News:

Rental News

Rental News Schlagzeilen

27/06/2017

DLP Motive übernimmt technische Realisierung für Final Fantasy XIV Fan Festival

26/06/2017

Satis&fy realisiert erste VidCon Europe

22/06/2017

Gahrens + Battermann inszeniert Pianistenpreis

21/06/2017

Equipment von MA, Claypaky, Robert Juliat und Filmgear bei „Guardian"-Dreharbeiten im Einsatz

20/06/2017

Ambion wählt Philips-Equipment für „Pop Meets Classic“ in Braunschweig

19/06/2017

Magic Sky-Schirme bei Duravit-Jubiläumsfeier im Einsatz

15/06/2017

Satis&fy gestaltet SPD-Landesparteitag

15/06/2017

Waldorfschule inszeniert „Das Experiment“ mit Equipment von MA, Claypaky, ImageCue und Robert Juliat

12/06/2017

Gahrens + Battermann unterstützt NEC-Messepräsenz

09/06/2017

„La Haine - Eine Hass-Revue“ mit Beschallungstechnik von Monacor

07/06/2017

SGM-Wash-Lights bei Eröffnungsfeier der Hannover Messe 2017 im Einsatz

01/06/2017

DLP Motive realisiert Sonderkonstruktion im Kraftwerk Rottweil

31/05/2017

Earthworks-Mikrofone auf Tour mit Kamasi Washington

24/05/2017

HD Wireless setzt Drahtloskamera-Systeme beim SemperOpernball ein

23/05/2017

Satis&fy beleuchtet Center Stage der Musikmesse/Prolight + Sound mit Elation-Scheinwerfern

22/05/2017

National Symphony Orchestra nutzt Lawo-Mischpult bei Radioauftritt

18/05/2017

Opernball Hannover mit Videotechnik von Gahrens + Battermann

15/05/2017

Satis&fy realisiert CeBIT-Messestand für TAG Heuer

28/04/2017

Steal A Taxi mit GLP-Licht auf Clubtour

19/04/2017

Insglück realisiert Live-Tour für Continental

18/04/2017

Jazzunique realisiert „Hall of Fame der deutschen Forschung 2016“

10/04/2017

Hexogon Solution nutzt Christie Boxer 4K30 für Projection-Mapping-Show in Taiwan

05/04/2017

ETC-Technik bei „Aladdin“-Musical in Hamburg im Einsatz

04/04/2017

Ingolstädter Jazztage erneut mit Gravity-Stands

31/03/2017

Gahrens + Battermann stattet Schüco-Messestand mit Technik aus

DLP Motive übernimmt technische Realisierung für Final Fantasy XIV Fan Festival

DLP Motive übernimmt technische Realisierung für Final Fantasy XIV Fan Festival

3.500 Fans des japanischen Online-Rollenspiels „Final Fantasy“ waren beim Final Fantasy XIV Fan Festival 2017 in der Frankfurter Festhalle zugegen. Neben Autogrammstunden mit Hauptakteuren des „Final Fantasy“-Kosmos, einem Cosplay-Kostümwettbewerb und einer Ausstellung mit Kunst von Fans für Fans stand die Bühne als multimedialer Dreh- und Angelpunkt im Fokus der Convention. DLP Motive sorgte für die Ausstattung mit Beschallungs-, Beleuchtungs- und Videotechnik.

 

Zum Verantwortungsbereich von DLP Motive zählten Main- und Delay-Projektionen verschiedener Größe auf über 100 qm Fläche sowie die Integration von LC-Frames in das Bühnenbild. Zum Finale gab es Special Effects wie Konfetti und Streamer, ebenfalls realisiert durch DLP Motive. In Sachen Tontechnik brachte das Unternehmen ein Audio-System aus D&B-Equipment zum Einsatz.

 

www.dlp-motive.de

Satis&fy realisiert erste VidCon Europe

Satis&fy realisiert erste VidCon Europe
Satis&fy realisiert erste VidCon Europe

Für die erste europäische VidCon, die im April 2017 im RAI in Amsterdam stattfand, suchten die Veranstalter einen Partner mit internationalem Hintergrund, der die Ziele der Konferenz konzeptionell, planerisch und technisch umsetzen sollte. Die Wahl fiel auf Satis&fy.

 

Der Kontakt war durch Thanos Souliotis von Satis&fy Event Productions B.V. und seine Tätigkeit im Rahmen der AV Alliance zustande gekommen. Satis&fy setzte sich gegen fünf Mitbewerber durch und sicherte sich damit die bisher größte öffentliche Veranstaltung für den holländischen Standort des Unternehmens.

 

Gemeinsam mit VidCon-Technical-Producer Geraldo Lopez entwickelte Souliotis als zuständiger Satis&fy-Projektmanager die budgetäre Planung sowie VA-Konzept. Unterstützt von Technical Director Thijs de Bock und Scenic Director Edu Deringer folgte die Komplettumsetzung sowohl in technischer als auch in personeller Hinsicht durch Satis&fy Event Productions B.V.

 

Dies beinhaltete auch die Bereitstellung von Kameraleuten und Light-, Scenic-, Audio- und Video-Helfern für Live-Produktionen am Abend. Zwei Tage und Nächte standen für Aufbau sowie Rehearsals und Finetuning zur Verfügung, bevor die VidCon Europe am 8. April die Türen öffnete.

 

Insgesamt siebzig Mitarbeiter der Satis&fy Event Productions B.V. aus den Bereichen Scenic, Audio, Video und Sound sowie hinzugezogene Spezialisten arbeiteten in Tag- und Nachtschichten, um die Installationen in der Halle 1 des RAI fertigzustellen, und sorgten für die technischen Voraussetzungen, die bei den Live-Panels, Live-Acts und Live-Recording-Sessions der VidCon benötigt wurden.

 

www.satis-fy.com

 

Satis&fy realisiert erste VidCon EuropeSatis&fy realisiert erste VidCon Europe

Gahrens + Battermann inszeniert Pianistenpreis

Gahrens + Battermann inszeniert Pianistenpreis

Der Internationale Deutsche Pianistenpreis wurde am 5. April 2017 im großen Saal der Alten Oper Frankfurt prämiert. Von den rund 1.200 Zuschauern beteiligten sich mehr als die Hälfte am Voting des Publikumspreises. Gahrens + Battermann stellte für diesen Prozess aus der Software-Familie G+B Interactive ein Votingsystem via BYOD  (Bring your Own Device) zur Verfügung.

 

Die Zuschauer konnten mittels eines installierten lokalen W-Lan-Netzwerkes über das eigene Smartphone ihre Stimme für den Favoriten abgeben. Die Bilder des Abends wurden für das Publikum mittels Videoprojektionstechnik von Gahrens + Battermann im Saal der Alten Oper übertragen. Ein Lichtkonzept rundete das Leistungspaket des Event-Dienstleisters ab.

 

(Fotos: Anna Meuer/International Piano Forum)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann inszeniert PianistenpreisGahrens + Battermann inszeniert Pianistenpreis

Equipment von MA, Claypaky, Robert Juliat und Filmgear bei „Guardian"-Dreharbeiten im Einsatz

Equipment von MA, Claypaky, Robert Juliat und Filmgear bei „Guardian"-Dreharbeiten im Einsatz
Equipment von MA, Claypaky, Robert Juliat und Filmgear bei „Guardian"-Dreharbeiten im Einsatz

Beim Kurzfilm „Guardian", der im kommenden Jahr erscheinen soll, hat Kameramann Frederick Gomoll beim Licht ein Set-up eingesetzt, das in großen Teilen Produkte aus dem Lightpower-Portfolio umfasst. So kamen 1 x Dot2 XL-F, 2 x Dot2 F-Wing, 16 x Robert Juliat Dalis 860, 2 x Claypaky Stormy und 2 x Claypaky Stormy CC sowie Filmgear Power LED 360 und Power LED 240, Filmgear Tungsten-Fresnel Studio TV 5 kW/2 kW/1 kW sowie Filmgear Tungsten-Fresnel Junior TV 650 W und Filmgear Open Face Cinelite 800 W bei den Dreharbeiten in Weimar zum Einsatz.

 

„Beim Dreh haben wir intensiv die Robert Juliat Dalis benutzt“, erklärt Gomoll. „Wir haben in der Vergangenheit oft mit 4.000 K die Schauspieler beleuchtet, daher habe ich die Dalis auch auf etwa 4.000 K angepasst. Das half vor allem, wenn die Kulisse zu groß war und von den Scheinwerfern für den Green-Screen teils mitbeleuchtet wurde. So gab es einen natürlichen Übergang von diesen Scheinwerfern zu den Dalis.“

 

„In der Vergangenheit musste ich da auf Kammerleuchten zurückgreifen, die bei 3.200 K dann sehr warm sind und die Kulisse dementsprechend warm anleuchteten, was für die saubere Trennung in der Bearbeitung der Special-Effects schwierig war“, so Gomoll weiter. „Die Filmgear-Scheinwerfer haben wir oft als Zusatzlicht für den Green-Screen verwendet. Die Claypaky Stormy kamen circa während 40% des Filmes zum Einsatz.“ East End Film und Salamander Productions waren die Produktionsfirmen.

 

(Fotos: Frederick Gomoll)

 

www.lightpower.de

 

Equipment von MA, Claypaky, Robert Juliat und Filmgear bei „Guardian"-Dreharbeiten im EinsatzEquipment von MA, Claypaky, Robert Juliat und Filmgear bei „Guardian"-Dreharbeiten im Einsatz

Ambion wählt Philips-Equipment für „Pop Meets Classic“ in Braunschweig

Ambion wählt Philips-Equipment für „Pop Meets Classic“ in Braunschweig
Ambion wählt Philips-Equipment für „Pop Meets Classic“ in Braunschweig

Beim „Pop Meets Classic“ (PMC)-Konzert am 29. April 2017 in der ausverkauften Volkswagen Halle Braunschweig traten die Singer-Songwriter Ayke Witt und Anna Depenbusch, die Comedian Harmonists in Concert, der Rapper MC Rene, der kroatische Künstler Matej Meštrović sowie die Rockbands The Esprits und Mother Black Cat gemeinsam mit dem Staatsorchester Braunschweig unter der musikalischen Leitung von Helmut Imig auf.

 

Die Ambion GmbH aus Kassel betreute die Produktion, erstellt die technische Planung und das Bühnendesign und stellte darüber hinaus die komplette Licht- und Videotechnik mitsamt der Operatoren. Stephan Aue, PMC-Veteran der ersten Stunde, kreierte erneut das Licht- und Bühnendesign der Produktion.

 

Sechs Philips VariLite VL6000 Beam kamen auf der Showbühne zum Einsatz. „Ich hatte schon auf der letzten Bosse-Tour Erfahrungen mit der Lampe gesammelt und wollte sie unbedingt bei PMC unter Showbedingungen als Speziallampe nutzen“, erläutert Stephan Aue.

 

„Zur Hinterleuchtung der Bühnenpodeste suchte ich zudem nach einem Striplight und habe mich letztlich für die Philips Showline eStrip 10 entschieden, von denen ich insgesamt zwölf Stück verbaute“, so Aue weiter. „Durch den Einsatz der Geräte als Hinterleuchtung konnten wir auch Farbverläufe abbilden, weil wir auf jede einzelne Zelle Zugriff hatten.“

 

(Fotos: Malte Schmidt)

 

www.castinfo.de

Magic Sky-Schirme bei Duravit-Jubiläumsfeier im Einsatz

Magic Sky-Schirme bei Duravit-Jubiläumsfeier im Einsatz

Anlässlich des 200-jährigen Firmenjubiläums der Firma Duravit aus Hornberg im Schwarzwald erlebten 1.400 geladene Gäste ein buntes Programm und kulinarische Vielfalt auf dem Gelände des Duravit Design Centers. Maßgeblich verantwortlich für das Ambiente waren drei Magic Sky-Schirme, die den Veranstaltungsort überdachten.

 

Da sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte, konnten die Gäste unter den beiden Polygonschirmen mit 24 Meter Durchmesser bzw. dem größeren Modell mit 30 Meter Durchmesser das Programm trotzdem im Trockenen verfolgen.

 

www.magic-sky.de

Satis&fy gestaltet SPD-Landesparteitag

Satis&fy gestaltet SPD-Landesparteitag

Satis&fy hat den Landesparteitag der nordrheinwestfälischen SPD am 18. Februar 2017 im Düsseldorfer Messezentrum eventtechnisch gestaltet. Die NRWSPD ist der größte Landesverband, entsprechend geräumig müssen die Hallen für die knapp 500 Delegierten, bis zu 400 Gäste und häufig über 100 Journalisten ausfallen. Licht, Ton und Video seien nach Angaben von Satis&fy dabei weniger eine Herausforderung gewesen als die Umsetzung des Konzepts für die 280 qm große Szenenfläche.

 

Die Vorgaben für den Look kamen von der Kreativagentur Butter aus Berlin, die von der NRWSPD im Vorfeld von Wahlen mit dieser Aufgabe betraut wird. „Event-Architektur oder Scenic Projects ist eine unserer Spezialitäten“, sagt Dirk Holzhäuser-Herz, Managing Director Satis&fy AG Hamburg, der das Projekt leitete. „Die NRWSPD zählt schon seit sechzehn Jahren zu unseren Kunden, und auch mit Butter haben wir schon des Öfteren zusammengearbeitet.“

 

Am 25. März fand darüber hinaus im Messe- und Kongresszentrum in Münster die SPD-Landesdelegiertenkonferenz 2017 statt. Die Halle Münsterland wurde ebenfalls von Satis&fy in Zusammenarbeit mit Butter für die Veranstaltung vorbereitet.

 

(Fotos: Marcus Simaitis)

 

www.satis-fy.com

 

Satis&fy gestaltet SPD-LandesparteitagSatis&fy gestaltet SPD-Landesparteitag

Waldorfschule inszeniert „Das Experiment“ mit Equipment von MA, Claypaky, ImageCue und Robert Juliat

Waldorfschule inszeniert „Das Experiment“ mit Equipment von MA, Claypaky, ImageCue und Robert Juliat

Für eine Theaterinszenierung von „Das Experiment“ der Freien Waldorfschule Freudenstadt hat Lichtdesigner Samuel Brandes unter anderem 1 x Dot2 XL-F, 5 x Claypaky B-Eye K20, 4 x Claypaky B-Eye K10, 6 x Claypaky GlowUp C (RGBW), 1 x ImageCue und 2 x Robert Juliat ZEP Fresnel 360LF verwendet.

 

„Viele Ideen entwickelten sich erst im Laufe der Proben“, erklärt Torsten Brandes, Regisseur des Projekts. „Im Voraus entstand bereits die Idee, die GlowUp in bewegbare Turmkonstruktionen zu stellen, sodass diese den verspiegelten Deckel der Türme anleuchteten. Somit sind sehr interessante Lichtbilder entstanden. Dieses Set-up trug allerdings auch stark zur räumlichen Atmosphäre bei. Insgesamt war schnell klar, dass eine kalte Stimmung geschaffen werden musste, um der vom Inhalt ausgehenden Kälte ein Fundament zu geben.“

 

„Auch die größtenteils improvisierte Musik entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Lichtdesign und spiegelte die Empfindungen und Seelenzustände der Protagonisten während des Experiments wider“, so Brandes weiter. „So wie auch das Licht erschuf die Musik verschiedene Räume. Hierbei waren die Bewegungen der Scheinwerfer und der Klang oft genau getimt, sodass gemeinsame Bilder entstehen konnten, welche maßgeblich prägend für die Atmosphäre des Stückes waren.“

 

www.lightpower.de

 

Waldorfschule inszeniert „Das Experiment“ mit Equipment von MA, Claypaky, ImageCue und Robert JuliatWaldorfschule inszeniert „Das Experiment“ mit Equipment von MA, Claypaky, ImageCue und Robert Juliat

Gahrens + Battermann unterstützt NEC-Messepräsenz

Gahrens + Battermann unterstützt NEC-Messepräsenz
Gahrens + Battermann unterstützt NEC-Messepräsenz

NEC Displays Solutions Europe, Hersteller von Displayprodukten und -lösungen, hat auf der Integrated Systems Europe (ISE) 2017 in Amsterdam aktuelle Trends im Display-Bereich präsentiert und dabei den Fokus auf praxisnahe Installationen gesetzt, um ausgewählte neue Produkte den Messebesuchern transparent zu veranschaulichen.

 

Gahrens + Battermann stattete den Messestand von NEC unter anderem mit Steglos-LCD-Displays und 84“-4k-Displays aus und war für die Zuspielung des Contents mittels Dataton Watchout- und Pandoras Box-Systemen verantwortlich. Eine Auswahl an professioneller Audiotechnik ergänzte das Equipment-Paket.

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann unterstützt NEC-MessepräsenzGahrens + Battermann unterstützt NEC-Messepräsenz

„La Haine - Eine Hass-Revue“ mit Beschallungstechnik von Monacor

„La Haine - Eine Hass-Revue“ mit Beschallungstechnik von Monacor

Glanz & Krawall, ein freies Berliner Musiktheaterkollektiv um die Regisseurin Marielle Sterra, setzt in der aktuellen Inszenierung „La Haine - Eine Hass-Revue“ Beschallungstechnik von Monacor ein. Den Blicken der Zuschauer und Zuhörer verborgen wurden in dem portablen Bühnenaufbau mehrere Monacor Exciter AR-50 und EX-40/8, ergänzt um Bassshaker BR-50 installiert. Angetrieben wird das Equipment von einem achtkanaligen STA-850D-Verstärker. Martin Lutz verantwortet den Bühnensound.

 

(Foto: Fine Bieler)

 

www.monacor.com

 

„La Haine - Eine Hass-Revue“ mit Beschallungstechnik von Monacor„La Haine - Eine Hass-Revue“ mit Beschallungstechnik von Monacor

SGM-Wash-Lights bei Eröffnungsfeier der Hannover Messe 2017 im Einsatz

SGM-Wash-Lights bei Eröffnungsfeier der Hannover Messe 2017 im Einsatz

Henning Schletter von Imaginary Lights war für das Lichtdesign bei der feierlichen Eröffnung der Hannover Messe 2017 mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel verantwortlich und setzte hierfür G-4-Wash-Lights von SGM ein.

 

„Green Tec" und „Energy" waren zentrale Themen der Messe. Dies nahm Schletter zum Anlass, ausschließlich hocheffiziente LED-Scheinwerfer für das Setup zu verwenden. „Noch vor einigen Jahren habe ich ca. 150 kW für die gleiche Veranstaltung benötigt, heute komme ich mit weniger als 30 kW aus, obwohl ich deutlich mehr Lampen mit wesentlich mehr Leistung verwende“, erklärt er. „Mit acht G-4 konnte ich das gesamte Vorderlicht realisieren.“ Operator war Flo Erdmann.

 

Die Hannover Messe wird von der Deutsche Messe AG veranstaltet, die verantwortliche Agentur war Insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH. Technikdienstleister war Gahrens + Battermann, Planungsbüro das Production Office Berlin.

 

(Fotos: Henning Schletter)

 

www.sgm-deutschland.de

 

SGM-Wash-Lights bei Eröffnungsfeier der Hannover Messe 2017 im EinsatzSGM-Wash-Lights bei Eröffnungsfeier der Hannover Messe 2017 im Einsatz

DLP Motive realisiert Sonderkonstruktion im Kraftwerk Rottweil

Seit 100 Jahren existiert die Rottweiler Eventlocation „Kraftwerk“, seit zwanzig Jahren lenkt die Eventagentur Trendfactory die Geschicke in und um das Industriegebäude. Zur Jubiläumsfeier wurden nun 300 Freunde, Mitarbeiter, Kunden und Wegbegleiter eingeladen. Das Amerika der 1920er Jahre gab das Motto vor.

 

Ein Highlight des Abends war die Opening-Show mit Videoeinspieler und 3D-Mapping, welche auf einen speziell für diesen Zweck mit einer Highspeed-Rollup-Leinwand von ShowTex verkleideten Layher-Kubus projiziert wurden. Der Kubus bestand aus metrischen Layher-Strukturen und wurde mit einigen extra angefertigten Spezialteilen von DLP Motive errichtet und in den Bestandsbau eingepasst.

 

www.dlp-motive.de

Earthworks-Mikrofone auf Tour mit Kamasi Washington

Earthworks-Mikrofone auf Tour mit Kamasi Washington

Für die Live-Abnahme der Instrumente auf der aktuellen Welttournee des amerikanischen Tenor-Saxofonisten Kamasi Washington verwendet der zuständige FOH-Engineer Benjamin Adamson Mikrofone von Earthworks. „Die Band von Kamasi erzeugt eine recht hohe Lautstärke auf der Bühne, was in vielen Fällen zu Problemen mit Rückkopplungen führen könnte“, erläutert Adamson. „Durch die Kombination aus Earthworks-Mikrofonen und den Klavier-Tonabnehmern von Helpinstill kann ich die Bühnenmonitore ausreichend aufdrehen, ohne mir diesbezüglich Gedanken zu machen. Die Helpinstill-Pickups stellen die tiefen Frequenzen bereit, der Rest kommt vom PianoMic.“

 

Neben dem PianoMic setzt Adamson weitere Earthworks-Mikrofone für die Instrumenten- und Vocals-Abnahme ein: „Am Schlagzeug arbeitet ein Paar SR25 als Overheads sowie ein P30/C aus der Periscope-Serie an der Hi-Hat. Das P30/C funktioniert auch an den Toms oder - in Kombination mit einem SR30/HC-Kleinmembran-Kondensatormikrofon - am Alt- und Sopran-Saxofon. Das SR30 kommt darüber hinaus als Vocal-Mikrofon bei unserer Lead-Sängerin Patrice Quinn zum Einsatz.“

 

Neben seiner Tätigkeit als FOH-Engineer für Kamasi Washington arbeitet Benjamin Adamson auch an einem eigenen Album unter seinem Künstlernamen Madd Galaxy. Bei den Aufnahmen im Studio kommen ebenfalls Mikrofone von Earthworks zum Einsatz. „Für mein Album verwende ich ein einzelnes QTC40 als Overhead- und/oder Raummikrofon sowie ein Bassdrum-Mikrofon“, so Adamson. „Auf Festivals setze ich ebenfalls nur auf ein einzelnes Overhead-Mikrofon: das Earthworks SR25. Ein zweites richte ich zusätzlich auf die Glocke des Ride-Beckens.“

 

www.sea-vertrieb.de

 

HD Wireless setzt Drahtloskamera-Systeme beim SemperOpernball ein

HD Wireless setzt Drahtloskamera-Systeme beim SemperOpernball ein
HD Wireless setzt Drahtloskamera-Systeme beim SemperOpernball ein

2.500 Gäste im Saal, 15.000 Besucher vor der Oper und ein Millionenpublikum via TV erlebten den SemperOpernball 2017. Das Event wurde live von MDR und 3sat übertragen. Neben Standard-Kameras waren dabei auch fünf Drahtloskamera-Systeme im Einsatz. Die verwendete Kameratechnik stammt aus dem Mietpark von HD Wireless.

 

Im Einsatz waren neben vier HD Wireless Grass Valley Incam-G auch eine Grass Valley Incam-G Compact. „Diese Drahtloskamera-Systeme eignen sich für Einsätze wie den SemperOpernball: Videoqualität in 1080 50i mit MPEG4-Encodierung sowie Empfangsanlagen mit 4-fach-Antennendiversity“, so Patrick Nußbaum, Geschäftsführer von HD Wireless.

 

Drei HD Wireless-Techniker sorgten vor Ort für die Funkübertragung von Live-Video, die Fernsteuerung der Kameras, den Teamfunk und die Anbindung der Antennensignale an den Ü-Wagen des MDR via Glasfaser und Echtzeit-Netzwerk.

 

www.hdwireless.tv

Satis&fy beleuchtet Center Stage der Musikmesse/Prolight + Sound mit Elation-Scheinwerfern

Satis&fy beleuchtet Center Stage der Musikmesse/Prolight + Sound mit Elation-Scheinwerfern

Neben den aktuellen Beleuchtungstrends am Stand von Elation Professional konnten die Besucher der Musikmesse/Prolight + Sound 2017 in Frankfurt am Main eine Auswahl an Elation-Scheinwerfern auf der Center Stage in Aktion erleben. Die Center Stage befand sich auf dem zentralen Freigelände der Musikmesse und diente an allen Messe-Tagen als Bühne für Bandperformances und Produktdemos.

 

Für die gesamttechnische Ausstattung der Center Stage zeichnete Satis&fy verantwortlich. Neben der Bereitstellung des licht-, video- und tontechnischen Equipments übernahm Satis&fy zudem das Operating am FOH-Platz.

 

Für die Bestückung des Lichtrigs setzte Satis&fy größtenteils Elation-Scheinwerfer ein, darunter 26 x Platinum FLX Hybrid-Moving-Heads, 28 x LED-Bars aus der SixBar-Serie, 10 x ACL 360 Matrix LED-Moving-Head-Panels, 8 x DTW Blinder 700 IP mit variabler Farbtemperatur, 4 x Proton 3K LED-Stroboskope sowie 4 x Proton 3K Color LED-Farb-Stroboskope.

 

(Foto: Anna Imm Photography)

 

www.elationlighting.eu

National Symphony Orchestra nutzt Lawo-Mischpult bei Radioauftritt

National Symphony Orchestra nutzt Lawo-Mischpult bei Radioauftritt

Alljährlich lädt der US-amerikanische öffentlich-rechtliche Sender NPR (National Public Radio) bekannte Bands zur Sendung „All Things Considered“ ein. In diesem Morgenprogramm spielen die Musiker live in einem eigens für diese Sendung eingerichteten Studio des NPR-Sendezentrums in Washington, D.C.

 

Am 27. Februar 2017 versammelten sich mehr als 70 Mitglieder des National Symphony Orchestra - das Sinfonieorchester der Hauptstadt - im NPR Studio 1, um die Radioshow musikalisch zu begleiten. Die komplette Performance wurde von einem Lawo mc²66-Audio-Produktionsmischpult von NPR abgemischt.

 

Das Lawo-Pult ist Teil eines Projekts, das in seiner Gesamtheit drei Broadcast-Studios, zehn Produktionseinheiten, sechs Produktionsräume und das Technical Operations Center umfasst. Neben der mc²-Konsole im Studio 1 kommen im gesamten Gebäude Lawo Sapphire- und -Crystal-Radiomischpulte zum Einsatz, die über eine MADI-basierte Kreuzschiene vernetzt sind und über doppelt-redundante Lawo Nova73-Audio-Router-Systeme gesteuert werden.

 

www.lawo.com

Opernball Hannover mit Videotechnik von Gahrens + Battermann

Opernball Hannover mit Videotechnik von Gahrens + Battermann
Opernball Hannover mit Videotechnik von Gahrens + Battermann

Unter dem Motto „Hallo, Wien!“ lud die Staatsoper Hannover am 24. und 25. Februar 2017 zum Opernball Hannover 2017. Zwischen Tradition und Moderne, Stephansdom und Ringstraße, Gemütlichkeit und Großstadtflair verwandelte sich die Staatsoper Hannover für zwei Abende in die österreichische Metropole und bot den Besuchern einen Mix aus Tanz, Musik, Gala und Showprogramm.

 

Insgesamt 4.400 Gäste genossen die österreichische Küche und ließen sich im ausverkauften Opernhaus zu den Rhythmen des Wiener Walzers über die Tanzfläche tragen. Einer der Höhepunkte des Abends war der Mitternachtsauftritt des Gaststars Conchita Wurst.

 

Gahrens + Battermann stattete die Veranstaltung mit Video- und Regietechnik aus. Mehrere Kameras unter der Regie des G+B-Teams fingen dabei das Showprogramm an beiden Abenden ein, um dieses für die Gäste auf Projektionsflächen und Monitore in alle Bereiche des Hauses zu übertragen. Projektleiter für den Opernball war Dirk Bönisch, Gahrens + Battermann-Niederlassungsleiter in Hannover.

 

(Fotos: Marek Kruszewski)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Opernball Hannover mit Videotechnik von Gahrens + BattermannOpernball Hannover mit Videotechnik von Gahrens + Battermann

Satis&fy realisiert CeBIT-Messestand für TAG Heuer

Satis&fy realisiert CeBIT-Messestand für TAG Heuer
Satis&fy realisiert CeBIT-Messestand für TAG Heuer

Für die Vorstellung der Uhrenkollektion TAG Heuer Connected Modular 45 auf der CeBIT 2017 in Hannover hat Satis&fy einen Messestand realisiert. Neben den bei Messebauten üblichen Standardleistungen - wie Rückwandanfertigung, Flächenausleuchtung inklusive Profiler für diverse Highlights, doppeltem Messeboden für die Kabelführung, Storage-Raum mit Regalen, Schränken und Stromversorgung, Mobiliar mit Ray Countern, Cuben für Prospekte, Tischen, Stühlen etc. - wurden einige Sonderanfertigungen durch die Satis&fy-eigenen Werkstätten benötigt.

 

So wurden zwei Wand-Portale zur Aufnahme von Spezialbildschirmen angefertigt, außerdem von TAG Heuer konzipierte Tische, auf denen die Uhren angeschaut und ausprobiert werden konnten. Diese Tische wurden mit Halterungen für die Uhren versehen, in deren Oberfläche iPads zur Ansteuerung der Android-Wear-Funktionen der Uhren eingelassen wurden.

 

„Die Tische sind mit LEDs hinterleuchtet gewesen und hatten an den Flanken aus Metall gefräste Muster“, erklärt Maren Vey, Projektleiterin bei Satis&fy. „Die Tischplatten wurden mit grauem Leder überzogen, alles in sehr hochwertiger Ausführung, da der Kunde Wert auf Qualität und Wiederverwendbarkeit der von uns gefertigten Objekte legt. Die Uhrenhalter sind obendrein so gebaut, dass die Uhren von unten abschließbar und somit diebstahlgeschützt sind.“

 

Für den Rennanzug und den Helm, die neben einem F1-Showcar von Red Bull Racing, mit dem der Luxusuhrenhersteller seit 2016 partnerschaftlich verbunden ist, als Eye-Catcher und Dokumentation der Partnerschaft zur Verfügung gestellt wurden, konstruierte Satis&fy spezielle Acrylglas-Casings.

 

(Fotos: Marc Baitz)

 

www.satis-fy.com

 

Satis&fy realisiert CeBIT-Messestand für TAG HeuerSatis&fy realisiert CeBIT-Messestand für TAG Heuer

Steal A Taxi mit GLP-Licht auf Clubtour

Steal A Taxi mit GLP-Licht auf Clubtour
Steal A Taxi mit GLP-Licht auf Clubtour

Was 1998 mit einer Hand voll Veranstaltungen in Köln und der Idee des KunstSalon Köln begann, hat sich inzwischen zu einem kleinen Festival mit ungewöhnlichen Locations und Künstlern gemausert. Neben Köln nehmen inzwischen auch Bonn, München, Hamburg und weitere Städte an diesem Festival teil, im zwanzigsten Jahr des Salonfestivals fanden an allen Spielstätten zusammen weit über 100 Konzerte statt.

 

Bereits zum zweiten Mal dabei war in diesem Jahr die Band Steal A Taxi aus Bonn. Nach ihrer Premiere in Köln im letzten Jahr buchten sie die Veranstalter in diesem Jahr für alle teilnehmenden Städte. Bereits früh fiel die Entscheidung, für diese Clubtour eigenes Licht mitzunehmen. „Die Locations sind extrem unterschiedlich, im Rahmen des Festivals haben wir schon in einer Anwaltskanzlei oder in einer Kochschule gespielt“, erläutert Martin Schmidt, Gitarrist und Mastermind der Band. „In diesem Jahr war das Highlight sicherlich die ‚Savanne’ im Bonner Museum König. Wir wollten sowas wie einen optischen Fingerprint dabei haben, etwas, was man auch nach dem Konzert noch mit der Band und der Musik verbindet und was in allen noch so unterschiedlichen Locations funktionierte.“

 

„Am Ende hatten wir eine Mischung aus Glühlicht und LED-Scheinwerfern dabei, die genau das boten, was wir brauchten“, so Schmidt weiter. „Für Stimmung und warme Töne sorgten sechs großformatige Glühlampen, die mit eigens dafür angefertigten Adaptern auf herkömmliche Mikrofonstative platziert wurden. Für Action und Bewegung am Set sorgten sechs weitere Impression X1 von GLP, die ebenfalls auf herkömmlichen Tellerstativen Platz fanden.“

 

Was die Programmierung betrifft, sagt Martin Schmidt: „Die Tourvorbereitungen haben ziemlich viel Zeit gekostet, und effektiv blieben uns nur zwei Tage intensive Proben, um die Show auf die Spur zu bekommen. Da wir auf der Tour selbst keinen eigenen Lichtmann dabeihatten, musste unser Tontechniker praktisch auch den Lichtpart mit übernehmen, und so hatten wir den Plan gefasst, möglichst viel vorzubereiten, Szenen und Cues zu programmieren, die dann vor Ort nur noch angepasst werden mussten. An der Stelle war Rüdiger Borchard der Mann der Stunde, der parallel zu den Proben Cue für Cue in die Chamsys MQ40 programmiert hat.“

 

„Die Mischung macht’s: Das Glühlicht für die Atmosphäre eines Wohnzimmers und die Impression X1 als Eyecatcher“, sagt Uli Hoppert von Siren-Media, Steal A Taxis Techniker. „Auf zusätzliches Frontlicht konnten wir in den kleinen Locations praktisch verzichten. Für ein klassisches Lichtsetup wäre auf dieser Tour kein Raum gewesen, also haben wir einfach ein paar mehr Stative da auf der Bühne verteilt, wo eben Platz war, und mit den Lampen bestückt.“

 

(Fotos: Konzertsucht)

 

www.glp.de

Insglück realisiert Live-Tour für Continental

Insglück realisiert Live-Tour für Continental

Die Continental Reifen Deutschland GmbH gehört seit dem vergangenen Jahr zum Kundenstamm von Insglück. Seit November 2016 sind die Spezialisten für Markeninszenierung und Live-Kommunikation Teil eines festen Eventagenturpools, welcher der Agentur bis 2019 die Teilnahme an sämtlichen internen Continental-Ausschreibungen garantiert.

 

So zeichnet Insglück neben der Umsetzung der Continental-Frühjahrstagung im April 2017 auch für die „ContiVisionZero“-Live-Tour im Juni und Juli 2017 verantwortlich. Die Tour diene der nachhaltigen Emotionalisierung der Marke Continental auf Basis des neu entwickelten, integrierten Kommunikationsansatzes „Continental VisionZero“ - dies stehe für „Zero Verkehrstote“, „Zero Verletzte“, „Zero Unfälle“.

 

Auf dem Weg dorthin können ausgewählte Kunden auf der „ContiVisionZero“-Tour im Rahmen interaktiver Events, die Fahrprogramme mit Theoriemodulen kombinieren, Continental-Produkte und -Technologien in der Praxis erleben und sich so mit den Continental-Kernthemen vertraut machen.

 

Mit der Umsetzung der Events in bundesweiten Fahrsicherheitszentren inszeniert Insglück das Unternehmen Continental als Marke mit nachhaltigen Botschaften auf dem Weg zur „Vision Zero“. Zur Zielgruppe der „ContiVisionZero“-Tour 2017 zählen Inhaber von kleinen und mittleren Unternehmen, Autohäuser, Teiledienstleiter und Werkstätten sowie Fachverkäufer aus dem Reifenfachhandel. Insgesamt werden rund 1.000 Personen an zwanzig Eventtagen der „ContiVisionZero“-Tour teilnehmen.

 

www.insglueck.de

Jazzunique realisiert „Hall of Fame der deutschen Forschung 2016“

Jazzunique realisiert „Hall of Fame der deutschen Forschung 2016“

Zum zweiten Mal in Folge hat Jazzunique die Konzeption und Umsetzung der „Hall of Fame der deutschen Forschung“ im Kurhaus Wiesbaden begleitet und realisiert. Bei dem wissenschaftlichen Event zeichnen das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck und die Wirtschaftszeitschrift „Manager Magazin“ jedes Jahr Forscher aus, die ihrer Meinung nach die deutsche Forschungslandschaft mit ihren Leistungen maßgeblich geprägt und den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftsfähiger gemacht haben.

 

Die Leidenschaft, die die Forschenden prägt, stellte Jazzunique diesmal konzeptionell in den Mittelpunkt. Metaphern und Symboliken rund um die Forschungsmotivation der beiden Preisträger griff Jazzunique inszenatorisch auf. Als Kulisse diente der Saal des Wiesbadener Kurhauses, in dem kontrastreiche und moderne Elementen sowie ein 4,5 Meter hoher, zentral platzierter Kubus, der als Präsentationsmedium diente, zu finden waren.

 

Jazzunique setzte die Laureaten mit einer 360°-Gaze-Projektion in Szene, die multimedial rund um die Gäste herum deren Forschungsgeschichte „erzählte“. Ein dramaturgisch taktiertes audiovisuelles Klangerlebnis rundete das Bühnenprogramm ab. Die kulinarische Untermalung übernahm abermals Spitzenkoch Hubertus Tzschirner.

 

Jazzunique zeichnete auch für die Gestaltung des Awards verantwortlich, der durch seine Maserung die Etappen der Schaffensgeschichte der beiden ausgezeichneten Forschenden abbildete. Zuvor hatte sich Jazzunique mit den Lebensläufen der beiden Laureaten befasst, um diese in die Filme einfließen zu lassen, die in Kooperation mit dem „Manager Magazin“ während der Preisverleihung gezeigt wurden. In der begleitenden Ausstellung „Moving Stills“ zur „Hall of Fame der deutschen Forschung 2016“ dokumentierte Jazzunique zudem die Porträts der Laureaten der vergangenen Jahre.

 

www.jazzunique.de

Hexogon Solution nutzt Christie Boxer 4K30 für Projection-Mapping-Show in Taiwan

Hexogon Solution nutzt Christie Boxer 4K30 für Projection-Mapping-Show in Taiwan

Christies Rental-Staging-Partner Hexogon Solution Pte Ltd setzte am 19. November 2016 zur Eröffnungsfeier des „Christmasland“-Events in Neu-Taipeh insgesamt 42 Christie Boxer 4K30 3DLP-Projektoren für eine Projection-Mapping-Show ein, die nach der Eröffnungsfeier noch bis zum 2. Januar 2017 jede Nacht zu sehen war.

 

Die Weihnachtsabenteuer der „Santa Bear and Fang Tou Bear“-Familie wurden auf die Fassade des dreißigstöckigen City-Hall-Gebäudes von Neu-Taipeh im Banqiao District projiziert. Davor: eine 360-Grad-Projektion auf einen hohen kegelförmigen Weihnachtsbaum. Es war der erste Einsatz von Boxer 4K30-Projektoren bei einem größeren Event in Taiwan und zugleich mit einer Projektionsfläche von 5.239 Quadratmetern das größte Projection-Mapping, das hier je umgesetzt wurde.

 

Laut Adrian Goh, Group Managing und Artistic Director bei Hexogon Solution, hatten die Vorbereitungen für dieses Event im Juni letzten Jahres mit dem Entwurf der Projection-Mapping-Inhalte begonnen, die vom Hexogon-Team vollständig intern erstellt wurden. „Wir haben auf die Entwicklung von Inhalten mit einem stärker dreidimensionalen Ansatz hingearbeitet“, erklärt Goh. „Die vorgegebenen Charaktere wurden in 3D erstellt, anstatt auf 2D-Animation zurückzugreifen, wie es früher der Fall war. Es wurden außerdem zahlreiche Methoden zur Erzeugung von optischen Illusionen eingesetzt, indem Simulationen im Mapping überlagert wurden, um die Umgebung zum Leben zu erwecken.“

 

„Wir haben unsere eigenen Gehäuse entwickelt, damit die Ausrichtung und sogar die Show selbst unter extremen Wetterbedingungen ausgeführt werden konnten“, so Goh weiter. „Mit einem ordnungsgemäßen Auslass und Kühlsystem sowie einer Gehäusefront aus optischem Glas, die speziell für dieses Event angepasst wurde, waren wir in der Lage, die Wärmetoleranz der Boxer 4K30-Projektoren zu steigern, um die Vorstellung noch besser umsetzen zu können.“

 

www.christieemea.com

www.hexogonsol.com

 

Hexogon Solution nutzt Christie Boxer 4K30 für Projection-Mapping-Show in TaiwanHexogon Solution nutzt Christie Boxer 4K30 für Projection-Mapping-Show in Taiwan

ETC-Technik bei „Aladdin“-Musical in Hamburg im Einsatz

ETC-Technik bei „Aladdin“-Musical in Hamburg im Einsatz
ETC-Technik bei „Aladdin“-Musical in Hamburg im Einsatz

Das Musical „Aladdin“ aus dem Hause Disney, das im über 1.800 Zuschauer fassenden Stage Theater Neue Flora aufgeführt wird, erhielt für seine Adaption in Hamburg den Live Entertainment Award (LEA) 2016 in der Kategorie „Show des Jahres“. Zur lichttechnischen Ausstattung gehören unter anderem Source Four-Scheinwerfer und eine Eos Ti-Konsole von ETC.

 

Neben 120 Moving Lights sorgen 200 Source Four-Profilscheinwerfer für die Licht-Show. Die Bestückung und Installation der Rigs sei eine große Herausforderung gewesen, sagt der für die Produktion verantwortliche Beleuchtungsmeister Stephan Mumme.

 

Das Lichtdesign für „Aladdin“ stammt von Natasha Katz. Die Lichtkünstlerin gab für die Adaption in Hamburg eine Eos Ti-Konsole vor, welche für die Produktion mehr als 32.000 Ausgabe-Kanäle, zwei Motorfader für das Hauptplayback sowie zehn konfigurierbare Motorfader mit 30 Bänken und 20 benutzerspezifisch definierbaren Tasten bietet. Zwei 17-Zoll-LCD-Multitouch-Displays sind vorhanden, drei weitere Monitore können optional angeschlossen werden.

 

www.etcconnect.com

Ingolstädter Jazztage erneut mit Gravity-Stands

Ingolstädter Jazztage erneut mit Gravity-Stands
Ingolstädter Jazztage erneut mit Gravity-Stands

Bei den 33. Ingolstädter Jazztagen entschieden sich die für die Bühnenausstattung Verantwortlichen, wie schon im Vorjahr, für Stative von Gravity, einer Marke der Adam Hall Group. Gravity-Stands kamen bei vielen der über dreißig Einzelshows der Ingolstädter Jazztage 2016 zum Einsatz. „Durch die farbigen G-Rings lassen sich die Stative für die verschiedenen Musiker personalisieren - ein Detail, das uns den Job erleichtert“, sagt Stage Manager Mike Vielwerth.

 

(Fotos: Reinhard Dorn)

 

www.adamhall.com

Gahrens + Battermann stattet Schüco-Messestand mit Technik aus

Gahrens + Battermann stattet Schüco-Messestand mit Technik aus

Beim Messeauftritt der Schüco International KG auf der Bau 2017 in München wurden die Produkte und Services des Unternehmens auf mehr als 2.400 qm Standfläche in unterschiedlichen Themenstudios dargestellt. Gahrens + Battermann stattete diese Studios mit Technik aus.

 

Abgestimmt auf verschiedene Bedürfnisse, konnten sich die Besuchergruppen pro Studio mittels Touch-Monitoren und Terminallösungen über die Schüco-Lösungen informieren. Die Inhalte wurden auf alle Ausgabemedien mittels Signalverteilung über Glasfaser zugespielt und in einer zentralen Regietechnik gebündelt.

 

„Die Glasfaserverkabelung war aufwendig, weil lange Strecken verlegt werden mussten. Bei einer so komplexen Standstruktur würde ich aber immer eine zentrale Signalverteilung empfehlen, um eine spontane Anpassung oder einen Austausch der Inhalte jederzeit problemlos realisieren zu können“, so Thorsten Evers, Projektverantwortlicher von Gahrens + Battermann.

 

Medientechnische Highlights auf dem Schüco-Messestand stellten zwei großformatige LED-Wände dar. Gahrens + Battermann war zudem für die technische Ausstattung des eigens konzipierten Schüco-Kinos zuständig, in dem sich geladene Gäste mit der Vorführung eines Imagetrailers auf den Messestandbesuch einstimmen konnten.

 

(Fotos: Lukas Palik)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann stattet Schüco-Messestand mit Technik ausGahrens + Battermann stattet Schüco-Messestand mit Technik aus
Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform