News:

Installationen News

Installationen News Schlagzeilen

19/04/2017

US-Radiosender KWVA stattet neue Studios mit Lawo-Technologie aus

13/04/2017

Osram realisiert neues Lichtkonzept auf dem Petersplatz

07/04/2017

Feiner Lichttechnik konzipiert Lichtzonen für Böhringer Ingelheim

05/04/2017

Lawo Mobile Audio Kits für japanischen Broadcaster NHK

29/03/2017

Feiner stattet Aurelium Lappersdorf mit Bühnenbeleuchtung aus

27/03/2017

Turbinenhalle Oberhausen mit L-Acoustics K2 und Kara ausgestattet

24/03/2017

Koreanischer Technikdienstleister investiert in GLP

13/03/2017

Koreanisches Staatstheater mit Equipment von GLP ausgestattet

07/03/2017

K-array-Lautsprecher in Football-Stadion in Philadelphia installiert

27/02/2017

Mediasystem übernimmt Planung des Sprachalarmierungssystems im Planetarium Hamburg

15/02/2017

LED-Dimmer von Feiner in Elbphilharmonie installiert

10/02/2017

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

25/01/2017

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

06/01/2017

Gerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

05/01/2017

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

22/12/2016

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

21/12/2016

AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet

19/12/2016

Alcons und Atmos im Cinemaxx Mannheim

15/12/2016

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

14/12/2016

Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland

13/12/2016

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

07/12/2016

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

06/12/2016

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

01/12/2016

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

26/10/2016

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

US-Radiosender KWVA stattet neue Studios mit Lawo-Technologie aus

US-Radiosender KWVA stattet neue Studios mit Lawo-Technologie aus

Der Universitäts-Radiosender KWVA-FM der Universität Oregon in Eugene setzt beim Neubau seiner Studios Konsolen und Routing-Infrastruktur von Lawo ein. In vier Studios und dem Technical Operation Center (TOC) wurde neues Equipment von Lawo verbaut.

 

Die Studios wurden mit zwei 16-Fader- und zwei 8-Fader-Lawo Crystal-Konsolen ausgestattet, die alle mit Lawo Compact Engines im Verbund arbeiten. Darüber hinaus erhielt KWVAs TOC einen Nova 17 Digital Router, um externe Audioquellen aus aller Welt in die Studios einzubinden.

 

„Die Steuerung war eine wichtige Anforderung“, sagt Bill Bennett, Lawo Radio Sales Engineer für Nordamerika. „Die KWVA-Mitarbeiter brauchten die Möglichkeit, den Sende-Feed zwischen den Studios on-the-fly zu wechseln. Wir haben ihnen dabei geholfen, dies durch die Programmierung eines Switch-Controllers in die GUI der Konsolen mit der Lawo VisTool Screen-Building-Software zu realisieren. Dieser bietet Zugriff auf Meter, Quellenwahl und andere wichtige Optionen für die Crystal-Konsolen. Mit VisTool kann der Switch im Hauptstudio jetzt mittels der Touchscreens in jedem Studio aktiviert werden.“

 

www.lawo.com

Osram realisiert neues Lichtkonzept auf dem Petersplatz

Osram realisiert neues Lichtkonzept auf dem Petersplatz
Osram realisiert neues Lichtkonzept auf dem Petersplatz

Energieeffiziente LED-Außenleuchten von Osram sparen auf dem Petersplatz in Rom derzeit rund 70 Prozent Energie im Vergleich zu vorherigen Installationen ein. Osram brachte seine Expertise bei dem Modernisierungsprojekt ein, welches von der servicetechnischen Leitung des Governatorato im Vatikan (Servizi Tecnici del Governatorato dello Stato della Città del Vaticano) beauftragt wurde.

 

Osram hatte bereits 2014 die neue Beleuchtung der Sixtinischen Kapelle realisiert. Und wie schon beim damaligen Projekt wurde auch die Lichtlösung für den Petersplatz in enger Zusammenarbeit zwischen Osram und der servicetechnischen Leitung des Governatorato realisiert. „Es galt neben dem Beleuchtungsergebnis auch visuelle Aspekte wie die dezente Integration der Leuchten in die Architektur und eine einfache und unauffällige elektrische Installation zu berücksichtigen“, erklärt Eladia Pulido, CEO der Business Unit Lighting Solutions (LS) bei Osram. „Zudem spielten Energieeinsparung und ökologische Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle.“

 

Der Vatikan forderte ein Beleuchtungsniveau von bis zu 120 Lux bei Nacht, um den Besuchern Sicherheit zu bieten und im Zuge von Veranstaltungen und Feierlichkeiten das Lesen auf dem Platz zu ermöglichen. 132 LED-Fluter wurden installiert, um für ausreichend Helligkeit sowie eine homogene Ausleuchtung des Platzes zu sorgen. Das Licht unterstreicht die Säulenarchitektur und hebt die Farbe des Marmors hervor. Gleichzeitig lag ein Schwerpunkt auf ökologischer Nachhaltigkeit. Das Lichtkonzept beinhaltet einen deutlich reduzierten Stromverbrauch und die Vermeidung ungewollter Lichtemissionen.

 

Bei den 132 verwendeten LED-Leuchten handelt es sich um eine kundenspezifische Version des Floodlight 20 LED mit Durchgangsverdrahtung und speziellen Steckverbindungen für die Installation und Verkabelung der Leuchten untereinander. Die Leuchten sind mit einer DALI Professional-Steuerung und der Lichtfarbe 4.000 K (neutral-weiß) ausgestattet.

 

(Fotos: Governatorato S.C.V. - Direzione dei Musei)

 

www.osram.com

 

Osram realisiert neues Lichtkonzept auf dem PetersplatzOsram realisiert neues Lichtkonzept auf dem Petersplatz

Feiner Lichttechnik konzipiert Lichtzonen für Böhringer Ingelheim

Feiner Lichttechnik konzipiert Lichtzonen für Böhringer Ingelheim
Feiner Lichttechnik konzipiert Lichtzonen für Böhringer Ingelheim

Im neuen Veranstaltungsraum des Mitarbeiterrestaurants bei Böhringer in Ingelheim wurde eine flexible Bühne mit Projektionsleinwand für Feiern, Tagungen und Betriebsversammlungen geschaffen. Feiner Lichttechnik konzipierte drei verschiedene Lichtzonen, die an die jeweilige Nutzung der Bühne angepasst werden können.

 

Für reinen Veranstaltungsbetrieb steht ein Digilite Pulse MX-Lichtstellpult in einem Regiewagen zur Verfügung, der an verschiedenen Bodentanks im Saal angeschlossen werden kann. Zusätzlich sind einfachere Lichtszenen über die allgemeine Crestron-Multimedia-Steuerung abrufbar.

 

Für die Ausleuchtung der Bühne wurden zwölf Prolights Diamond 19-Washlights mit weißer Gehäusefarbe in eine geschwungene Lichtvoute vor der Bühne integriert. Über der Bühne liefern drei deckenbündig eingebaute Feiner FL170-Weißlicht-LED-Fluter das Oberlicht.

 

Als Effektlicht wurden zusätzlich acht Philips/Showline eStrip10-RGBW-LED-Bars eingesetzt. Zudem wurden ein Electron SP142-DMX-Splitter RJ45, ein Swisson X-MG51-DMX-Merger sowie ein Ecue Butler XT2 installiert. Die komplette medientechnische Planung erfolgte durch HM-Partner, die Ausführung und Installation durch BFE Mainz.

 

www.feiner-lichttechnik.de

Lawo Mobile Audio Kits für japanischen Broadcaster NHK

Lawo Mobile Audio Kits für japanischen Broadcaster NHK
Lawo Mobile Audio Kits für japanischen Broadcaster NHK

Japans öffentlich-rechtlicher Broadcaster NHK besitzt ab sofort ein weiteres Mobile Audio Kit, bestehend aus einem Lawo mc²36-Audio-Mischpult mit 24 Fadern und einer Lawo mc² Compact-I/O-Einheit. Die Lawo Mobile Audio Kits wurden speziell für den Einsatz in Kombination mit den NHK-Video-Ü-Wagen sowie anderen mobilen Video-Units konzipiert und bieten im Zusammenspiel Möglichkeiten zur Audio-Produktion von Sport-Events und kulturellen Veranstaltungen. Die Video-Einheiten und Audio-Kits können frei kombiniert werden.

 

NHK, der über zwei terrestrische und zwei Satelliten-TV-Dienste, drei Radio-Networks sowie den NHK World Service sendet, ist der größte Anwender von Lawo-Equipment in Japan. Der Broadcaster nutzt mehr als 20 mc²-Systeme in Studio- wie auch mobilen Installationen mit mc²90-, mc²66-, mc²56- wie auch mc²36-Audio-Mischpulten.

 

www.lawo.com

Feiner stattet Aurelium Lappersdorf mit Bühnenbeleuchtung aus

Feiner stattet Aurelium Lappersdorf mit Bühnenbeleuchtung aus
Feiner stattet Aurelium Lappersdorf mit Bühnenbeleuchtung aus

Beim Neubau des Kultur- und Begegnungszentrums Aurelium in Lappersdorf bei Regensburg übernahm Feiner Lichttechnik die Konzeption und Ausstattung der Bühne mit LED-Bühnenbeleuchtung. Der große Veranstaltungssaal ist für bis zu 500 Personen geeignet. Die Bühne des Aurelium kann je nach Bedarf in verschiedenen Größen ausgebaut werden.

 

Um die Bühne in jeder Variante mit Weißlicht auszuleuchten, wurden für die Front-Traverse acht Prolights Eclipse HD-Profilscheinwerfer mit 19°-, 26°- und 36°-Optiken installiert. Elf ebenfalls installierte Washlights der Prolights Diamond-Serie können für Farb- und Weißlicht sowie bewegte Effekte und Hintergrundbeleuchtung verwendet werden.

 

Als Oberlicht wurden an zwei Traversen sechs Feiner Lichttechnik FL170-Weißlichtfluter montiert, die unter anderem für Orchester- und Konferenzbeleuchtung, aber auch als Proben- und Arbeitslicht dienen. Die Steuerung erfolgt über ein Digilite Pulse MX-Lichtstellpult. Über ein KNX/DMX-Gateway ist die Saallichtsteuerung mit der Bühnenbeleuchtung verbunden.

 

Damit ist das Aurelium sowohl für Eigenveranstaltungen als auch für Vermietungen und externe Dienstleister ausgestattet. Zusätzlich stehen eine mobile Lichtanlage für weitere Veranstaltungsräume des Hauses sowie mehrere Akku-Leuchten für die Akzentbeleuchtung des Foyers und der Bühne zur Verfügung.

 

www.feiner-lichttechnik.de

 

Feiner stattet Aurelium Lappersdorf mit Bühnenbeleuchtung ausFeiner stattet Aurelium Lappersdorf mit Bühnenbeleuchtung aus

Turbinenhalle Oberhausen mit L-Acoustics K2 und Kara ausgestattet

Turbinenhalle Oberhausen mit L-Acoustics K2 und Kara ausgestattet
Turbinenhalle Oberhausen mit L-Acoustics K2 und Kara ausgestattet

Die Turbinenhalle in Oberhausen beherbergt neben einer Discothek die beiden großen Multifunktionsräume Turbinenhalle 1 und Turbinenhalle 2, die für Veranstaltungen genutzt werden - von Konzerten mit bis zu 3.600 bzw. 4.950 Besuchern bei hallenübergreifenden Events bis hin zu Sport- oder Messeveranstaltungen. Nachdem die 2014 eröffnete Turbinenhalle 2 von Beginn an mit L-Acoustics Kara beschallt wird, zog 2016 auch die 1 mit einem K2-System nach.

 

In der rund 1.000 qm großen Turbinenhalle 1 setzen Betreiber Michael Neumann und sein Team eine L/R-Beschallung mit jeweils 9x K2 ein. Ergänzt werden die geflogenen Topteile von 18x SB28-Subwoofern am Boden, angeordnet als 3er-Cardiod-Blöcke für die Bühnenperformance und die gezielte Versorgung des Publikums mit ausreichend Schalldruck.

 

Als In-Fills fungieren 3x Arcs Wide und 1x Arcs Focus pro Seite, für den Delay-Ausgleich sorgen 2x Arcs Wide im hinteren Hallenbereich. Mit 12x LA8-Verstärkern und einer LA4X-Controllerendstufe stehen im Verbund mit dem LA Network Manager zudem Leistungsreserven für die größte Halle des Gebäudekomplexes zur Verfügung. Für die Vermessung der Halle im Vorfeld sowie die Planung des Systems zeichnete Thomas Mehlhorn von L-Acoustics verantwortlich.

 

Mit der Eröffnung der Turbinenhalle 2 im Oktober 2014 feierte das Kara-System sein Debüt in Oberhausen. Insgesamt beschallen 18 der Line-Source-Elemente - jeweils neun pro Seite - die rund 850 qm große Halle, ergänzt durch 8x geflogene SB18 sowie 8x SB28 unterhalb der Bühne. Als In-Fill-Lautsprecher fungieren 4x 8XTi. Für die Systemplanung der Turbinenhalle 2 zeichnete L-Acoustics Application Engineer Martin Rode verantwortlich.

 

www.l-acoustics.com

 

Turbinenhalle Oberhausen mit L-Acoustics K2 und Kara ausgestattetTurbinenhalle Oberhausen mit L-Acoustics K2 und Kara ausgestattet

Koreanischer Technikdienstleister investiert in GLP

Koreanischer Technikdienstleister investiert in GLP

Mit den Impression X4 Bars fasst GLP erstmals auch in Korea Fuß: Insgesamt 24 der LED-Striplights gehören ab sofort zum Bestand des Vermietparks von Total Korea Lighting and Sound (TKLS), einem Technikdienstleister auf der ostasiatischen Halbinsel. Direkt nach der Auslieferung der Impression X4 Bars folgte der erste Einsatz für die Scheinwerfer: Alle 24 Bars sind bei einer mehrmonatigen „Aida“-Inszenierung in Seoul im Einsatz.

 

Foto (v.l.n.r.): Søren Storm (Sales Director GLP Asia), Mr Shin (Inhaber/Geschäftsführer TKLS) und Michael Münz (General Manager GLP Asia).

 

www.glp.de

Koreanisches Staatstheater mit Equipment von GLP ausgestattet

Koreanisches Staatstheater mit Equipment von GLP ausgestattet
Koreanisches Staatstheater mit Equipment von GLP ausgestattet

Pünktlich zur neuen Spielzeit in Seouls erstem Haus hat SN Lighting 26 GLP Impression X4 L an das koreanische Staatstheater ausgeliefert. Im Vorfeld der Kaufentscheidung fanden Vergleichstests statt; die GLP-Produkte überzeugten die Verantwortlichen dabei insbesondere durch den Zoom und den Dimmer, die Farbwiedergabe und den Output der Lampe.

 

Auch das „baseless Design“ der Impression-Serie und die Möglichkeit zum Pixelmapping und Beamshaping überzeugten die Entscheider des Theaters. „Auf diese beiden Features hatte das Theater besonderen Wert gelegt“, so Søren Storm aus dem Asia Pacific Sales Team von GLP.

 

Was die Zusammenarbeit mit SN Lighting angeht, sagt Storm: „Als neuer Stützpunkthändler in Korea haben bereits die ersten Trainings für Anwender im Showroom bei SN Lighting stattgefunden, und wir unterstützen die Kollegen bei SN Lighting bei all ihren Projekten. Mit dem koreanischen Nationaltheater haben wir den ersten, wichtige Kunden aus dem Theatersegment gewinnen können.“

 

www.glp.de

 

Koreanisches Staatstheater mit Equipment von GLP ausgestattetKoreanisches Staatstheater mit Equipment von GLP ausgestattet

K-array-Lautsprecher in Football-Stadion in Philadelphia installiert

K-array-Lautsprecher in Football-Stadion in Philadelphia installiert
K-array-Lautsprecher in Football-Stadion in Philadelphia installiert

Die rund zweijähriger Renovierungsarbeiten im Lincoln Financial Field Stadium, dem Stadion des NFL-Teams Philadelphia Eagles, sind abgeschlossen. Neben HD-Videoleinwänden, WLAN im gesamten Stadion sowie einer Erhöhung der Sitzplatzkapazität verfügen Teile des Stadions nun auch über eine optimierte Beschallung auf Basis der K-array Anakonda Kan200+-Lautsprecher.

 

Insgesamt installierte der zuständige Integrator Diversified Systems 22 Anakonda-Module an den Spielfeldbegrenzungen entlang der vordersten Sitzplatzreihen. Auf diese Weise unterstützen die jeweils zwei Meter langen Kan200+ die fest installierte Beschallungsanlage des Stadions und erhöhen die Sprachverständlichkeit. Projektleiter bei Diversified Systems war Jeff Dykhouse.

 

Angetrieben werden die K-array-Lautsprecher von einem QSC CXD-4-Kanal-DSP-Verstärker als Bestandteil des übergeordneten DSP-Systems des Stadions.

 

www.sea-vertrieb.de

 

K-array-Lautsprecher in Football-Stadion in Philadelphia installiertK-array-Lautsprecher in Football-Stadion in Philadelphia installiert

Mediasystem übernimmt Planung des Sprachalarmierungssystems im Planetarium Hamburg

Mediasystem übernimmt Planung des Sprachalarmierungssystems im Planetarium Hamburg

Nach einem Umbau samt Erweiterung der Fläche wurde das Planetarium Hamburg am 14. Februar 2017 mit einem feierlichen Festakt wiedereröffnet. Im Rahmen der anderthalbjährigen Modernisierung übernahm das Reinbeker Systemhaus Mediasystem die Planung des Sprachalarmierungssystems TOA VM-3000 für die Kuppel, das Foyer und die Gastronomie.

 

Besucher und Mitarbeiter des Planetariums werden mittels der neuen Anlage im Brandfall informiert und evakuiert. Für die hohe Eingangshalle mit harten, glatten Wänden und Marmorböden wählte Mediasystem EN 54-zertifizierte Schallzellen, die eine gerichtete Abstrahlcharakteristik aufweisen. Im Vorfeld hatte Mediasystem eine Akustikanalyse, akustische Simulation und Messung der akustischen Eigenschaften vorgenommen.

 

Wird durch die Brandmeldezentrale ein Feueralarm ausgelöst, werden Mitarbeiter und Besucher über eine automatische Sprachansage dazu aufgefordert, das Gebäude umgehend zu verlassen. Die Sprachalarmierungsanlage und die Hintergrundbeschallung sind über ein Dante-Netzwerk miteinander verbunden. In sechs verschiedenen Musikbereichen wurden Lautsprecher installiert.

 

(Foto: Fotografenwerk Hamburg)

 

www.mediasystem.com

LED-Dimmer von Feiner in Elbphilharmonie installiert

LED-Dimmer von Feiner in Elbphilharmonie installiert

Nach neun Jahren Bauzeit wurde am 11. und 12. Januar 2017 die Elbphilharmonie in Hamburg eröffnet. Für die LED-Beleuchtung im neuen Konzerthaus war die Firma Zumtobel verantwortlich. Der große Konzertsaal ist in der sogenannten Weinbergarchitektur erbaut, in der das Publikum auf aufsteigenden Rängen rund ums Orchester sitzt.

 

Bei der Lichtinstallation dieses Saals orientierte sich Zumtobel am Architekturkonzept: der Verbindung von Altem und Neuem. Rund 1.200 mundgeblasene Glaskugelleuchten, die wie lichtgefüllte Wasserblasen aus der Decke auftauchen, sind dort verbaut. Diese LED-Leuchten sind über eine DMX-Steuerung, die von Feiner Lichttechnik für Zumtobel entworfen wurde, stufenlos mit 16 bit dimmbar und HDTV-tauglich, sodass Filmaufnahmen im Konzertsaal zu 100% flimmerfrei und fernsehtauglich möglich sind.

 

Die Fernsehtauglichkeit wurde beim Institut für Rundfunktechnik für dieses Projekt durch Feiner Lichttechnik zertifiziert. Wegen der 16 bit-Regelung kann die LED-Beleuchtung auch im für das Sehempfinden sehr empfindlichen Dimmbereich von 10-0% sehr langsam, sauber abgestuft und ruckelfrei ein- und ausgeblendet werden. Ein Drittel der Leuchten ist durch die LED-Dimmer über Umschaltweichen in das Notlichtsystem eingebunden.

 

www.feiner-lichttechnik.de

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum
Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

Sennheiser arbeitet erneut mit dem Victoria and Albert Museum (V&A) in London zusammen: Der Audiospezialist zeichnet für das Sound-Erlebnis in der Ausstellung „You Say You Want a Revolution? Records & Rebels 1966-1970“ verantwortlich und erweckt mit zwei immersiven Ambeo-Installationen die Musik und den Zeitgeist der späten 1960er Jahre zum Leben. Die Klanglandschaften der Ausstellung werden außerdem über das Sennheiser-Besucherführungssystem GuidePort übertragen.

 

Gemeinsam mit der Sound-Designerin der Ausstellung, Carolyn Downing, konzipierte das Sennheiser-Team um System-Designer Norbert Hilbich zwei Klanginstallationen mit Ambeo 3D-Audio. Eine 8.1-Installation illustriert die Studentenproteste der späten Sechziger, während die besondere Atmosphäre von Woodstock mit einer Ambeo 14.1-Installation erzeugt wird, für die aus den Stereo-Originalaufnahmen ein 14.1-Upmix erzeugt wurde.

 

Das GuidePort-System stellt automatisch und persönlich ausgelöste Audiofeeds für Hunderte von Besuchern zur Verfügung, in Echtzeit und lippensynchron. Um die späten 1960er Jahre erlebbar zu machen, sind im V&A insgesamt 750 Taschenempfänger mit Kopfhörern im Einsatz, dazu kommen Sende- und Triggergeräte, die für die Besucher unsichtbar bleiben.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert MuseumSennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg
Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

Die VfL-FußballWelt des VfL Wolfsburg am AOK Stadion im Allerpark bietet auf 800 qm eine interaktive Erlebniswelt, in der sich alles um den Bundesliga-Club, seine Geschichte, seine Akteure und die Fans dreht. Beleuchtet werden die Räume und Exponate mit Produkten vom VfL-Exklusiv-Partner Trilux.

 

Das Beleuchtungsspektrum reicht dabei von der emotionalen Inszenierung von Exponaten über die Allgemeinbeleuchtung für Räume und Flure bis hin zu robusten Leuchten für den Trainingsbereich. Die Leuchten stammen aus dem Trilux- und Oktalite-Programm. Oktalite zeichnet auch für die komplette Lichtplanung verantwortlich.

 

Eine zentrale Rolle bei der Ausstellungsbeleuchtung kommt der Strahlerserie Taro von Oktalite zu. Die Strahler wurden in der VfL-FußballWelt in großer Stückzahl an Stromschienen eingesetzt. Sie setzen Lichteffekte auf ausgewählte Exponate, erhellen Wände und vertikale Displays, inszenieren die Devotionalien aus der Vereinsgeschichte ebenso wie den Ausstellungsbereich Umkleidekabine mit Original-Spinden aus der Mannschaftskabine. Die Taro-Strahler wurden in der Version Oktalite Best Colour installiert.

 

Eine langgestreckte Erschließungszone mit Treppen führt innerhalb des Stadionbaus zur FußballWelt. Hier generieren die Taro-Strahler in der Bauform Taro Mini ausreichende Beleuchtungsstärken auf den Verkehrsebenen und inszenieren das Wandgraffito, das auf den Ausstellungsbesuch einstimmt.

 

Die Allgemeinbeleuchtung in der FußballWelt übernehmen in weiten Bereichen die Deckenanbauleuchten Polaron LED. Sie strahlen ihr Licht über die Oberfläche eines oder zweier leuchtender Ringe gleichmäßig in den Raum ab. Einen geometrischen Gegenpart dazu liefern die rechteckigen Belviso LED, hier als projektspezifische Anpassung in einer Pendelvariante. Ihre opake Leuchtenabdeckung spannt sich an ausgewählten Orten wie ein leuchtendes Segel im Raum auf und erhellt unter anderem den Workshop-Raum, der in der FußballWelt als außerschulischer Lernort eingerichtet wurde.

 

In den Ausstellungsbereichen, die sich dem Thema Fußballtraining widmen, wurde die Trilux-Leuchte Mirona LED in der ballschusssicheren Ausführung Mirona Fit Spo LED eingesetzt.

 

www.trilux.com

 

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL WolfsburgTrilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

Gerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

Gerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

Im Rahmen einer Teilsanierungsmaßnahme plante die Stadt Radolfzell die Modernisierung und atmosphärische Aufwertung des Milchwerk-Foyers. Gestalterisches Hauptaugenmerk sollte dabei auf dem historischen Charakter der einstigen Produktionsstätte liegen. „Die Milch muss im Mittelpunkt stehen“, so Architekt Eberhard Schlag.

 

Infolgedessen befindet sich heute eine große, amorphe weiße Fläche in der Mitte des Foyers - ein Milchklecks. Diesen setzt Gerriets mit einem den Milchklecks umrundenden Vorhangsystem in Szene. Die Vorhänge mit einer Gesamtlänge von 88 m sind ohne vertikale Nähte aus weißem Gerriets-Schleiernessel CS gefertigt.

 

Neben den Vorhängen installierte LEDs ermöglichen eine atmosphärische Beleuchtung in unterschiedlichen Farben. Durch ein Trumpf 95-Schienensystem können die Besucher mithilfe des Vorhangs gezielt in die verschiedenen Säle oder den Gastronomie- und Garderobenbereich gelenkt werden.

 

(Fotos: Gerald Jarausch)

 

www.gerriets.com

 

Gerriets setzt historisches Milchwerk in SzeneGerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert
Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

Auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt München wurde nach zwei Jahren Bauzeit ein neues Sitzungssaalgebäude eröffnet. Der in zwei Räume teilbare Saal wurde von der Mediatek GmbH aus Bodenkirchen und dem Fachbüro für Beschallung und Medientechnik Soniek aus Bamberg mit Beschallungstechnik von Meyer Sound ausgestattet. Mediatek war für die Lieferung und Installation der Beschallung, des Konferenzsystems sowie des Dolmetschersystems und der Crestron-Steuerung zuständig.

 

Der Saal wird von sieben Meyer Sound self-powered Lautsprechern beschallt. Den Zuschauerbereich versorgen zwei CAL 64-Lautsprecher und eine CAL 32, die elektronisch vertikal und motorisch horizontal an die Raumnutzung angepasst werden können. Zwei weitere MM-4XPD-Directional-Miniature-Lautsprecher dienen zur Nahfeld-Abdeckung für die ersten Sitzreihen, zwei UPM-1P-UltraCompact-Wide-Coverage-Lautsprecher unterm Richtertisch beschallen die Zeugentische. Die Sitzplätze der Richter, Staatsanwaltschaft und Verteidiger erhielten zur einheitlichen Beweismittelausspielung 35 Studioreferenzlautsprecher, die speziell für den Tischeinbau entwickelt wurden.

 

Um den Anforderungen an das Raumkonzept gerecht zu werden, mussten von Mediatek spezielle CAL-Halterungen gefertigt werden. Bei Teilung des Saals können die CALs zur Anpassung der Abstrahlweite mit Hilfe eines Präzessionsstellmotors in die jeweils passende Position eingedreht werden.

 

(Fotos: Stefan M. Prager)

 

www.meyersound.de

 

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiertMeyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

Mit dem „Vandal“ eröffneten die TAO Group-Gründer Marc Packer und Rich Wolf gemeinsam mit dem Besitzer Chris Santos eine Mischung aus Restaurant, Bar und Lounge in New York City. Auf zwei Stockwerken können Gäste Kulinarisches aus aller Welt genießen und Werke internationaler Street-Art-Künstler an den Wänden betrachten. Konzipiert in Zusammenarbeit mit dem Designbüro Rockwell Group, bietet das Restaurant in Manhattan 360 Gästen Platz. Für die Beschallung sorgen Pro-Audio-Lösungen von K-array.

 

Während die Rockwell Group die komplette Raumgestaltung des „Vandal“ übernahm, zeichneten Anthem Productions mit Sitz in New York City für die Planung und Installation der Audio-, Video- und Lichtkomponenten verantwortlich. Gemeinsam entwarfen die drei Anthem-Geschäftsführer und Systemplaner Joseph Lodi, Angelo Poulos und John Campbell ein multimediales System, das nach zwei Monaten spielbereit übergeben wurde.

 

Für die Beschallung installierten Poulos und Campbell KK102- und KK52-Kobra-Linienstrahler mit einer Schallabdeckung von 110° horizontal und 35° (KK102) bzw 60° (KK52) vertikal. Die KK52 und KK102 wurden sowohl in die Wände als auch in die Decken eingelassen und sorgen für Sound in sämtlichen Restaurantbereichen - von den Gasträumen über die Festsäle bis zu den Waschräumen. Für die Unterstützung im Tieftonbereich wählten die Systemdesigner KMT12P-Subwoofer von K-array aus.

 

www.sea-vertrieb.de

 

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New YorkK-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet

AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet
AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet

Am 7. Mai 2016 wurde AIDAprima, das neue Flaggschiff von AIDA Cruises, feierlich in Hamburg getauft. An Bord wird Lichttechnik von Lightpower eingesetzt. „Bei den Lichtpulten auf diesem Schiff, aber auch auf allen anderen Schiffen der AIDA Flotte setzen wir auf MA Lighting: mit Pulten der GrandMA-Serie auf den älteren Schiffen und in den letzten Jahren mit der GrandMA2-Serie auf den jüngeren Schiffen“, erklärt Marcel Dias Vieira, Supervisor Entertainment Technics AIDA Cruises.

 

„Auf der AIDAprima verwenden wir im Theatrium eine GrandMA2 Full-Size. In unserem Beach-Club kommt eine GrandMA2 Light zum Einsatz, in unserem Nachtclub Nightfly ebenfalls eine GrandMA2 Light und in unserer Disco D6 eine GrandMA2-Replay-Unit“, so Marcel Dias Vieira weiter. Zudem sind unter anderem Claypaky-Moving Lights und Robert Juliat-Verfolgerscheinwerfer mit an Bord.

 

Alle Veranstaltungsorte auf der AIDAprima sind über ein Netzwerk, in das eine MA NPU (Network Processing Unit) integriert ist, miteinander verbunden. Sie laufen jedoch in unterschiedlichen Sessions. Theoretisch wäre es so möglich, aus dem Theatrium die Show im Nightfly zu fahren.

 

Als Lichtdesigner zeichnet Hilton Jones von Three in One Entertainment & Consulting für die Shows auf AIDAprima sowie den weiteren Schiffen der AIDA-Flotte verantwortlich. Er kümmert sich in diesem Zuge auch um das System-Design und die Spezifikation.

 

„Unsere Shows im Theatrium haben zwischen 400 bis 630 Cues, im gesamten Schiff sind es 112 DMX-Universen, die wir benötigen. An vielen Stellen arbeiten wir daher auch mit Timecode, um der Komplexität Herr zu werden“, erklärt Jones. Als Lighting Operator für das Theatrium, das größte Venue an Bord, fungiert Andreas Scholz.

 

(Fotos: AIDA Cruises)

 

www.lightpower.de

Alcons und Atmos im Cinemaxx Mannheim

Alcons und Atmos im Cinemaxx Mannheim

Mit 700 Sitzplätzen zählt das Kino 10 des Cinemaxx Mannheim zu den größten Kinosälen Baden-Württembergs, die Leinwand ist mit fast 280 Quadratmetern die größte im Bundesland. Die Filmtheaterbetriebe Spickert, der Betreiber des Cinemaxx Mannheim, entschied sich mit dem Cinemarray-Pro-Ribbon-Screen-Sound-System bereits 2012 für eine Beschallungslösung des niederländischen Herstellers Alcons Audio.

 

Mit der Umrüstung auf Dolby Atmos erfolgte 2016 eine Erweiterung des Beschallungssystems. Die ursprüngliche Installation bestand aus drei Alcons CRA30n und drei Alcons CRA30w-3-Wege-Cinemarray-Pro-Ribbon-Screen-Sound-Systemen in drei (L, C, R) Stacks von je einem CRA30n und  einem CRA30w sowie vier Alcons CB362-Subwoofern (2x 18”).

 

Für den Surround-Sound wurden 24 x Alcons CRS8 2-Wege-Pro-Ribbon-Surround-Systeme installiert. Drei Alcons ALC2 2 x 1 kW-Prozessor-Endstufen und acht Alcons ALC4 2 x 2 kW-Prozessor Endstufen - jeweils mit integriertem SDP-Prozessor - steuern und betreiben das System.

 

Im Zuge der Atmos-Erweiterung kamen nun noch einmal zahlreiche Alcons-Systeme hinzu. Das Surround-System erhielt Zuwachs in Gestalt von zwei CB211SL-Subwoofern, zwei Pro-Ribbon-CRS12GT-, 14 Pro-Ribbon-CRS12-, sechs CCS12- sowie zehn CCS8-Surround-Lautsprechern. Neun Sentinal3-Controller-Verstärker wurden zur Systemsteuerung ebenfalls ergänzt.

 

Die Lautsprechersysteme sind als Top Surround und Wall Surround nach einem zuvor errechneten System von Dolby installiert worden. Damit ist das Cinemaxx Mannheim diesseits des Rheins das einzige Kino mit Atmos-Technologie in der Metropolregion Rhein-Neckar.

 

Sowohl für die Erst- als auch für die Folgeinstallation der Lautsprecher wurde die Fours GmbH aus Heidelberg unter der Projekt- und Montageleitung von Florian Iser beauftragt. Am 13. Juli 2016 feierte das Cinemaxx mit „Independence Day: Wiederkehr“ die Premiere des neuen Soundsystems. Kino 10 ist damit heute eines der größten Dolby-Atmos-Kinos Europas.

 

Um das Kinoerlebnis noch immersiver zu gestalten, installierte das Cinemaxx Mannheim zudem „Thunderseats“, bei denen eine in den Kinositz integrierte Bassmembran das Filmerlebnis noch intensiver und direkter machen soll.

 

www.alconsaudio.com

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

Seit April 2016 können Besucher der Universal Studios in Hollywood in die magische Welt des „Harry Potter“ eintauchen: „The Wizarding World of Harry Potter“. Das für die Installation der Beleuchtung verantwortliche, in Los Angeles ansässige Unternehmen 4Wall Lighting wählte Equipment von ETC, um die Attraktionen im neuen Themenbereich auszuleuchten.

 

Das Areal umfasst die Fahrgeschäfte „Harry Potter and the Forbidden Journey“ und „Flight of the Hippogriff“ sowie das Zaubererdorf „Hogsmeade“ mit insgesamt zehn Themen-Geschäften und -Restaurants. Für die Beleuchtung setzte Senior Project Manager Buddy Pope von 4Wall Lighting insgesamt 140 Tungsten-Scheinwerfer mit verschiedenen Linsen von 14 bis 90 Grad, 60 ETC Source Four LED Lustr+ und 81 Source Four Minis ein.

 

Zusätzlich zu den ETC-Scheinwerfern stellte 4Wall eine Reihe von Sonderanfertigungen für die Park-Beleuchtung her. Darunter fanden sich Straßenlaternen sowie Kron- und Wandleuchter, die sich originalgetreu an die Beschreibungen in den „Harry Potter“-Geschichten halten. Über 700 Dimmer-Kanäle in 15 ETC Sensor3-Installationsschränken mit je 48 Kreisen kontrollieren die LED- und Glühlichtscheinwerfer, die über das Gelände verteilt sind.

 

In der Steuerungshierarchie betreiben Unsion Paradigm Controller die Architektur-Elemente und Unison Mosaic Controller die Show-Elemente. Beide Systeme werden über einen zentralen Server gesteuert. Alle Steuerungsschränke sind über Glasfaser verbunden und haben ihre eigenen Paradigm- bzw. Mosaic-Einheiten, um mit dem Master-Controller des Parks zu interagieren. Die Steuerung der Cues erfolgt über Serien- oder UDP-Befehle. Falls das Glasfasernetzwerk ausfallen sollte, läuft jedes Steuerungs-Rack autark weiter.

 

Für die „Harry Potter“-Themenwelt fertigte 4Wall für jedes Kontroll-Element insgesamt über 300 technische Zeichnungen an. Dazu kamen 200 zusätzliche Blaupausen von den Park-Designern von Point of Light. Das Dimm- und Steuerungssystem war Inhalt eines FAT (Factory Acceptance Test), einer 23 Seiten umfassenden Testprozedur aus der Feder von Pope.

 

www.etcconnect.com

 

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios HollywoodETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland

Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland
Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland

Beim Spitzenspiel Borussia Dortmund gegen Hertha BSC am 7. Spieltag der laufenden Fußball-Bundesliga-Saison hat Sky Deutschland in Kooperation mit Qvest Media zwei neue Ultra HD-Sender on air gebracht und die Begegnung in Ultra HD übertragen. Qvest Media übernahm in dem Projekt das Design und die Planung der vollredundanten Systemarchitektur sowie die Ausführung der Broadcast IT-relevanten Systemintegration für eine 4K-Live-Produktionsinfrastruktur und Ultra HD-Sendeabwicklung.

 

Zur technischen Umsetzung des neuen Ultra HD-Senders von Sky entwickelte Qvest Media in rund zwölf Monaten Projektlaufzeit eine 4K-Produktionsumgebung mit Live-Sendekette. Im ersten Schritt zeigt der Pay TV-Sender eine Begegnung pro Spieltag der Bundesliga sowie ausgewählte Spiele der UEFA Champions League im hochauflösenden Format auf den Sendern Sky Sport Bundesliga UHD und Sky Sport UHD. Neben Fußball sollen zukünftig weitere Live-Sport-Events in Ultra HD folgen.

 

Rund 15 Kilometer Videokabel, sechs Kilometer Netzwerkverkabelung und sieben vollbestückte 43-HE-Racks sind erforderlich, um die Technik für die 4K-Infrastruktur zu vernetzen und vorzuhalten. Für den File- und Live-Ingest stehen ein mit dem Sky-Headquarter verbundenes Transfer Storage von Elements sowie Venice Server von Rohde & Schwarz zur Verfügung. Alle Inhalte werden so gleichzeitig und unabhängig voneinander aufgezeichnet und an zwei unterschiedlichen Orten gespeichert.

 

Im Ausweich- oder Havariefall lassen sich durch diesen komplett redundanten Systemaufbau die 4K-Produktionen störungs- und unterbrechungsfrei umsetzen und senden. Während des Ingest werden die eingehenden Files aus externen Quellen, wie zum Beispiel einer Ü-Wagen-Produktion, im Produktionsformat von Sky empfangen und aufgezeichnet. Der Sender setzt dabei auf XAVC-I Singlefile mit Class 300 Codec und einer Bandbreite von 500 Mbps. Als Playout-Format nutzt Sky den UHDp50-Standard.

 

Das ingestierte Material wird zusätzlich auf Nearline-Bearbeitungsspeicher des Typs SpycerBox, ebenfalls von Rohde & Schwarz, aufgezeichnet. Diese verfügen über eine Bruttokapazität von mehr als 500 Stunden 4K-Material und dienen als zentrale Zugriffs- und Bearbeitungsquelle für die Avid-basierten HighRes-Schnittplätze, Grafik-Suiten von Adobe und Vizrt, den Quality Check sowie für das UHD-Playout. Highlight-Editing und Slomos im XAVC-I Singelfile-Format werden über XT4K-Server von EVS realisiert. Ein in den Workflow integriertes EVS Xfile 3-System erlaubt dabei, die laufenden Archivierungs- und Restore-Prozesse zu steuern und zu überwachen.

 

Ein wichtiges Ziel bei der Integration war, einen größtmöglichen Automatisierungsgrad von Arbeitsschritten und -prozessen zu erreichen. Zu diesem Zweck hat Qvest Media eine auf die Anforderungen von Sky zugeschnittene und angepasste ADC Automation von Imagine Communications integriert und in Betrieb genommen. Diese steuert nahezu alle Komponenten der Infrastruktur und Produktionsabläufe. Dazu zählen unter anderem die Video- und Logoserver, Vizrt Media Sequencer, zwei voll bestückte Evertz EQX Router mit Anbindung an die VSM-Studiokontrolle von Lawo, Keyer von For-A sowie die Audio- und Videomischer.

 

Darüber hinaus installierte Qvest Media eine nahtlos Dolby E-fähige Audioverarbeitung und übernahm die Integration der internen Sprechkommunikation in den Riedel Intercom-Ring von Sky. Die Studio- und Arbeitsplätze stattete Qvest Media mit auf das Bedienkonzept von Sky zugeschnittenen Finecut-Produktionsmöbeln und 4K-HDR-Klasse 1-Monitoren von Sony und Canon für das Referenz-Monitoring aus. Die Zusammenarbeit zwischen Sky und Qvest Media wird auch nach der Fertigstellung des Projekts fortgesetzt. So werden die Technik-Teams der beiden Unternehmen weiterhin eng bei der service-technischen Betreuung und Weiterentwicklung der Infrastruktur zusammenarbeiten.

 

www.qvestmedia.com

 

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

Kurz vor seinem zehnjährigen Jubiläum sah sich das Integrierte Schiffsbrücken-Simulationszentrum (ISC) der Schifffahrts- und Hafenbehörde von Singapur (SMPA) mit der Herausforderung eines Lampenprojektions-Upgrades konfrontiert, bis Digital Projection eine neue, stabile Projektionstechnologie mit Laser-Phosphor-Lichtquelle, den Highlite Laser, herausbrachte und eine entscheidende Wende einleitete.

 

Nach fast zehnjährigem Bestehen hatte nicht nur das Projektionssystem seine geplante Nutzungsdauer von fünf Jahren erreicht, auch Kongsbergs Brückensimulations-Software und Physik-Engine benötigten ein Upgrade auf die neue Technologie, den Full Mission K-Sim Polaris Shiphandling Simulator.

 

Die Beratungen begannen drei Jahre vor dem geplanten Upgrade, die Hafenbehörde strebte dabei in Zusammenarbeit mit Kongsberg einen reibungslosen und zeitgerechten Ersatz der Simulatoren an. Digital Projection hatte ursprünglich neben anderen in der Region Südostasien vertretenen Projektionsherstellern ein Angebot für ein direktes Upgrade der bestehenden Lampentechnologie unterbreitet.

 

Nach einem Jahr der Beratungen setzte sich Digital Projection mit dem Launch der Laserprojektions-Lösung in breitformatigem WUXGA von den anderen Anbietern ab. Der Projektleiter von Digital Projection Asia, Rico Sim, trat an die beiden Konsultationspartner mit dieser Neuerung heran, und die SMPA zeigte sich von der Lasertechnologie von Digital Projection überzeugt.

 

Im neuen Angebot von Digital Projection  wurde mit weniger Projektoren mehr Helligkeit und Klarheit erreicht als in den bisherigen SMPA-Simulatoren. Im 360-Grad-Simulator war dies eine Reduktion von zwölf auf zehn Projektoren, der 240-Grad-Simulator erzielte nun mit sieben Projektoren dieselbe Projektionsleistung, für die vorher zehn erforderlich waren.

 

Teams von Digital Projection Asia und Kongsberg Maritime Singapore begannen im Laufe dieses Jahres mit der Installation und stimmten sich miteinander ab, um den Ausbau mit minimalen Ausfallzeiten für die Hafenbehörde zu gewährleisten. Die Inbetriebnahme erfolgte im Mai 2016 - einen Monat nach Installationsbeginn - und der komplette Schulungsauftrag der SMPA konnte aufrechterhalten werden.

 

(Photo: SI Asia)

 

www.digitalprojection.com

 

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-SimulationszentrumDigital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken
Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Das Saarländische Staatstheater Saarbrücken hat im Sommer 2016 Komponenten des Sennheiser Digital 9000-Systems installiert. Im Großen Haus am Schillerplatz sind nun zwei EM 9046-Mehrkanal-Empfänger fest in ein 19“-Rack eingebaut. In jedem 4-HE-Mainframe EM 9046 SU befinden sich acht digitale EM 9046 DRX-Empfängermodule (328 MHz Schaltbandbreite im UHF-Bereich von 470 bis 798 MHz). Auf den True-Diversity-Betrieb weisen zwei direktionale AD 9000-Antennen hin.

 

Zum Sennheiser Digital 9000-System gehören acht SKM 9000-Handsender mit KK 205-Kapselköpfen (Superniere) sowie sechzehn SK 9000-Taschensender. Bei Nichtgebrauch werden Hand- und Taschensender in einem kommodenähnlichen Möbelstück untergebracht, zu dem eine Ablagefläche gehört, auf welcher die Akkus gewechselt werden. Die SK 9000-Taschensender werden übersichtlich in einer Art hölzernem Setzkasten mit nummerierten Fächern gelagert.

 

Walter Maurer, Leiter Ton/Video im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, hat zwölf L 60-Ladegeräte auf einer im 45-Grad-Winkel verschraubten Metallplatte montiert, was das Einsetzen und Entnehmen der BA 61-Akkupacks begünstigt. Gearbeitet wird mit einem doppelten Akku-Set.

 

Zur Fernüberwachung und Remote-Steuerung des Digital 9000-Systems wird in Saarbrücken der Sennheiser Wireless System Manager verwendet. Die Bedienoberfläche des Programms ist auf einem Bildschirm nahe dem im Zuschauerraum installierten Tonmischpult zu sehen. Durch ein der Medientechnik vorbehaltenes Netzwerk kann bei Bedarf überall im Haus auf die Komponenten des Digital 9000-Systems zugegriffen werden.

 

Der Austausch der bestehenden, von den Auswirkungen der Digitalen Dividende betroffenen Sennheiser-Funkstrecken gegen das Digital 9000-System fand in Saarbrücken während einer Revisionswoche im Sommer statt. Mit der Planung, Lieferung und Installation war die Nies Electronic GmbH aus Frankfurt betraut. Sennheiser kümmerte sich sowohl um die Berechnung geeigneter Frequenzen als auch um die technische Inbetriebnahme.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater SaarbrückenSennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

Das King’s Theatre in Glasgow (Schottland) und das Hippodrome in Bristol (England) sind Teil der weltweit agierenden Ambassador Theatre Group (ATG). Im Zuge einer Überarbeitung der Beschallung verfügen beide Spielstätten nun über Lösungen des italienischen Pro-Audio-Herstellers K-array.

 

„Was wir brauchten, war ein eigenes System, das für sämtliche Bereiche funktioniert“, erklärt Stuart Graham, Technischer Leiter für sämtliche Theater bei der ATG. „Dabei mussten wir weitere Aspekte in unsere Entscheidung mit einbeziehen. Was passiert beispielsweise, wenn wir Werbeeinspielungen vor der Show oder in der Pause integrieren wollen? Ohne ein Haussystem wären wir stets auf die schwankende Qualität der mobilen Systeme angewiesen. Was wir brauchten, war also Unabhängigkeit.“

 

Laut Graham erfüllt das nun installierte K-array KP102-System sämtliche individuellen Anforderungen, welche die beiden Theater mit sich bringen: „Beide Spielstätten befinden sich in historischen Gebäuden mit niedrigen Vorbühnen und vergleichsweise schlechten Rigging-Bedingungen. Da wir die K-array KP102-Linienstrahler an den Wänden installieren können, haben wir ausreichend Reserven bezüglich freier Riggingpunkte für Tourproduktionen, die ihre eigene PA mitbringen.“

 

www.sea-vertrieb.de

 

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-BeschallungenATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

Der private TV-Sender Tele Ticino in Melide (Schweiz) ist am 5. September 2016 mit seinem neu gestalteten Studio auf Sendung gegangen. Kernstück des neuen Set-Designs sind drei Videowalls aus je vier Eyevis-LCD-Monitoren. Tele Ticino entschied sich für die speziell entwickelte Broadcast-Version der LCDs, die zusätzliche Funktionen wie beispielsweise eine Sensor-Kalibrierung sowie erweiterte Einstellungen für Farbtemperatur und Gamma-Kurven zur Verfügung stellen.

 

Insgesamt zwölf Eye-LCD-4600-M-USN-LD-BC bilden die drei Videowände mit je gut 262 cm Breite. Sie sind im Studio so angeordnet, dass sich möglichst viele verschiedene Situationen und Sendungen damit umsetzen lassen - ein großer Unterschied zum früheren Set-Design, das nur eine einzige Display-Einspielfläche im Studio beinhaltete.

 

Mit der neuen Flexibilität lassen sich sämtliche Studiosendungen von Tele Ticino - von Nachrichtenformaten über Sportsendungen bis hin zu Talk-Shows - in dem neuen Studio produzieren. Jeder Viererblock wird wie ein großes Display eingesetzt. Die Signalaufteilung nimmt die in den Eyevis-Monitoren integrierte Matrixfunktion vor, sodass kein externer Prozessor benötigt wird.

 

www.eyevis.de

 

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von EyevisItalienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

Mit dem Drive Volkswagen Group Forum eröffnete der Volkswagen-Konzern 2015 eine neue Kommunikationsplattform im Herzen Berlins. In der Friedrichstraße 84 präsentiert das Unternehmen unter anderem wechselnde Marken- und Themenausstellungen sowie digitale Exponate und ein Gastronomieangebot.

 

Die Stuttgarter AV- und Ingenieursgesellschaft Macom übernahm die Planung der audiovisuellen Kommunikationslösungen; die festinstallierte medientechnische Ausstattung der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss und des Konferenzzentrums in der ersten Etage realisierte das Berliner Team des Systemintegrators Amptown System Company (ASC). Für das Licht während der Ausstellungen setzt ASC Beleuchtungssysteme von ETC ein.

 

Die Licht-Akzente werden im gesamten Gebäude durch LED-Systeme gesetzt. Für temporäre Events bietet die Decke im Hauptraum 21 Technikausschnitte. Hier installierte ASC insgesamt 160 ETC Source Four LED Studio HD-Profilscheinwerfer, die an Stromschienen und einem eigens konstruierten Laufwagen frei positionierbar sind.

 

Die Ansteuerung und Programmierung der Scheinwerfer erfolgt via Netzwerk über sACN-Protokoll mittels ETC Eos Remote Processor Unit (RPU) und über eine Gio-Konsole für die Lichtsteuerung. Die RDM-Funktionalität des Systems erlaubt eine Konfiguration und Überwachung der Scheinwerfer und weiterer Netzwerk-Teilnehmer - wie zum Beispiel 10 ETC 4port-Gateways zur Umsetzung sACN auf DMX.

 

www.etcconnect.com

 

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in SzeneETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene
Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform