News:

Business News

Business News Schlagzeilen

11/12/2017

Philips 55POS9002 Sieger im OLED-Shoot-Out von AV Forums

07/12/2017

Harting als „Innovator des Jahres“ ausgezeichnet

06/12/2017

P-10 im Fokus der zweiten SGM-TV-Folge

05/12/2017

Herbsttreffen des Netzwerkes iPromotion

04/12/2017

BattleRoyal mit German Design Award ausgezeichnet

01/12/2017

HB Veranstaltungstechnik investiert in Robe MegaPointe

30/11/2017

B&B Eventtechnik präsentiert neue Corporate Identity sowie neuen Möbelkatalog

28/11/2017

Mateco übernimmt Arbeitsbühnen-Sparte von Heintzelmann

27/11/2017

Deutscher Musikrat fordert mehr Geld für musikalische Bildung

24/11/2017

Lichtwerk Berlin komplettiert Astera-Palette

23/11/2017

Neues Beam-Steering-System von Fohhn in Paris vorgestellt

21/11/2017

Barrierefreiheit für schwerhörige Menschen im öffentlichen Raum gefordert

20/11/2017

Musikalische Aktivität von Jugendlichen: Bildung und Einkommen der Eltern entscheidend

16/11/2017

Zentrale Plattform für musikalische Integrationsprojekte online

14/11/2017

SGM TV gestartet

06/11/2017

Faber Audiovisuals eröffnet neue Lagerhalle

01/11/2017

DLP Motive und Magic Sky sponsern Technik, Schirm und Manpower für Herzenssache e.V.-Event

27/10/2017

Live Entertainment Roadshow in der Lang Academy

27/10/2017

ETC launcht neuen Onlineshop

25/10/2017

Harting treibt Smart-Manufacturing-Transformation in China voran

23/10/2017

Nominierungen für die diesjährigen FAMAB Awards

16/10/2017

ViTecco optimiert Online-Shop

16/10/2017

Sennheiser vermeldet erste Teilnehmer seines Partnerprogramms „Ambeo for VR“

10/10/2017

Londoner National Theatre investiert erneut in GLP Impression X4 Bars

10/10/2017

Dritte Ausgabe von G+B @fterwork

Philips 55POS9002 Sieger im OLED-Shoot-Out von AV Forums

Philips 55POS9002 Sieger im OLED-Shoot-Out von AV Forums

Aus einem direkten Vergleich von vier OLED-TVs ist der Philips 9002 als Gewinner hervorgegangen. Der „Shoot-Out“ wurde mit Unterstützung von AV Forums organisiert und fand im November 2017 im Londoner Film Museum statt. Das Ergebnis zeigte unter anderem, dass es sichtbare Unterschiede bei der Bildqualität von OLED-TVs gibt und dass teure Geräte nicht automatisch besser abschneiden.

 

Die Juroren des Vergleichs waren Leser von AV Forums, die zu diesem Event eingeladen worden waren. Im „Blindtest” zeigten sich die Unterschiede in der Qualität der jeweiligen Bildverbesserungstechnologien der vier TVs.

 

Die vier 55-Zoll-TVs in diesem Vergleich, die über identische OLED-Panels verfügen, waren der Philips 9002, der Panasonic Z952, der Sony A1 und der LG C7, die für den Blindtest durch die 28 AV Forums-Mitglieder maskiert und durch das Redaktionsteam von AV Forums kalibriert wurden.

 

Während des Vergleichs wurden sechs Videoclips gezeigt, die jeweils zwei Mal von einem Media PC und als Netflix-Stream über eine X-Box S wiedergegeben wurden. Das Ergebnis des Vergleichs der kalibrierten Geräte fiel zugunsten des Philips 9002 mit 33 Prozent der Stimmen aus. LG erreichte mit 22 Prozent den zweiten Platz, während 21 Prozent der Stimmen keine Präferenz für eines der Geräte zeigte.

 

Im Anschluss wurden die Geräte - kurzzeitig verborgen hinter einem Vorhang - auf den sogenannten „Vivid“-Modus umgestellt, um die volle Leistungsfähigkeit der jeweiligen Bildverbesserungstechnologien sichtbar zu machen. Den Zuschauern wurden die gleichen sechs Clips zwei Mal vom Media PC und als Netflix-Stream gezeigt, dieses Mal ergänzt um drei HDR-Clips von einem 4K-Blu-ray-Player.

 

Die Ergebnisse im „Vivid“-Modus waren nochmals eindeutiger zugunsten des Philips 9002. 68 Prozent der Experten stimmten für den Philips TV, gefolgt von 14 Prozent für den Fernseher von Panasonic auf dem zweiten Platz. Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse wurden auf Bitten des Teams von AV Forums die gleichen Clips nochmals im „Movie“-Modus gezeigt, wobei die TVs weiterhin unkenntlich waren. Daran anschließend hatten die Zuschauer die Möglichkeit, ihr Votum zu ändern, wovon allerdings kein Gebrauch gemacht wurde.

 

www.philips.de

Harting als „Innovator des Jahres“ ausgezeichnet

Harting als „Innovator des Jahres“ ausgezeichnet

Die Harting Technologiegruppe ist in München als „Innovator des Jahres“ ausgezeichnet worden. Harting gewann den Award des Fachmediums „Design & Elektronik“ in der Kategorie Elektromechanik für den Steckverbinder IX Industrial. Diesen Steckverbinder hatte das Espelkamper Familienunternehmen gemeinsam mit dem japanischen Technologiekonzern Hirose entwickelt und auf den Markt gebracht.

 

Der Wettbewerb zum „Innovator des Jahres“ wurde in insgesamt acht Kategorien (Elektromechanik, Digitaltechnik, Chipfertigung, Analogtechnik, Messtechnik, Optoelektronik, Passive Bauelemente und Dienstleistungen) ausgeschrieben. Über 1.500 Leser nahmen an dem Online-Voting teil. Den Preis nahmen Kilian Schmale, Head of Industry Segment Management & Marketing, und Jonas Diekmann, Technical Editor (beide von der Tochtergesellschaft Harting Electronics), entgegen.

 

Foto (v.l.n.r.): Jonas Diekmann und Kilian Schmale von Harting Electronics mit Armin Deinzer (Strategic Sales Manager EMEA bei Hirose) und Joachim Klawonn (Business Development Manager Industry bei Hirose).

 

www.harting.com

P-10 im Fokus der zweiten SGM-TV-Folge

P-10 im Fokus der zweiten SGM-TV-Folge

Das SGM-Wash-Light P-10 steht im Mittelpunkt der 2. SGM-TV-Folge. In dieser Ausgabe - anzuschauen unter www.youtube.com/watch?v=Jmfkkj7VU4A&t=5s - erfährt man unter anderem, wo die Unterschiede zum P-5 liegen.

 

www.sgmlight.com

Herbsttreffen des Netzwerkes iPromotion

Mit Partnern (Wirtschaftsunternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen, Kulturbetriebe und -veranstalter, Provider und Kulturschaffende) hat sich vor rund zweieinhalb Jahren das Netzwerk „Innovative Produktentwicklungen für Events in multifunktionalen Räumen (iPromotion)“ im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gegründet.

 

Ziel des Netzwerkes iPromotion ist es, entsprechend den steigenden Praxisanforderungen, neue Produkte und Lösungen für Events besonders in Multifunktionshallen und in Open-Air-Bereichen zu entwickeln und am Markt zu etablieren. Koordinator bzw. neutraler Intermediär des Netzwerkes an der Schnittstelle „Kultur und Wirtschaft“ ist die VIP Innovation GmbH Berlin.

 

Am 16. Oktober 2017 fand im Bildungszentrum der SBH Nord GmbH in Berlin das siebte Netzwerktreffen bzw. Herbsttreffen 2017 der Gemeinschaft aus 36 Partnern und Interessenten statt. Im Rahmen des Treffens wurden wichtige Ergebnisse der bisherigen Zusammenarbeit, besonders in den Bereichen der Produktentwicklungen sowie Öffentlichkeitsarbeit/Marktvorbereitung präsentiert und diskutiert sowie die weiteren gemeinschaftliche Aktivitäten abgesteckt.

 

Über dreißig Projekte, Vorhaben und definierte Ideen werden derzeit in produktspezifischen Arbeitsgruppen und Kooperationen bearbeitet und vorangetrieben. Dabei werden auch finanzielle Unterstützungen der unterschiedlichen Bundes- und Landesförderprogramme genutzt. Diese Programme kann das Netzwerkmanagement vermitteln sowie auf Wunsch die Partner von der Beantragung bis zur Abrechnung professionell betreuen.

 

Zu den Beispielen der bisherigen Produktentwicklungen zählen beispielsweise die mobile Ceno-Schallschutzwand der Sattler Ceno Top-Tex GmbH aus Greven, die Personal Sound Zone des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie aus Ilmenau, die verschiedenen innovativ-wirtschaftlichen LED-Lösungen der Digilux AG aus Berlin, das „fahrende“ Licht/Kamera der Blackcam 4D GmbH aus Berlin (Festeinbauten wurden hier aktuell u.a. im Kesselhaus und im Schwuz in Berlin sowie in einem Jazzclub in San Francisco vorgenommen), die neue mobile Trockentrenntoilettenanlage Major Dry der Wassermann Projekt + Controlling GmbH aus Chemnitz (die auf dem diesjährigen Rockharz-Festival erstmals eingesetzt wurde) und die neuen mobilen Bühnen- und Tribünensysteme sowie Smart-Screen-Lösungen der Kultour GmbH aus Münster.

 

www.netzwerk-ipromotion.de

BattleRoyal mit German Design Award ausgezeichnet

BattleRoyal mit German Design Award ausgezeichnet

Für die Inszenierung im Rahmen der Eröffnungszeremonie in Aarhus zur Europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2017 ist BattleRoyal in der Kategorie Event mit dem German Design Award ausgezeichnet worden.

 

Glückwünsche gingen an Nigel Jamieson, Chris Moylan und an das gesamte Team des Aarhus 2017 Projektes. Die Eröffnungszeremonie fand ihren Höhepunkt im Hafen von Aarhus - mit der größten Projektionsshow, die es jemals in Dänemark gegeben hat.

 

Bei der zuvor erfolgten feierlichen Prozession trugen tausende von ehrenamtlichen Statisten handgefertigte, handbemalte, selbstleuchtende Laternen und Boote sowie sechs stilisierte Wikingerboote mit einer Länge von 10 bis 14 Metern durch die Straßen der Stadt.

 

Die Lichterprozession durch die Stadt involvierte mehr als 5.000 Statisten aus der gesamten Region. Tausende von Zuschauern erlebten die Show vor Ort live, während mehr als 825.000 dänische Mitbürger die Zeremonie auf ihren Fernsehbildschirmen verfolgten.

 

www.battleroyal.berlin

HB Veranstaltungstechnik investiert in Robe MegaPointe

HB Veranstaltungstechnik investiert in Robe MegaPointe

Ab sofort steht bei HB Veranstaltungstechnik im saarländischen Neunkirchen eine größere Stückzahl von Robes neuer Hybridlampe MegaPointe zu Verfügung. „Wir waren rund zwei Jahre auf der Suche nach einem Nachfolger für unsere Robin 600E-Spots und haben in dieser Zeit auch mehrere Scheinwerfer getestet und verglichen“, so die HB-Geschäftsführer Heino Beck und Jens Spallek.

 

„Allerdings konnte uns kein Modell in Bezug auf die von uns geforderte Symbiose aus Wirtschaftlichkeit, Vielseitigkeit und Marktakzeptanz überzeugen. Als Robe dann am 5. September 2017 den MegaPointe weltweit launchte, war für uns beide sehr schnell klar, dass dies ‚unsere’ Lampe sein wird.“ Den ersten Einsatz hatten die neuen Scheinwerfer bei der Vorstellung des neuen City-Kran AC 45 von Demag in einem Flugzeughangar im rheinland-pfälzischen Zweibrücken.

 

www.hb-veranstaltungstechnik.de

B&B Eventtechnik präsentiert neue Corporate Identity sowie neuen Möbelkatalog

B&B Eventtechnik präsentiert neue Corporate Identity sowie neuen Möbelkatalog

Die Unternehmenswebseite trägt ein neues Logo, und auch die restliche Geschäftsausstattung von B&B Eventtechnik wurde komplett überarbeitet. Das Vorgänger-Logo war kleinteilig und habe nicht mehr zur Mentalität von B&B gepasst. In der neuen Corporate Identity spiegele sich nun die Denkweise von B&B wider. Der neue HKS-Ton wirke zudem „deutlich frischer“.

 

Ebenso wie die CI hat sich auch der B&B-Möbelbestand weiterentwickelt: Der neue Möbelkatalog steht unter www.bb-et.de/fileadmin/user_upload/documents/B%26B_Moebelkatalog.pdf zum Download bereit. Eine Printversion kann auf Anfrage zugesandt werden. Der neue Katalog ist umfangreicher als der Vorgänger und wurde neu strukturiert.

 

www.bb-et.de

Mateco übernimmt Arbeitsbühnen-Sparte von Heintzelmann

Mateco übernimmt Arbeitsbühnen-Sparte von Heintzelmann

Die Heintzelmann Autokrane GmbH in Ludwigshafen am Rhein trennt sich von ihrer Arbeitsbühnen-Sparte und gibt alle Maschinen an die Mateco GmbH ab. Die Autokran-Sparte des Unternehmens bleibt unter der Leitung von Inhaber und Geschäftsführer Ralph Heintzelmann am bisherigen Standort in Ludwigshafen erhalten.

 

Für Mateco als bundesweiten Arbeitsbühnen-Vermieter bedeutet der Zukauf eine weitere Verstärkung der Maschinenflotte in der Region Rhein-Neckar. Die Arbeitsbühnen aus den Bereichen LKW, Scheren, Teleskope und Teleskopgelenke werden der Mateco-Niederlassung Mannheim, Otto-Hahn-Straße 11, zugeführt.

 

www.mateco.de

Deutscher Musikrat fordert mehr Geld für musikalische Bildung

Der Deutsche Musikrat fordert 350 Millionen Euro zweckgebundene Bundesmittel als Ergänzungsfinanzierung für die musikalische Regelförderung. Damit soll jedem Kind über seine gesamte Bildungszeit ein qualifizierter Musikunterricht in der Kita, allgemeinbildenden Schule sowie Musikschule ermöglicht werden.

 

Hierzu Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: „Der Deutsche Musikrat appelliert an die Koalition, mit der Ergänzungsfinanzierung ein Signal für eine bessere Bildung unserer Kinder zu setzen. 350 Millionen Euro jährlich sind wirkungsvoller als Sonntagsreden, die mancherorts im Kita- und Schulalltag keine Wirkung entfalten können, weil Musik nicht stattfindet. Bis zu 80 Prozent ausfallender Musikunterricht in der Grundschule und 100.000 Schüler auf den Wartelisten kommunaler Musikschulen sind ein Armutszeugnis für die viertstärkste Industrienation der Welt.“

 

„Neben der verfassungsrechtlich festgelegten Bildungs- und Kulturhoheit der Länder gibt es auch eine gesamtstaatliche Verantwortung für eine ganzheitliche Bildung und somit neben dem Kooperationsverbot auch ein Kooperationsgebot zwischen Bund und Ländern“, so Höppner weiter. „Die bestmögliche Bildung unserer Kinder darf nicht an föderalen Zuständigkeitsgrenzen scheitern. Musik mit allen Facetten zu erfahren gehört zu den konstitutiven Bestandteilen einer humanen Bildung.“

 

www.musikrat.de

Lichtwerk Berlin komplettiert Astera-Palette

Lichtwerk Berlin komplettiert Astera-Palette

Lichtwerk Berlin war vor über zwei Jahren einer der ersten Interessenten an Astera-Produkten. Mit der aktuellen Investition in die AX5 TriplePar und den AX1 Wireless Pixel Tube - beide in hohen Stückzahlen - ist der Veranstaltungstechnikdienstleiste  jetzt das erste Unternehmen mit dem kompletten Sortiment der Akku-Scheinwerfer.

 

Die Lichtwerk Veranstaltungstechnik GmbH ist Astera-Partner seit Beginn des Vertriebes durch die Kaiser Showtechnik GmbH, die seit 2015 als Großhändler aktiv ist. Nach der ersten Entscheidung für den AX3 und den AX7 folgte etwas später der AX10.

 

www.kaiser-showtechnik.de

Neues Beam-Steering-System von Fohhn in Paris vorgestellt

Neues Beam-Steering-System von Fohhn in Paris vorgestellt

Fohhn Audio präsentierte im Rahmen des Fohhn Beam Steering Summit das neue Focus Venue Beam Steering Array. Der Event fand im TV-Studio 210 in den Studios de France, Paris, statt. Interessierte konnten hier am 21. und 22. November 2017 bei stündlichen Produktdemonstrationen Focus Venue und alle weiteren Beam-Steering-Systeme der Focus-Series live begutachten.

 

Dabei hatten sie auch die Möglichkeit, sich mit Chris Madden auszutauschen: Der FOH-Veteran und Toningenieur von Künstlern wie Pink und Anastacia berichtete über seine persönlichen Live-Erfahrungen mit Focus Venue.

 

www.fohhn.com

Barrierefreiheit für schwerhörige Menschen im öffentlichen Raum gefordert

Initiiert durch die International Federation of Hard of Hearing People, veranstaltete der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. vom 6. bis 7. Oktober 2017 in Berlin den 4. Internationalen Kongress zu Höranlagen und Barrierefreiheit unter dem Motto „Future Loops“. Der Kongress beschäftigt sich mit Hörtechnologien für schwerhörige Menschen, fokussiert auf Barrierefreiheit im öffentlichen Raum.

 

Laut Weltgesundheitsorganisation sind weltweit mehr als 360 Millionen Menschen hörbehindert. Viele schwerhörige Menschen tragen Hörgeräte oder Cochlea-Implantate. In vielen dieser Hörgeräte und Implantate ist die T-Spule (Induktionsspule) integriert, die mit Hörschleifen in öffentlichen Räumen zusammenwirkt. Deshalb werden zur Herstellung von Barrierefreiheit für schwerhörige Menschen in öffentlichen Räumen Hörschleifenanlagen/Induktive Höranlagen empfohlen. Die T-Spule sollte in jedem Hörgerät eingebaut und aktiviert sein und parallel zu etwaigen anderen neuen Technologien zur Verfügung stehen.

 

Das Kongressmotto „Future Loops“ stand darüber hinaus für die Entwicklung von Systemen, die die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum weiter verbessern sollen. Wichtige Merkmale solcher zukünftiger Systeme sind: mehrere Audio-Stereo-Kanäle; hohe Tonqualität; Störungsfreiheit; möglichst geringe Ton-Verzögerung; weitere Kanäle für Untertitel und Text.

 

Hersteller von Hörgeräten, Cochlea-Implantaten, Smartphones, Telefonen und anderen drahtlosen Zusatzgeräten sollten gemeinsam mit Normierungsgremien für Kommunikation und Organisationen schwerhöriger Menschen Standards für zukünftige Systeme erarbeiten, die den Zugang schwerhöriger Menschen im öffentlichen Raum sicherstellen.

 

www.ifhoh.org

www.efhoh.org

www.schwerhoerigen-netz.de

Musikalische Aktivität von Jugendlichen: Bildung und Einkommen der Eltern entscheidend

Ob Jugendliche Musik machen, hängt vom Bildungsstatus und dem Einkommen der Eltern ab. Die soziale Ungleichheit des deutschen Bildungssystems setzt sich in der musikalischen Bildung fort. So lautet das Fazit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, die im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung Daten der Jugendbefragung des Sozioökonomischen Panels (SOEP) auf die Teilnahme an musikalischen Aktivitäten hin ausgewertet haben.

 

Besonders gefährdet sind der Studie zufolge: Jugendliche aus einkommensschwachen Haushalten; Jugendliche mit niedrigem Bildungsstatus; Jugendliche mit direktem Migrationshintergrund. „Gemeinsames Singen und Musizieren fördert Werte wie Gemeinschaft, Zusammengehörigkeitsgefühl und Toleranz. Musik ist damit ein wichtiger Teil der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Daher sollte es nicht vom Bildungsstatus oder dem Einkommen der Eltern abhängen, ob ein junger Mensch ein Instrument spielt oder im Chor singt“, so Liz Mohn, stellvertretende Vorsitzende der Bertelsmann-Stiftung.

 

Insgesamt macht rund ein Viertel der 17-jährigen Jugendlichen in Deutschland Musik (24 Prozent). Mehr als die Hälfte (53 Prozent) von ihnen machen hauptsächlich Rock-, Pop-, HipHop- und Technomusik, 27 Prozent klassische Musik und 20 Prozent Unterhaltungs- und Volksmusik. Hat der Vater Abitur gemacht, verdoppelt sich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Jugendlicher ein Instrument spielt oder singt.

 

Auch die besuchte Schulform des Jugendlichen beeinflusst die musikalische Aktivität: Besucht ein Jugendlicher kein Gymnasium, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er Musik macht, um 50 Prozent. Im Vergleich zu anderen Schülern beginnen Gymnasiasten im Durchschnitt früher mit dem Musikmachen (8 Jahre zu 10 Jahre), engagieren sich häufiger im Chor und Orchester der Schule (33 Prozent zu 16 Prozent) und erhalten häufiger bezahlten Musikunterricht (28 Prozent zu 10 Prozent).

 

Gerade bei Letzterem zeigt sich die soziale Selektivität musikalischer Bildung am stärksten: Während ein Drittel der Jugendlichen aus den einkommensstärkeren Haushalten (über 30.000 Euro Jahresnetto) bezahlten Musikunterricht erhalten, um Gesang oder ein Musikinstrument zu erlernen, sind es in Haushalten mit niedrigem Einkommen und Bildungsstatus (unter 15.000 Euro Jahresnetto) lediglich acht Prozent.

 

Der Trend zwischen 2001 bis 2015 zeigt, dass immer mehr Jugendliche aktiv Musik machen. Nahmen 2001 bis 2005 nur 19 Prozent der Jugendlichen daran teil, so waren es 2010 bereits 28 Prozent und 2015 sogar fast 29 Prozent. Dieser Aufwärtstrend schließt aber die soziale Schere nicht. An Jugendlichen aus den einkommensschwächsten Haushalten geht er eher vorbei, während Jugendliche aus Familien mit mittlerem Einkommen verstärkt an bezahltem Musikunterricht teilnehmen.

 

Der Aufwärtstrend, so Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrats, zeige: „Handgemachte Musik ist Trumpf bei Kindern und Jugendlichen. Schule und Musikschule müssen gestärkt werden, die soziale Schere zu Gunsten bildungsbenachteiligter Kinder zu schließen.“ Allein ein Mehr an den bestehenden Förderprogrammen reiche nicht aus, sind sich Deutscher Musikrat und Bertelsmann-Stiftung einig.

 

Neue Wege müssten entwickelt werden, die stärker als bisher benachteiligte Jugendliche ansprechen und einbinden. Ganztagsschulen aller Schulformen böten dazu besondere Möglichkeiten. Zur Finanzierung dieser Angebote sollten Fördermittel, die im Bildungs- und Teilhabepaket des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales nicht abgerufen werden, den Kommunen flexibel und bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt werden.

 

www.bertelsmann-stiftung.de

Zentrale Plattform für musikalische Integrationsprojekte online

Eine zentrale Plattform für die Akteure musikalischer Integrationsangebote stellt ab sofort das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ), eine Einrichtung des Deutschen Musikrats, zur Verfügung. Unter www.integration.miz.org können Veranstalter und Anbieter im Bereich Flüchtlingshilfe und Migrationsarbeit ihre Aktivitäten bundesweit präsentieren. Das Angebot befindet sich im Aufbau und wird fortlaufend um neue Projekte und Inititativen erweitert. Akteure der musikalischen Integrationsarbeit sind eingeladen und aufgerufen, sich an dem Angebot zu beteiligen.

 

Die Projektdatenbank bildet den ersten Meilenstein des neuen Informations- und Austauschportals „Musik und Integration“, das die gesamte Bandbreite an Initiativen, Projekten und Veranstaltungen rund um das Thema „Musik und Integration“ darstellen soll. Ziel des neuen Angebots ist es, den Erfahrungsaustausch und die Kommunikation zwischen Akteuren und Veranstaltern musikbezogener Integrationsprojekte zu intensivieren und damit die Vielfalt und Qualität der angebotenen Maßnahmen nachhaltig zu stärken.

 

Dazu wird die Plattform bis zum Frühjahr 2018 sukzessive mit einem zentralen Forum zum Austausch und einer Vielzahl thematisch-begleitender Informationen erweitert, darunter Einführungsbeiträge sowie Arbeitshilfen und Materialien aus der Praxis. Aufbauen kann das MIZ dabei auf seinen Erfahrungen mit der im Oktober 2015 bereitgestellten Plattform „Musik macht Heimat - Engagement für Dialog“. Sie entstand als spontane Reaktion auf die vielfältigen und oft aus dem Stegreif organisierten Hilfsprojekte für Geflüchtete und machte das Engagement von Vereinen, Privatpersonen und öffentlichen Institutionen des Musikbereichs erstmals sichtbar.

 

Suchoptionen erlauben in der neuen Datenbank Recherchen unter geografischen und zeitlichen sowie inhaltlich-thematischen Kriterien. Das Spektrum der Projekte reicht von Einladungen zur Begegnung und zum Austausch über Konzerte und Musiktheaterprojekte bis hin zu musikpädagogischen und -therapeutischen Angeboten. Dargestellt werden die Projekte mit Angaben zum Veranstalter, Träger und/oder Förderer sowie mit inhaltlichen Kurzbeschreibungen, die auch Begleitmaterialien wie Bilder oder multimediale Eindrücke einschließen. Ermöglicht wird das Projekt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

www.miz.org

SGM TV gestartet

SGM TV gestartet

SGM Deutschland hat die erste Folge von SGM TV veröffentlicht. Unter https://vimeo.com/238057721 erklären Tobias Wörz und Michael Herweg von SGM Deutschland den SGM P-1. In Zukunft sind weitere Folgen von SGM TV geplant, um über Neuheiten zu berichten oder Produkte im Detail vorzustellen.

 

„Ich freue mich, dass wir mit SGM TV einen neuen Kanal eröffnet haben, um mit unseren Kunden und Leuten, die sich für das Thema Licht interessieren, in Verbindung zu treten“, sagt Michael Herweg, einer der beiden Geschäftsführer von SGM Deutschland und ergänzt: „Durch das neue Format haben wir mehr Raum und Zeit, um Details zu Produkten zu erklären und auch im Bild zu zeigen.“

 

www.sgmlight.de

Faber Audiovisuals eröffnet neue Lagerhalle

Faber Audiovisuals eröffnet neue Lagerhalle

Faber Audiovisuals hat eine neue Lagerhalle am Stammsitz in Sint Annaparochie/Niederlande eröffnet. Der Spatenstich für die rund 5.000 qm große Halle erfolgte im April 2017. Als Grund für den Neubau nannte Cees Jan Faber, Geschäftsführer des Unternehmens mit weiteren Niederlassungen in Deutschland, Dubai und den Vereinigten Staaten, das anhaltend gute Geschäft.

 

www.faber-av.com

DLP Motive und Magic Sky sponsern Technik, Schirm und Manpower für Herzenssache e.V.-Event

DLP Motive und Magic Sky sponsern Technik, Schirm und Manpower für Herzenssache e.V.-Event
DLP Motive und Magic Sky sponsern Technik, Schirm und Manpower für Herzenssache e.V.-Event

Unter dem Motto „Nah dran...“ luden die Organisatoren einer Benefizveranstaltung des Herzenssache e.V. zugunsten des Kinderhospizdienstes Karlsruhe zu einem Abend mit Musik, Kabarett und Spaß. Künstler wie die Reggaecombo Curbside Prophets, die Band Airtime um „The Voice“-Teilnehmer Daniel Mersadeh, die A-cappella-Formation Stimmalarm, Gesangskabarettistin Frau Antje und Moderator Georg Schweitzer unterhielten die Gäste.

 

Die ausverkaufte Produktionshalle der Liese GmbH aus Jöhlingen, aus deren Reihen auch die Organisatoren kamen, bezeugte das Wissen der Gäste um die Notwendigkeit solcher Institutionen. In Szene gesetzt wurde das Event durch die örtlich benachbarten Unternehmen Magic Sky und DLP Motive. Als erstes eigenes Projekt erhielten die Azubis beider Firmen die Möglichkeit, die Veranstaltung in Eigenregie zu planen und umzusetzen.

 

Vor der Halle empfing den Besucher ein Magic-Sky-Schirm, der zum einen Wetterschutz war und zum anderen durch eine Illumination zum Hingucker wurde. Im Inneren der Halle wurde durch das Beleuchtungskonzept der Industriecharme des Gebäudes unterstrichen. Licht- und Tontechnik, sowohl für Ambiente als auch für die Show, kamen aus dem Haus DLP Motive.

 

(Fotos: Arnd Waidelich/DLP Motive)

 

www.dlp-motive.de

Live Entertainment Roadshow in der Lang Academy

Live Entertainment Roadshow in der Lang Academy
Live Entertainment Roadshow in der Lang Academy

Am 21. September 2017 trafen sich Vertreter der Veranstaltungsbranche in den Räumlichkeiten der Lang Academy in Lindlar, um bei einer Live Entertainment Roadshow neue Technologien und deren Einsatz in der Event-Produktion kennenzulernen.

 

Der lampenbasierte Rental & Staging-Projektor PT-DZ21K kann mittels eines Kompatibilitätsmodus’ gemeinsam mit seinem neuen Laser-Phosphor-Pendant PT-RZ21K in einer Projektion genutzt werden. Diese Thematik griff die Lang AG im Rahmen der Live Entertainment Roadshow auf und zeigte in einer Softedge-Projektion ein Setup aus PT-RZ21K und PT-DZ21K.

 

Von 13 bis 18 Uhr konnten die Besucher beim PT-RZ21K Lab der Lang AG Expertengespräche führen und selbst Hand anlegen, um den neuen Projektor zu testen. Darüber hinaus präsentieren Panasonic, BlackTrax und D3 in exklusiven Workshops, Seminaren und Hands-on-Stationen komplette Lösungen und Workflows visueller Installationen. Ein anschließendes Get-together mit Kölsch und Barbecue ließ die Veranstaltung ausklingen.

 

www.lang-ag.com

 

ETC launcht neuen Onlineshop

ETC launcht neuen Onlineshop

Nach dem Erfolg des amerikanischen Onlineshops hat ETC nun auch einen „Swag Store“ für Kunden außerhalb der USA eröffnet. Auf www.shop.etcconnect.eu können weltweit mit dem ETC-Logo versehene Merchandisingartikel bezogen werden. Zum Sortiment gehören T-Shirts, Jacken, Taschen, Polo-Hemden, Hoodies und Thermosbecher sowie Source Four-USB-Sticks.

 

Das Sortiment soll laut stetig erweitert werden. „Wir freuen uns auf das Feedback unserer Kunden und auf Vorschläge, welche Produkte wir zusätzlich in den Store mit aufnehmen sollen“, so Rosi Marx, European Marketing Manager bei ETC.

 

www.etcconnect.com

 

ETC launcht neuen OnlineshopETC launcht neuen Onlineshop

Harting treibt Smart-Manufacturing-Transformation in China voran

Harting treibt Smart-Manufacturing-Transformation in China voran
Harting treibt Smart-Manufacturing-Transformation in China voran

Harting treibt als Gründungsmitglied der Robotation Academy Foshan den Transformationsprozess im Bereich Smart Manufacturing in China voran. Die Eröffnungszeremonie der Institution fand gemeinsam mit der Eröffnung der dritten „Internet Plus“-Ausstellung am 12. Oktober 2017 in Foshan statt.

 

Die Stadt Foshan in der Provinz Guangdong hat sich zu einem der führenden Industriezentren Chinas entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Robotation Academy der Hannover Messe wird die neue Robotation Academy in Foshan 21 Partnerunternehmen aus den Gebieten der Robotik, Automatisierung und Industrie 4.0 zusammenbringen. Die Akademie fokussiert sich darauf, Lehrgänge, Konferenzen und Präsentationen zu zukünftigen technologischen Trends für Unternehmen in der Region Guangdong anzubieten.

 

In Foshan stellte Harting vor allem Anwendungen vor, die deutlich machen, wie die Harting Mica (Modular Industry Computing Architecture) in einem industriellen Umfeld zur Digitalisierung von Prozessen eingesetzt werden kann.

 

In den nächsten zwei Jahren will die chinesische Regierung alle Fertigungsunternehmen in Südchina zur Teilnahme an Konferenzen, Lehrgängen und Networking-Veranstaltungen in der Robotation Academy einladen. Auch das größte chinesische Trainingsprogramm in den Bereichen Automatisierung, Robotik und Industrie 4.0 soll in Foshan stattfinden. Ziel der chinesischen Regierung ist es, rund 200 Konferenzen und 200 Lehrgänge in Zusammenarbeit mit der Robotation Academy zu veranstalten.

 

Die Robotation Academy Foshan, die sich im Guangdong Tanzhou International Convention and Exhibition Center (GICEC) befindet, wurde von der Deutsche Messe Technology Academy (DMTAG) in Hannover als Marke lizenziert. Die Robotation Academy Foshan wird gemeinschaftlich von GICEC und DMTAG betrieben.

 

www.harting.com

Nominierungen für die diesjährigen FAMAB Awards

Am 23. November 2017 findet im Forum Ludwigsburg die Preisverleihung der FAMAB Awards 2017 statt. Es folgt eine Übersicht über die Nominierten:

 

Bereich „Architecture”

 

Best Stand S

Projekt: Atelier Damböck - EuroShop 2017

Einreicher: Atelier Damböck Messebau GmbH

 

Projekt: Experience Co-Evolution

Einreicher: Mutabor Management GmbH

 

Projekt: PPM Euroshop 2017

Einreicher: PPM GmbH

 

Best Stand M

Projekt: Impress Interzum 2017

Einreicher: Impress Surfaces GmbH

 

Projekt: Fassade an Europaletten-Stapel

Einreicher: Miks GmbH

 

Projekt: Lights off - Spots on!

Einreicher: Studio Bachmannkern GmbH

 

Projekt: Trevira City - the place to be. Messestand Trevira

Einreicher: Raumkontor Innenarchitektur

 

Best Stand L

Projekt: Opel Paris Motor Show 2016

Einreicher: Vitamin E - Gesellschaft für Kommunikation mbH

 

Projekt: Urban Loft - Siemens auf der IFA 2016

Einreicher: Schmidhuber/Blackspace

 

Projekt: Audi Digitization

Einreicher: Schmidhuber/Mutabor

 

Projekt: Schüco, BAU 2017

Einreicher: D’art Design Gruppe GmbH

 

Best Brand Architecture

Projekt: Kärcher Experience Center

Einreicher: Milla & Partner

 

Projekt: Axor Markenwelt

Einreicher: Atelier Türke Messedesign GmbH

 

Projekt: Galaxy Studio

Einreicher: Cheil Germany GmbH

 

Best Thematic Exhibition

Projekt: Gottardo 2016. Partnerauftritt ABB.

Einreicher: Standing Ovation GmbH

 

Projekt: Erste Financial Life Park - FLiP

Einreicher: Jangled Nerves GmbH

 

Projekt: Airbus Showroom

Einreicher: VRPE Team GmbH

 

Projekt: Expo 2017 Deutscher Pavillon

Einreicher: Insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH

 

Best Store Concept

Projekt: Würth Family Store

Einreicher: D’art Design Gruppe GmbH

 

 

Bereich „ Event”

 

Best Corporate Event

Projekt: YouTube Festival 2016

Einreicher: Insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH

 

Projekt: Markteinführung Mercedes-Benz Tourismo

Einreicher: Change Communication GmbH

 

Best Employee Event

Projekt: Global Training Experience Smart Electric Drive 2017

Einreicher: Stagg & Friends GmbH

 

Projekt: Sledge Trophy 2017

Einreicher: Gruber & Ianeselli GmbH

 

Projekt: Was? Das geht? Land

Einreicher: Full Moon Event GmbH

 

Projekt: European Commercial Meeting

Einreicher: Trendhouse Event Marketing GmbH

           

Best Public/Consumer Event

Projekt: Smart Electric Symphony

Einreicher: BBDO Live

 

Projekt: Expo 2017 Deutscher Pavillon

Einreicher: Insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH

 

Projekt: Jägermeister JägerCampus

Einreicher: Mast-Jägermeister SE in Kooperation mit 0711 Livecom GmbH

 

Best Celebration

Projekt: Sacre del Gottardo, Eröffnung Gotthard Basistunnel

Einreicher: Winkler Multi Media Events AG

 

Projekt: Das goldene Lenkrad 2016

Einreicher: Pace Paparazzi Catering & Event GmbH

 

Best Charity/Social/Cultural Event

Keine Auszeichnung

 

Best Ambient/Guerilla/Buzz Event

Projekt: Demo Orange. Featured Editions. Initiative Textile Räume (ITR)

Einreicher: Raumkontor Innenarchitektur

 

Projekt: 3M Earworm Billboards

Einreicher: Cheil Germany GmbH

 

 

 

Bereich „Cross“

 

Best Integrated Brand Campaign

Projekt: Fraunhofer Jahrestagung 2017 extended

Einreicher: Onliveline GmbH - Büro für Konzeption & Inszenierung

 

Projekt: Berlinale 2017

Einreicher: PlanWerkstatt GmbH

           

Best Live PR

Projekt: Maybelline New York Hot Trends Xhibition 2017

Einreicher: Marbet - Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG

 

Best Interactive Installation

Projekt: Digital Forest

Einreicher: Live Lab AG mit Projektil Medialabel

 

Projekt: Expo 2017 Deutscher Pavillon

Einreicher: Insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH

 

 

 

Bereich „Crafts”

 

Best Technics/Media

Projekt: Light Strings

Einreicher: KMS Blackspace GmbH

 

Best Construction

Projekt: Edy

Einreicher: Aroma Productions AG

 

Best Catering

Keine Auszeichnung

 

 

 

Bereich „Special”

 

Best Sustainable Process

Keine Auszeichnung

 

www.famab.de

ViTecco optimiert Online-Shop

ViTecco optimiert Online-Shop

Die ViTecco GmbH, Spezialist für Video-Elektronik, hat ihre Internet-Seite www.vitecco.de neu gestaltet. Auf der Seite Signalwandler/Konverter stellt ViTecco seinen Kunden einen Konfigurator zur Verfügung, mit dem der benötigte Signalwandler/Konverter im Online-Shop gefunden werden kann.

 

Werden die Signalart des Zuspielers und die Signalart des Empfängers ausgewählt, überprüft die Website die Verfügbarkeit des Produktes. Ist ein Produkt verfügbar, wird der Button nebenan grün, und der Kunde gelangt durch einen Klick auf den grünen Button direkt zu dem gesuchten Artikel.

 

Der neue ViTecco-Online-Shop ist auch über mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablets aufrufbar. Auch die Navigation im Shop wurde optimiert, um das Finden der richtigen Artikel zu vereinfachen. In sieben Rubriken sind die über 100 ViTecco-Produkte aufgegliedert: Extender, Verteiler, Umschalter, Kreuzschienen, Signalwandler/Konverter, Premium-Kabel und Sonstige.

 

www.vitecco.de

Sennheiser vermeldet erste Teilnehmer seines Partnerprogramms „Ambeo for VR“

Sennheiser vermeldet erste Teilnehmer seines Partnerprogramms „Ambeo for VR“
Sennheiser vermeldet erste Teilnehmer seines Partnerprogramms „Ambeo for VR“

Auf der IBC hat Audiospezialist Sennheiser sein Partnerprogramm „Ambeo for VR“ angekündigt, das reibungslose Workflows bei der Produktion von VR- und AR-Inhalten sicherstellt. Das Programm umfasst die Zusammenarbeit mit Herstellern von Fieldrecordern, VR-Kameras und Live-Streaming-Software, Mix-Plug-ins sowie VR-Plattformen.

 

Die ersten Teilnehmer des Programms wurden nun vorgestellt: Zoom, Aaton Digital, Orah, Sphericam, Noise Makers und Harpex sind dem Partnerprogramm „Ambeo for VR“ beigetreten.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheiser vermeldet erste Teilnehmer seines Partnerprogramms „Ambeo for VR“Sennheiser vermeldet erste Teilnehmer seines Partnerprogramms „Ambeo for VR“

Londoner National Theatre investiert erneut in GLP Impression X4 Bars

Londoner National Theatre investiert erneut in GLP Impression X4 Bars
Londoner National Theatre investiert erneut in GLP Impression X4 Bars

Das Londoner National Theatre an der South Bank hat erneut in Impression X4 Bars von GLP investiert. Nach einer ersten Lieferung von achtzehn Striplights direkt nach der Markteinführung orderte Paul Hornsby, Chef der Lichtabteilung, weitere zwanzig Exemplare. Geliefert wurden die Bars auch diesmal von White Light.

 

„Wir sitzen in regelmäßigen Abständen im Team zusammen und beratschlagen, welche Neuanschaffungen sinnvoll wären, wo wir nachbessern oder auch mal ersetzen müssen“, erklärt Hornsby. „Wir orientieren uns dabei nicht nur am Stand der Technik, sondern insbesondere auch an den Wünschen der Lichttechniker.“

 

„Als wir die erste Charge angeschafft hatten, kamen gerade zwei Umstände zusammen“, so Hornsby weiter. „Wir mussten dringend ein paar in die Jahre gekommene Horizontleuchten austauschen, gleichzeitig hatte ein Designer die damals brandneuen Impression X4 Bars für eine Produktion angefordert. Das passte gut zusammen und so bestellten wir. Praktisch aus dem Karton wurden die Lampen dann auch direkt bei den Produktionen ‚Salomé’ und ‚Angels in America’ eingesetzt.“

 

Foto: Impression X4 Bars im Einsatz bei „Angels in America“. (Copyright: Helen Maybanks)

 

www.glp.de

Dritte Ausgabe von G+B @fterwork

Dritte Ausgabe von G+B @fterwork
Dritte Ausgabe von G+B @fterwork

Am 19. Juli 2017 veranstaltete Gahrens + Battermann (G+B) im Coubertin des Olympiaparks in München die dritte Ausgabe des Networking-Events G+B @fterwork. Rund 220 Gäste, darunter Kunden, Partner und G+B-Mitarbeiter, feierten mit den Cagey Strings und Barny Murphy & Günther Sigl von der Spider Murphy Gang.

 

Um ausreichend Platz und einen Blick auf das Abendprogramm zu garantieren, bauten Mitarbeiter von Gahrens + Battermann in sechs Metern Höhe eine externe Bühne auf ein Layher-Gerüst und erweiterten damit die Terrassenfläche um 50 m². Designpanels von Atomic Rental Solutions rundeten das Location-Konzept ab.

 

Neben den musikalischen Acts sorgte auch ein DJ für Unterhaltung. Mit dem Tool Ideaxchange von G+B Interactive, konnten Besucher per App von ihrem Smartphone aus die Playlist des DJs mitbestimmen, indem sie Liedwünsche abgaben und für ihren favorisierten Song wählten.

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Dritte Ausgabe von G+B @fterworkDritte Ausgabe von G+B @fterwork
Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform