News:

Rental News

Rental News Schlagzeilen

23/02/2017

Meyer Sound-Lautsprechersysteme unterstützen Hecker-Ausstellung in Frankfurt

21/02/2017

TPC realisiert Ski-WM-Übertragung mit Technik von Stage Tec

17/02/2017

Medientechnik-Studenten realisieren Live-Castingshow mit Unterstützung von LMP

16/02/2017

Fitout liefert Filmgear-Scheinwerfer für Bundesliga-Übertragungen

15/02/2017

Magic Sky stattet 3x3-Basketball-WM aus

14/02/2017

GLP Impression Atom bei erstem Bonner Wohnzimmerkonzert 2017 im Einsatz

13/02/2017

Jazzunique realisiert Messestände für Eastpak

03/02/2017

Michael Pagan inszeniert „Rent” mit Impression X4 von GLP

30/01/2017

Sennheiser-Drahtlostechnik auf „Tabaluga“-Tour

27/01/2017

Robe-Equipment erleuchtet Raffinerie

25/01/2017

Landesjazzfestival Bayern mit Gravity-Stativen

24/01/2017

Earthworks-Mikrofone bei „The Voice of Germany” im Einsatz

23/01/2017

Max Giesinger tourt mit Equipment von Robe und Litecraft

20/01/2017

MDL Expo realisiert Setbau für Microgaming auf der EiG in Berlin

18/01/2017

FeedBack stattet internationale Musical-Tourneen aus

16/01/2017

PRG stattet Eröffnungsveranstaltung der Elbphilharmonie technisch aus

16/01/2017

Equipment von Lawo beim Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie im Einsatz

13/01/2017

TalentAward Ruhr mit Arkaos-Studio-Servern

13/01/2017

Wise Guys-Abschiedstour markiert Deutschlandpremiere für L-Acoustics Kiva II

10/01/2017

Jazzunique inszeniert Raumgestaltung und Opening Event für Necafé-Lounge

09/01/2017

CSU-Parteitag mit Eventtechnik von Gahrens + Battermann

06/01/2017

SGM-Scheinwerfer beleuchten Kölner Hohenzollernbrücke

06/01/2017

„Green Door Project“ mit GLPs Impression X4-Serie

05/01/2017

Magic Sky stattet Film-Festival in Doha aus

30/12/2016

Faber Audiovisuals stattet Ruder-WM mit Medientechnik aus

Meyer Sound-Lautsprechersysteme unterstützen Hecker-Ausstellung in Frankfurt

Meyer Sound-Lautsprechersysteme unterstützen Hecker-Ausstellung in Frankfurt

Künstler/Komponist Florian Hecker hat in seiner Ausstellung „Formulations“ im MMK 3 des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main in der Zeit von Ende November 2016 bis Anfang Februar 2017 zwei neue und fünfzehn bestehende Arbeiten gezeigt. Hauptbestandteil der Exponate waren synthetische Klänge, die durch digitale und elektroakustische Signalverarbeitung erzeugt wurden. Die Klanginstallationen nutzten Meyer Sound-Lautsprechersysteme mit IntelligentDC-Technologie.

 

Die minutiös gesetzten Choreografien der sechzehn raumspezifisch arrangierten Werke waren über die Dauer eines Ausstellungstages inszeniert. In einem weiteren Raum wurde die Arbeit „Modulator“ aus dem Jahr 2012 gezeigt. Die mehrkanaligen Installationen, die den Besucher durch die Räume des MMK begleiteten, entzogen sich bewusst sprachlicher Beschreibung und schafften subjektive Raumerlebnisse. Am eigenen Körper konnte so erfahren werden, wie die individuelle Wahrnehmung von dem Zusammenspiel der akustischen Resonanz, dem Klangobjekt und dem eigenen Empfinden abhängt.

 

In der Ausstellung kamen 14 Meyer Sound MM-4XP-V-Directional-Miniature-Self-Powered-Lautsprecher und ein MM-4XPD-Miniature-Lautsprecher zum Einsatz. „Ich verwende seit vielen Jahren ausschließlich MM-4XP- und MM-4XPD-Lautsprecher", so Florian Hecker. Bereits 2010 hatte er für die Ausstellung „Radical Conceptual“ im MMK 1 die Arbeit „Event, Stream, Object“ entwickelt, die ebenfalls Meyer Sound-Systeme nutzte und im Anschluss an die Ausstellung für die Sammlung des MMK erworben wurde.

 

Im Zusammenhang mit der Ausstellung „Formulations“ kooperierte das MMK mit der Alten Oper Frankfurt. Gemeinsam produzierten sie die neue Arbeit „FAVN“ von Florian Hecker, die im Vorfeld der Ausstellung im Großen Saal der Alten Oper aufgeführt wurde. „FAVN“ ist eine Performance rein akustischer Natur, wiedergegeben von einem Meyer Sound CAL 64-Column-Array-Lautsprecher.

 

„Bei ‚FAVN’ und ‚A Script for Machine Synthesis’ (2013–2016) agieren die CAL 64-Lautsprecher teils zur kompletten Klangwiedergabe und auch als figurativ essentielle Requisiten mit einer zugeschrieben Rolle und akustisch präziser Richtcharakteristik, die in diesen Stücken zentral ist“, so Hecker.

 

(Fotos: Norbert Miguletz/Axel Schneider)

 

www.meyersound.de

 

Meyer Sound-Lautsprechersysteme unterstützen Hecker-Ausstellung in FrankfurtMeyer Sound-Lautsprechersysteme unterstützen Hecker-Ausstellung in Frankfurt

TPC realisiert Ski-WM-Übertragung mit Technik von Stage Tec

TPC realisiert Ski-WM-Übertragung mit Technik von Stage Tec

Die Schweizer Produktionsfirma Technology and Production Center (TPC) war für die Planung der Ski-WM 2017 in St. Moritz verantwortlich. Während der WM im Februar setzte TPC für die Bild- und Tonübertragungen Technik von Stage Tec ein.

 

Entlang der Skipisten waren 15 Nexus-Basisgeräte installiert, zum Teil direkt offen im Schnee, zum Teil in Containern. Sie waren über Glasfaser miteinander verbunden. Da die Anzahl der Leitungen limitiert war, wurden alle Kommunikationssignale, Ton, Video und Steuersignale über dasselbe Kabel geschickt. Nexus leitete die Signale der Streckenkameras und Mikrofone ins TV-Compound weiter.

 

Das TV-Compound befand sich in Salastrains in 2.048 m Höhe, wo alle elf Rennen endeten. Dort wurden mehr als 100 Container mit Fernseh- und Übertragungstechnik, Schnittplätzen und Studios aufgebaut. Zudem standen dort mehrere Übertragungswagen von TPC und aus anderen Unternehmenseinheiten der SRG, um die Signale für alle angeschlossenen TV-Abnehmer weltweit zu produzieren.

 

Die ankommenden Glasfasern des Nexus-Netzes liefen im TV-Compound auf einem Nexus Star-Router auf, der in einem zusätzlichen Ü-Wagen von TPC installiert war. Der Router diente als temporärer Hauptschaltraum, von dem die verschiedenen Leitungen zu den Ü-Wagen der angeschlossenen Rundfunkanstalten abgingen.

 

Vier Ü-Wagen von TPC und der SRG waren neben Nexus-Netzwerken außerdem mit Aurus-Konsolen von Stage Tec ausgestattet. Sie übertrugen die Eröffnungsfeier, sämtliche Ski-Rennen, die Siegerehrungen und die Abschlussfeier.

 

Der TPC-Übertragungswagen HD-1, der als Endregie für die Abfahrtsrennen fungierte, wurde vor der Ski-WM mit sieben Karten der neuen Audio-DSP-Einheit Platinum DSP ausgestattet. „Die Konsole im HD-1 ist ein Aurus der ersten Generation und ungefähr zwölf Jahre alt. Jetzt bietet die Konsole die dreifache Kanalkapazität“, erklärt Felix Binder, zuständig für Vertrieb und Systemintegration bei Stage Tec. „Dabei hat das Aurus immer noch die gleiche Pultoberfläche, aber wesentlich mehr Leistung.“ Für die Aufrüstung wurde ein Baugruppentyp getauscht.

 

Zwei Crescendo von Stage Tec waren in kleineren Subregien im Einsatz und produzieren dort zusätzliche Extra-Feeds, wie zum Beispiel den „World Feed plus“, welcher den Rechtehaltern zusätzliche Impressionen und Rohmaterial rund um die Skirennen lieferte.

 

www.stagetec.com

 

TPC realisiert Ski-WM-Übertragung mit Technik von Stage TecTPC realisiert Ski-WM-Übertragung mit Technik von Stage Tec

Medientechnik-Studenten realisieren Live-Castingshow mit Unterstützung von LMP

Medientechnik-Studenten realisieren Live-Castingshow mit Unterstützung von LMP

Studenten der Medientechnik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg haben die Live-Castingshow „Zimmer für Gewinner“ konzipiert. Bei dem Kooperationsprojekt der HAW und der Studio Hamburg GmbH spielten zehn Kandidaten um den Platz in einer Wohngemeinschaft. Gedreht wurde im Studio A3 des Studio Hamburg in Tonndorf. Hier hatten die Studenten eine Woche Zeit, um das Set sowie die Licht-, Ton- und Videotechnik einzurichten. Der gesamte technische Betrieb lag in studentischer Hand.

 

Zum Einsatz kam eine Hedge Hog 4 von High End Systems, die den Studierenden Nils Weinert und Marc Preschke - den Gewinnern des Hogfactor 2015 - gehört. Daneben wurden zwei Road Hog 4 eingesetzt, eine davon eine LMP-Dauerleihgabe an das Lichtlabor der HAW.

 

Für die Contentausspielung vertraute man auf einen Arkaos Studio Server. Lichttechnisch waren zudem vier Robe ColorWash 575 AT - ebenfalls eine Dauerleihgabe von LMP - sowie ein ArtNet/DMX-Konverter Enttec Datagate Mk2 und eine kompakte CueCore-Lichtsteuerung von Visual Productions in das Setup integriert.

 

Die gesamte Lichtsteuerung erfolgte im Netzwerkverbund der drei Hog 4-Konsolen. Die Hedge Hog steuerte den Arkaos-Medienserver, eine Road Hog das Weiß-, die andere das Effektlicht. Alle Pulte waren in derselben Show und über Hog-Net eingebunden. Die Ausgabe der Daten erfolgte per Art-Net und ein Glasfasernetzwerk an das Enttec Datagate sowie eine Art-Net-Node am FOH.

 

Zusätzlich wurde über das Datagate ein DMX-Signal in das System eingespeist, das von zwei Buzzern getriggert wurde. Dieses DMX-Signal wurde am FOH mit Hilfe des CueCore von Art-Net auf Midi umgewandelt und dann in einer Road Hog als Trigger für bestimmte Lichtstimmungen und Soundeinspieler vom Arkaos Studio Server genutzt. Die vier Robe ColorWash 575 AT dienten auf zwei der drei Bühnen als Rücklicht und Effektlicht.

 

Der Arkaos Studio Server bespielte zwei Projektoren, die übereinander angebracht auf derselben Leinwand ein identisches Bild ausspielten. Das Mapping realisierte der Arkaos Studio Server. Als Signale wurden Grafiken, kurze Sound-Einspieler sowie SDI-Input vom Server ausgegeben, der für einige Szenen zudem noch live in Größe und Position bearbeitet wurde. Am 15. Dezember 2016 erfolgte die Ausstrahlung der Show als YouTube-Livestream.

 

(Foto: Sebastian Isacu)

 

www.lmp.de

Fitout liefert Filmgear-Scheinwerfer für Bundesliga-Übertragungen

Fitout liefert Filmgear-Scheinwerfer für Bundesliga-Übertragungen

Die Fitout GmbH aus Weinstadt hat als Ausstatter von Sky Deutschland derzeit für jeden Fußball-Bundesliga-Spieltag 8 x Filmgear Daylight-Fresnel 1,2 kW für die Live-Berichterstattung vom Spielfeldrand im Einsatz. „Anfangs waren wir skeptisch, ob die Filmgear-Scheinwerfer unseren Anforderungen gerecht werden würden. Diese Skepsis ist aber ziemlich schnell verflogen, als wir uns die Geräte das erste Mal genau angesehen haben. Schlussendlich passt auch das Lichtbild hundertprozentig“, so Christian Brasch (Foto), Technischer Leiter bei Fitout.

 

www.lightpower.de

Magic Sky stattet 3x3-Basketball-WM aus

Magic Sky stattet 3x3-Basketball-WM aus

3x3-Basketball ist stark im Trend und für die Zukunft ein Anwärter auf die Anerkennung als olympische Disziplin. In Guangzhou/China fand im Spätherbst 2016 die dritte Auflage der FIBA 3x3-Weltmeisterschaft für Nationalteams statt. Magic Sky sorgte als Partner des internationalen Basketballverbandes bei den FIBA 3x3 World Championships für die Überdachung des Spielfeldes und der Zuschauertribünen mit einem Schirmdach. Zum Einsatz kam ein Magic Sky mit 36 m Durchmesser.

 

www.magic-sky.de

GLP Impression Atom bei erstem Bonner Wohnzimmerkonzert 2017 im Einsatz

GLP Impression Atom bei erstem Bonner Wohnzimmerkonzert 2017 im Einsatz

Das Format Wohnzimmerkonzert hat sich zu einer festen Größe im Nachtleben der Studentenstadt Bonn entwickelt. Bis zu 200 Besucher pilgern zu den intimen Konzerten, bei denen Newcomer und bislang unbekannte Bands ein Podium für ihre Musik finden.

 

Doch so gemütlich die Konzerte im echten Wohnzimmer eines Bonner Studentenhauses auch sein mögen, so haben sie doch einige Tücken. „Gespielt wird im ersten Obergeschoss. Der Saal hat zwar unglaublichen Charme, aber jedes Stück Material muss händisch über die Treppe nach oben“, beschreibt Uli Hoppert vom Technikdienstleister Siren Media die Rahmenbedingungen. „Die chronisch schlechte Stromversorgung im Altbau tut ihr übriges dazu und macht Dimmerracks oder konventionelle Scheinwerfer zum zusätzlichen Problem.“ Mehr als eine Steckdose fürs Licht fände man im Keller des Gründerzeitgebäudes.

 

Kurz nach dem Update auf die 30-Watt-RGBW-LED orderte Hoppert zwölf Impression Atom von GLP, als Ergänzung zu den Impression X4S, die er bereits zuvor eingesetzt hatte. Beim ersten Wohnzimmerkonzert in diesem Jahr kamen die frisch gelieferten Impression Atom dann auch direkt zum Einsatz: als Effektlicht eine Sechserreihe im Hintergrund, als Frontlicht als Doppelpack auf jeweils einem Tellerstativ. Während das Frontlicht eher statisch ausfiel, gab es im Bühnenhintergrund jede Menge „Bewegung“ mit den Impression Atom.

 

www.glp.de

 

GLP Impression Atom bei erstem Bonner Wohnzimmerkonzert 2017 im EinsatzGLP Impression Atom bei erstem Bonner Wohnzimmerkonzert 2017 im Einsatz

Jazzunique realisiert Messestände für Eastpak

Jazzunique realisiert Messestände für Eastpak

Nach dreijähriger Pause arbeitet Jazzunique erneut mit dem amerikanischen Rucksack- und Taschenlabel Eastpak zusammen. Ihr Sequel erlebte die Kooperation auf der dänischen Fashion Trade Show Revolver Anfang Februar 2017. Für diesen Auftritt hat Jazzunique den bestehenden Messestand grundlegend verändert.

 

Vorhandene Schlüsselelemente der Gestaltung wie Material und eine markante Linienführung wurden hierbei neu interpretiert. Es entstanden vier optisch separierte Bereiche zur Produktpräsentation, Kommunikation, für Bestellungen sowie eine Sonderfläche für die Kollektion LAB, welche sich durch Farb- und Materialgebung vom Rest der Fläche abhob.

 

Knapp einen Monat später geht die Zusammenarbeit im Rahmen der Internationalen Ledermesse in Offenbach bereits in die zweite Runde. Hier heißt es für die Innenarchitekten, dem Eastpak-Messestand, der gleichzeitig mit einem ganzjährigen bestehenden Showroom verbunden ist, nach zehn Jahren einen neuen Look zu verleihen.

 

www.jazzunique.de

Michael Pagan inszeniert „Rent” mit Impression X4 von GLP

Michael Pagan inszeniert „Rent” mit Impression X4 von GLP

Die Dr. Phillips High School in Orlando/Florida hat das neue Schuljahr mit einer Inszenierung des Broadway-Musicals „Rent“ eingeläutet. Das Lichtdesign stammte dabei aus der Feder eines Alumni der Dr. Phillips High School: Michael Pagan. Pagan setze in seinem Design GLP Impression X4 ein. PRG als technischer Partner lieferte insgesamt 12 Impression X4 und ein ETC Ion zur Steuerung.

 

www.glp.de

 

Michael Pagan inszeniert „Rent” mit Impression X4 von GLPMichael Pagan inszeniert „Rent” mit Impression X4 von GLP

Sennheiser-Drahtlostechnik auf „Tabaluga“-Tour

Sennheiser-Drahtlostechnik auf „Tabaluga“-Tour
Sennheiser-Drahtlostechnik auf „Tabaluga“-Tour

Mit dem Rock-Märchen „Es lebe die Freundschaft“ begeisterte der Drache Tabaluga, begleitet von Peter Maffay & Band sowie zahlreichen musikalischen Gästen, im Herbst 2016 seine Fans bei einer Tournee mit 64 Shows in 19 Städten. Wie auch schon auf vorangegangenen „Tabaluga“-Tourneen trug Drahtlostechnik von Sennheiser zum Sound bei: Wireless-Produkte aus der 2000er sowie der EW500G3-Serie sorgten für die Klangqualität in 47 Szenen mit 26 Songs.

 

Im Einsatz befanden sich zwölf Sennheiser True-Diversity-Receiver EM2050 sowie zwei Spare-Empfänger des gleichen Typs. Die Verbindung zu den Antennen stellten zwei ASA3000-Antennensplitter her. Für das In-Ear-Monitoring standen am Monitorplatz zehn Sennheiser-Stereo-Transmitter SR2050IEM bereit; zwei weitere Doppelsender dieses Typs waren als Spare-Geräte verfügbar.

 

Angeschlossen an die IEM-Sender waren vier Sennheiser Active Antenna Combiner (AC3000, AC3200, AC3200-II). Die Instrumentalisten nutzten mit einem Antennensplitter ASA1 verbundene Sennheiser EM500G3-Empfänger für ihre SK500G3-Instrumenten-Beltpacks, die in der Mittenlücke funken.

 

Die SKM2000-Handsender waren durchweg mit MMD935-Mikrofonmodulen versehen. Die SK2000-Taschensender wurden in den Kostümen der Akteure versteckt, wobei darauf geachtet wurde, sie möglichst an Stellen unterzubringen, an denen sie nicht mit Schweiß in Berührung kommen. Wie bei Musicals üblich, wurden HSP4-3-Nackenbügelmikrofone an die Sennheiser-Beltpacks angeschlossen.

 

Bezüglich der Handsender sprang das in Airbrush-Technik mit Tribal-Motiven und den Initialen „PM“ versehene Mikrofon von Peter Maffay (Sennheiser SKM2000 mit dynamischer MMD935-Kapsel) besonders ins Auge. Ebenfalls bemerkenswert ist ein „Möhrenmikrofon“: Bühnenbildner Michael Haufe hat aus PU-Schaum eine überdimensionale Karottenattrappe gefertigt, in welche ein Sennheiser SKM2000-Handsender mit passend lackiertem Kapsel-Drahtgeflecht eingesetzt werden kann.

 

Insgesamt vier zirkular polarisierte Wendelantennen A5000-CP waren den In-Ear-Strecken zugewiesen und versorgten zahlreiche EK2000 IEM-Bodypacks. Hinzu kamen vier A 2003-UHF-Richtantennen für die Hand- und Taschensender. Die Signale der Instrumenten-Beltpacks von Bassist Ken Taylor und Gitarrist Carl Carlton sowie von Peter Maffays E-Gitarre wurden von A2003-UHF-Antennen empfangen. Als Ambience-Mikrofone für die In-Ear-Mixes der Musiker und Darsteller kamen u.a. zwei Stereo-Richtrohrpaare (Sennheiser MKH416-P48U3) zum Einsatz, die links und rechts der Bühne montiert waren.

 

Mit der Technik war erneut Klaus Kollega betraut. Ihm stand Wireless-Fachmann Florian Keinert zur Seite. Keinert ordnete die Signale der Hand- und Taschensender sowie die In-Ear-Strecken in unterschiedlichen Arbeitsbereichen an: Zahlreiche Empfänger waren in den Fernsehkanälen 27 bis 31 (518-558 MHz, AW-Band) untergebracht. Die In-Ear-Strecken wurden darüber (Kanal 32 bis 49, 558-702 MHz, GW- und BW-Band) platziert, und ab Kanal 52 (718-790 MHz, CW-Band) folgten weitere Empfänger bis Kanal 60.

 

Zusätzlich zu den Frequenzen der Sennheiser-Systeme war auf der Produktion der Frequenzbedarf der ebenfalls drahtlos arbeitenden Intercom-Produkte (zwei Basisstationen mit jeweils zwei Frequenzen und 16 Beltpacks mit eigenen Frequenzen) zu berücksichtigen. Insgesamt belegte die „Tabaluga“-Produktion 76 Sendefrequenzen, 72 davon befanden sich während der Shows aktiv im Einsatz. Auf die Sennheiser-Systeme entfielen 56 Drahtlosstrecken.

 

Der Sennheiser Wireless System Manager kam auf der Tournee als Remote-Steuerung zum Einsatz und half dabei, alle im Netzwerk angebundenen Sender und Empfänger auf intermodulationsfreie Frequenzen einzustellen. Weiterhin diente die WSM-Software der Parameterübersicht, entsprechend war die Bedienoberfläche nicht nur am Arbeitsplatz von Florian Keinert, sondern auch auf einem Bildschirm am seitlich der Bühne eingerichteten Monitorplatz zu sehen.

 

An den FOH-Pulten waren insgesamt rund 160 Audiokanäle zu verwalten, welche mithilfe eines Tracking-Systems auf verteilte Lautsprecherpositionen distribuiert wurden.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheiser-Drahtlostechnik auf „Tabaluga“-TourSennheiser-Drahtlostechnik auf „Tabaluga“-Tour

Robe-Equipment erleuchtet Raffinerie

Robe-Equipment erleuchtet Raffinerie

Seit 1964 wird in der PCK-Raffinerie in Schwedt/Oder Rohöl verarbeitet und in Kraftstoffe umgewandelt. In unregelmäßigen Abständen lädt die PCK ihre Nachbarn ein und zeigt, was Neues in der Raffinerie entstanden ist. So auch im September 2016 zur PCK-Nacht. Mit dem Lichtdesign wurde die Veranstaltungsservice Wiebeck GmbH betraut.

 

„Unser Materialeinsatz bestand aus 201 Robe Robin 100 LEDBeam, acht Robe Robin BMFL Blade, acht Robe LEDBeam 1000, acht Robe DL4x, 70 LED-Blindern, 60 LED-Flutern und 100 Litecraft OutLED AT10“, erklärt Wiebeck-Geschäftsführer Robert Scherel.

 

Scherel setzte in jedes der 196 Fenster des Verwaltungsgebäudes einen Scheinwerfer, verkabelte die Geräte miteinander und schuf so eine Licht-Matrix. „Durch die von uns konstruierte Matrix konnten wir alle Scheinwerfer gemeinsam bewegen oder einzeln ansteuern, um Schriftzüge und Bewegung in das Verwaltungsgebäude zu bringen.“

 

Hinter dem Werkseingang schuf Wiebeck eine gemütliche Atmosphäre, die zum Verweilen einlud. Auch die Kühltürme der Raffinerie wurden in Szene gesetzt. Dort bestand die Aufgabe darin, das ohnehin hell erleuchtete Werk auf einer definierten Fläche noch einmal besonders zu betonen.

 

(Foto: Oliva Voigt)

 

www.lmp.de

Landesjazzfestival Bayern mit Gravity-Stativen

Landesjazzfestival Bayern mit Gravity-Stativen

Vom 21. bis 23. Oktober 2016 fand in Regensburg das 1. Landesjazzfestival Bayern statt. Bei dem mit Jazz-Stars wie Ron Carter und John Scofield besetzten Event kamen Stative der Adam-Hall-Group-Marke Gravity zum Einsatz.

 

(Foto: Alba Falchi)

 

www.adamhall.com

Earthworks-Mikrofone bei „The Voice of Germany” im Einsatz

Earthworks-Mikrofone bei „The Voice of Germany” im Einsatz
Earthworks-Mikrofone bei „The Voice of Germany” im Einsatz

Bei der sechsten Staffel der TV-Musikshow „The Voice of Germany“ (TVOG) kamen Mikrofone von Earthworks zur Abnahme des Schlagzeugs der TVOG-Studioband zum Einsatz. Neben mehreren DP30/C-Drum-Periscope-Mikrofonen an den Toms verwendete Toni Kern - zuständig für den FOH-, Band- und Sendemix bei „The Voice of Germany“ - auch zwei SR25-Kondensatormikrofone mit Nierencharakteristik als Overheads.

 

Kern zeichnete mit seinen beiden Kollegen Chris Orth (Monitor) und Stefan Kling (Vocals für Sendeton) von Kern+Orth+Kling Audioplanung für die komplette TVOG-Tonplanung verantwortlich.

 

www.sea-vertrieb.de

 

Max Giesinger tourt mit Equipment von Robe und Litecraft

Max Giesinger tourt mit Equipment von Robe und Litecraft

Im Herbst 2016 tourte Max Giesinger durch deutsche Clubs. Als Lichtdesigner fungierte Tom „Standtom“ Groß, der für das Bühnenbild Robe Spikies, Litecraft SunX.10s und Litecraft BlindX.4s einsetzte. Insgesamt 16 Spikies standen dem Lichtdesigner zur Verfügung. „Da ich nicht sicher wusste, ob man das Equipment in jedem Club hängen kann, habe ich von der Firma Litt Event-Technik, die die Tour als technischer Dienstleister betreute, einige Traversensteher auf Rollen bauen lassen“, erläutert er. An die insgesamt vier Traversensteher (2 x 1,5 Meter, 2 x 2 Meter Höhe) brachte er jeweils eine Pipe an, die leicht angeschrägt je zwei Spikies aufnahm.

 

Vier weitere Spikies nutzte Groß als Gassenlicht, die restlichen vier Geräte platzierte er auf dem Bühnenboden. Die Traversensteher nahmen außerdem vier der insgesamt sechs Litecraft SunX.10 auf. Die anderen zwei SunX.10 wurden gemeinsam mit zwei der insgesamt vier Litecraft BlindX.4 auf zwei weiteren Stehern platziert. Die verbliebenen zwei Blinder fanden ihren Platz auf dem Bühnenboden. Für die Lichtsteuerung verwendete Groß eine Nano Hog 4 Custom von High End Systems.

 

(Foto: Klaus Sahm)

 

www.lmp.de

MDL Expo realisiert Setbau für Microgaming auf der EiG in Berlin

MDL Expo realisiert Setbau für Microgaming auf der EiG in Berlin

Vom 18. bis 20. Oktober 2016 verwandelte sich die Arena Berlin, eine 6.500 qm große, multifunktionale Halle direkt am Spreeufer, bei der EiG - Excellence in iGaming in ein Glücksspiel-Casino. Auf der Gaming-Messe präsentiert die Branche einmal im Jahr Neuheiten aus dem Online-Casino-Bereich. Die Veranstaltung fand zum zweiten Mal in Berlin statt und wird von einem Kongress begleitet.

 

Im Auftrag der englischen Agentur Event Live hat die MDL Expo International GmbH den Setbau für den rund 240 qm großen Messestand von Microgaming realisiert. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stand die Vorstellung des neuen Halloween-Slot-Spiels „Lost Vegas“.

 

Mit einer Inszenierung aus klassischem Setbau, großformatiger Grafik und freistehenden, lebensgroßen Charakteren überführte MDL Expo International das kreative Design von „Lost Vegas“ in die Dreidimensionalität. Zum Einsatz kamen auf dem Microgaming-Stand unter anderem großformatige abgehängte LED-Screens, Soundeffekte sowie die passende Beleuchtung.

 

www.mdl-expo.com

FeedBack stattet internationale Musical-Tourneen aus

FeedBack stattet internationale Musical-Tourneen aus
FeedBack stattet internationale Musical-Tourneen aus

Mit den Musicals „Westsidestory“ und „Mozart!“ zeichnet die FeedBack Show Systems & Service GmbH aktuell für zwei internationale Show-Produktionen verantwortlich. Während das Unternehmen mit Sitz im rheinländischen Stolberg mit „Westsidestory“ bis Mitte 2017 auf Welttournee ist, machte „Mozart!“ nach Wien und Duisburg in insgesamt vierzig Vorstellungen bis Januar 2017 im Shanghai Culture Square Theatre in China Station.

 

Für die „Westsidestory“-Welttournee durch insgesamt fünfzehn Städte in Europa, Asien und Nordamerika liefert FeedBack im Auftrag von BB Promotion und Sundance Productions eine Komplettausstattung aus Ton-, Licht- und Videotechnik. Hierzu investierte der Dienstleister mit angeschlossener Dry-Hire-Vermietung unter anderem in neue Lichtstellpulte und Scheinwerfer von ETC, ein Kiva II Line-Array-System von L-Acoustics sowie in mehrere DiGiCo SD10-Mischpulte. Um den logistischen Anforderungen des Tourplans gerecht zu werden, fertigte FeedBack das komplette Verkabelungs- und Zubehörset in dreifacher Ausführung an.

 

Beim „Mozart!“-Musical im Shanghai Culture Square Theatre spielte das Ensemble im über eine Turbosound Flex-Array-Beschallung mit Lab.Gruppen-Verstärkern und DiGiCo SD10 am FOH. Neben der Lieferung der kompletten Tontechnik war FeedBack im Auftrag der La Belle Musicalproduktions GmbH zudem vor Ort, um die Systeme einzurichten und zu betreuen.

 

(Fotos: Johan Persson)

 

www.feedback.info

PRG stattet Eröffnungsveranstaltung der Elbphilharmonie technisch aus

PRG stattet Eröffnungsveranstaltung der Elbphilharmonie technisch aus
PRG stattet Eröffnungsveranstaltung der Elbphilharmonie technisch aus

Das Eröffnungskonzert der Hamburger Elbphilharmonie am 11. Januar 2017 wurde in Echtzeit visualisiert. Ein speziell für diesen Anlass entwickelter Algorithmus generierte aus bis zu 64 Live-Audio-Spuren des Konzerts visuelle Effekte, die Musik und Architektur auf den Außenwänden des neuen architektonischen Blickfangs der Hansestadt in Einklang brachten.

 

Dafür bespielten 27 Projektoren mit insgesamt mehr als 800.000 ANSI Lumen Lichtleistung den Kaispeicher A in einer Gesamtauflösung von 17.400 x 2.160 Pixel. Für die Beleuchtung und Effekte im Raum wurden mehr als 800 Scheinwerfer eingesetzt.

 

Im Auftrag der globalen Lead- Agentur Jung von Matt sowie Gestalt Communications übernahm PRG XL Video Deutschland die technische Ausstattung. Jerry Appelt entwickelte das Lichtdesign für das Event, bei dem unter anderem PRG Best Boys, Icon Beams, Claypaky Mythos und über 500 SGM LED-Leuchten zum Einsatz kamen.

 

Der Videocontent wurde von der Offenbacher Designagentur Madhat erstellt und mit 24 Panasonic 31K-Laserprojektoren sowie 3 Barco 40K-Projektoren auf die Wände projiziert. Die technische Leitung verantwortete das Hamburger Planungsbüro Beacon. Ferner waren Entertainment Technology Concepts (ETC), Laserfabrik und Kölnton an der Umsetzung der Veranstaltung beteiligt.

 

www.prg.com

Equipment von Lawo beim Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie im Einsatz

Equipment von Lawo beim Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie im Einsatz
Equipment von Lawo beim Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie im Einsatz

Am 11. Januar 2017 eröffnete das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Chefdirigent Thomas Hengelbrock den Großen Konzertsaal in Hamburgs neuem Wahrzeichen mit einer musikalischen Reise von der Renaissance bis zur Gegenwart, aufgenommen in der Audio-Regie des Norddeutschen Rundfunks in der Elbphilharmonie auf einem Lawo mc²66.

 

Übertragung und Mitschnitt wurden in der Audio-Regie des NDR vor Ort abgemischt. Sie ist Teil eines Gesamtkonzepts, bei dem neben dem mc²66 fünf mc²36 - für die Beschallung des Kleinen und Großen Konzertsaals sowie Saal 3 - und Dallis-I/O-Systeme über einen Nova73-Router via Ravenna vernetzt sind.

 

Dadurch besteht zwischen allen Audio-Konsolen Zugriff auf die im Haus verteilten Dallis-I/O-Systeme mit der Möglichkeit einer abgestimmten Rechteverwaltung. Für parallel stattfindende Übertragungen aus mehreren Sälen ist die Anbindung eines Ü-Wagen des NDR - derzeit der NDR Ü42 - an das Ravenna-Netzwerk der Elbphilharmonie geplant.

 

www.lawo.com

TalentAward Ruhr mit Arkaos-Studio-Servern

TalentAward Ruhr mit Arkaos-Studio-Servern

Am 29. September 2016 wurde im Thyssenkrupp Quartier in Essen der TalentAward Ruhr vergeben. 600 Gäste waren dabei, als das Unternehmensbündnis Initiativkreis Ruhr und seine Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr fünf Best Practices aus dem Bereich Talentförderung auszeichneten. Der TalentAward Ruhr ist mit 25.000 € dotiert und würdigt Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße für die Aus- und Weiterbildung von Nachwuchskräften im Ruhrgebiet einsetzen.

 

Frank Peuyn vom Thyssenkrupp Event Management war für die technische Umsetzung der Veranstaltung verantwortlich. Beim Entwickeln des Set-Designs und der visuellen Umsetzung stand ihm Christian „Rocketchris“ Glatthor mit seinem Fachwissen zum Arkaos-Medienserver beratend zur Seite. Für den Event wurde ein Projektionsmapping entworfen, dazu wurde der Content passgenau angefertigt. Hierzu stand Christian Glatthor mit den Content-Produzenten im engen Austausch.

 

Die Projektion, die Hintergründe und Alphakanäle abspielte, umfasste insgesamt 7.920 Pixel Breite und 1.920 Pixel Höhe. Glatthor arbeitete dabei mit zwei Arkaos-Studio-Servern mit jeweils drei Outputs. Ein Server gab dabei über alle drei Outputs die Projektion einer Skyline aus, der zweite bespielte über einen Output eine Mittelleinwand und über die verbliebenen zwei Outputs ins Bühnenbild integrierte Kuben verschiedener Größen. Als Backup-System waren zwei Eigenbau-Server im Einsatz.

 

Projiziert wurden zwei Portraits auf die Kuben rechts und links der Bühne mit jeweils 1.080 x 1.920 Pixeln. „Dort wurde für jeden Kubus ein Surface angelegt, um dann mit ‚Crop from Output’ die entsprechenden Positionen zu setzen und noch manuell Größe und Position zu definieren. Die Kuben selbst stammten von der Firma Airformance und umfassten Größen von 75 Zentimeter Breite und zwei Meter Höhe bis zu 2,5 Meter Breite und vier Meter Höhe“, erläutert Glatthor. In Bezug auf die Kuben sei es besonders schwierig gewesen, die reale 3D-Anordnung virtuell zu kreieren.

 

Die Skyline, die den Bühnenhintergrund bildete, wurde aus drei Projektionen zusammengesetzt. Die Fassade sei speziell für die Veranstaltung aus weißem Alu-Dibond gefertigt worden. „Darauf wurde pixelgenau mit einer Maske ein Mapping aus Surface gesetzt, in den passgenauer Content gemappt worden ist“, so Glatthor weiter.

 

Die zentrale Leinwand bildete die Abspielfläche für Präsentationen und Filme, die aus der Video-Regie des Veranstalters abgespielt wurden. Weiterhin erfolgten die Präsentation von Background-Content und die Vorstellung der Gewinner für die Preisverleihung aus dem Arkaos-Server. Sieben Panasonic-Projektoren mit 12.000 bzw. 20.000 ANSI Lumen realisierten die verschiedenen Projektionen. Die Steuerung erfolgte mit einer Hog 4 Nano und einem DP8000-Prozessor.

 

(Foto: Rocketchris Photography)

 

www.lmp.de

Wise Guys-Abschiedstour markiert Deutschlandpremiere für L-Acoustics Kiva II

Wise Guys-Abschiedstour markiert Deutschlandpremiere für L-Acoustics Kiva II
Wise Guys-Abschiedstour markiert Deutschlandpremiere für L-Acoustics Kiva II

Seit Sommer 2016 befinden sich die Wise Guys auf Jubiläumstournee, mit der sich die deutsche A-cappella-Formation gleichzeitig von ihrer Fangemeinde verabschiedet. Mit dabei ist das neue Kiva II-System von L-Acoustics, welches damit seine Premiere auf einer Tour im deutschsprachigen Raum feiert.

 

Für die Hauptbeschallung der Wise Guys setzen der zuständige Dienstleister Session Pro und Projektleiter Janis Respondek insgesamt 24 Einheiten Kiva II ein, unterstützt von acht SB15m-Subwoofern. „Die Bandbreite der Venues erstreckt sich von klassischen Theatern über Stadthallen bis hin zu kleinen Arenen. Oft gibt es nur begrenzte Kapazitäten hinsichtlich der Belastbarkeit von Hängepunkten und Bühnenzügen, und so müssen wir hin und wieder auf eine Groundstack-Variante ausweichen“, erklärt Respondek.

 

Ergänzt wird das Hauptsystem durch 6x SB18 für Basseffekte am Boden. „Bei bestuhlten Shows ist es nicht immer möglich, mit Sub-Arcs vor der Bühne zu arbeiten, sodass man in diesen Fällen auf ein klassisches L/R-System ausweichen muss“, so Respondek weiter. Als Nearfill kommen 6x 8XT zum Einsatz, als Outfill- oder Center-Cluster setzt das Team von Session Pro zudem 6x Arcs WiFo ein. Als Systemtechniker fungieren Benjamin Mengler und Matthias Huber.

 

(Fotos: Janis Respondek)

 

www.l-acoustics.com

 

Wise Guys-Abschiedstour markiert Deutschlandpremiere für L-Acoustics Kiva IIWise Guys-Abschiedstour markiert Deutschlandpremiere für L-Acoustics Kiva II

Jazzunique inszeniert Raumgestaltung und Opening Event für Necafé-Lounge

Jazzunique inszeniert Raumgestaltung und Opening Event für Necafé-Lounge

Für die neue Nescafé Dolce Gusto-Pop-up-Lounge in der Kölner Innenstadt hat Jazzunique im Auftrag von Publicis Pixelpark die Raumgestaltung und das Opening Event mit rund 130 geladenen Gästen inszeniert. Im Zentrum der neuen „Sound of Coffee“-Lounge in der Schildergasse steht eine von Jazzunique entwickelte Skulptur.

 

Hierfür kreierte die Frankfurter Agentur einen interaktiven Kapselspender, der die Nescafé Dolce Gusto-Kampagnenthemen Musik und Kreativität aufgreift und anfassbar machen soll. Die drehbare Konstruktion mit Kapselfassung reagiert auf Bewegungen und verrät beim Auflegen der Kapseln Details über das jeweilige Produkt.

 

Beim Design der Verkaufsfläche hat sich die Unit Brand Spaces von Jazzunique von einem Look im Pop-up-Stil leiten lassen. Während die weißen Flächen und Möbel eine loungige Studioatmosphäre erzeugen, setzen farbige Bereiche, die sich an der Brand-Colour-Palette von Nescafé Dolce Gusto orientieren, Akzente und strukturieren den Raum neu.

 

So wandelte Jazzunique einen ehemaligen Textilladen zur Markenerlebniswelt von Nescafé um. Zur Eröffnungsfeier gestaltete die Live Communication Unit von Jazzunique in Kooperation mit Loop Lights eine Kaffee-Inszenierung, die von DJ Larry van Housen und Sängerin Jennifer Braun musikalisch untermalt wurde.

 

www.jazzunique.de

CSU-Parteitag mit Eventtechnik von Gahrens + Battermann

CSU-Parteitag mit Eventtechnik von Gahrens + Battermann

Beim zweitägigen Parteitag der CSU-Delegierten in der Münchener Messe im November 2016 bot eine 15 x 6 Meter große LED-Wand aus Absen A3-Modulen die Präsentationsfläche auf der Bühne der Messehalle. Rechts und links von der Bühne installierte ein Team von Gahrens + Battermann jeweils eine Panoramaprojektion.

 

Die Übertragung aktueller Tweeds zur CSU und den Parteitag wurde durch zwei weitere Projektionen im Plenum realisiert. Gahrens + Battermann setzte vielseitige Bildinhalte im Zusammenspiel mit der LED-Wand ein und lieferte 3D-Perspektiven. Eine mobile HDTV-Bildregie mit drei Mischebenen in Kombination mit sechs Kamerazügen, Medienservern und Schriftgeneratoren erzeugte das Screeningdesign auf den großen LED- sowie Projektionswänden.

 

180 Kunstlicht- und LED-Scheinwerfern sorgten für die TV-gerechte Ausleuchtung des CSU-Parteitages. Für die farbliche Bestrahlung der Stelen, die das Bühnenbild mit der LED-Wand seitlich abrundeten, wurden über achtzig LED-Movinglights mit Möglichkeiten der absoluten Farbtrennung für die jeweilige Fläche genutzt.

 

Auch die Beschallung der Halle sowie die Sendetonproduktion für die Medien wurde von Gahrens + Battermann ausgeführt. Hier wurde der Sendeton für alle TV-/Radiosender ohne störenden Hall übertragen. Für das feierliche Ambiente auf dem Delegiertenabend der CSU, der im Ausstellungsbereich einer Begleitmesse am Abend des ersten Tages stattfand, stellte Gahrens + Battermann ebenfalls die gesamte Licht- und Audiotechnik bereit.

 

www.gb-mediensysteme.de

 

CSU-Parteitag mit Eventtechnik von Gahrens + BattermannCSU-Parteitag mit Eventtechnik von Gahrens + Battermann

SGM-Scheinwerfer beleuchten Kölner Hohenzollernbrücke

SGM-Scheinwerfer beleuchten Kölner Hohenzollernbrücke

Um auf den Weltdiabetes-Tag hinzuweisen, wurden Ende letzten Jahres viele Gebäude auf der Welt in der Farbe Blau angestrahlt, darunter auch die Kölner Hohenzollernbrücke. Für die technische Umsetzung der Lichtinszenierung in Köln war Dennis Rudolph von der Bergisch Gladbacher Firma Gahrens + Battermann verantwortlich, der dafür Scheinwerfer von SGM einsetzte.

 

Während des Events erschien die Hohenzollernbrücke von 19 Uhr für etwa drei Stunden in blauem Licht. Da über die Eisenbahnbrücke nicht nur eine der meistbefahrenen Bahnstrecken Deutschlands verläuft, sondern auch ein stark frequentierter Fuß- und Radweg, musste Dennis Rudolph besonders darauf achten, dass der Bahnverkehr nicht beeinträchtigt wurde.

 

„Neben dieser Vorgabe von der Deutschen Bahn mussten wir dafür sorgen, dass der Bahnverkehr nicht geblendet wurde. Wir haben Wege neben den Bahngleisen etwas verengt, sodass Fußgänger und Radfahrer noch ausreichenden Platz hatten, wir aber unsere Technik ohne Probleme aufstellen konnten“, so Rudolph.

 

„Letztlich ging es darum, auf Knopf- oder besser Buzzer-Druck das blaue Licht einzuschalten. Wir haben dann gemeinsam entschieden, statt eines rein statischen Lichts mit einem Lauflicht zu starten, um noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren.“ Zum Einsatz kamen für diese Outdoor-Lichtinstallation insgesamt sechzig wasserfeste P5 von SGM.

 

www.gb-mediensysteme.de

www.sgm-deutschland.de

„Green Door Project“ mit GLPs Impression X4-Serie

„Green Door Project“ mit GLPs Impression X4-Serie

Das „Carlsberg Green Door Project“, ein Event der schwedischen Pop- und Kulturszene, für das jährlich eine neue Location gewählt wird, fand im Jahr 2016 in einer alten Metallgießerei statt, der zweitgrößten Halle des Nacka Strandsmässan-Komplexes vor den Toren Stockholms.

 

Die Produktionsleitung lag diesmal bei Grandins Flying Circus, die Lichttechnik wurde in einer Kooperation aus der deutschen Motion-Group und der Bright Group Sweden AB geliefert, für letztere war Magnus Karlsson als Technischer Leiter vor Ort.

 

Lichtdesigner Anders Heberling entschied sich für den Einsatz der Impression X4-Serie von GLP, allen voran Impression X4 Bars. „Ich wollte eine Art Runway schaffen, der gleichzeitig Bühne und Dancefloor war und sich über die gesamten 48 Meter Länge erstreckte“, so Heberling.

 

Auf der Bühne setzte der Lichtdesigner weitere acht Impression X4 XL und Impression X4 S ein, die zusammen für Effekte während der Liveacts sorgten. „Die X4 Bars nutzte ich gleichermaßen für das Publikum und die Liveacts, die X4 XL und X4 S habe ich ausschließlich für die Bühnensituationen genutzt“, erklärt Heberling.

 

www.glp.de

 

„Green Door Project“ mit GLPs Impression X4-Serie„Green Door Project“ mit GLPs Impression X4-Serie

Magic Sky stattet Film-Festival in Doha aus

Magic Sky stattet Film-Festival in Doha aus

Beim Ajyal Youth Film Festival in Doha (Katar) hat Magic Sky für die Überdachung der Außenbereiche mit dem „Red Carpet“ - landestypisch als grüner Teppich angelegt - gesorgt. Das Festival fand vom 30. November bis 4. Dezember 2016 zum vierten Mal statt. Zu den internationalen Gästen des Film-Events zählte Meg Ryan. Magic Sky setzte für die Überdachung einen Polygonschirm in der maximalen Aufbauvariante mit 36 Meter Durchmesser ein, der innerhalb von sieben Stunden aufgebaut wurde.

 

Foto: Fatma Al Remaihi, Festival Director und CEO des Doha Film Institute, unter dem Magic Sky-Polygonschirm. (Copyright: Doha Film Institute)

 

www.magic-sky.de

Faber Audiovisuals stattet Ruder-WM mit Medientechnik aus

Faber Audiovisuals stattet Ruder-WM mit Medientechnik aus

In Rotterdam fand auf der Regattastrecke Willem Alexanderbaan die bisher größte Weltmeisterschaft in der Geschichte des Ruderns statt. Vor rund 28.000 Zuschauern entlang der Regattastrecke kämpften 2.000 Teilnehmer sieben Tage lang in verschiedenen Kategorien um die Weltmeistertitel, darunter Junioren, U23 und die nicht-olympischen Klassen aus 70 Nationen.

 

Für die medientechnische Ausstattung der Ruder-Weltmeisterschaft zeichnete Faber Audiovisuals verantwortlich. Das Unternehmen stellte unter anderem eine 200 qm große M8-LED-Videowand von Aoto an der Ziellinie für Live-Bilder sowie die Präsentation von Start- und Ergebnislisten zur Verfügung, installierte eine 26 qm große ROE MC7-LED-Videowand im Trainingsbereich der Athleten, die ebenfalls mit Live-Bildern und Informationen bespielt wurde, und bot die Abspielfläche für Sponsorenwerbung auf einer 60 Meter langen ROE MC7-LED-Bande, die ihren Platz entlang der Ziellinie bekam.

 

Für die Liveaufnahmen verwendete das Faber-Team vier Remote-Kameras an den 500-Meter-Marken, eine LDK 8000-Kamera auf dem Zielturm und eine weitere LDK 8000 mit Drahtlosverbindung im Begleitauto, das zwischen den 1.000- und 2.000-Meter-Marken pendelte. Zusätzlich waren diverse Schulterkameras im Betrieb. Die Bildverarbeitung erfolgte mit einer HD-Kameraregie, die Ausspielung der Signale an die Bildwände mit einer Analogway Ascender-Steuerung für Split-Screens.

 

www.faber-av.com

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform