News:

Rental News

Rental News Schlagzeilen

06/10/2017

Diggiloo Festival Tour mit GLP Impression X4 Bars

05/10/2017

Stageco baut Bühne für Mercedes-Benz-Konzertsommer

05/10/2017

LK entwickelt Veranstaltungskonzept für Energetix-Event in Berlin

04/10/2017

MDL Expo baut Messestände für Oral-B

02/10/2017

Macevent entwickelt Website für MesseCity Köln

02/10/2017

Red Carpet Event realisiert Wortmann-Roadshow

28/09/2017

Gahrens + Battermann verantwortet Technik beim Kongress der Deutschen Fachpresse

27/09/2017

LK betreut medialen Auftritt von Activision Blizzard auf der Gamescom

26/09/2017

Jazzunique inszeniert „Premier Amour“ im Sofitel Frankfurt Opera

25/09/2017

„West Side Story” mit Intercom von GreenGo auf Tournee

22/09/2017

Adulescens-Kopfhörerkonzert mit FOH-Pult von Allen & Heath

21/09/2017

GLP-Scheinwerfer bei „Woyzeck“-Neuinszenierung am Old Vic im Einsatz

18/09/2017

DLP Motive realisiert Stand-Technik für Daimler beim ADAC Truck Grand Prix

15/09/2017

Plan-J realisiert Conexpo-Messeauftritt von Liebherr

14/09/2017

Alt-J mit Impression X4 Bar 20 von GLP auf Tour

13/09/2017

Unusual Rigging, Inflate und Eurotruss installieren Replik von Paxtons Wintergarten

08/09/2017

LK begleitet Bundeskongress in Essen

07/09/2017

Kinetisches Equipment von Movecat für „Vrienden van Amstel“ in Rotterdam

06/09/2017

Franco de Vita mit Technik von Beyerdynamic auf Tour

06/09/2017

Magic Sky überdacht 3x3 World Cup in Nantes

05/09/2017

Allen & Heath dLive mischt „Schloss in Flammen“

04/09/2017

Gahrens + Battermann setzt Raumtrenner von Atomic Rental Solutions bei Mercedes Benz Design Essentials ein

01/09/2017

VariLite VL6000 Beam setzt Marteria bei „Circus Halligalli“ in Szene

31/08/2017

„Gerontius Traum“ in der Royal Festival Hall mit 160 Impression X4 Bars

30/08/2017

„Tante Mia tanzt“-Festival mit Equipment von Elation ausgestattet

Diggiloo Festival Tour mit GLP Impression X4 Bars

Diggiloo Festival Tour mit GLP Impression X4 Bars
Diggiloo Festival Tour mit GLP Impression X4 Bars

Seit 2003 haben sich die Diggiloo Festivals im schwedischen Konzertsommer etabliert; 22 Termine in ganz Schweden umfasste die Diggiloo Festival Tour in diesem Jahr. Lichtdesigner Palle Palmé entschied sich dabei erneut für Impression X4 Bars von GLP. Insgesamt setzte er 80 Stück der Moving Bars in seinem Set ein.

 

Der erste Teil der Show erfolgte praktisch noch bei Tageslicht, entsprechend nutzte Palmé hier hauptsächlich Weißlicht und verzichtete auf Moves, Effekte oder Farben. „Jeder Act bekommt sein eigenes Intro, und spätestens ab dem dritten Act kann ich aus dem Vollen schöpfen“, sagt der Lichtdesigner.

 

Über die gesamte Bühne verteilt wurden die achtzig Bars installiert: „Rund um die LED-Wall im Hintergrund, als Cluster rechts und links der Bühne sowie auf dem Boden, als Floorset. Alle im Full-Pixel-Mode angesteuert, mit jeweils 88 DMX-Kanälen“, so Palmé. Als technischer Dienstleister zeichneten Bright aus Schweden für Licht und Ton sowie Mediatec fürs Video verantwortlich.

 

(Fotos: Malin Nilsson)

 

www.glp.de

 

Diggiloo Festival Tour mit GLP Impression X4 BarsDiggiloo Festival Tour mit GLP Impression X4 Bars

Stageco baut Bühne für Mercedes-Benz-Konzertsommer

Stageco baut Bühne für Mercedes-Benz-Konzertsommer

Pop und HipHop standen beim ersten Mercedes-Benz-Konzertsommer vom 28. Juni bis 2. Juli 2017 in Stuttgart auf dem Programm. Zusätzlich zu einer bereits vorhandenen Open-Air-Bühne für rund 1.500 Zuschauer wurde von Stageco Deutschland eine Alu-Tower-Bühne für zwei Konzerte von Freundeskreis und einen Auftritt von Rea Garvey aufgebaut.

 

Diese Konzert-Location für bis zu 6.500 Zuschauer entstand auf dem Parkdeck zwischen dem Mercedes-Benz-Museum und der Mercedes-Benz-Niederlassung. Außerdem errichtete Stageco weitere Bauwerke für die Veranstaltung, darunter zwei FOH, vier Delaytower und ein Eingangsportal.

 

Bereits bei den Planungen musste die Stageco-Crew um Projektleiter Ralph Göckeler berücksichtigen, dass aufgrund eines unter dem Veranstaltungsgelände liegenden Parkhauses die zulässige Bodenpressung vermindert war. Eine Lastverteilung aus Holz - beispielsweise wurden die Tower der Bühne dreilagig, flächig mit 4,5 Meter langen Holzbohlen unterbaut - war notwendig. Hierfür mussten statische Sondernachweise angefertigt werden. Zudem wurden einige Bauten in steile Hanglagen eingebracht.

 

(Foto: Oliver Roggenbuck)

 

www.stageco.com

LK entwickelt Veranstaltungskonzept für Energetix-Event in Berlin

LK entwickelt Veranstaltungskonzept für Energetix-Event in Berlin

Die Agentur LK aus Essen hat die Konzeption und Veranstaltungsrealisierung für die diesjährige Kollektions-Premiere des Modeschmuckherstellers Energetix am 2. September 2018 in Berlin übernommen. Der ganztägige Event mit rund 1.500 Gästen fand im Hotel Estrel statt, als Moderator fungierte Jörg Pilawa.

 

Geboten wurde unter anderem eine multimediale Inszenierung der neuen Schmuck-Kollektion tagsüber und eine Gala mit anschließender Party am Abend. LK übernahm bei der Energetix-Veranstaltung auch die Medienproduktion und die technische Ausstattung.

 

www.lk-ag.com

MDL Expo baut Messestände für Oral-B

MDL Expo baut Messestände für Oral-B

Seit 2017 zeichnet MDL Expo International exklusiv für den Messe-Eventbau von Oral-B in Europa verantwortlich. Die Bandbreite der auf fünf Jahre festgelegten Zusammenarbeit mit der Procter & Gamble-Marke umfasst den Bau von Messeständen, die Koordination der Logistik sowie die Produktion von Messekits. Die Auftragsvergabe an den Set- und Messebauer mit Sitz im hessischen Trebur erfolgte durch Zerotwonine als zuständige Event- und Brandingagentur für Oral-B.

 

Als erstes Projekt errichtete MDL Expo den Oral-B-Stand auf der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2017 Ende März in Köln. Für das Standkonzept zeichnete Zerotwonine in Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner und Architekten Axel Loritz verantwortlich.

 

Das Standkonzept stand unter dem Motto „Rund reinigt besser“ und beinhaltete einen Rundgang für die Fachbesucher inklusive Teststationen, Multimedia-Präsentationen, Virtual-Reality-Elementen und einer Fotostation für Erinnerungsschnappschüsse.

 

Neben der im Zweijahres-Turnus stattfindenden IDS wird MDL Expo unter anderem auch den Oral-B-Stand auf der 2018 stattfindenden EuroPerio 9 in Amsterdam umsetzen.

 

www.mdl-expo.com

Macevent entwickelt Website für MesseCity Köln

Macevent entwickelt Website für MesseCity Köln

Für die MesseCity Köln hat die Agentur Macevent eine Projekt-Website entwickelt. Auftraggeber von Macevent waren die Kölner Projektentwickler Strabag Real Estate sowie ECE, Projektentwickler und Shopping-Center-Manager aus Hamburg.

 

Die MesseCity Köln wird von ECE und Strabag Real Estate in Projektpartnerschaft realisiert. Es handelt sich dabei um ein Projekt in Messenähe, das sechs 7- bis 16-geschossige Gebäude mit Büroflächen, Hotels, Gastronomie und kleinteiligem Handel für die Quartiersversorgung umfasst.

 

Der Übergang zur Messe soll als Eventlocation wechselnde Nutzungen für Veranstaltungen und Kongresse ermöglichen. Zentrum des neuen Quartiers ist eine öffentliche Fläche mit Blick zum Dom. Die Website für die MesseCity Köln präsentiert das Projekt und seine Nutzungsmöglichkeiten. Macevent zeichnet für Programmierung, Text und Layout verantwortlich. Die Projektleitung übernahm Peter Bitting.

 

Für die Entwicklung der Website stand neben der „Mobile First“-Gestaltung die Implementierung mehrerer responsiver Imagemaps im Fokus, die den Besuchern einen interaktiven Einblick in das Bauprojekt verschaffen. Dadurch wurde die Reduktion einer textbasierten Website auf einen One Page Slider mit Bildsprache realisiert. Für jeden Besucher lässt sich so unabhängig vom Endgerät ein gleiches Nutzererlebnis garantieren. Sämtlicher Content für die Website ist direkt im Backend ohne Fachkenntnisse administrierbar.

 

www.macevent.de

Red Carpet Event realisiert Wortmann-Roadshow

Red Carpet Event realisiert Wortmann-Roadshow

Die Wortmann AG hat zum elften Mal in Folge Red Carpet Event mit der Durchführung ihrer Kinotour beauftragt. Das deutsche IT-Unternehmen lädt traditionell zweimal im Jahr seine rund 2.000 Fachhändler in ausgewählte Filmpaläste ein und arbeitet dabei mit der Spezial-Agentur für Live-Kommunikation im Kino zusammen.

 

Das als Roadshow angelegte Veranstaltungsformat machte in diesem Jahr vom 6. bis zum 28. September 2017 Station in großen Filmpalästen in Düsseldorf, Baunatal, Stuttgart, Nürnberg, Offenbach, Berlin und München. Auf dem Programm standen Produktpräsentationen inklusive Filmvorführung und Catering.

 

www.red-carpet-event.de

Gahrens + Battermann verantwortet Technik beim Kongress der Deutschen Fachpresse

Gahrens + Battermann verantwortet Technik beim Kongress der Deutschen Fachpresse
Gahrens + Battermann verantwortet Technik beim Kongress der Deutschen Fachpresse

Am 17. und 18. Mai 2017 kürte die Deutsche Fachpresse im Rahmen ihres Kongresses in Frankfurt am Main die Fachmedien und die Fachjournalisten des Jahres 2017. Die zweitägige Veranstaltung ging in diesem Jahr mit mehr als 500 Teilnehmern sowie nationalen und internationalen Referenten an den Start. Unter Federführung von Projektmanager Thomas Koller realisierte Gahrens + Battermann, mit Sitz im Kap Europa, die gesamte medientechnische Planung und Durchführung des Kongresses sowie der Abendgala mit Preisverleihung.

 

Im Hauptsaal Meridian ermöglichten drei Projektionsflächen über die komplette Front der Hauptbühne Bilder und Darstellungen für das Publikum. Zum Einsatz kamen Projektionstechnologien wie Softedge und Watchout. Neben der Livebildübertragung wurden auch verschiedene Hintergrundanimationen auf die Projektionsflächen zugespielt. Bei der abendlichen Gala unterstrichen Gewinnerjingles die Preisvergabe.

 

In der Verantwortung von Gahrens + Battermann lagen ebenfalls die Moderationstechnik sowie die Kamera- und Regietechnik. Eine Auswahl an Audioequipment komplettierte die Gesamtleistung. Bei der festlichen Abendgala sorgten LED-Scheinwerfer für eine Untermalung durch Lichteffekte. Neben dem Hauptsaal wurden weitere Räume der Location für Workshops und Vorträge mit unterschiedlicher Technik ausgestattet.

 

(Fotos: Mo Wüstenhagen)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann verantwortet Technik beim Kongress der Deutschen FachpresseGahrens + Battermann verantwortet Technik beim Kongress der Deutschen Fachpresse

LK betreut medialen Auftritt von Activision Blizzard auf der Gamescom

LK betreut medialen Auftritt von Activision Blizzard auf der Gamescom

Zu den größten Ausstellern der Gamescom 2017 in Köln zählte Activision Blizzard, ein Computer- und Videospiele-Konzern mit Sitz in Santa Monica, USA. Für die medientechnische Ausstattung des Messestandes, der fast eine ganze Halle einnahm, sorgte LK aus Essen.

 

Das Unternehmen installierte Beleuchtung und Beschallung, übernahm Bühnenbau und Rigging und realisierte zudem die Videotechnik inklusive der Ausstattung eines Studios für Livestreaming-Shows von der Messe. Für den Messebau zeichnete Walbert-Schmitz aus Aachen zuständig.

 

Foto: Sven Robusch, Vorstand LK AG.

 

www.lk-ag.com

Jazzunique inszeniert „Premier Amour“ im Sofitel Frankfurt Opera

Jazzunique inszeniert „Premier Amour“ im Sofitel Frankfurt Opera

Das Event-Debüt des Ende Oktober 2016 eröffneten Luxus-Hotels Sofitel an der Alten Oper in Frankfurt wurde von der Frankfurter Agentur Jazzunique arrangiert und choreografiert. Inspiriert von der Liebesgeschichte zwischen Anna Elisabeth „Lili“ Schönemann und Johann Wolfgang von Goethe, entwickelte Jazzunique ein Konzept für die Eröffnungsfeier, an der 280 Personen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft teilnahmen. Im Mittelpunkt stand die Begeisterung für Kunst, Kultur, Ästhetik und Haute Couture des Poeten und seiner Geliebten.

 

In vielen Details der Veranstaltung fand sich die Hingabe und Euphorie der beiden Liebenden zueinander und für das Leben wieder - von handgeschriebenen und mit Wachs versiegelten Einladungen, die an Liebesbriefe aus der Zeit des Lyrikers erinnerten, über die Inszenierung vor Ort bis hin zu liebevollen Abschiedsgeschenken an die Gäste.

 

Einen musikalischen Einstieg in die Veranstaltung brachte das Blasorchester der Frankfurter Domsingschule, das die Gäste bereits im Außenbereich des Hotels empfing. Weiße Tauben, ein Klavierkonzert und Stepptanz gehörten ebenso zum Konzept des Abends wie kulinarische Liebeserklärungen und kurze Theaterszenen mit eigens von Jazzunique verfassten Dialogen.

 

Das Catering übernahm das hauseigene Restaurant Schönemann gemeinsam mit der Patisserie. Ein Illustrator versah die Etiketten ausgewählter Weine mit Portraits. Ihren Geruchssinn durften die Besucher mit einem Parfümeur schärfen, der sie bei der Kreation eines persönlich abgestimmten Parfüms unterstützte. Seinen Höhepunkt erlebte das Opening Event mit einer „Private Party“ in der Präsidentensuite und auf der Dachterrasse, die einen Blick auf die Frankfurter Skyline gewährt. Auch sie wurde zur Bühne der Künstler, die stellvertretend für „Lili“ und Goethe „Dialoge zwischen Wolfgang und Lili“ rezitierten.

 

(Foto: Udo Geisler)

 

www.jazzunique.de

„West Side Story” mit Intercom von GreenGo auf Tournee

„West Side Story” mit Intercom von GreenGo auf Tournee
„West Side Story” mit Intercom von GreenGo auf Tournee

Das Musical „West Side Story“ (in der Inszenierung von Joey McKneely mit der Originalchoreografie von Jerome Robbins) gastierte im Rahmen seiner jüngsten Welttournee u.a. auch im Deutschen Theater München und im Kölner Musical Dome. Die Feedback Show Systems & Service GmbH aus Stolberg begleitete die Tournee als technischer Generaldienstleister. Für das Intercom-System der Produktion verwendete Feedback die Intercom-over-Ethernet-Lösung von GreenGo.

 

Feedback setzte für das Musical ein großes GreenGo-Cuelight- und Intercom-System ein, bestehend aus 14 Cuelight-Wandstationen, zwölf kabelgebundenen Beltpacks BPX, 13 Wireless-Beltpacks WBPX, sechs MCR12-19″-Einbau-Panels, die direkten Zugriff auf zwölf Kanäle bieten, zwei Zweidraht-Interfaces und zwei 4-Draht-Interfaces, mit denen sich wahlweise Partyline-Systeme oder Vierdraht-Intercomsysteme in das GreenGo-System integrieren lassen, sowie sechs Antennen WAA.

 

Neben dem Intercom-System kamen für die Produktion auch große Mengen Traversen und Riggingmaterial sowie Teile der Bühnenbeleuchtung aus dem Hause Cast. Knapp 120 Laufmeter Prolyte H20LB-Traverse wurden für die „West Side Story“ an Feedback geliefert. Für die Bühnenbeleuchtung entschied sich Feedback u.a. für 18 Chroma-Q Color Force II 72.

 

(Fotos: Susanne Brill/Johan Persson)

 

www.castinfo.de

Adulescens-Kopfhörerkonzert mit FOH-Pult von Allen & Heath

Adulescens-Kopfhörerkonzert mit FOH-Pult von Allen & Heath

Eines der bisher größten Kopfhörerkonzerte der Band Adulescens wurde vor mehr als 1.000 Besuchern auf dem Stuttgarter Marienplatzfest mit einem Allen & Heath GLD-80 als FOH-Pult gemischt. Kopfhörer-Konzerte bei Open Airs sind noch eine Seltenheit, aber gerade bei Stadtfesten, bei denen nach 22 Uhr kein PA-Sound mehr gespielt werden darf, entsteht so eine Alternative, die Konzerte und DJ-Sets auch bis spät in die Nacht ermöglicht.

 

Technischer Leiter und FOH-Engineer Tobias Raunigk entwickelte das Konzept der Kopfhörer-Konzerte für die Band Adulescens. „Das GLD-80 ist bei mir seit fünf Jahren im Einsatz“, sagt Raunigk. „Da ich vorher schon auf Allen & Heath-Pulten analog gemischt habe, war der Umstieg auf das GLD-80 einfach.“

 

„Ich benutze wirklich alles, was das GLD-80 an Effekten zu bieten hat, Outboard habe ich seitdem nicht mehr dabei“, so Raunigk weiter. „Kicks und Bass dicke ich gern auch mal mit dem Hypabass an. Außerdem bin ich grade bei Adulescens ein großer Fan der Ping-Pong-Delays, um dem Gesang eine schöne Delay-Fahne zu verpassen.“

 

„Den 3D-Kopfhörermix für die Zuschauer mache ich mit einer Klang:Fabrik, die über Dante an das GLD-80 angebunden ist“, erklärt Raunigk abschließend. „Die Anbindung in das Dante-Netzwerk ist unkompliziert und durch die Layer-Struktur des GLD-80 habe ich sowohl die Audio-Inputs als auch den 3D-Kopfhörermix über MIDI-Fader immer im Griff.“

 

www.allen-heath.com

www.audio-technica.de

GLP-Scheinwerfer bei „Woyzeck“-Neuinszenierung am Old Vic im Einsatz

GLP-Scheinwerfer bei „Woyzeck“-Neuinszenierung am Old Vic im Einsatz
GLP-Scheinwerfer bei „Woyzeck“-Neuinszenierung am Old Vic im Einsatz

Neil Austin hat Büchners „Woyzeck“ in der Adaption von Jack Thorne am Londoner Old Vic Theatre ins Licht gesetzt. In der Tradition von Adolphe Appia, Gordon Craig und Josef Svoboda, dem Erfinder der Svobodarampe, interpretierte er deren damals revolutionäre Ideen zur Inszenierung neu und verwendete dafür Scheinwerfer von GLP.

 

„Mir war von Anfang an klar, dass ich für die Umsetzung beim Licht neue Wege gehen musste“, erklärt Austin. „Ich brauchte Scheinwerfer, mit denen ich nicht nur Licht, sondern Räume und Flächen schaffen konnte.“ Neben GLP Impression X4 Bars setzte Austin zusätzlich GLP Impression X4 XL ein.

 

Insgesamt dreißig X4 Bar 20 wurden von White Light und SLX geliefert und zwölf Impression X4 Bar 10 direkt von GLP zur Verfügung gestellt. Während die kurzen Impression X4 Bar 10 hauptsächlich im Bühnenhintergrund zum Einsatz kamen und von dort aus Gegenlichtbündel erzeugten, nutzte Neil Austin die längeren X4 Bar 20 zusammen mit beweglichen Wänden und Flächen.

 

Bei der Inszenierung dominierten hauptsächlich kalte, dunkle Töne mit hohem Blauanteil. Eingerichtet und programmiert wurde die Inszenierung auf der hauseigenen ETC Gio von Miriam Spencer und dem Programmierer Eden Thornton.

 

www.glp.de

 

GLP-Scheinwerfer bei „Woyzeck“-Neuinszenierung am Old Vic im EinsatzGLP-Scheinwerfer bei „Woyzeck“-Neuinszenierung am Old Vic im Einsatz

DLP Motive realisiert Stand-Technik für Daimler beim ADAC Truck Grand Prix

DLP Motive realisiert Stand-Technik für Daimler beim ADAC Truck Grand Prix

115.000 Besucher zählten die Veranstalter am Ende des 32. ADAC Truck Grand Prix auf dem Nürburgring in der Eifel. Die Daimler AG war mit Mercedes-Benz-Trucks auf einem 6.400 qm großen Stand im Fahrerlager vertreten. DLP Motive realisierte Licht-, Ton- und Kameratechnik, elektrische Infrastruktur und war verantwortlich für den Bau von Werbetürmen sowie PA-Towern.

 

Der 80 x 80 m große Platz wurde zur Präsentationsfläche ausgebaut, in deren Mitte eine 8er-Schleife für Fahr- und Fahrzeugvorführungen zum zentralen Aktionspunkt wurde. An den Seiten gruppierten sich Info- und Partnerzelte, das Bar-Zelt „Drivers Inn“, Popcorn- und Zuckerwatte-Stationen, Bull Riding sowie ein Showtruck mit Infobereich.

 

Beim „Truckpool Karaoke“ wurde im Führerhaus eines stehenden Trucks Karaoke gesungen und parallel nach draußen auf eine LED-Wand übertragen. Das Rock-Country-Duo The BossHoss war samstags auf dem Stand, um Fans für Fotos und Autogramme zur Verfügung zu stehen.

 

www.dlp-motive.de

Plan-J realisiert Conexpo-Messeauftritt von Liebherr

Plan-J realisiert Conexpo-Messeauftritt von Liebherr

Vom 7. bis 11. März 2017 kamen internationale Vertreter der Bauindustrie auf der Baufachmesse Conexpo in Las Vegas zusammen, um sich über aktuelle Produkte, Dienstleistungen und Technologien der Branche zu informieren. Für die Liebherr-Firmengruppe realisierte die Frankfurter Agentur Plan-J einen zweistöckigen Pavillon auf einer Outdoor-Grundstücksfläche von insgesamt 4.650 qm.

 

Auf zwei Etagen verteilt, stellte der Liebherr-Pavillon rund 1.000 qm für Corporate Hospitality, Besprechungsräume und die Repräsentanz des Unternehmens zur Verfügung. Für die alle drei Jahre stattfindende Conexpo setzte Plan-J dabei auf eine neue Gebäudestruktur inklusive neuem Raumkonzept als Fixpunkt der weitläufigen Außenfläche, auf der der Hersteller zahlreiche Baumaschinen präsentierte.

 

Plan-J verkürzte die Aufbauzeiten des Pavillons im Vergleich zur vorangegangenen Conexpo 2014 von vier auf zwei Wochen - bei größerer Grundfläche und geringerem Budget. Neben der Errichtung des zweistöckigen Pavillons zeichnete die Agentur zudem für die Erstellung und Umsetzung des Catering-Konzepts, der Corporate-Hospitality-Maßnahmen sowie für die Planung und Steuerung der Kommunikationselemente im Liebherr-Pavillon verantwortlich.

 

www.plan-j.de

Alt-J mit Impression X4 Bar 20 von GLP auf Tour

Alt-J mit Impression X4 Bar 20 von GLP auf Tour
Alt-J mit Impression X4 Bar 20 von GLP auf Tour

Die Firma Liteup Events fungiert während der Welttournee von Alt-J als Technischer Dienstleister für Licht und Video. Dabei kommen Scheinwerfer aus dem Lager von Upstaging zum Einsatz. Marc Callaghan, Mitbegründer von Liteup Events und Geschäftspartner von Kris Box, ist als Crewchef an Bord, für das Videodesign zeichnen FragmentNine mit Jeremy Lechterman und Jackson Gallagher verantwortlich.

 

Integraler Bestandteil des Licht- und Videodesigns für Alt-J sind bei dieser Tournee Impression X4 Bar 20 von GLP, die im 88-Kanal-Modus von einem D3-Videoserver, der über ArtNet an eine GrandMA angebunden ist, angesteuert werden. „Die Videocrew hat den Zugriff auf die LED der Impression X4 Bars, die Lichtcrew kann zusätzlich den Tilt der Bars kontrollieren“, erklärt Gallagher.

 

„Wir haben in manchen Szenen den Videocontent praktisch doppelt abgefeuert - einmal auf der LED und dann auf den Impression X4 Bars“, ergänzt Lechterman. „Dadurch wirkte der Bühnenhintergrund fast schon plastisch, die LED-Wand verschwand mitunter durch die Lichtkegel der Bars im Nichts - um genauso schnell wieder aufzutauchen.“

 

(Photos: Bree Kristel Clarke)

 

www.glp.de

 

Alt-J mit Impression X4 Bar 20 von GLP auf TourAlt-J mit Impression X4 Bar 20 von GLP auf Tour

Unusual Rigging, Inflate und Eurotruss installieren Replik von Paxtons Wintergarten

Unusual Rigging, Inflate und Eurotruss installieren Replik von Paxtons Wintergarten
Unusual Rigging, Inflate und Eurotruss installieren Replik von Paxtons Wintergarten

Das Chatsworth Estate hatte seine Türen im Juni 2017 wieder für die Show der Royal Horticultural Society (RHS) geöffnet. Im Zeitraum vom 7. bis 11. Juni war das Gut, dass dem Duke und der Duchess von Devonshire gehört, Anlaufpunkt für Gartenbauinteressierte. Das übergreifende Thema der Show war „Design Revolutionaries“ und feierte nicht allein die kreativen Genies der Gärtner und Gartenbauer der Vergangenheit, wie Joseph Paxton, der als leitender Gärtner auf dem Gut tätig war, sondern auch die neue Generation dieser Berufsgruppe.

 

Das Great Conservatory wurde zu Ehren von Paxtons originalem Great Conservatory für die Show errichtet. Paxtons Bau entstand 1840 und wurde 1920 abgerissen. Weit entfernt von der ursprünglichen Konstruktion aus Glas und Stahl ist die Neuauflage eine aufblasbare Kuppel, die von Unusual Rigging in Zusammenarbeit mit Inflate entstand. Das Ziel war, das Original so gut wie möglich nachzubilden.

 

Nick Mattingley (RHS Director of Shows) startete die ersten Gespräche für dieses Projekt mit Unusual und Inflate Ende 2016 und gab Unusual den Auftrag, eine interne Struktur für die aufblasbare Kuppel zu entwickeln. Nach einigen Meetings und Vor-Ort-Besuchen enstand eine 21 x 21 x 14 m große Travesernkonstruktion.

 

Die Struktur stand auf acht Beinen, mit 18 Tonnen Widerstand an jedem Bein. „Normalerweise hätten wir das über Ballaste erreicht”, erklärt Jim Dugan, Production Manager bei Unusual Rigging. „Aber aufgrund der Beschaffenheit des Bodens und der Art, wie wir die Konstruktion verwendeten, haben wir Platipus-Anker eingesetzt. Darin sind noch nicht die Widerstände von rund 100 Tonnen eingerechnet, die wir an den Ecken der Konstruktion benötigten.”

 

Die Winberechnungen der Ingenieure der Struktur waren so extrem, dass Unusual sich dazu entschied, die Größe der Beine zu verdoppeln und zusätzliche Verspannungen einzubringen. “Wir haben Eurotruss um Unterstützung gebeten, einige maßgeschneiderte Elemete zu entwickeln und auch soviele Standardsektionen wie möglich beizusteuern”, kommentiert Dugan.

 

Dazu gehörten: 8 speziell angefertigte Stahlfundamente mit Kabelbefestigungen; 8 speziell angefertigte Stahlecken, um Bögen, den Ring und die Beine zu verbinden; 1 speziell angefertigter oberer Stahlrahmen mit acht Befestigungen für TT-Traversenbögen; 160 m Eurotruss TT Pre-Rig-Traversen; 100 m Eurotruss TT Pre-Rig-Traversenbögen. Der Aufbau ging über fünf Tage Ende Mai unter Zuhilfenahme eines 100-Tonnen- und eines 35-Tonnen-Kranes.

 

(Fotos: RHS/Tim Sandall)

 

www.eurotruss.de

 

Unusual Rigging, Inflate und Eurotruss installieren Replik von Paxtons WintergartenUnusual Rigging, Inflate und Eurotruss installieren Replik von Paxtons Wintergarten

LK begleitet Bundeskongress in Essen

LK begleitet Bundeskongress in Essen

Seit Mitte Januar 2017 ist Essen offiziell „Grüne Hauptstadt Europas“ und damit Durchführungsort für vielfältige Aktionen, die über das gesamte Jahr geplant sind. Dazu zählte der 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft“, der Anfang Mai im Essener Colosseum Theater stattfand. Für die komplette Ausstattung der Veranstaltung sorgte die Agentur LK aus Essen.

 

Zu den Highlights zählte die anlassbezogene Gestaltung des Bühnenbildes mit Echtpflanzen. Die über 200 Pflanzen entstammten aus Arten, die in der urbanen Begrünung zum Einsatz kommen - darunter vier Meter hohe Buchen und eine Rasenfläche von 60 Quadratmetern, die zusammen mit Parkbänken aus einer städtischen Parkanlage, einer Leihgabe des Grünflächenamtes, die Szenenfläche bildeten. Die Pflanzen wurden anschließend an soziale Projekte gespendet.

 

www.lk-ag.com

Kinetisches Equipment von Movecat für „Vrienden van Amstel“ in Rotterdam

Kinetisches Equipment von Movecat für „Vrienden van Amstel“ in Rotterdam

Die Veranstaltung „Vrienden van Amstel“ ist eine der beliebtesten Konzertreihen in den Niederlanden und brachte es zuletzt auf neun ausverkaufte Shows mit jeweils 14.000 Besuchern. Die Namen der Künstler, die bei „Vrienden van Amstel“ zusammen performen, waren bis zum Beginn der Show geheim.

 

Bereits zum 19. Mal fand der Event in der Location Rotterdam Ahoy statt. Gestartet wurde mit einer Trommelshow zum Song „Radar Love“ von Golden Earring. Earring-Schlagzeuger Cesar Zuiderwijk flog dafür auf einem speziell entwickelten Drum-Kit in einer Mischung aus Raumkapsel und Kronleuchter durch die Halle, begleitet von allen anderen „fliegenden“ Schlagzeugern der beteiligten Künstler.

 

Für Szenenapplaus sorgten auch weitere kinetische Effekte mit einem zu bewegenden Gesamtgewicht von 38.000 kg. Zum Beispiel über dem Publikum „fliegende“ Künstler und Artisten, „schwebende“ Plattformen, auf denen Künstler live performten, sowie Licht- und Kulissentraversen.

 

Eine Showtreppe verwandelte sich aus einem 22 Meter Durchmesser großen senkenden Deckenufo zu einer Wendeltreppe mit einer resultierenden Länge von über 70 m für den Einmarsch der Künstler in den Saal. Das niederländische Unternehmen Frontline Rigging & Motion setzte dafür Material von Movecat und EZ-Axis Automation Services and Rentals ein.

 

Zum Einsatz kamen von Movecat 84 VMK-S 500-24 und acht VMW-S 1250-10 sowie von EZ-Axis sechs EZ-Hoist Flying Performer Winches, vier EZ-Trolleys und ein EZ-Rotator, gesteuert von 92 Movecat V-Motion 40E, sechs V-Motion 75E und fünf V-Motion 15E für insgesamt 103 axiale Bewegungsachsen in der Show.

 

www.movecat.de

Franco de Vita mit Technik von Beyerdynamic auf Tour

Franco de Vita mit Technik von Beyerdynamic auf Tour
Franco de Vita mit Technik von Beyerdynamic auf Tour

Franco de Vita, in Madrid lebender Komponist, Pianist und Popsänger aus Venezuela, füllt auf seiner aktuellen Tournee große Venues in Amerika. De Vitas Monitor-Techniker Adrian Bolini (Foto), der auch für die meisten Aufnahmen der Basic Tracks (Bass, Schlagzeug und Gitarre) des aktuellen Albums verantwortlich zeichnet, greift bei seiner Arbeit auf Equipment von Beyerdynamic zurück.

 

So kamen auf der „Libre“-Tournee 2017 u.a. folgende Beyerdynamic-Produkte zum Einsatz: TG Drum Set Pro L; TG Drum Set Pro M; TG D50-Mikrofon für Drums, Percussion und Instrumentalabnahme; 4x TG D35-Schlagzeug-Mikrofon für Toms und Snare; TG D71-Kondensator-Grenzflächenmikrofon (Halbniere) für Drums, Cajons und Flügel; TG D58-Kondensator-Clip-Mikrofon (Niere) für Drums und Percussion; TG I50-Instrumentenmikrofon; 2x TG I53-Kondensator-Kleinmembranmikrofon.

 

Außerdem setzte Bolini zwei M 69 TG-Mikrofone, zwei MC 930- und MC 950-Kondensatormikrofone, ein M 201 TG-Mikrofon, ein TG V35-Gesangs- und Sprachmikrofon, ein TG V71-Mikrofon (Halbniere) mit kompensiertem Nahbesprechungseffekt, einen TG 1000-Dual-Empfänger, zwei TG 1000-Handsender (mit TG V70w-Mikrofonkapsel für Gesang und TG V96w-Echt-Kondensator Mikrofonkapsel für Gesang) sowie zwei aktive WA-ATDA-Breitband-Richtantennen ein.

 

www.beyerdynamic.de

 

Franco de Vita mit Technik von Beyerdynamic auf TourFranco de Vita mit Technik von Beyerdynamic auf Tour

Magic Sky überdacht 3x3 World Cup in Nantes

Magic Sky überdacht 3x3 World Cup in Nantes
Magic Sky überdacht 3x3 World Cup in Nantes

Vierzig Mannschaften aus 36 Ländern nahmen an der 3x3-Basketball-Weltmeisterschaft vom 17. bis 21. Juni 2017 in Nantes (Frankreich) teil. Nach der letztjährigen Weltmeisterschaft im chinesischen Guangzhou wurde das Spielfeld nebst Zuschauertribüne auch in diesem Jahr wieder von einem Magic Sky-Schirm mit einem Durchmesser von 36 Metern überdacht.

 

www.magic-sky.de

Allen & Heath dLive mischt „Schloss in Flammen“

Allen & Heath dLive mischt „Schloss in Flammen“
Allen & Heath dLive mischt „Schloss in Flammen“

Die Klassikproduktion „Schloss in Flammen“ im Ehrenhof der Mannheimer Residenz wurde 2017 komplett auf einer dLive C Class C3500 von Allen & Heath gemischt und von der Firma Auditiv aus Kassel bereitgestellt.

 

„Eine der großen Herausforderungen der Produktion war, dass wir mit dem Orchester nur die Generalprobe zum Soundcheck hatten“, so FOH-Engineer Rolf Dressler. Da zudem bei einem Open Air die gewohnte Klangästhetik eines Konzertsaals fehlt, musste Dressler diese in der dLive mit Effekten simulieren. „Insgesamt benutzte ich sechs verschiedene Hallprogramme für die hohen und tiefen Streicher, Holz- und Blechbläser, die Perkussion und die Stimmen.“

 

Bei „Schloss in Flammen“ kamen zusätzlich Mikrofone von Audio-Technica zum Einsatz. Rolf Dressler: „Für Violinen, Bratschen und die Holzbläser hatten wir AT4021, für die Celli und Bässe Pro35 im Einsatz, für die Perkussion nutzten wir verschiedene Kondensatormikrofone wie das AT4021 und AT2013.“

 

www.allen-heath.com

www.audio-technica.de

Gahrens + Battermann setzt Raumtrenner von Atomic Rental Solutions bei Mercedes Benz Design Essentials ein

Gahrens + Battermann setzt Raumtrenner von Atomic Rental Solutions bei Mercedes Benz Design Essentials ein

Dass es mit den Designpanels von Atomic Rental Solutions nicht immer groß, bunt und pompös zugehen muss, bewies Projektleiter Martin Riese von Gahrens + Battermann Frankfurt, gemeinsam mit dem Mercedes Benz Design-Zentrum in Sindelfingen, bei den Mercedes Benz Design Essentials Anfang diesen Jahres. 

 

Zur Abtrennung von thematischen Bereichen wurden Raumtrenner-Elemente gesucht, die dem Ambiente der Design-Ausstellung gerecht werden. Mit dem Aufbau von vier weißen Atomic SuperWalls in Kombination mit dezenter Beleuchtung hatte Martin Riese die passende Lösung gefunden.

 

Insgesamt 600 Panels der Designlinien Buckle, Chadz, Hive, und Blubby wurden in vier Raumtrenner-Elemente mit einer Gesamtlänge von 44 Metern verbaut.

 

www.gb-mediensysteme.de

VariLite VL6000 Beam setzt Marteria bei „Circus Halligalli“ in Szene

VariLite VL6000 Beam setzt Marteria bei „Circus Halligalli“ in Szene
VariLite VL6000 Beam setzt Marteria bei „Circus Halligalli“ in Szene

Am 30. Mai 2017 trat der deutsche Rapper Marteria in der Pro7-Show „Circus Halligalli“ auf. Die Marteria-Produktion engagierte Lichtdesigner Nik Evers von Hell.Studio, um den Auftritt des Künstlers lichttechnisch zu konzipieren. Zu diesem Zweck besuchte Evers das Berliner Union-Film-Studio.

 

Das Konzept der Performance sah vor, dass der Künstler an verschiedenen Positionen gleichzeitig auftreten sollte - eine kameratechnische Illusion. Eine der Positionen befand sich direkt vor einer Rückwand, die kein klassisches Showlicht im Hintergrund erlaubte. An dieser Position schuf der Lichtdesigner eine Nebelwand hinter dem Künstler, die mit diffusem Licht vom Boden aus beleuchtet wurde.

 

Acht VariLite VL6000 - von Malecon Ldt. Aus Freiburg zugemietet und auf dem Boden um den Rapper herum positioniert - setzten hierzu den Kontrapunkt. Während Marteria seinen Song „Scotty, beam mich hoch“ performte, zitierten die Beams der VL6000 das aus „Star Trek“ bekannte Beam-Motiv.

 

Hell.Studio leistete die konzeptionelle Beratung und Planung des Auftritts, die im Anschluss durch Icke Berger und Markus Axmann umgesetzt wurde. Das Gesamtlichtdesign der Show kam von Jerry Appelt.

 

(Fotos: Philipp Gladsome)

 

www.hell.studio

 

VariLite VL6000 Beam setzt Marteria bei „Circus Halligalli“ in SzeneVariLite VL6000 Beam setzt Marteria bei „Circus Halligalli“ in Szene

„Gerontius Traum“ in der Royal Festival Hall mit 160 Impression X4 Bars

„Gerontius Traum“ in der Royal Festival Hall mit 160 Impression X4 Bars

Für die Neuinszenierung von Edward Elgars „Gerontius Traum“, die in einer Zusammenarbeit zwischen der Englischen Nationaloper, der Royal Festival Hall und dem Chor der BBC auf die Beine gestellt wurde, hat Lichtdesignerin Lucy Carter 160 Impression X4 Bars von GLP eingesetzt. Unterstützung erhielt Carter dabei von ihrer Assistentin Jenny Kershaw an der ETC Eos-Konsole.

 

Jedes Pixel der Bars ließ sich einzeln ansprechen, über 500 Cues formten das Grundgerüst für die Installation über den Köpfen des Chores, des Orchesters und der Darsteller. Im Vorfeld waren sämtliche Bars mit dem neuen 2-Grad-Diffusor ausgestattet worden.

 

Die Vorbereitungen für die Inszenierung erstreckten sich über mehrere Wochen. Nachdem Lucy Carter das gesamte Set in WYSIWYG simuliert hatte (was drei Wochen Zeit in Anspruch nahm), konnte ein erster Probeaufbau in der Royal Festival Hall stattfinden. Der musste vor der Premiere nochmals ausgebaut werden, um Platz für eine andere Produktion zu schaffen, bevor schließlich das Finale Set für die Premiere eingebaut werden konnte.

 

PRG lieferte die Impression X4 Bars in der benötigten Stückzahl. „Und wir haben extra noch Software programmiert, um die Anzahl an Pixeln überhaupt verwalten zu können“, sagt Jon Cadbury, der den gesamten Einbau und die Programmierung bis zur Premiere begleitete. „Ich glaube, bisher hat noch niemand eine so große Matrix direkt aus dem Eos-Pult angesteuert.“

 

Ade Stead war für das Traversensystem zuständig, Martin Chisnall fungierte als Chef der Stromcrew. Chef der Lichtabteilung war Adrian Plaut. Produktionsleiter an der Englischen Nationaloper: Matt Nodding. Technischer Leiter der Royal Festival Hall: Graham Moir.

 

(Fotos: Richard Davies)

 

www.glp.de

 

„Gerontius Traum“ in der Royal Festival Hall mit 160 Impression X4 Bars„Gerontius Traum“ in der Royal Festival Hall mit 160 Impression X4 Bars

„Tante Mia tanzt“-Festival mit Equipment von Elation ausgestattet

„Tante Mia tanzt“-Festival mit Equipment von Elation ausgestattet

Am 25. Mai 2017 fand im Raum Vechta vor über 16.000 Zuschauern das Electro-Festival „Tante Mia tanzt“ statt. Auf einer Freifläche, dem Stoppelmarktgelände, wurden bereits Tage zuvor mehrere Bühnen aufgebaut und mit Technik ausgestattet.

 

Dirk Möhlenbrock von der Multi Media Marketing und Event GmbH, verantwortlich für das gesamte Showdesign, übernahm die kreative und technische Projektleitung. „Gemeinsam mit unserem Team aus 25 Technikern haben wir insgesamt zwölf Trailer Material auf vier Bühnen verbaut“, so Möhlenbrock.

 

Dabei kam erstmals auch der Elation Paladin zum Einsatz. Zusätzlich wurden Fuze Wash Z350, Platinum Spot 15R, Platinum Wash ZFX Pro und SixPar 200 von Elation verwendet. Auch 2018 wollen „Tante Mia“ und Multi Media wieder zusammenarbeiten.

 

www.lmp.de

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform