News:

Equipment News

Firmware-Update bringt AMX RoomBook Touch Panels in Acendo-Familie

Firmware-Update bringt AMX RoomBook Touch Panels in Acendo-Familie

Harman Professional Solutions hat eine neue Firmware für die AMX RoomBook Touch Panels veröffentlicht, die nun Teil der Acendo-Produktfamilie sind. Die neuen Firmware-Funktionen beinhalten Erweiterungen bei Bedienung und Einrichtung der Touch-Panels und sorgen dafür, dass die Benutzer intuitiver und effizienter Räume über das Touch-Panel auswählen und reservieren können.

 

„Seit wir AMX RoomBook Touch Panels zur Raumbuchung im März 2016 eingeführt haben, wurden sie von Unternehmen weltweit eingesetzt, um die Raumnutzung zu optimieren und eine intuitive und gebäudeweite Raumbelegungsplanung umzusetzen“, so Michael Saadeh, Product Manager für User Interfaces bei Harman Professional Solutions.

 

Zu den Funktionserweiterungen der Firmware v1.1 gehören: die Beschleunigung der Funktionen „Raum buchen“ und „Raumsuche“, wodurch Anfragen jetzt weniger als eine eine Sekunde dauern; erweiterte Textanzeige in der Kalenderansicht für Ad-hoc- und Langzeitmeetings (über vier Stunden), die mehr Informationen über den Status von Anfragen liefert; verbesserte Fortschrittsbenachrichtigungen, wenn auf Bestätigungen vom Planungsserver gewartet wird; Unterstützung für Griechisch und Ungarisch (insgesamt werden jetzt sechzehn Sprachen unterstützt).

 

Zu den Konfigurationserweiterungen der Firmware v1.1 gehören: Unterstützung von Proxy-Servern und benutzerdefinierte Sicherheitszertifikate, die es IT-Abteilungen ermöglichen, AMX RoomBook in Übereinstimmung mit dem Netzwerk und den Sicherheitsvorschriften ihres Unternehmens anzuwenden; einfachere Einrichtung der Planungs-Zugangsdaten mit der Möglichkeit, Planungs-Zugangsdaten im Einrichtungsassistenten zu bestätigen; detaillierte Fehlerlogs bei Verbindungsfehlern während der Einrichtung und verbesserte Debugging-Tools für Monteure.

 

www.harman.com

Harman präsentiert neue Collaboration-Lösung

Harman präsentiert neue Collaboration-Lösung

Harman Professional Solutions präsentiert mit AMX Acendo Core eine neue Collaboration-Lösung für Huddle-Rooms und kleine Konferenzräume. Acendo Core bietet eine direkte Integration zur Raumbuchung mit Microsoft Exchange und realisiert Skype for Business-Meetings. Die Teilnehmer greifen auf ihre Dokumente zu, die auf einem Datenträger, im Web oder im Netzwerk gespeichert sind. Acendo Core hat eine kompakte Bauform und kann hinter einem Bildschirm installiert werden.

 

Mit einem Klick oder mit einer bloßen Berührung des Bildschirms können Anwender ein Meeting beginnen. Ist ein Termin über Skype for Business-Meeting anberaumt, können die Teilnehmer schnell und einfach verbinden, ohne nach einem Link in einer Einladungs-E-Mail suchen zu müssen. Durch integrierte Dokumentanzeige- und Wiedergabeprogramme können die Anwender Inhalte präsentieren, ohne ihren Laptop in den Raum mitbringen zu müssen.

 

Sie können eine neue Sitzung starten, zu ihrem Dokument auf einem Datenträger, in einem Netzwerkverzeichnis oder online navigieren und mit ihrer Präsentation beginnen. Acendo Core integriert nativ mit Microsoft Active Directory. Wenn Unternehmen Dokumente in Netzwerkverzeichnissen speichern, können Anwender sich in einem Meeting registrieren und direkt auf Inhalte zugreifen.

 

Mittels direkter Integration mit Microsoft Exchange bietet Acendo Core ein umfassendes System zur Raumbuchung. Anwender können die aktuelle Verfügbarkeit eines Konferenzraums einsehen und diesen für den gewünschten Zeitraum reservieren. Gegen Ende des angesetzten Meetings erhalten die Teilnehmer an ihrem Bildschirm eine Benachrichtigung, dass sich ihre Besprechung dem Ende zuneigt. So bleibt Zeit, das Meeting abschließend zusammenzufassen, den Raum noch länger zu buchen oder nach einem alternativen Besprechungsort zu suchen, wenn der aktuelle Raum bereits für ein folgendes Meeting belegt ist.

 

www.harman.com

Cloud stellt neue MA40-Mini-Verstärker vor

Cloud stellt neue MA40-Mini-Verstärker vor
Cloud stellt neue MA40-Mini-Verstärker vor

Der britische Hersteller Cloud Electronics präsentiert zwei neue Modelle aus der MA40-Mini-Verstärker-Serie: MA40F und MA40T eignen sich insbesondere für den Einsatz in dezentralisierten Umgebungen sowie für Anwendungen, die eine separate Audio-Integration in bereits bestehende Installationen erfordern.

 

Der MA40F verfügt über einen 40-W-Mono-Ausgang (4Ω), zwei Stereo-Line-Eingänge mit individueller Eingangsverstärkung, einen separaten 70/100-V-Line-Eingang, einen Sprechstellen-Eingang mit unabhängigem EQ, Musik-EQ, einen Musik-Mute-Eingang zur Anbindung an Notfallsysteme sowie einen Facility-Port für das Anschließen des Cloud LM-2-Wandeinbaumoduls sowie des neuen BT-1F-Bluetooth-Audiomoduls.

 

Der MA40T bietet dieselbe Funktionalität wie der MA40F, besitzt jedoch anstelle des niederohmigen Ausgangs einen 100-V-Ausgang (25 V/70 V/100 V).

 

www.sea-vertrieb.de

TTL Network veröffentlicht neues Keystone-Modul

TTL Network veröffentlicht neues Keystone-Modul

Für Netzwerkdienstleister und Installateure, die für die Erstinstallation ein vollgeschirmtes, kompaktes und designfähiges Keystone-Modul benötigen, das sich werkzeugfrei konfektionieren lässt, bringt TTL Network das TTLan Cat.6A auf den Markt. Das neue Keystone-Modul ist für den Langzeit-Einsatz in 10-Gbit-Ethernet-Umgebungen konzipiert.

 

Um eine betriebssichere Konfektion durchzuführen, benötigt man lediglich das TTLan Cat.6A und ein AWG 22- bis AWG 26-Kabel, denn das neue Modul von TTL Network lässt sich werkzeugfrei verarbeiten. Seine Slim Line-Ausführung (Bauform im Keystone-Format von 19,2 x 14,7 mm) macht auch eine Dreierbestückung in 50 x 50 mm-Einsätzen möglich.

 

Das Prüflabor GHMT attestiert dem TTLan Cat.6A sehr gute Übertragungseigenschaften von 500 MHz und 10 GBit. Der 360°-Schirmanschluss garantiert Schutz bei der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV). „Unsere neuen Keystone-Module lassen sich zudem auf ihren individuellen Einsatz designen“, sagt Eugen Mitjajew, Produktmanager bei TTL Network. „Unser Zink-Druckguss-Gehäuse ist mit den Abdeckungen der Schalterprogramme aller namhaften Hersteller kompatibel.“

 

www.ttl-network.de

Neues Erdungssystem von Major

Neues Erdungssystem von Major

Mit dem Erdungssystem Direct bietet Major eine neue Serie zur Einbindung der Schutzleiter in den Potentialausgleich an. Das steckfertige Erdungssystem basiert auf Harting GND-Steckverbindern und umfasst zahlreiches Systemzubehör - vom direkt montierbaren Half Coupler bis zum klassischen Erdspieß stehen vielfältige Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Major Direct erfüllt sämtliche aktuellen Vorschriften im Veranstaltungsbereich und ist daher sowohl für den mobilen Einsatz als auch für Festinstallationen geeignet. Für feste Installationen bietet Major alle Stromverteiler werksseitig in der neuen Ausstattungsvariante an, bereits vorhandene Stromverteiler können nachgerüstet werden.

 

Für dauerhaft sichere Verbindungen sorgen Anbaustecker, die mit Metallwinkeln gegen mechanische Beschädigungen geschützt sind. Kabelstecker sind durch die Option „Ground-Lock“ mit Schutzblechen mechanisch verriegelbar. Zudem sorgen Coupler für Sternverteiler mit unverlierbarer Befestigungsschraube und Kontaktscheibe für ein sicheres System. Alle Kabel des Erdungssystems können in jeder Länge konfektioniert und individuell bedruckt werden. Sonderanfertigungen und Lösungen nach Kundenwunsch sind realisierbar.

 

www.lightpower.de

LPS bringt neue Lasereffektbar auf den Markt

LPS bringt neue Lasereffektbar auf den Markt

Die LPS Impression Laser SFX Bar ist eine neue Pure-Diode-RGB-Moving-Laser-Effekt-Bar aus dem Hause LPS-Lasersysteme. Sie verfügt über fünf Laser-Effektausgaben, die getrennt voneinander angesteuert werden und dimmbar sind.

 

Linegrating (Strichgitter), Gridgrating (Kreuzgitter), Double-Gridgrating (Doppelkreuzgitter), Machado sowie ein Lumina-Effekt gehören zu den Inszenierungsmöglichkeiten, welche über DMX angesteuert werden. Darüber hinaus verfügt das System über einen DMX-In/Out-Anschluss, einen verriegelbaren PowerCon In/Out und ein dimmbares LCD-Display.

 

Die Impression SFX Bar erreicht durch den motorisierten Arm eine Bewegungsachse (Tilt) von 210°, die Geschwindigkeit des Neigemechanismus ist stufenlos regelbar. Das System lässt sich sowohl horizontal, vertikal als auch parallel installieren. Erhältlich ist die Lasereffektbar in 3-Watt-RGB bei einer Größe von 50 x 10 x 24 cm und einem Gewicht von 8 kg.

 

www.lps-laser.de

One Systems erweitert Hybrid-Lautsprecherserie um neuen Subwoofer

One Systems erweitert Hybrid-Lautsprecherserie um neuen Subwoofer

Der One Systems 108/HSB ist ein neuer Subwoofer aus der wetterfesten Hybrid-Lautsprecherserie des Herstellers und stellt im Zusammenspiel mit den 4-, 6- und 8-Zoll-Lautsprechern der Serie die Tieftonwiedergabe in unterschiedlichen Anwendungen und Umgebungen zur Verfügung.

 

Wie alle Lautsprecher aus der Hybrid-Serie von One Systems basiert der 108/HSB auf einem Spritzgussgehäuse für den Einsatz unter sämtlichen Witterungsbedingungen. Darüber hinaus besteht er aus Edelstahl 304 in Kombination mit einer neuen Poly-Beschichtung, was für die gleiche Beständigkeit sorgt wie seewetterfester Edelstahl.

 

Darüber hinaus wird das gesamte Flugzubehör in Edelstahl 316 gefertigt, um zu gewährleisten, dass der 108/HSB über mehrere M8-Flugpunkte im Freien aufgehängt werden kann. Zu den weiteren Neuerungen des 108/HSB, der in schwarzer Gehäuseausführung erhältlich ist, zählen interne Transformatoren, über welche Systemintegratoren zwischen 8-Ohm- und 70/100-Volt-Betrieb wählen können.

 

www.sea-vertrieb.de

Neuheiten von Fohhn

Neuheiten von Fohhn

Im Rahmen seiner digitalen Strategie präsentiert die Fohhn Audio AG die nächste Generation ihrer Linea Focus-Produkte: Die neuen Beam-Steering-Linienstrahler verfügen standardmäßig über digitale AES/EBU- und Fohhn Airea-Signaleingänge. Zudem sind sie optional mit Signaleingängen für wahlweise Dante oder Optocore sowie auf Wunsch auch mit analogen XLR-Eingängen erhältlich.

 

Ebenfalls neu bei Fohhn: die DI-Series, eine DSP-Endstufenserie (leistungsfähige Class-D-Endstufen), deren Produkte über die gleichen analogen und digitalen Eingangsoptionen wie die neuen Linea Focus-Modelle verfügen.

 

Neu ist auch die Media-Series: Audiolösungen, die speziell für die Kombination mit Bildschirmen entwickelt wurden und bei professionellen Videokonferenzen (beispielsweise über Skype) die Sprachverständlichkeit für alle Teilnehmer gewährleisten sollen. Die Serie umfasst sowohl Lautsprecher für Medienstelen als auch variabel einstellbare, als Soundbar ausgeführte Systeme.

 

www.fohhn.com

Räumlich verteilte Leuchten kommunizieren über infrarote LEDs von Osram

Räumlich verteilte Leuchten kommunizieren über infrarote LEDs von Osram

Das australische Unternehmen Organic Response steuert große Beleuchtungssysteme so, dass jede Leuchte mit ihren unmittelbaren Nachbarn kommuniziert. Der Informationsaustausch erfolgt über modulierte infrarote Lichtsignale. Als Lichtquellen dienen die Infrarot-LEDs Oslon SFH 4725S von Osram Opto Semiconductors.

 

Grundlage der Lichtsteuerungs-Lösung von Organic Response ist eine verteilte Intelligenz, dank der das System sowohl auf Personen in unmittelbarer Nähe als auch auf solche in größerer Entfernung reagieren kann. Herzstück des Systems sind Sensorknoten in jeder Leuchte. Sie bestehen aus einem Bewegungssensor, einem Umgebungslichtsensor und einem infraroten Sender/Detektor-Paar für die Datenübertragung.

 

Sobald ein Sensorknoten jemanden in seiner Umgebung wahrnimmt, informiert er seine Nachbarn über ein Infrarot-Signal. Diese schalten daraufhin ihre Leuchte so ein, dass die Helligkeit auf die Entfernung von der jeweiligen Person abgestimmt ist. Außerdem informieren sie ihre eigenen Nachbarn mit einem anders gearteten Infrarot-Signal darüber, dass sich zwei Leuchten weiter eine Person befindet. Auf diese Weise „weiß” jeder Sensorknoten, wie weit eine Person im Raum von seinem Ort entfernt ist und stellt seine Leuchte entsprechend ein. Im Ergebnis wird nicht nur die Stelle hell, an der die Person im Moment steht, sondern auch angrenzende Bereiche.

 

Die Signalübertragung über infrarotes Licht hat den Vorteil, dass nur die Leuchten aktiviert werden, die auch im Sichtfeld der Person liegen. Andere Leuchten, beispielsweise in benachbarten Räumen, werden nicht angesteuert. Auf diese Weise passt sich die Kommunikation auch automatisch an Änderungen an: Neu eingezogene Wände würden beispielsweise die Lichtsignale automatisch blockieren und so die Reichweite des Systems an die neuen Gegebenheiten anpassen.

 

Die neue Lösung bedient Anwendungen mit verschiedenen Größenordnungen und braucht deshalb infrarote Sender mit hoher Leistung. Die Stärke des Infrarotlicht-Signals muss ausreichen, um alle unmittelbaren Nachbarn zu erreichen, darf aber nicht auf weiter entfernte Einheiten einwirken. Dieser Arbeitsabstand hängt nicht nur von der Stärke des Senders ab, sondern auch von den Umgebungslichtbedingungen, der Deckenhöhe und der Reflektivität des Bodens. Die Stärke des Lichtsignals muss also für die jeweiligen Lichtverhältnisse und strukturelle Bedingungen angepasst werden.

 

Im Gegensatz zu Beleuchtungssteuerungen, bei denen jeder Leuchte eine ID zugeordnet wird, und die entsprechen programmiert werden müssen, nutzt die Lösung von Organic Response die einstellbare Reichweite des Infrarot-Signals, um nur bestimmte Leuchten anzusprechen. Dadurch entfällt eine Programmierung des Systems bei der Installation.

 

www.osram-os.com

Eartec UltraLite erhältlich

Eartec UltraLite erhältlich
Eartec UltraLite erhältlich

Im Vertrieb der Pro Audio-Technik Ltd. ist das neue Eartec UltraLite-Funk-Intercom erhältlich. Es ermöglicht drahtlose Vollduplex-Kommunikation für bis zu sieben Teilnehmer in hoher Audioqualität. Das System basiert auf DECT-Technologie und ist damit anmeldefrei.

 

Die UltraLite-Headsets verfügen über einen integrierten Sende-Empfänger. Ein zusätzliches Bodypack wird nicht benötigt. Systeme bis vier Teilnehmer können ganz ohne Basisstation betrieben werden. Eartec UltraLite arbeitet nach dem Partyline-Prinzip, alle Headsets sprechen und hören also auf demselben Kommunikationskanal.

 

www.proaudio-technik.de

Capra stellt neues Sicherheitszaunsystem vor

Capra stellt neues Sicherheitszaunsystem vor
Capra stellt neues Sicherheitszaunsystem vor

Die Capra GmbH aus dem emsländischen Lingen stellt ein neues mobiles Sicherheitszaunsystem vor. Es handelt sich dabei um ein System aus einzelnen Zaunelementen, die zu einer beliebigen Zaunlänge zusammengefügt werden können. Ein 880 kg schwerer Betonfuß an jedem Element sorgt dabei für die Stabilität.

 

Das Besondere daran sind laut Hersteller die patentierten, seitlich am Fuß angebrachten Verzahnungen, die ein Auseinanderziehen der Zaunelemente unmöglich machen. Durch die eingebauten Staplertaschen an jedem Element lässt es sich trotz seines Gewichts per Gabelstapler transportieren.

 

Der Zaun kann laut Capra jederzeit versetzt und abtransportiert werden. Auf diese Weise lässt sich das zu umzäunende Areal beliebig in der Größe oder Form verändern. Capra Protection soll die sonst üblichen Absperrungen oder Bauzäune überall dort ersetzen, wo zwar öfter Änderungen erforderlich sind, jedoch mehr Sicherheit als bei den herkömmlichen Systemen von Nöten ist.

 

Einsatzgebiete reichen von der Abgrenzung von Fracht- und Transitbereichen auf Häfen und Flughäfen über die Sicherung von Baustellen oder Außenlagern bis hin zum Schutz von öffentlichen Großveranstaltungen. Ein anderer Anwendungszweck sind sicherheitskritische Bereiche, z.B. mobile Absperrungen von politischen, militärischen oder polizeilichen Objekten und Veranstaltungen aller Art.

 

Capra bietet diverse Variationen der Zaunelemente: das Grundelement aus Doppelstabmatten (Protection Double) ist auch mit einfachem Ausleger oder Y-Ausleger inklusive Stacheldraht verfügbar (Protection Boom oder Protection Y-Boom). Zusätzlich ist es möglich, die Zaunelemente mit Natodraht auszustatten oder individuelle Tore und Durchfahrten einbauen zu lassen.

 

www.capra-protection.de

 

Capra stellt neues Sicherheitszaunsystem vorCapra stellt neues Sicherheitszaunsystem vor

Satis&fy bietet neue Display-Lösung von LG an

Satis&fy bietet neue Display-Lösung von LG an

Event-Dienstleister Satis&fy setzt Monitore von LG mit OLED-Technik bereits seit längerem auf Messen und Veranstaltungen ein. Das aktuelle Produkt von LG ist der 55EJ5C. Seit Ende November 2016 auf dem Markt, ist das Display exklusiv bei Satis&fy im Rahmen von Projekten oder im Dry Hire zu haben. „Wir sind im Veranstaltungs-Markt die Ersten mit dieser Technik", sagt Francesco Elsing, Global Director Video Services bei Satis&fy.

 

www.satis-fy.com

 

Satis&fy bietet neue Display-Lösung von LG anSatis&fy bietet neue Display-Lösung von LG an

Neue Raumbuchungs-Lösung von Crestron erhältlich

Neue Raumbuchungs-Lösung von Crestron erhältlich

Crestron bietet eine neue Lösung für Raumbuchungen an, mit der das Suchen, Auffinden und Buchen von Besprechungsräumen vereinfacht werden soll. Crestron Raumbuchung ist ein Produktivitätstool für Unternehmen mit mehreren Konferenz- und Besprechungsräumen, das auf die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnittene Raumbuchungsfunktionen bietet.

 

Die Raumbuchungsdisplays von Crestron verbinden sich direkt mit Microsoft Exchange oder anderen Kalenderprogrammen, wie z.B. Google Calendar oder IBM Notes, um spontan Besprechungen auf Bedienfeldern außerhalb des Raums zu buchen oder Räume auf der Basis von Standort, Teilnehmerzahl und Art der Besprechung zu suchen und buchen.

 

Die TSW-732- und TSS-752-Touchscreens zur Belegungsplanung sind außerhalb jeden Raums an der Wand angebracht. Die LED-Anzeigen auf den Bedienfeldern sind von weitem sichtbar, sodass sich erkennen lässt, ob ein Raum verfügbar oder belegt ist, ohne zu jedem Raum gehen zu müssen.

 

Die Verfügbarkeit des Raums und Informationen zu Besprechungen werden auf dem 7-Zoll-Display angezeigt. Wenn der Raum zur benötigten Zeit verfügbar ist, kann er mit nur einem Fingerdruck spontan gebucht werden. Alternativ kann man durch den Raumkalender scrollen, um geplante Besprechungen zu bestätigen oder um offene Zeitfenster zu finden und den Raum für künftige Besprechungen zu buchen.

 

Crestron Raumbuchung kann entweder in der Cloud oder als On-Premise-Lösung bereitgestellt werden. Die cloudbasierte Bereitstellung unter Nutzung von Microsoft Azure ist der schnellste und einfachste Weg, um die Betriebsbereitschaft herzustellen. Sie verursacht zudem die geringsten Gesamtbetriebskosten. Crestron Raumbuchung in der Cloud zeichnet sich durch die Integration mit Microsoft Exchange 2010 oder 2013 sowie Microsoft Office 365 aus und unterstützt Google Calendar.

 

Kunden können Crestron Raumbuchung auf ihrem eigenen Server hosten oder auf einem virtuellen Rechner (VM), der nicht an externe Netzwerke angebunden ist. Die Vor-Ort-Lösung ist kompatibel mit Microsoft Exchange 2010 oder 2013, Microsoft Office 365 und unterstützt die IBM Notes CollegeNet- und R25-Software.

 

www.crestron.eu

Neue Sensor-Aktor-Boxen von Harting erhältlich

Neue Sensor-Aktor-Boxen von Harting erhältlich

Als Antwort auf den stetig steigenden Verkabelungsaufwand durch immer dichtere Sensorik im Feld bietet Harting mit den neuen Sensor-Aktor-Boxen eine Lösung für Applikationen wie Automatisierung, Robotik und Prozessanlagen an. Die passiven Verteilerboxen können sensorseitig mit branchenüblichen M8- und M12-Steckplätzen verbunden werden.

 

Mit wahlweise vier, acht oder zehn Steckplätzen müssen die Sensorkabel nicht mehr, wie bisher üblich, vom Sensor bis in den Schaltschrank gezogen werden, sondern lediglich zur dezentralen, applikationsnahen Verteilerbox. Den Rest übernimmt eine Stammleitung zum Schaltschrank.

 

Diese kann wahlweise über M23-, M16- oder M12-Anschluss verbunden werden. Steckbare Anschlüsse und die Zusammenführung bisheriger Einzelverdrahtungen sparen Kosten durch Zeitersparnis und minimierte Ausfallzeiten bei defekten Sensoren, die sich im Servicefall leicht tauschen lassen. Die Sensor-Aktor-Boxen widerstehen durch IP Schutzgrad 67/68 auch rauen Einsatzumgebungen.

 

www.harting.com

ViewSonic bringt neue Business-Monitore auf den Markt

ViewSonic bringt neue Business-Monitore auf den Markt

ViewSonic stellt mit zwei neuen Modellen der VG-Serie ergonomische Monitore für professionelle Ansprüche und den Einsatz im Büro vor. Die Business-Monitore sind als 22-Zoll- und als 24-Zoll-Modell verfügbar (VG2233MH und VG2433MH) und bieten jeweils eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080). Das TN-Panel im Format 16:9 leistet eine Helligkeit von 300 cd/m2 und einen nativen Kontrast von 1000:1.

 

HDMI-, DVI- und VGA-Schnittstellen ermöglichen die Verbindung mit digitalen und analogen Quellen. Zwei 2-Watt-Lautsprecher sowie ein Audio-In- und Audio-Out-Anschluss sorgen für den Sound. Die ViewMode-Technologie von ViewSonic bietet zudem Voreinstellungen für optimierte Bildschirmleistung bei unterschiedlichen Anwendungen.

 

Flicker-Free-Technologie reduziert zusammen mit einem Blaulichtfilter die Ermüdung der Augen, auch bei längerer Betrachtung des Bildschirms. Durch den ergonomischen Standfuß kann der Monitor wie gewünscht geneigt, geschwenkt und in der Höhe verstellt werden. „Mit dem VG33-MH haben wir einen Bildschirm entwickelt, der die aktuellen Normen unterstützt und z.B. TCO 7.0- und Energy Star 6.0-zertifiziert ist“, so Thomas Müller, General Manager DACH bei ViewSonic.

 

www.viewsoniceurope.com

Focusrite stellt iTrack One Pre vor

Focusrite stellt iTrack One Pre vor
Focusrite stellt iTrack One Pre vor

Focusrite präsentiert mit dem iTrack One Pre einen neuen Mikrofon-Vorverstärker und Gitarren-Eingang im Mini-Format. Damit können Audio-Signale in hoher Auflösung ohne Netzteil mit einem iPhone oder iPad aufgenommen werden.

 

iTrack One Pre wird an iOS-Geräte angeschlossen, anschließend werden Mikrofon oder Gitarre mit iTrack One Pre verbunden, um direkt in den Lieblings-Recording-Apps des Users aufzunehmen. iTrack One Pre ist offiziell von Apple zertifiziert (Apple MFi certified). Es können auch Kondensatormikrofone angeschlossen und mit Phantomspeisung versorgt werden, ohne dass dafür ein externes Netzteil erforderlich ist.

 

www.focusrite.com

Neues Stecksystem von TTL Network

Neues Stecksystem von TTL Network
Neues Stecksystem von TTL Network

Mit EMI-Safe präsentiert TTL Network ein neues, patentiertes Stecksystem für elektromagnetisch verträgliche Verbindungen. Wie ein Safe umschließen hier zwei symmetrische Gehäuseschalen die Steckverbindung. Passgenau greifen sie über ein Verzahnungssystem ineinander und bilden mit dem Steckverbinder eine geschlossene Einheit. Mit dieser Gehäusekonstruktion bietet EMI-Safe eine 360°-EMV-Abschirmung.

 

Die Gehäuseschalen des EMI-Safes bestehen aus leitfähigem Zinkdruckguss. Geometrie und Materialstärke der beiden Schalen sind identisch, daher entstehen keine Undichtigkeiten im Nahtbereich. TTL Network bietet den EMI-Safe mit drei verschiedenen crimpfähigen Kabelausgängen an: Kabel mit einem Durchmesser von 8,8 mm, 10,9 mm und 12,0 mm lassen sich verwenden.

 

Bei der Montage wird der Stecker per Clip im Gehäuse fest fixiert, ohne dass Löten oder der Einsatz von Werkzeug erforderlich sind. Danach wird die Gehäusehaube durch das Verzahnungssystem fest verschlossen (und lässt sich zur Fehlerkorrektur unkompliziert wieder öffnen).

 

www.ttl-network.de

Copytrack veröffentlicht kostenlose Schnittstellen für Entwickler, Fotografen und Bilddatenbanken

Copytrack veröffentlicht kostenlose Schnittstellen für Entwickler, Fotografen und Bilddatenbanken

Copytrack stellt ab sofort Schnittstellen (Application Programming Interfaces, kurz API) für seinen Service zur Verfügung. Das Portal für Recherche und Klärung von Bildrechtmissbrauch ermöglicht damit die grenzenlose Anbindung an seinen Service. Mittels der User-API können Entwickler ab sofort die Services des Berliner Unternehmens in ihre Web- und App-Angebote integrieren. Copytrack bietet damit Nutzern Zugriff auf seine Technologie.

 

Entwickler können eigene Anwendungen und Plug-Ins zur Anbindung an Copytrack programmieren. Mit der Business-API stellt das Unternehmen eine erweiterte Schnittstelle bereit. Diese ermöglicht Bildagenturen, Verlagen und Nachrichtenagenturen eine Integration für ihre Kunden und Partner in die entwickelten Apps.

 

Um den Service für unterschiedliche Ansprüche zu optimieren, hat das Team von Copytrack zwei Schnittstellen entwickelt. Die User-API richtet sich an alle Entwickler, die das Copytrack-Angebot über andere Services und Anwendungen verfügbar machen wollen. Denkbar sind zum Beispiel Programme wie Adobe-Lightroom, -Photoshop oder Gimp.

 

Mittels der neuen Schnittstelle können von Copytrack-Kunden und deren Entwicklern eigene Anbindungen programmiert und unmittelbare Verknüpfungen zwischen diesen und ihrem bestehenden Copytrack-Konto hergestellt werden. Nutzer wie Fotografen oder Grafiker können so ihre Bilder Stück für Stück oder auch gebündelt in „Collections" direkt aus dem Programm in ihr Copytrack-Konto hochladen. Die Recherche nach deren Weiterverwendung startet anschließend automatisch.

 

Des Weiteren ermöglicht die API eine vollständig automatisierte Synchronisation zwischen verschiedenen Programmen und dem Copytrack-Konto. Erkennt Copytrack Duplikate der Bilder im Internet, wird dies den Kunden direkt in der Anwendung angezeigt. Die Business-API richtet sich unter anderem an Partner wie Verlage, Bildagenturen und Bildportale. Durch sie kann das Copytrack-Angebot in eigene Services und Anwendungen integriert werden. Wie bei der User-API können die Arbeitsabläufe bei den Partnern optimiert werden.

 

Auch die Kunden der Partner profitieren von der neuen Schnittstelle, die es erlaubt, automatisiert ein eigenes Copytrack-Konto durch das Partnerportal anzulegen. Bilder oder Grafiken werden dann direkt aus der Anwendung bzw. dem Portal des Partners bei Copytrack importiert. Treffer von Bildverwendungen im Internet werden den Nutzern im Partnerportal angezeigt.

 

www.copytrack.com

Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie

Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie
Apart Audio präsentiert CM-Design-Serie

Apart Audio erweitert seine Serie an Deckeneinbau-Lautsprechern um eine Design-Variante mit extraschmalem Rahmen und integrierten Neodym-Magneten: Die CM-Design-Serie umfasst die Modelle CM1008D, CMX20DT, CM608D sowie CM20DT und richtet sich insbesondere an Planer, Installateure und Architekten von Beschallungsprojekten in dekorfreundlichen Umgebungen.

 

Zu den Neuerungen der CM-Design-Serie zählt insbesondere das schlanke Lautsprechergitter, das mittels der in das Gehäuse integrierten Neodym-Magnete abnehmen lässt und eine Integration der Lautsprecher in Decken und Wände ermöglicht.

 

Zu den weiteren Innovationen zählen die Apart Quick-Fix-Steckverbinder für Lautsprecherkabel bis 2,5 mm Durchmesser, die durch den Wegfall von Kabelboxen für eine Zeit- und Kosteneinsparung sorgen. Die Quick-Fix-Steckverbinder sind sowohl für 70/100 V als auch für niederohmige Beschallungsanwendungen verfügbar.

 

Darüber hinaus bietet die CM-Design-Serie - wie auch die herkömmliche CM-Serie - eine farbliche Kennzeichnung der Transformator-Leistungsabgriffe, anhand derer Anwender erkennen, welcher Leistungsabgriff verwendet wird. Technisch und klanglich entsprechen die Lautsprecher der zu Jahresbeginn überarbeiteten CM-Serie.

 

www.sea-vertrieb.de

 

Apart Audio präsentiert CM-Design-SerieApart Audio präsentiert CM-Design-Serie

Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik

Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik
Hohe Nachfrage nach Harting-Schnellladetechnik

Ihre Premiere feierte die Harting-Schnellladetechnik auf dem Genfer Autosalon 2016. Jetzt verzeichnet die Tochtergesellschaft Harting Automotive eine rasante Nachfrage. „Fast alle neuen E-Auto-Konzepte der großen OEM setzen neben konventioneller Ladetechnik auf leistungsstarkes Schnelladen, um so die Akzeptanz beim Autofahrer zu verbessern und den Durchbruch zu schaffen“, sagt Marco Grinblats, Business Unit Manager E-Mobility bei Harting Automotive.

 

Harting stellt auf Basis seiner jahrzehntelangen Erfahrungen mit der Anschluss- und Übertragungstechnik von Daten, Signalen und Strom seit einigen Jahren Produkte und Lösungen für die E-Mobility her. Die Tochtergesellschaft Harting Automotive entwickelt und produziert Lade-Equipment für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge. Hierzu zählen unter anderem Mode-2-Ladekabel, Mode-3-Ladekabel und DC-Schnellladestecker mit Zulassungen und Zertifikaten für alle spezifischen Märkte und gesetzlichen Anforderungen weltweit.

 

Kunden können das Equipment nach ihren eigenen Anforderungen einsetzen, da die Harting-Fahrzeugladekabel in allen drei weltweit eingesetzten Stecksystemversionen (mit den entsprechenden Zulassungen) für die gängigen AC-Ladeschnittstellen erhältlich sind. So ist der Typ-1-Stecker für AC nach UL, CE und JET/PSE zertifiziert, der Typ-2-Stecker für AC nach UL/VDE. Der Harting-Stecker GB China erfüllt die CQC-Norm. Harting Automotive wird seine Palette an E-Mobility-Lösungen auf der Hannover Messe (24. bis 28. April 201, Halle 11, Stand C15) vorstellen.

 

www.harting.com

Capture-Integration von Litecraft Truss

Capture-Integration von Litecraft Truss

Litecraft Truss, eine neue Traversenmarke bei LMP, bietet ein Portfolio an Traversen und Zubehör aus europäischer Fertigung und realisiert die individuelle Fertigung nach Kundenvorgaben. Die Marke ist bereits in die Library der 3D-Visualisierungssoftware Capture Atlas integriert.

 

www.lmp.de

IMG Stageline präsentiert Minicube-60

IMG Stageline präsentiert Minicube-60
IMG Stageline präsentiert Minicube-60

Die Beams der sechs Osram-LEDs wirbeln endlos, aber kontrollierbar aus dem Kopf des Minicube-60 von IMG Stageline. Ergänzt um zwölf seitliche RGB-LED-Streifen, sorgt der kompakte Movinghead für eine lebendige Lichtshow. Im Partyeinsatz lassen sich mehrere Köpfe synchronisiert im Musik- oder Automatik-Modus nutzen.

 

Im DMX-Modus stehen Lichtnutzern 69 Kanäle zur Beherrschung des Minicube-60 zur Verfügung. Während der Arm sich in der horizontalen Beweglichkeit auf 560° beschränkt, vermag der Kopf sich endlos zu drehen. Lüfterkühlung schützt die 10-W-RGBW-LEDs.

 

Weitere Features des Minicube-60: Powercon-Netzanschluss und -Parallelausgang, 3-poliger DMX-Ein und -Ausgang, LCD-Anzeige am Bedienfeld sowie eine automatische Positionskorrektur. Optional sind die Flightcases MR-MCube2 und MR-MCube4 erhältlich. Abmessungen: 27 x 35 x 20 cm. Gewicht: 6 kg.

 

www.monacor-international.de

 

Neue Kompakt-PA von HK Audio

Neue Kompakt-PA von HK Audio

HK Audio stellt mit Lucas Nano 602 ein neues Mitglied seiner Lucas-Nano-600er-Serie vor. Durch ihren Stereoeingang ist Lucas Nano 602 eine Kompakt-PA für Musiker oder DJs, die mit externem Mischpult arbeiten oder ihr Keyboard, DJ-Controller bzw. MP3-Zuspieler direkt anschließen wollen.

 

Das System kann in Sekunden zum 2.1-Stereo-Setup aufgebaut werden. Mit einem zweiten Modell der 600er-Serie lässt sich Lucas Nano 602 zu einem Twin-Stereo-System erweitern. Das Gewicht von 16,2 Kg und der Transportschacht für die Satelliten auf der Rückseite des Subwoofers ermöglichen es, Lucas Nano 602 mit einer Hand zu transportieren.

 

Für den hochauflösenden PA-Sound sind Entwicklungen von HK Audio verantwortlich, darunter die Multicell-Transformer-Technologie, die für eine verzerrungsfreie und weittragende Hochtonwiedergabe sorgt, sowie die Anti-Resonance-Bracing-Technologie, die eine tieftonreiche Basswiedergabe ermöglicht.

 

www.hkaudio.com

 

Neue Kompakt-PA von HK AudioNeue Kompakt-PA von HK Audio

Laserworld präsentiert Purelight-Serie

Laserworld präsentiert Purelight-Serie
Laserworld präsentiert Purelight-Serie

Laserworld stellt seine neue Purelight-Laser-Serie vor. Die Purelight-Systeme sind Weißlicht- und einfarbige Lasersysteme mit Leistungen von 6 bis 20 W. Bei den Geräten sorgt ein homogener Strahl für gleichmäßige Bilder auch bei großen Beamshows. Die Laser der Purelight-Serie haben ein kompaktes Gehäuse und lassen sich in bestehende Lichtsetups und Raumkonzepte einbinden.

 

Der Montagebügel ermöglicht sowohl hängenden als auch stehenden Betrieb (die Systeme können auf ein Stativ montiert werden). Der Purelight-Showlaser ist komplett mit Dioden bestückt und verfügt über schnelle Scanner, die auch für die Darstellung einfacher Grafiken geeignet sind. Außerdem verfügen die Geräte über Potis auf der Rückseite, wodurch sich die Intensität einzelner Farbkanäle eingestellt, die Ausgabe an der X-/Y-Achse gespiegelt sowie das Scan Safety geschaltet werden können.

 

Durch die staubdichte Kapselung der optischen Komponenten sind die Geräte der Purelight-Serie wartungsarm. Die Kühlung der Komponenten erfolgt über eine getrennte Sektion mit Kühlkörper, sodass eine Luftzirkulation im Bereich der optischen Komponenten vermieden wird.

 

www.laserworld.com

 

Laserworld präsentiert Purelight-SerieLaserworld präsentiert Purelight-Serie

Equipment-Neuigkeiten von Ross Video

Equipment-Neuigkeiten von Ross Video

Nachdem Ross Video bereits den Carbonite sowie den Carbonite Black in Deutschland und Österreich verbreitet hat, rückt nun auch der „kleine Bruder“, der Carbonite Black Solo, in den Fokus. Neben Kunden aus dem Produktionsumfeld haben sich auch mehrere Rentalhäuser, u.a. die Lang AG und Wilhelm & Willhalm Event Technology, für den Carbonite Black Solo entschieden.

 

Der Carbonite Black Solo ist ein kleiner Produktionsmischer mit 9 Eingängen (6x SDI, 3x HDMI), 6 Ausgängen (5x SDI, 1x HDI), 1 ME, 2 MiniMEs und integriertem Multiviewer. Genau wie die großen Carbonite-Modelle bietet auch der Carbonite Black Solo eine Schnittstelle zu Dashboard, für Konfigurationen und Smart Production.

 

Zurzeit gibt es außerdem zu jedem Carbonite eine XPression LiveCG-Grafik-Lizenz gratis dazu. Der Carbonite Black Solo ist als All-in-One-System, als Mainframe only mit Software Controlpanel oder ganz klassisch mit einem abgesetzten Bedienteil erhältlich.

 

Ross Video vermeldet darüber hinaus, dass die auf der IBC 2016 vorgestellte PTZ-Kamera Pivot mit 20-fach optischem Zoom ab sofort lieferbar ist. Die Kamera kann entweder direkt über einen Carbonite-Videomischer oder über die Steuersoftware Dashboard von Ross Video gesteuert werden.

 

Außerdem hat Ross Video das Preis- und Lizenzmodell für die Routingplattform Ultrix überarbeitet. Während Ultrimix, das Audio-Processing, zunächst als Lizenz pro 16x16 Slot angeboten wurde, ist es nun Bestandteil des Standardsystems, genau wie die Clean-Switch-Funktionalität Ultriclean. Ultrispeed, die 12G-Lizenz, ist ab sofort nicht mehr per 16x16 Slot lizensiert, sondern systemweit. Die Ultriscape-Multiviewer werden nach wie vor einzeln freigeschaltet. Alle Optionen sind per Softwarekey freischaltbar.           

 

Auf der NAB 2017 präsentiert Ross Video Neuigkeiten und sein gesamtes Technik-Portfolio in der North Hall, Stand N3706. Am 23. April gibt es um 17 Uhr eine Keynote-Show von David Ross zu allen NAB-Neuheiten im Tuscany Suites & Casino, Las Vegas. MCI wird den Ross Carbonite Black Solo zudem vom 4. bis 7. April 2017 in Frankfurt am Main im Rahmen der Prolight + Sound (Halle 3.0, Stand B15) präsentieren.

 

www.mci.de

 

Equipment-Neuigkeiten von Ross VideoEquipment-Neuigkeiten von Ross Video
Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform