News:

Equipment News

Equipment News Schlagzeilen

21/03/2017

Neue Sensor-Aktor-Boxen von Harting erhältlich

21/03/2017

ViewSonic bringt neue Business-Monitore auf den Markt

21/03/2017

Focusrite stellt iTrack One Pre vor

20/03/2017

Neues Stecksystem von TTL Network

20/03/2017

Copytrack veröffentlicht kostenlose Schnittstellen für Entwickler, Fotografen und Bilddatenbanken

17/03/2017

Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie

16/03/2017

Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik

15/03/2017

Capture-Integration von Litecraft Truss

15/03/2017

IMG Stageline präsentiert Minicube-60

13/03/2017

Neue Kompakt-PA von HK Audio

10/03/2017

Laserworld präsentiert Purelight-Serie

09/03/2017

Equipment-Neuigkeiten von Ross Video

03/03/2017

Cordial stellt neue Adapter vor

03/03/2017

Dante-Interfacekarte für Clear-Com Intercom lieferbar

02/03/2017

Esylux bringt Celine Quadro-Sets auf den Markt

01/03/2017

Neue Laserprojektoren von Vivitek

28/02/2017

Sennheiser erweitert SpeechLine Digital Wireless-Portfolio

27/02/2017

Neue multimediale Infoterminals von ViewSonic

24/02/2017

Sommer Cable stellt neues Kombikabel vor

23/02/2017

Sennheiser erweitert TeamConnectWireless um Tray-M Set

21/02/2017

Premiere für Lawos V-Pro8-Toolkit auf der ISE

20/02/2017

ViewSonic integriert SDM-Standard von Intel

20/02/2017

ASL präsentiert Dante-basiertes Audionetzwerk mit integriertem Mixing

20/02/2017

Vivitek erweitert NovoConnect-Serie

16/02/2017

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Neue Sensor-Aktor-Boxen von Harting erhältlich

Neue Sensor-Aktor-Boxen von Harting erhältlich

Als Antwort auf den stetig steigenden Verkabelungsaufwand durch immer dichtere Sensorik im Feld bietet Harting mit den neuen Sensor-Aktor-Boxen eine Lösung für Applikationen wie Automatisierung, Robotik und Prozessanlagen an. Die passiven Verteilerboxen können sensorseitig mit branchenüblichen M8- und M12-Steckplätzen verbunden werden.

 

Mit wahlweise vier, acht oder zehn Steckplätzen müssen die Sensorkabel nicht mehr, wie bisher üblich, vom Sensor bis in den Schaltschrank gezogen werden, sondern lediglich zur dezentralen, applikationsnahen Verteilerbox. Den Rest übernimmt eine Stammleitung zum Schaltschrank.

 

Diese kann wahlweise über M23-, M16- oder M12-Anschluss verbunden werden. Steckbare Anschlüsse und die Zusammenführung bisheriger Einzelverdrahtungen sparen Kosten durch Zeitersparnis und minimierte Ausfallzeiten bei defekten Sensoren, die sich im Servicefall leicht tauschen lassen. Die Sensor-Aktor-Boxen widerstehen durch IP Schutzgrad 67/68 auch rauen Einsatzumgebungen.

 

www.harting.com

ViewSonic bringt neue Business-Monitore auf den Markt

ViewSonic bringt neue Business-Monitore auf den Markt

ViewSonic stellt mit zwei neuen Modellen der VG-Serie ergonomische Monitore für professionelle Ansprüche und den Einsatz im Büro vor. Die Business-Monitore sind als 22-Zoll- und als 24-Zoll-Modell verfügbar (VG2233MH und VG2433MH) und bieten jeweils eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080). Das TN-Panel im Format 16:9 leistet eine Helligkeit von 300 cd/m2 und einen nativen Kontrast von 1000:1.

 

HDMI-, DVI- und VGA-Schnittstellen ermöglichen die Verbindung mit digitalen und analogen Quellen. Zwei 2-Watt-Lautsprecher sowie ein Audio-In- und Audio-Out-Anschluss sorgen für den Sound. Die ViewMode-Technologie von ViewSonic bietet zudem Voreinstellungen für optimierte Bildschirmleistung bei unterschiedlichen Anwendungen.

 

Flicker-Free-Technologie reduziert zusammen mit einem Blaulichtfilter die Ermüdung der Augen, auch bei längerer Betrachtung des Bildschirms. Durch den ergonomischen Standfuß kann der Monitor wie gewünscht geneigt, geschwenkt und in der Höhe verstellt werden. „Mit dem VG33-MH haben wir einen Bildschirm entwickelt, der die aktuellen Normen unterstützt und z.B. TCO 7.0- und Energy Star 6.0-zertifiziert ist“, so Thomas Müller, General Manager DACH bei ViewSonic.

 

www.viewsoniceurope.com

Focusrite stellt iTrack One Pre vor

Focusrite stellt iTrack One Pre vor
Focusrite stellt iTrack One Pre vor

Focusrite präsentiert mit dem iTrack One Pre einen neuen Mikrofon-Vorverstärker und Gitarren-Eingang im Mini-Format. Damit können Audio-Signale in hoher Auflösung ohne Netzteil mit einem iPhone oder iPad aufgenommen werden.

 

iTrack One Pre wird an iOS-Geräte angeschlossen, anschließend werden Mikrofon oder Gitarre mit iTrack One Pre verbunden, um direkt in den Lieblings-Recording-Apps des Users aufzunehmen. iTrack One Pre ist offiziell von Apple zertifiziert (Apple MFi certified). Es können auch Kondensatormikrofone angeschlossen und mit Phantomspeisung versorgt werden, ohne dass dafür ein externes Netzteil erforderlich ist.

 

www.focusrite.com

Neues Stecksystem von TTL Network

Neues Stecksystem von TTL Network
Neues Stecksystem von TTL Network

Mit EMI-Safe präsentiert TTL Network ein neues, patentiertes Stecksystem für elektromagnetisch verträgliche Verbindungen. Wie ein Safe umschließen hier zwei symmetrische Gehäuseschalen die Steckverbindung. Passgenau greifen sie über ein Verzahnungssystem ineinander und bilden mit dem Steckverbinder eine geschlossene Einheit. Mit dieser Gehäusekonstruktion bietet EMI-Safe eine 360°-EMV-Abschirmung.

 

Die Gehäuseschalen des EMI-Safes bestehen aus leitfähigem Zinkdruckguss. Geometrie und Materialstärke der beiden Schalen sind identisch, daher entstehen keine Undichtigkeiten im Nahtbereich. TTL Network bietet den EMI-Safe mit drei verschiedenen crimpfähigen Kabelausgängen an: Kabel mit einem Durchmesser von 8,8 mm, 10,9 mm und 12,0 mm lassen sich verwenden.

 

Bei der Montage wird der Stecker per Clip im Gehäuse fest fixiert, ohne dass Löten oder der Einsatz von Werkzeug erforderlich sind. Danach wird die Gehäusehaube durch das Verzahnungssystem fest verschlossen (und lässt sich zur Fehlerkorrektur unkompliziert wieder öffnen).

 

www.ttl-network.de

Copytrack veröffentlicht kostenlose Schnittstellen für Entwickler, Fotografen und Bilddatenbanken

Copytrack veröffentlicht kostenlose Schnittstellen für Entwickler, Fotografen und Bilddatenbanken

Copytrack stellt ab sofort Schnittstellen (Application Programming Interfaces, kurz API) für seinen Service zur Verfügung. Das Portal für Recherche und Klärung von Bildrechtmissbrauch ermöglicht damit die grenzenlose Anbindung an seinen Service. Mittels der User-API können Entwickler ab sofort die Services des Berliner Unternehmens in ihre Web- und App-Angebote integrieren. Copytrack bietet damit Nutzern Zugriff auf seine Technologie.

 

Entwickler können eigene Anwendungen und Plug-Ins zur Anbindung an Copytrack programmieren. Mit der Business-API stellt das Unternehmen eine erweiterte Schnittstelle bereit. Diese ermöglicht Bildagenturen, Verlagen und Nachrichtenagenturen eine Integration für ihre Kunden und Partner in die entwickelten Apps.

 

Um den Service für unterschiedliche Ansprüche zu optimieren, hat das Team von Copytrack zwei Schnittstellen entwickelt. Die User-API richtet sich an alle Entwickler, die das Copytrack-Angebot über andere Services und Anwendungen verfügbar machen wollen. Denkbar sind zum Beispiel Programme wie Adobe-Lightroom, -Photoshop oder Gimp.

 

Mittels der neuen Schnittstelle können von Copytrack-Kunden und deren Entwicklern eigene Anbindungen programmiert und unmittelbare Verknüpfungen zwischen diesen und ihrem bestehenden Copytrack-Konto hergestellt werden. Nutzer wie Fotografen oder Grafiker können so ihre Bilder Stück für Stück oder auch gebündelt in „Collections" direkt aus dem Programm in ihr Copytrack-Konto hochladen. Die Recherche nach deren Weiterverwendung startet anschließend automatisch.

 

Des Weiteren ermöglicht die API eine vollständig automatisierte Synchronisation zwischen verschiedenen Programmen und dem Copytrack-Konto. Erkennt Copytrack Duplikate der Bilder im Internet, wird dies den Kunden direkt in der Anwendung angezeigt. Die Business-API richtet sich unter anderem an Partner wie Verlage, Bildagenturen und Bildportale. Durch sie kann das Copytrack-Angebot in eigene Services und Anwendungen integriert werden. Wie bei der User-API können die Arbeitsabläufe bei den Partnern optimiert werden.

 

Auch die Kunden der Partner profitieren von der neuen Schnittstelle, die es erlaubt, automatisiert ein eigenes Copytrack-Konto durch das Partnerportal anzulegen. Bilder oder Grafiken werden dann direkt aus der Anwendung bzw. dem Portal des Partners bei Copytrack importiert. Treffer von Bildverwendungen im Internet werden den Nutzern im Partnerportal angezeigt.

 

www.copytrack.com

Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie

Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie
Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie

Apart Audio erweitert seine Serie an Deckeneinbau-Lautsprechern um eine Design-Variante mit extraschmalem Rahmen und integrierten Neodym-Magneten: Die CM-Design-Serie umfasst die Modelle CM1008D, CMX20DT, CM608D sowie CM20DT und richtet sich insbesondere an Planer, Installateure und Architekten von Beschallungsprojekten in dekorfreundlichen Umgebungen.

 

Zu den Neuerungen der CM-Design-Serie zählt insbesondere das schlanke Lautsprechergitter, das mittels der in das Gehäuse integrierten Neodym-Magnete abnehmen lässt und eine Integration der Lautsprecher in Decken und Wände ermöglicht.

 

Zu den weiteren Innovationen zählen die Apart Quick-Fix-Steckverbinder für Lautsprecherkabel bis 2,5 mm Durchmesser, die durch den Wegfall von Kabelboxen für eine Zeit- und Kosteneinsparung sorgen. Die Quick-Fix-Steckverbinder sind sowohl für 70/100 V als auch für niederohmige Beschallungsanwendungen verfügbar.

 

Darüber hinaus bietet die CM-Design-Serie - wie auch die herkömmliche CM-Serie - eine farbliche Kennzeichnung der Transformator-Leistungsabgriffe, anhand derer Anwender erkennen, welcher Leistungsabgriff verwendet wird. Technisch und klanglich entsprechen die Lautsprecher der zu Jahresbeginn überarbeiteten CM-Serie.

 

www.sea-vertrieb.de

 

Apart Audio präsentiert CM-Design-SerieApart Audio präsentiert CM-Design-Serie

Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik

Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik
Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik

Ihre Premiere feierte die Harting-Schnellladetechnik auf dem Genfer Autosalon 2016. Jetzt verzeichnet die Tochtergesellschaft Harting Automotive eine rasante Nachfrage. „Fast alle neuen E-Auto-Konzepte der großen OEM setzen neben konventioneller Ladetechnik auf leistungsstarkes Schnelladen, um so die Akzeptanz beim Autofahrer zu verbessern und den Durchbruch zu schaffen“, sagt Marco Grinblats, Business Unit Manager E-Mobility bei Harting Automotive.

 

Harting stellt auf Basis seiner jahrzehntelangen Erfahrungen mit der Anschluss- und Übertragungstechnik von Daten, Signalen und Strom seit einigen Jahren Produkte und Lösungen für die E-Mobility her. Die Tochtergesellschaft Harting Automotive entwickelt und produziert Lade-Equipment für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge. Hierzu zählen unter anderem Mode-2-Ladekabel, Mode-3-Ladekabel und DC-Schnellladestecker mit Zulassungen und Zertifikaten für alle spezifischen Märkte und gesetzlichen Anforderungen weltweit.

 

Kunden können das Equipment nach ihren eigenen Anforderungen einsetzen, da die Harting-Fahrzeugladekabel in allen drei weltweit eingesetzten Stecksystemversionen (mit den entsprechenden Zulassungen) für die gängigen AC-Ladeschnittstellen erhältlich sind. So ist der Typ-1-Stecker für AC nach UL, CE und JET/PSE zertifiziert, der Typ-2-Stecker für AC nach UL/VDE. Der Harting-Stecker GB China erfüllt die CQC-Norm. Harting Automotive wird seine Palette an E-Mobility-Lösungen auf der Hannover Messe (24. bis 28. April 201, Halle 11, Stand C15) vorstellen.

 

www.harting.com

Capture-Integration von Litecraft Truss

Capture-Integration von Litecraft Truss

Litecraft Truss, eine neue Traversenmarke bei LMP, bietet ein Portfolio an Traversen und Zubehör aus europäischer Fertigung und realisiert die individuelle Fertigung nach Kundenvorgaben. Die Marke ist bereits in die Library der 3D-Visualisierungssoftware Capture Atlas integriert.

 

www.lmp.de

IMG Stageline präsentiert Minicube-60

IMG Stageline präsentiert Minicube-60
IMG Stageline präsentiert Minicube-60

Die Beams der sechs Osram-LEDs wirbeln endlos, aber kontrollierbar aus dem Kopf des Minicube-60 von IMG Stageline. Ergänzt um zwölf seitliche RGB-LED-Streifen, sorgt der kompakte Movinghead für eine lebendige Lichtshow. Im Partyeinsatz lassen sich mehrere Köpfe synchronisiert im Musik- oder Automatik-Modus nutzen.

 

Im DMX-Modus stehen Lichtnutzern 69 Kanäle zur Beherrschung des Minicube-60 zur Verfügung. Während der Arm sich in der horizontalen Beweglichkeit auf 560° beschränkt, vermag der Kopf sich endlos zu drehen. Lüfterkühlung schützt die 10-W-RGBW-LEDs.

 

Weitere Features des Minicube-60: Powercon-Netzanschluss und -Parallelausgang, 3-poliger DMX-Ein und -Ausgang, LCD-Anzeige am Bedienfeld sowie eine automatische Positionskorrektur. Optional sind die Flightcases MR-MCube2 und MR-MCube4 erhältlich. Abmessungen: 27 x 35 x 20 cm. Gewicht: 6 kg.

 

www.monacor-international.de

 

Neue Kompakt-PA von HK Audio

Neue Kompakt-PA von HK Audio

HK Audio stellt mit Lucas Nano 602 ein neues Mitglied seiner Lucas-Nano-600er-Serie vor. Durch ihren Stereoeingang ist Lucas Nano 602 eine Kompakt-PA für Musiker oder DJs, die mit externem Mischpult arbeiten oder ihr Keyboard, DJ-Controller bzw. MP3-Zuspieler direkt anschließen wollen.

 

Das System kann in Sekunden zum 2.1-Stereo-Setup aufgebaut werden. Mit einem zweiten Modell der 600er-Serie lässt sich Lucas Nano 602 zu einem Twin-Stereo-System erweitern. Das Gewicht von 16,2 Kg und der Transportschacht für die Satelliten auf der Rückseite des Subwoofers ermöglichen es, Lucas Nano 602 mit einer Hand zu transportieren.

 

Für den hochauflösenden PA-Sound sind Entwicklungen von HK Audio verantwortlich, darunter die Multicell-Transformer-Technologie, die für eine verzerrungsfreie und weittragende Hochtonwiedergabe sorgt, sowie die Anti-Resonance-Bracing-Technologie, die eine tieftonreiche Basswiedergabe ermöglicht.

 

www.hkaudio.com

 

Neue Kompakt-PA von HK AudioNeue Kompakt-PA von HK Audio

Laserworld präsentiert Purelight-Serie

Laserworld präsentiert Purelight-Serie
Laserworld präsentiert Purelight-Serie

Laserworld stellt seine neue Purelight-Laser-Serie vor. Die Purelight-Systeme sind Weißlicht- und einfarbige Lasersysteme mit Leistungen von 6 bis 20 W. Bei den Geräten sorgt ein homogener Strahl für gleichmäßige Bilder auch bei großen Beamshows. Die Laser der Purelight-Serie haben ein kompaktes Gehäuse und lassen sich in bestehende Lichtsetups und Raumkonzepte einbinden.

 

Der Montagebügel ermöglicht sowohl hängenden als auch stehenden Betrieb (die Systeme können auf ein Stativ montiert werden). Der Purelight-Showlaser ist komplett mit Dioden bestückt und verfügt über schnelle Scanner, die auch für die Darstellung einfacher Grafiken geeignet sind. Außerdem verfügen die Geräte über Potis auf der Rückseite, wodurch sich die Intensität einzelner Farbkanäle eingestellt, die Ausgabe an der X-/Y-Achse gespiegelt sowie das Scan Safety geschaltet werden können.

 

Durch die staubdichte Kapselung der optischen Komponenten sind die Geräte der Purelight-Serie wartungsarm. Die Kühlung der Komponenten erfolgt über eine getrennte Sektion mit Kühlkörper, sodass eine Luftzirkulation im Bereich der optischen Komponenten vermieden wird.

 

www.laserworld.com

 

Laserworld präsentiert Purelight-SerieLaserworld präsentiert Purelight-Serie

Equipment-Neuigkeiten von Ross Video

Equipment-Neuigkeiten von Ross Video

Nachdem Ross Video bereits den Carbonite sowie den Carbonite Black in Deutschland und Österreich verbreitet hat, rückt nun auch der „kleine Bruder“, der Carbonite Black Solo, in den Fokus. Neben Kunden aus dem Produktionsumfeld haben sich auch mehrere Rentalhäuser, u.a. die Lang AG und Wilhelm & Willhalm Event Technology, für den Carbonite Black Solo entschieden.

 

Der Carbonite Black Solo ist ein kleiner Produktionsmischer mit 9 Eingängen (6x SDI, 3x HDMI), 6 Ausgängen (5x SDI, 1x HDI), 1 ME, 2 MiniMEs und integriertem Multiviewer. Genau wie die großen Carbonite-Modelle bietet auch der Carbonite Black Solo eine Schnittstelle zu Dashboard, für Konfigurationen und Smart Production.

 

Zurzeit gibt es außerdem zu jedem Carbonite eine XPression LiveCG-Grafik-Lizenz gratis dazu. Der Carbonite Black Solo ist als All-in-One-System, als Mainframe only mit Software Controlpanel oder ganz klassisch mit einem abgesetzten Bedienteil erhältlich.

 

Ross Video vermeldet darüber hinaus, dass die auf der IBC 2016 vorgestellte PTZ-Kamera Pivot mit 20-fach optischem Zoom ab sofort lieferbar ist. Die Kamera kann entweder direkt über einen Carbonite-Videomischer oder über die Steuersoftware Dashboard von Ross Video gesteuert werden.

 

Außerdem hat Ross Video das Preis- und Lizenzmodell für die Routingplattform Ultrix überarbeitet. Während Ultrimix, das Audio-Processing, zunächst als Lizenz pro 16x16 Slot angeboten wurde, ist es nun Bestandteil des Standardsystems, genau wie die Clean-Switch-Funktionalität Ultriclean. Ultrispeed, die 12G-Lizenz, ist ab sofort nicht mehr per 16x16 Slot lizensiert, sondern systemweit. Die Ultriscape-Multiviewer werden nach wie vor einzeln freigeschaltet. Alle Optionen sind per Softwarekey freischaltbar.           

 

Auf der NAB 2017 präsentiert Ross Video Neuigkeiten und sein gesamtes Technik-Portfolio in der North Hall, Stand N3706. Am 23. April gibt es um 17 Uhr eine Keynote-Show von David Ross zu allen NAB-Neuheiten im Tuscany Suites & Casino, Las Vegas. MCI wird den Ross Carbonite Black Solo zudem vom 4. bis 7. April 2017 in Frankfurt am Main im Rahmen der Prolight + Sound (Halle 3.0, Stand B15) präsentieren.

 

www.mci.de

 

Equipment-Neuigkeiten von Ross VideoEquipment-Neuigkeiten von Ross Video

Cordial stellt neue Adapter vor

Cordial stellt neue Adapter vor

Verleiher und Eventdienstleister investieren im Zuge des allgegenwärtigen Trends zu Audio/Video over IP zunehmend in hochwertige Netzwerk-Kabeltrommeln. Cordial erweitert jetzt deren Nutzungsmöglichkeiten durch vier Adapter. Die neuen Ethercon Quad DMX-AES/EBU-Adapter nutzen hierbei jeweils ein Aderpärchen eines gebräuchlichen 4-paarigen CAT-Kabels und ermöglichen so den Transport von vier parallelen DMX- oder AES/EBU-Signalen.

 

Angeboten werden Versionen mit schwarzen Male oder Female Neutrik XLR Metall-Steckverbindern in drei- oder fünfpoliger Ausführung. Die Einzelkabel sind TIA 568 A-farbmarkiert und enden nach 70 cm Spliss in einer Metall-Kabelbuchse mit Zugentlastung und Knickschutz auf Basis des Neutrik NE8FF. Cordial empfiehlt für die dazwischenliegende Langstrecke Netzwerkkabel mit mindestens einem Gesamtschirm.

 

www.cordial.eu

Dante-Interfacekarte für Clear-Com Intercom lieferbar

Dante-Interfacekarte für Clear-Com Intercom lieferbar

Die auf der ISE 2017 in Amsterdam vorgestellte Interfacekarte für das Audionetzwerk Dante ist ab sofort verfügbar. Die Karte kann in Verbindung mit den Eclipse-HX-Matrixsystemen Delta, Median und Omega eingesetzt werden, um eine nahtlose Anbindung über TCP/IP an Audiointerfaces oder Mischpulte über Dante zu realisieren.

 

Clear-Com bietet die Möglichkeit, bis zu 64 Kanäle bidirektional in das Intercom-System einzubinden. Abtastraten sind zwischen 44,1 kHz, 48 kHz und 96 kHz wählbar. Eine Übernahme von Labels zur Anzeige auf Intercom-Sprechstellen wird ebenfalls unterstützt.

 

Die Dante-Karte kann ebenfalls zur intelligenten Vernetzung (Trunking) von Eclipse-HX-Matrizen verwendet werden. Sie bietet redundante LAN-Schnittstellen über RJ45 oder über Fiber und ist zugleich mit dem offenen Standard AES67 kompatibel.

 

Neben der neuen Dante-Karte ist auch die EHX-Konfigurationssoftware Version 8.8 mit neuen Features und Dante-Unterstützung erhältlich.

 

www.mci.de

 

Dante-Interfacekarte für Clear-Com Intercom lieferbarDante-Interfacekarte für Clear-Com Intercom lieferbar

Esylux bringt Celine Quadro-Sets auf den Markt

Esylux bringt Celine Quadro-Sets auf den Markt
Esylux bringt Celine Quadro-Sets auf den Markt

Esylux präsentiert mit den Celine Quadro-Sets erstmals eine Systemlösung für intelligentes Arbeitslicht, die Leuchten, Sensorik und Steuereinheit modular miteinander verbindet. Die Esylux Light Box, die bei den gleichnamigen Sets der Serie Nova in die Masterleuchten integriert ist, tritt damit erstmals separat in Erscheinung.

 

Celine Quadro-Sets kombinieren vollflächige LED-Deckenleuchten mit der separaten PIR- und Lichtsensorik eines Präsenzmelders sowie der ebenfalls separaten Steuereinheit der Esylux Light Box. Die Deckenleuchten passen in das typische Rastermaß abgehängter Decken von 600 x 600 oder 625 x 625 mm und lassen sich per Plug-and-play mit der ELC verbinden.

 

Diese enthält die Spannungsversorgung für alle Systemleuchten und realisiert im Zusammenspiel mit der Präsenz- und Lichtsensorik eine präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung, einschließlich einer individuellen Szenensteuerung. In der höchsten Ausbaustufe erzeugt das System das biologisch wirksame Licht der SymbiLogic Technology von Esylux.

 

Was die Raumgröße betrifft, lässt sich das System allen gängigen Umgebungsanforderungen anpassen. Die Celine Quadro-Sets selbst enthalten vier Leuchten, doch es besteht auch die Möglichkeit, eine geringere Anzahl mit der Esylux Light Box zu kombinieren und per Plug-and-play zu verbinden. Für besonders umfangreiche Installationen können bis zu 20 Quadro-Sets miteinander kombiniert werden.

 

Ergänzend oder alternativ lassen sich auch bis zu 4 x 25 DALI-fähige Standardleuchten an die in die ELC integrierten Schnittstellen anschließen, für einen Broadcast-Betrieb in bis zu vier separaten Kanälen. Der DALI-Switch für ein präsenzabhängiges Schalten konventioneller Verbraucher ist ebenfalls integrierbar.

 

Zur Steuerung des Systems stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. In der Grundausführung lassen sich Helligkeit und ggf. Lichtfarbe per 230 V- und DALI-Taster sowie der Esylux Universal-Fernbedienung verändern und in individuellen Szenen abrufen. Daneben stehen Bluetooth-fähige Varianten für eine Bedienung per App bereit. Alternativ hat der Hersteller Ausführungen entwickelt, die mittels eingebautem KNX-Modul ohne zusätzliches Gateway in eine KNX-Gebäudeautomation eingebunden werden können.

 

www.esylux.de

Neue Laserprojektoren von Vivitek

Neue Laserprojektoren von Vivitek
Neue Laserprojektoren von Vivitek

Mit den Laserprojektoren DK8500Z und DU8190Z sowie dem vor kurzem am Markt eingeführten DU7090Z deckt Vivitek jetzt ein breites Anwendungsspektrum für Großbildprojektionen ab. Die Lichtquellen der beiden neuen Modelle basieren auf Laser-Technologie und haben somit eine Betriebsdauer von bis zu 20.000 Stunden. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Projektoren in verschiedenen Positionen einzusetzen.

 

Der DK8500Z verfügt über eine native 4K/UHD-Auflösung und 7.500 ANSI-Lumen Lichtleistung, während der lichtstärkere DU8190Z 10.000 ANSI Lumen und WUXGA-Auflösung bietet. Beide Projektoren basieren auf der DLP- und BrilliantColor-Technologie von Texas Instruments.

 

Beide Projektoren sind mit einer motorbetriebenen Lensshift-Funktion ausgestattet, die sich die Positionen merken kann. Ferner bietet Vivitek acht Wechselobjektive mit einer Range von 0.38:1 bis 5.31-8.26:1 an. Die Projektoren verfügen über Edge-Blending und Warping-Funktionen und können in einem Winkelbereich von 360 Grad betrieben werden.

 

Darüber hinaus bietet Vivitek den DU6771 an, einen 6.500 ANSI Lumen lichtstarken WUXGA-Projektor mit Dual-Lamp-Technologie. Bei einem möglichen Defekt einer Lampe kann hier die Großbildprojektion trotzdem fortgesetzt werden. Der DU6771 hat ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 und bietet einen motorisierten Zoom, Lensshift und Fokus. 4-Ecken- und Keystone-Korrekturen erlauben den Einsatz auch in schwierigen Umgebungen. Mittels HDBaseT-Funktionalität können die Signale mit einem Kabel bis zu 100 Meter weit an den Projektor übertragen werden.

 

www.vivitek.de

 

Neue Laserprojektoren von VivitekNeue Laserprojektoren von Vivitek

Sennheiser erweitert SpeechLine Digital Wireless-Portfolio

Mit dem SL Boundary 114-S DW - einem drahtlosen Mikrofon für den Gebrauch mit dem TeamConnect-Konferenzsystem - sowie einer neuen Version seiner Control-Cockpit-Software baut Sennheiser seine Mikrofonserie SpeechLine Digital Wireless weiter aus. Zusätzlich ergänzt der Audiospezialist das System um zwei vollständig drahtlose Tablestand-Einheiten - eine induktive Ladebasis für drahtloses Aufladen sowie ein netzwerkfähiges Ladegerät.

 

Das speziell für Sprachübertragungen entwickelte Tischmikrofon SL Boundary 114-S DW macht das TeamConnect-Konferenzsystem drahtlos. Das Tischmikrofon kommt vollständig ohne Kabel aus und kann daher in jede Konferenzsituation eingebaut werden. Gleichzeitig stellt seine Sprachverständlichkeit sicher, dass Konferenzteilnehmer auch dann gehört werden, wenn sie nicht direkt ins Mikrofon sprechen. Das Laden des Mikrofons erfolgt ohne Kabel mit der neuen drahtlosen Ladestation CHG 2W von Sennheiser. CHG 2W nutzt dazu induktive Energieübertragung zum drahtlosen, gleichzeitigen Laden von bis zu zwei Geräten. Alternativ lässt sich das SL Boundary 114-S DW auch über USB laden.

 

Mit seiner Control-Cockpit-Software gewährleistet Sennheiser eine Möglichkeit zur Installation und Anwendung der SpeechLine Digital Wireless-Systeme. Mit Version 1.1.0 des Sennheiser Control Cockpits hat der Audiospezialist die Software, welche im Webbrowser auf allen Smartphones, Tablets und Laptops verfügbar ist, weiterentwickelt: Eine neue leistungsfähige und proaktive Benachrichtigungsfunktion soll es dem Anwender erleichtern, bei Bedarf mehrere hundert SpeechLine-Geräte zu verwalten, mögliche Probleme zu identifizieren und diese, falls notwendig, präventiv anzugehen. Darüber hinaus umfasst Control Cockpit ab sofort weitere Neuerungen, die den Funktionsumfang der Software nochmals erweitern. Dazu gehören die erweiterte Sprachunterstützung für Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch, ein neues Event-Log sowie ein integrierter Update-Assistent.

 

Mit dem SL Tablestand 153-S DW sowie dem SL Tablestand 133-S DW hat Sennheiser zwei drahtlose Basis-Einheiten entwickelt, die über Induktion geladen werden können und dadurch unabhängig von jeglichen Kabeln sind. Das SL Tablestand 153-S DW ist eine Lösung für Ad-hoc-Pressekonferenzen oder Podiumsdiskussionen in jeder Umgebung. Es ist kompatibel zu Sennheisers MEG 14-40-L-II B-Schwanenhalsmikrofon und mit einer XLR5-Buchse ausgestattet. Die Einheit verfügt über eine Anzeige der Akkulaufzeit durch Ladestatus-LEDs.

 

Das Grenzflächentischmikrofon SL Tablestand 133-S DW bietet kabelloses Laden. Durch seine Kompatibilität mit allen Sennheiser XLR-3-Schwanenhalsmikrofonen ist das SL Tablestand 133-S DW für Podiumsdiskussionen, Reden und Vorträge optimiert. Es wird zusammen mit einem Akku geliefert, der bis zu zehn Stunden Laufzeit bietet.

 

Das kabellose SL DW Wireless Tablestand 133-S DW ist kompatibel mit allen Sennheiser XLR-3-Schwanenhalsmikrofonen und optimiert für Podiumsdiskussionen, Reden und Vorträge. Die neuen Tischfüße können entweder über die drahtlose Ladebasis CHG 2W oder via USB geladen werden. Zusätzlich kann der Nutzer beide Produkte mit der Steuerungssoftware Sennheiser ControlCockpit überwachen und fernsteuern.

 

Auch sind beide drahtlosen Tischfüße als Set erhältlich: Das SpeechLine Digital Wireless Tablestand Set SL TS 133 GN Set DW umfasst das SL Tablestand 133-S DW, das MEG 14-40 B-Schwanenhalsmikrofon und den SL Rack Receiver DW. Das drahtlose Tischfuß-Set SL TS 153 GN-L Set enthält das SL Tablestand 153-DW, das MEG 14-40-L-II B-Schwanenhalsmikrofon mit integriertem Leuchtring und den SL Rack Receiver DW.

 

Ein weiteres neues Mitglied der SpeechLine Digital Wireless-Familie ist das netzwerkfähige Ladegerät CHG 4N, welches über vier individuelle Ladeschächte verfügt. Diese können sowohl für den SL Bodypack DW als auch für den SL Handheld DW genutzt werden. Die vier LEDs an jedem Ladeschacht zeigen den aktuellen Ladestatus des Mobilgeräts an. Über ControlCockpit können alle Einstellungen und Statusinformationen überwacht und ferngesteuert werden.

 

www.sennheiser.com

Neue multimediale Infoterminals von ViewSonic

ViewSonic stellt eine neue Version seiner großformatigen ePoster vor, die als multimediale Infoterminals genutzt werden können. Das ViewSonic EP5520 ist ein interaktiver, freistehender multimedialer Informationsstand, dessen 55 Zoll großes Display durch kratzfestes Sicherheitsglas (7H) geschützt ist. Das Modell ist als Non-Touch (EP 5520) und Touch (EP5520T) verfügbar. Als interaktive Variante unterstützt er 10-Punkt-Touch, die auf Infrarottechnologie basiert. Das Full-HD Display, das in einen 1,8 m großen Rahmen installiert ist, leistet eine Helligkeit von 350 cd/mm², bietet ein Kontrastverhältnis von 4.000:1 und ermöglicht Betrachtungswinkel von 178 Grad. Das VA-LCD-Panel unterstützt 16,7 Mio. Farben.

 

Foto- und Videodateien lassen sich mit dem integrierten Quad-Core-Mediaplayer und 16 GB internem Arbeitsspeicher abspielen. Außerdem ist eine automatische Multimedia-Wiedergabe über USB und LAN möglich. Der RJ45-Netzwerkanschluss ermöglicht eine Netzwerkintegration. Alternativ können Anwender einen eigenen Medienplayer oder PC bzw. Notebook hinzufügen, der von einer abschließbaren Sicherheitstür geschützt wird. Für eine vollständige Multimedia-Tauglichkeit sorgen zwei integrierte 10-Watt-Stereolautsprecher.

 

Die Scheduling-Oberfläche der Anwendung Internet Scheduler ist über das On-Screen-Display aufrufbar. Die Einrichtungsoptionen umfassen Einstellungen für Datum und Uhrzeit, damit Nachrichten, Bilder und Videos stets  pünktlich angezeigt werden. Ebenso verfügt das Display über einen RS-232-Anschluss, über den sich mehrere Displays verwalten lassen oder Geräte konfiguriert werden können. Zu den weiteren Anschlussoptionen gehören ein HDMI, VGA sowie eine 3,5-mm-Audio-Buchse.

 

www.viewsoniceurope.com

Sommer Cable stellt neues Kombikabel vor

Sommer Cable stellt neues Kombikabel vor
Sommer Cable stellt neues Kombikabel vor

Sommer Cable stellt mit dem Transit MC 3202 HD ein leistungsfähiges Kombikabel für den UHD-Einsatz vor. „Ob bei Großveranstaltungen, im Ü-Wagen oder in der Studioinstallation - Ultra-HD ist überall auf dem Vormarsch“, erklärt Pascal Miguet, Product & Sales Manager bei Sommer Cable. „Die im Vergleich zu Full-HD vielfach höhere Auflösung stellt in der Verkabelung von Broadcast-Produktionsgeräten wie Kameras, Monitore oder Schnittpulte oft eine Herausforderung dar. Vor diesem Hintergrund haben wir das neue Transit-Kabel entwickelt.“

 

Das neue UHD-SDI-Hybridkabel ergänzt die bereits im Sortiment vorhandenen Fiberoptik-Kombileitungen. Es vereint 3 x UHD-Video (BNC), 2 x Digital Audio (XLR 3-pol) und eine Kamerastromversorgung (z.B. XLR 4-pol) in einem kompakten Kabel. Das 3-in-1-Kabel ist trommelbar und empfiehlt sich aufgrund niedriger Dämpfungswerte für Long-Distance-Übertragungen.

 

www.sommercable.com

Sennheiser erweitert TeamConnectWireless um Tray-M Set

Sennheiser bietet mit TeamConnect Wireless eine kabellose Konferenzlösung für bis zu 24 Personen an. Das tragbare System liefert Klangqualität in einer mobilen Lösung, die innerhalb weniger Sekunden einsetzbar ist. Dadurch ist TeamConnectWireless eine geeignete Lösung für Unified-Communications-Umgebungen. Auf der ISE 2017 präsentierte Sennheiser das TeamConnectWireless Tray-M Set, eine neue, kleinere Version der preisgekrönten Konferenzlösung.

 

TeamConnect Wireless bietet eine Einrichtung via Bluetooth und USB. Das System besteht aus einzelnen Modulen - jeweils einem Master sowie einem bzw. drei Satelliten -, die drahtlos über eine DECT-Verbindung verbunden sind. TeamConnect Wireless fügt sich in jede geläufige UC-Umgebung ein und ist in drei Versionen erhältlich: als Case Set in einem Ladekoffer mit einem Master und drei Satelliten; als Tray Set auf einer separaten Ladestation, ebenfalls mit einem Master und drei Satelliten; und ab sofort als Tray-M Set mit einem Master und einem Satelliten für bis zu zwölf Personen.

 

www.sennheiser.com

Premiere für Lawos V-Pro8-Toolkit auf der ISE

Premiere für Lawos V-Pro8-Toolkit auf der ISE
Premiere für Lawos V-Pro8-Toolkit auf der ISE

Lawo hat auf der ISE 2017 sein neues V-Pro8-8-Kanal-Video-Processing-Tool mit umfassendem Software-Update vorgestellt. Mit dem neuen Update ist das V-Pro8 leistungsfähiger und bietet mehr Features pro HE. Zu den jüngsten Ergänzungen zählen ein erweitertes A/V-Sync-Tool, das zusätzlich zum nativen V-Line-Sync-Pattern und dem EBU-Pattern auch das Vistek Valid8-Format lesen kann.

 

Zudem besitzt der integrierte Quad-Split-Multiviewer jetzt mehrfarbige Tally/Rotlicht-Anzeigen, die sich über Ember+ schalten lassen und so die Integration des Multiviewer-Tally in ein übergeordnetes Tally-Management-System ermöglichen.

 

www.lawo.com

ViewSonic integriert SDM-Standard von Intel

ViewSonic gibt eine Partnerschaft mit Intel bekannt. Auf der ISE 2017 haben ViewSonic und Intel bereits gemeinsam neue Interactive Flat Panels (IFP) und Digital Signage-Produkte vorgestellt, die Intels SDM-Standard beinhalten.

 

„Wir freuen uns, dass wir die Integration von Intels neuen Smart Display-Modulen (SDM) in unsere Interactive Flat Panels und Digital Signage-Produkte bekannt geben können", sagt Thomas Müller, General Manager DACH. „SDM ist ein neuer und effektiver Standard im Display-Computing, der den Nutzern unserer Flachbildschirme die aktuell kleinste, leistungsstärkste Rechenmaschine für IFPs, Firmen- und Einzelhandels-Digital-Signage-Displays bietet.“

 

www.viewsonic.com

ASL präsentiert Dante-basiertes Audionetzwerk mit integriertem Mixing

ASL präsentiert Dante-basiertes Audionetzwerk mit integriertem Mixing
ASL präsentiert Dante-basiertes Audionetzwerk mit integriertem Mixing

Mit einem neuen Dante-basierten Audionetzwerk erweitert der niederländische Hersteller ASL Intercom sein Produktportfolio im professionellen Audio-Bereich. Die Enchorus-Serie - bestehend aus vier Modulen - bietet eine skalierbare Lösung, die bei Live-Bühnenanwendungen, in Produktionsstudios und zahlreichen AV-Installationen eingesetzt werden kann.

 

Die netzwerk-basierten I/O-Module sind mittels integriertem Web-Interface intuitiv bedienbar und konfigurierbar. Sie können nahe bei den jeweiligen Quellen und Senken platziert werden und bieten so die erforderlichen Schnittstellen für Liveproduktionen. Die Dante-Technologie nutzt konventionelle IP-Netzwerke.

 

Jedes Modul wurde speziell für Bühnenanwendungen konzipiert und bietet Synchronisation über mehrere Netzwerk-Switches hinweg. Mit ihren AES3- sowie analogen Audio-Ein- und -Ausgängen eignen sich die Geräte für die Speisung analoger und digitaler Endstufen, die Anbindung von Effektgeräten am Side-Rack sowie für Monitoring und Presseverteiler.

 

Alle Enchorus-Module sind mit zwei Ethernet-Ports ausgestattet, wahlweise zur Anbindung an eine redundante Netzwerkstruktur oder zur Daisychain-Verkabelung, einem integrierten 16x16-Mixer, einem 4-Band-Equalizer an jedem Ein- und Ausgang und redundanter Stromversorgung. Geschützt durch Gummibumper, können die Geräte auch auf der Bühne gestapelt werden.

 

Das Modell Enchorus ENC 1201 verfügt neben acht Mikrofoneingängen mit jeweils einem max. Eingangspegel von +24 dBu und einem Signal-Rauschabstand über 152 dB auch über einen 4-fach-Splitter für jeden Mikrofoneingang sowie über allgemeine Filter- und Mixerfunktionen.

 

www.asl-inter.com

Vivitek erweitert NovoConnect-Serie

Vivitek erweitert NovoConnect-Serie
Vivitek erweitert NovoConnect-Serie

Vivitek bietet zwei Erweiterungen der NovoConnect-Serie an: NovoEnterprise und LauncherPlus richten sich speziell an kleine und mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen. LauncherPlus ist ein USB-Stick, der beispielsweise an einen Laptop angeschlossen eine kabellose WiFi-Verbindung mit der NovoEnterprise-Steuereinheit herstellt. Die Inhalte des Laptops können so unmittelbar auf einem Ausgabegerät wie Display oder Projektor angezeigt werden.

 

Das System eignet sich besonders für Gäste oder Besucher, die nicht regelmäßig an Meetings teilnehmen. Sie können so ihre Dokumente, Bilder, Charts, Videos usw. mit anderen Meeting-Teilnehmern austauschen und bearbeiten. Es werden beim Setup keine Treiber installiert, und nach Beendigung des Meetings hinterlässt LauncherPlus keine Spuren auf dem Laptop.

 

NovoEnterprise ist eine Collaboration-Lösung für KMUs oder öffentliche Einrichtungen und arbeitet im Standalone-Betrieb mit externer Antenne. Die WiFi-Verbindung ist aufgrund der Bandbreite (2T2R dual-band 802.11 ac WiFi) sicher und robust, ohne dass ein Zugriff auf das hauseigene LAN erfolgt und so die Sicherheit gefährden könnte. Die Gäste können ihre mobilen Geräte (Windows, Mac, iOS, Android und Chromebook) ohne Beeinträchtigung auf dem Ausgabegerät spiegeln, da das System plattformunabhängig ist.

 

www.vivitek.de

 

Vivitek erweitert NovoConnect-SerieVivitek erweitert NovoConnect-Serie

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Als Teil seines fortlaufenden Engagements im Bereich Inklusion erweitert Sennheiser mit seinem System MobileConnect den Verfügbarkeitsbereich hörunterstützender Lösungen um Universitäten. Mittels Live-Audio-Streaming über WLAN auf das mobile Endgerät des Nutzers ist die Lösung für akademische Institutionen mit hörbeeinträchtigten Studenten geeignet.

 

Herzstück von MobileConnect ist die ConnectStation: Über eine WLAN-Verbindung überträgt der Streaming-Server mehrkanalige Audio-Inhalte nahezu latenzfrei in Auditorien, Klassenräume, Theater, Sporthallen und alle weiteren Orte, an denen das Campus-WiFi verfügbar ist.

 

Da MobileConnect die bestehende WiFi-Instrastruktur nutzt, lässt sich das System in die Netzwerkumgebung und das Audio-Equipment vor Ort integrieren. Hörbeeinträchtigte Anwender können ihr persönliches Smart Device und ihren Kopfhörer nutzen und Audioinhalte über die kostenlose MobileConnect App für iOS und Android abrufen.

 

Zusätzlich zur akademischen Welt lässt sich MobileConnect auch in den Bereichen Digital Signage, allgemeine Hörunterstützung, Audiodeskription und zur Simultanübersetzung einsetzen.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische SmartphonesSennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones
Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform