News:

Termine News

Stage Set Scenery zum zweiten Mal in Berlin

Ob Innovationen im Bereich Bühnen-, Licht-, und Tontechnik, Fragen rund um die Sicherheit bei Produktionen oder die neuen Trends in Sachen Ausstattung, Maske und Kostüm - bei der Stage Set Scenery, die zum zweiten Mal in Berlin vom 20. bis 22. Juni 2017 stattfindet und von der Messe Berlin in Kooperation mit der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) durchgeführt wird, steht wieder ein breites Themenspektrum auf dem Programm.

 

Erwartet werden rund 300 Aussteller aus mehr als 20 Ländern und 7.000 Fachbesucher. In den Hallen 19 bis 23 und im Palais am Funkturm treffen alle Bereiche zusammen, die für eine erfolgreiche Produktion wichtig sind: Architektur, Fachplanung, Bühnen-, Licht-, Ton-, Video- und Medientechnik, Maschinenbau sowie Maske, Kostümdesign, Dekorationsbau, Event-Services, Studio-, Ausstellungs- und Museumstechnik.

 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei der Stage Set Scenery auf der Bühnen- und Steuerungstechnologie, daher wird es in Halle 21 an allen drei Messetagen unter dem Thema „Excellence in Stage Technology“ Workshops, Round Tables und Präsentationen geben. Im Umfeld präsentieren sich Firmen wie Bosch Rexroth, City Theatrical, HOAC, SBS Bühnentechnik, TAIT Stage Technolgies, Trekwerk und Waagner-Biro Austria Stage Systems.

 

Erstmals können Fachbesucher in einem 200 Quadratmeter großen LightLab in Halle 20 aktuelle Fragestellungen rund um die Themen Licht, Projektion und Netzwerk diskutieren und Tipps und Tricks für den Berufsalltag mitnehmen. Kuratiert wird das LightLab von Lichtdesigner Manfred „Ollie" Olma von der Firma Mo2 Design. Gebaut wurde das LightLab mit Unterstützung von Nüssli Deutschland.

 

Der Bund der Szenografen bietet passend zum Thema Licht am 22. Juni das Symposium „Lichtdesign und Bühnenbild mit Yaron Abulafia“ in Halle 23 an. Ein geführter Messerundgang durch die Halle 20 führt Interessierte zu den Ständen der Aussteller aus dem Lichtbereich, wie z.B. ADB Stagelight, Arri, Cast, ETC, JB Lighting, Lightpower und Robe Lighting.

 

Im 110 Quadratmeter großen SoundLab in Halle 22 dreht sich alles um das Thema Audio, Akustik und Beschallungstechnik. Fachbesucher können sich live vom Klang moderner Audiotechnologien überzeugen und neue Entwicklungen und Lösungen mit Experten diskutieren. Das SoundLab wurde in Kooperation mit der DTHG, Gerriets, KS Beschallungstechnik, Müller-BBM, Salzbrenner Media und Sennheiser Vertrieb und Service entwickelt. Im ebenfalls in die Halle 22 integrierten Round Table zum Thema „Sound“ erwarten das Publikum an allen drei Messetagen Produktpräsentationen und beispielsweise das Treffen der deutschen Theaterinspizienten.

 

In Halle 23 steht das Thema Sicherheit bei Produktionen im Fokus: Die dortige Safety in Action-Bühne behandelt in einem breiten Spektrum Gefährdungsschwerpunkte und Präventionsmaßnahmen und bietet Informationen und Praxishilfen für die sicherheitsgerechte Organisation und Durchführung von Produktionen an. Highlights sind hier der Brandschutzdialog am 20. Juni sowie ein Workshop der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) zum Thema Tanzprävention und eine internationale Expertenrunde zum Thema SIL3 am 21. Juni.

 

Im Anatomischen Theater, das von der DTHG nach Entwürfen der Hochschule für Bildende Künste Dresden und mit Unterstützung von Cast, ETC und Lichtblick entwickelt wurde, präsentieren sich an allen drei Messetagen Hochschulen, Fachhochschulen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen aus dem In- und Ausland dem Nachwuchs der Branche mit Vorträgen, Präsentationen, Workshops und anderen Diskussionsformaten.

 

Am 23. Juni - einen Tag nach der Messe - stehen Exkursionen auf dem Programm, beispielsweise zu den TV-Studios des RBB nach Potsdam-Babelsberg oder ins Deutsche Theater.  Anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation geht es zudem nach Wittenberg, wo ein 360°-Panorama die Ereignisse in Wittenberg, als Martin Luther seine 95 Thesen zur Reform der Kirche veröffentlichte, in Szene setzt.

 

Begleitend zur Messe gibt es bei der Stage Set Scenery am 21. und 22. Juni 2017 auch wieder die International Stage Technology Conference. Am 21. Juni dreht sich im Palais am Funkturm alles um das Thema „Weltkulturerbe Theater in Deutschland: Zukunft als Museum oder Theater 4.0?“.

 

Der 22. Juni beschäftigt sich im Rahmen einer international besetzten Podiumsdiskussion mit der Frage „It’s all about the process: Architects, Theatre Consultants, Operators - who manages cultural projects?“ Als Sprecher fungieren Architekten und Consultants wie Prof. Meinhard von Gerkan vom Architekturbüro GMP, David Staples von Theatre Projects Consultants sowie Andy Hayles von Charcoalblue.

 

Darüber hinaus bietet die Gesellschaft der Theaterkostümschaffenden (GTKos) im Palais am Funkturm eine dreitägige Tagung für Kostümschaffende an. Am 21. Juni wird es zudem einen geführten Messerundgang zum Thema Museums- und  Ausstellungstechnik geben.

 

Mit dem Weltenbauer Award zeichnet die DTHG am 20. Juni im Palais am Funkturm die originellsten bühnentechnischen Lösungen aus dem Theater-, Musical- und Show-Bereich aus den Jahren 2015 bis 2017 aus. Für den talentierten Nachwuchs wird erstmals der Weltenbauer Youngsters Award vergeben: Dieser zeichnet kreative Ideen für eine Inszenierung von „Romeo und Julia" aus.

 

Für alle, die in sommerlich entspannter Atmosphäre feiern und networken möchten, findet am 21. Juni 2017 ab 18:30 Uhr die Stage Set Scenery Night mit 1.000 erwarteten Gästen im Palais am Funkturm statt.

 

www.stage-set-scenery.de

ETC CUE Konferenz im Juli

ETC CUE Konferenz im Juli
ETC CUE Konferenz im Juli

Vom 21. bis 23. Juli 2017 findet die vierte CUE (Create Understand Experience) Professional Development Konferenz von ETC in Madison (USA) statt. Bei dem alle zwei Jahre durchgeführten Seminar können ETC-Endnutzer aller Qualifikationsgrade ihr Wissen erweitern. Studenten haben zudem die Möglichkeit, praktische Erfahrung mit der Technologie zu sammeln, die sie im späteren Berufsleben verwenden werden.

 

In Anlehnung an die in den USA weit verbreiteten Summer Camps umfasst das diesjährige CUE-Programm Gastredner, drei Tage voller Kurse sowie Networking-Möglichkeiten mit Branchenkollegen und den ETC-Profis, die die Produkte des Unternehmens entwickelt haben. Die Kurse beinhalten ganztägige Einweisungen für Konsolenprogrammierer, Lichtdesigner, Ausbilder und Techniker.

 

Für Teilnehmer, die besonders an Bildungsinhalten interessiert sind, bietet ETC am Samstagabend und ganztätig am Sonntag eine Auswahl von Veranstaltungen an. Mehrere Events und Führungen durch die ETC-Fabrik runden das Programm ab.

 

www.etcconnect.com

FAMAB New Talent Award am 30. Mai 2017

Der FAMAB New Talent Award geht in eine neue Runde und sucht die kreativsten Talente aus dem Bereich Integrated Brand Experiences. Gastgeber am 30. Mai 2017 ist die Hochschule Osnabrück. Der Nachwuchspreis wird in zwei Hauptkategorien ausgelobt. In der Kategorie „Event“ werden sechs Hochschul-Teams mit dem Studienschwerpunkt Event & Kommunikation in einem dreistufigen Wettbewerb gegeneinander antreten und ihre Live-Kommunikationskonzepte vorstellen.

 

Talentierte Nachwuchskräfte aus dem Bereich „Architecture“ hingegen kämpfen mit kreativen Raumideen um die Gunst der Jury und des Publikums. Sie präsentieren ihre Konzepte aus dem Bereich Best Temporary Design oder Best Permanent Design live auf der Branchenbühne. Mit dabei ist ein Team der Hochschule Osnabrück unter fachlicher Leitung von Jost von Papen und Prof. Dr. Kim Werner, Professorin für Veranstaltungsmanagement.

 

Getreu dem Motto „Vom Nachwuchs für den Nachwuchs“ werden sich Studierende der Hochschule um die Organisation der Veranstaltung kümmern. Ihre Aufgabe, ist es, die Teilnehmer mit einem einmaligen Erlebnis zu überraschen und zu begeistern. „Vieles ist zwar planbar, aber die Live-Kommunikation verlangt mehr als nur eine starke Dramaturgie-Vorlage. Live-Kommunikation ist nicht immer vorhersehbar“, erläutert Dozent Jost von Papen. Er wird die Studierenden im Rahmen des Moduls „Dramaturgie und Inszenierung von Veranstaltungen“ bei den Vorbereitungen und der Organisation unterstützen.

 

Zusätzlich bindet die HS Osnabrück als Hochschule für angewandte Wissenschaften auch zwei Gastdozenten aus der Praxis mit ein. Der Berliner Bühnenbildner und Light-Designer Fred Pommerehn und der Osnabrücker Projektionskünstler Tim Rossberg werden das Projekt ebenfalls begleiten. Das Motto lautet in diesem Jahr „Connectivity“. „Nun liegt es an den Studierenden, daraus szenisch und dramaturgisch etwas ganz Besonderes zu entwickeln und zu schaffen. Geben wir ihnen Zeit und Raum zu phantasieren, dann wird es eine großartige Veranstaltung“, ist sich von Papen sicher.

 

Die Ausrichtung des Events soll darüber hinaus auch Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Bei der Umsetzung der Veranstaltung werden die Studierenden zusätzlich von Auszubildenden der FAMAB New Talent Award-Sponsoren unterstützt. Direkt im Anschluss an den Wettbewerb können die Nachwuchskräfte im Rahmen eines Job-Datings potentielle Arbeitgeber in Kurzgesprächen kennenlernen und die gegenseitigen Erwartungen, Wünsche und Optionen abklopfen.

 

www.famab.de

PCIM Europe 2017: Blick in die Zukunft der Leistungselektronik

Mit einem starken Wachstum bei den Ausstellern zeigt die PCIM Europe zwei Monate vor Messestart eine sehr positive Entwicklung. Insgesamt werden mehr als 450 Aussteller aus 28 Nationen vom 16. bis 18. Mai 2017 in Nürnberg erwartet.

 

Zahlreiche Neuaussteller und Keyplayer der Leistungselektronikindustrie, wie z.B. Infineon, Mitsubishi und Semikron, bieten einen Marktüberblick. Sie präsentieren ihre Produktinnovationen und blicken auf aktuelle Trends und Entwicklungen in der Branche. Auf der PCIM Europe 2017 wird die gesamte Wertschöpfungskette der Leistungselektronik abgebildet. Das Spektrum erstreckt sich von der Komponente über die Ansteuerung und das Packaging bis hin zum intelligenten System.

 

Die Fachmesse wird durch die anwenderorientierte und praxisnahe PCIM Europe Konferenz begleitet. In über 100 Vorträgen und mehr als 200 Posterpräsentationen referieren Experten aus Industrie und Wissenschaft in Erstveröffentlichungen über neue Entwicklungen und zukunftsorientierte Themen. Darüber hinaus geben sie Raum für Fachdiskussionen und stehen für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

 

Durch Keynotes (u.a. von Ionel Dan Jitaru, Rompower Energy Systems, USA) erhalten Konferenzteilnehmer darüber hinaus täglich einen Einblick in die Zukunft der Leistungselektronik. Weitere Highlights des Konferenzprogrammes 2017 sind drei Special Sessions zu den Themen „Passive Components“, „Capacitors“ und „Measurement Technologies with Focus on High/Low Power“.

 

Die Fachmesse der PCIM Europe bietet 2017 zwei Foren: Auf dem Fachforum berichten Verbände, Fachmedien, Unternehmen und Experten, was die Branche aktuell bewegt. Pierric Gueguen, Business Unit Manager Power Electronics and Compound Semiconductors bei Yole Développement aus Lyon, referiert beispielsweise zum Thema „Status and Perspectives in Power Semiconductor Business”.

 

Richard Reiner informiert als Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF aus Freiburg zu „Monolithically-Integrated GaN Circuits”. Das Ausstellerforum bringt an allen drei Messetagen Fachwissen auf den Punkt: Besucher können sich in 20-minütigen Vorträgen einen Überblick über die neuen Produkthighlights der Leistungselektronik verschaffen.

 

www.pcim.de

www.mesago.de

Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X

Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X
Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X

Im Zeitraum vom 21. März bis 24. Mai 2017 veranstaltet die SEA Vertrieb & Consulting GmbH weitere Operator-Trainings für die modularen Venue-Mischsysteme von Avid. An insgesamt zehn Terminen in Deutschland und Österreich erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit dem grundlegenden Bedienkonzept sowie der Konfiguration der S6L- und S3L-X-Systeme vertraut zu machen. Als Referenten fungieren die beiden Live-Sound-Produktspezialisten Kai Sowka und Jonas Gehrmann von SEA.

 

Die Avid Operator-Trainings richten sich an Interessenten sowie FOH- und Monitortechniker aus den Bereichen Touring, Corporate und Theater. Vorkenntnisse der Venue-Systeme sind nicht erforderlich. Neben der allgemeinen Einführung in die Design-Philosophie der Venue-Live-Mischpultsysteme - vom Input/Output-Routing über das Processing bis zur kompletten Showfile-Programmierung für unterschiedliche Anwendungssetups - werden die Teilnehmer auch mit den Anbindungsmöglichkeiten der S6L und S3L-X via Dante & Co. vertraut gemacht.

 

Die Dauer pro Training beträgt vier Stunden und umfasst ausgiebige Hands-on-Sessions, in denen die Teilnehmer das neu Erlernte direkt am jeweiligen System ausprobieren können.

 

Termine:

21.03.2017, Bottrop - TDA Rental

22.03.2017, Bottrop - TDA Rental

18.04.2017, Berlin - SO36

19.04.2017, Berlin - SO36

03.05.2017, Aschheim - Wilhelm & Willhalm

04.05.2017, Aschheim - Wilhelm & Willhalm

16.05.2017, Buchholz - Groh PA

17.05.2017, Buchholz - Groh PA

23.05.2017, Wien - Klangfarbe

24.05.2017, Wien - Klangfarbe

 

www.avid.com

www.sea-vertrieb.de

 

Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-XAvid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X

ETC-Trainingstermine in Holzkirchen

ETC-Trainingstermine in Holzkirchen
ETC-Trainingstermine in Holzkirchen

Auch im Jahr 2017 bietet die ETC GmbH an ihrem Firmensitz in Holzkirchen monatliche Schulungen an. Im Mittelpunkt der kostenlosen Kurse stehen die Konsolen-Familien Eos und Cobalt sowie Netzwerktechnik-Schulungen für Beleuchter. Weitere Trainings in anderen deutschen Städten sind geplant und werden unter www.etcconnect.com bekanntgegeben.

 

Die ETC-Kurse sind in Angebote für Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt, wobei Anfängerkurse als Voraussetzung für den Besuch weiterführender Schulungen dienen. Praxisnahe Hands-on stehen bei allen Schulungen im Vordergrund. Alle Kurse sind auf jeweils zwölf Teilnehmer begrenzt, Anmeldungen werden gemäß ihres Eingangs berücksichtigt. Die Schulungen finden in Holzkirchen jeweils in der letzten Monatswoche statt und dauern von 10 bis 17 Uhr. Ein (ebenfalls kostenloses) Mittagessen ist inklusive.

 

Die Eos-Anwenderschulung für Anfänger gibt einen Überblick über Aufteilung und Bedienelemente der Konsolen, über die Hauptfunktionen und Navigation. Die Seminarleiter vermitteln beispielsweise die Technik, konventionelle und bewegte Scheinwerfer zu patchen und zu steuern. Im zweiten Teil der Veranstaltung üben die Teilnehmer die Erstellung von Paletten, Gruppen und Stimmungen sowie die Verwendung von Submastern und Effekten. Im Fortgeschrittenen-Kurs stehen unter anderem komplexe Programmierungen und Tricks für Moving Lights, Grundlagen der Arbeit mit Multi-Cuelists und Mehrbenutzer-Arbeit mit Partitionen auf der Agenda.

 

Im Cobalt-Anfängerkursus lernen die Lichtschaffenden alle Grundfunktionen der Cobalt-Konsolen kennen, darunter: die Navigation auf der Konsole und die Grundkenntnisse der Programmierung von konventionellen Scheinwerfern und Moving Lights. Weitere Themen sind: die Features der Cobalt Software (wie Channel-Layouts), das Editieren dynamischer Effekte, Track Editing und Sequenzlisten. Zu den Lerninhalten des Fortgeschrittenen-Kurses zählen komplexe Steuerungen, Tricks für die Moving Light-Steuerung, Möglichkeiten des neuen Effekt-Pakets, Media-Server-Steuerung sowie Arbeiten im Netzwerk.

 

Letzteres ist ein besonders komplexes Thema, das immer wichtiger wird. Aus diesem Grund widmet ETC der Netzwerktechnik einen eigenen Kurs. In der Anfänger-Schulung werden Basics erklärt wie DMX und RDM, Netzwerk-Grundlagen, Adressierung, Netzwerk-Protokolle und Software. Fortgeschrittene erfahren alles über Managed Switches, W-LAN-Konfiguration, Netzwerkuntersuchungssoftware und Multi-Konsolen-Betrieb.

 

Kommende Termine:

 

Eos für Anfänger

27. März 2017

24. April 2017

29. Mai 2017

26. Juni 2017

 

Eos für Fortgeschrittene

28. März 2017

25. April 2017

30. Mai 2017

27. Juni 2017

 

Netzwerktechnik für Anfänger

29. März 2017

26. April 2017

28. Juni 2017

 

Netzwerktechnik für Fortgeschrittene

30. März 2017

27. April 2017

29. Juni 2017

 

(Fotos: David Nevala/Ueli Riegg)

 

www.etcconnect.com

Lawo präsentiert Radio Technology-Whitepaper auf der NAB 2017

Lawo präsentiert Radio Technology-Whitepaper auf der NAB 2017
Lawo präsentiert Radio Technology-Whitepaper auf der NAB 2017

Radiosender nutzen zunehmend Computer, Radio-Ingenieure suchen nach IT-Technologie, die den Rundfunkbetrieb ergänzt und erweiterte Möglichkeiten bietet. Dieser Trend ist mittlerweile so weit verbreitet, dass die „Tech Conference“ im Rahmen der NAB Show in „Broadcast Engineering and Information Technology Conference“ (BEITC) umbenannt wurde.

 

Lawo präsentiert ein Whitepaper auf der BEITC mit dem Titel „Virtualizing Radio Studios: Broadcasting + IT = AoIP 2.0“, vorgestellt von Michael „Catfish” Dosch (Foto oben), Director of Virtual Projects, und Stephan Türkay (Foto unten), Senior Product Manager, Radio On-Air, beide Lawo.

 

Für Türkay ist „es nur natürlich, dass die Radiobranche die Vorteile der Leistungsfähigkeit nutzen will, über die heutige PC-Plattformen verfügen. Wir haben Bandmaschinen und Kassettenautomaten bereits vor zwanzig Jahren durch PCs ersetzt, aber obwohl die Leistung der Computer sich seither mehrmals verdoppelt hat, nutzen wir sie immer noch nur für Playout. Es gibt eine Menge mehr, was wir mit dieser Power machen können.“

 

„Die Virtualisierung hat sich in den vergangenen Jahren zu einem dominanten Trend in der Informationstechnologie entwickelt", sagt Dosch. „Die IT-Branche hat erkannt, dass das Verlagern von Prozessen hin zu virtuellen Maschinen zu besser skalierbaren Systemen und zuverlässigeren Infrastrukturen führt, und dass Systeme schnell überprüft und ‚remote’ von extern gesteuert werden können. Das Verlagern des Audio-Mix, Codecs, Telefon, Audio-Verarbeitung und anderen Tools zusammen mit Playout von Hardware in den virtuellen Bereich erlaubt es zukünftig, die Zuverlässigkeit der Broadcast-Studios zu erhöhen, die Wartung zu erleichtern und bessere Skalierbarkeit zu erreichen.“

 

„Deshalb sprechen wir von Virtualisierung als AoIP 2.0“, so Dosch weiter. „Die erste Welle von AoIP vereinte physikalische Geräte - Mischpult und Audio-Peripherie - über Ethernet. In einer zweiten Welle werden die Software-Apps, die diese physikalischen Geräte nun ersetzen, mittels IP in einer Umgebung zusammengebracht, die wir ‚Virtual Machine’ nennen."

 

In ihrem Whitepaper diskutieren Dosch und Türkay die Rechenleistung, die jetzt den Broadcastern zur Verfügung steht, prüfen bereits vorhandene Software-Tools, die zur Verlagerung der Studio-Infrastruktur von Racks auf die Cloud genutzt werden können und geben praktische Beispiele, wie diese Konvergenz bei modernen Rundfunksendern aussieht. Das Whitepaper wird während der Radio Technology-Veranstaltung auf der NAB 2017 am 23. April um 10 Uhr vorgestellt.

 

www.lawo.com

Alcons Demo Day in Berlin

Alcons Demo Day in Berlin

Am 17. März 2017 veranstalten Alcons Audio und die LichtWerk Veranstaltungstechnik GmbH  in Zusammenarbet mit der Ewerk GmbH einen Alcons Demo Day im Ewerk Berlin (Mauerstraße 79, 10117 Berlin). Der Schwerpunkt der Präsentation und Listening-Sessions wird auf Alcons' neuem Pro-Ribbon-Line-Array-System LR18 liegen. Auch einige weitere Systeme des niederländischen Herstellers können vor Ort erlebt werden. Ansprechpartner führen in das System sowie in die Pro-Ribbon-Technologie ein und stehen während der gesamten Zeit für Fragen zur Verfügung.

 

„LichtWerk Veranstaltungstechnik war eines der ersten Unternehmen auf dem deutschen Markt, das sich vor vierzehn Jahren für ein Alcons-Audio-System entschieden hat. Schon auf dem Museumsinsel-Festival 2003 bot LichtWerk für unsere Prototypen eine Plattform“, erläutert Tom Back, Geschäftsführer von Alcons Audio. „Insofern freut es uns ganz besonders, nun einen Demo Day gemeinsam mit diesem wichtigen Partner in Berlin durchführen zu können.“ Der Demo Day beginnt um 13 Uhr und endet voraussichtlich um 18 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldungen werden bis zum 15. März 2017 unter alcons@lichtwerk.com entgegengenommen.

 

www.alconsaudio.de

Black Box-Seminare im März

Black Box-Seminare im März

Black Box, Spezialist für KVM, AV-Signaldistribution und IT-Netzwerke, lädt in den kommenden Wochen zu Seminaren in Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark und Großbritannien ein:

 

Seminar „Bediener- und Administrator-freundliche Kontrollräume - heute und in der Zukunft“

7. März 2017 in Zaventem (Belgien)

14. März 2017 in Køge (Dänemark)

21. März 2017 in München

Teilnehmer erhalten einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen „AV/KVM-Signaldistribution“, „Netzwerk- und Multi-System-Management“, „KVM-Anbindung von virtualisierten und physischen Servern“, „Professionelle Videowände & Datenvisualisierung“ sowie „Intuitive Bediener-Kontrolle & Workflows“. Neben Präsentationen von erfahrenen Beratern und Applikations-Experten erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, vorgestellte Lösungen in einer Hands-on-Session selbst auszuprobieren und eigene Fragen und Erfahrungen in der Gruppe mit einzubringen.

 

Seminar „Effiziente Meetings durch moderne Technologie“

8. März 2017 in Zaventem (Belgien)

15. März 2017 in Køge (Dänemark)

22. März 2017 in München

In diesem Seminar wird veranschaulicht, wie ein intuitives Umfeld für Meeting- und Konferenzräume mithilfe von Collaboration- und Raumplanungslösungen sowie Multi-System-Raummanagement für AV/IT geschaffen werden kann. Während der halbtägigen Seminare geben erfahrene Applikations-Experten und Techniker einen Überblick über aktuelle Trends. Darüber hinaus haben die Teilnehmer die Möglichkeit, viele der Lösungen für digitale Zusammenarbeit, Raumplanung und Raumautomatisierung in Konferenzräumen selbst auszuprobieren. Sie können dafür ihr eigenes mobiles Endgerät mitbringen.

 

www.black-box.de

Synthprogramming-Seminar Ende März

Synthprogramming-Seminar Ende März

Audio-Workshop veranstaltet am 25. März 2017 in Bendorf am Rhein das Seminar „Synthprogramming“. Anhand von Soft- und Hardwaresynthesizern wird den Teilnehmern Schritt für Schritt gezeigt, wie sie Sounds basteln oder vorhandene modifizieren können. Der Workshop ist so ausgelegt, dass sich die gezeigten Beispiele auf nahezu alle gängigen Synthesizer-Modelle anwenden lassen.

 

Die Themen des Seminars: Grundlagen Sounddesign; Klangsynthesen im Überblick; Aufbau & Bedienung von Synthesizern; Die Module bei der Klangsynthese im Detail; Analyse von Sounds in Musikproduktionen und deren Nachprogrammierung; Sounddesign nach Kategorien (Bässe, Leads, Pads, FX); Tipps und Tricks zum Finetuning von Sounds. Das Seminar beginnt um 11 Uhr und endet voraussichtlich um 17 Uhr. Dozent ist Holger Steinbrink.

 

www.audio-workshop.de

Termine und Events am SAE Institute

Termine und Events am SAE Institute

Nach dem 40-jährigen Jubiläum im letzten Jahr gibt das SAE Institute die ersten Termine für Veranstaltungen und Workshops für 2017 bekannt. Darunter der Tag der offenen Tür, kostenlose Schnupper-Workshops, Meet the Professionals, die SAE Workshow und die jährliche SAE Alumni Convention. Bei der Medienmesse des SAE Institute in Köln werden im Oktober erneut bis zu 3.000 Besucher erwartet.

 

Beginn des Sommersemesters 2017 am SAE Institute ist der 13. März 2017, die Kurse im Wintersemester 2017/18 beginnen am 4. September 2017. Die Anmeldung für alle Fachrichtungen an den acht deutschen Standorten der Medienschule ist auf www.sae.edu möglich.

 

SAE Alumni Convention

Mit der SAE Alumni Convention lädt das SAE Institute alljährlich Industriepartner, Medienmacher, Studierende und Alumni zum kreativen Austausch ein. An zwei Tagen erwartet die Besucher ein Vortragsprogramm sowie eine angeschlossene Expo. Die SAE Alumni Convention wird in diesem Jahr am 18. und 19. Oktober in Köln veranstaltet.

 

Tag der offenen Tür

Campusübergreifend haben Studieninteressierte die Chance, in kostenlosen Workshops und Vorträgen das Studienangebot der Medienschule kennenzulernen. Bildungsberater und Dozenten informieren im persönlichen Gespräch über die Lehrinhalte. An fünf Terminen lädt das SAE Institute in diesem Jahr zum Tag der offenen Tür an allen acht Standorten: am 5. Februar, 7. Mai, 9. Juli, 24. September und 26. November, jeweils von 12 bis 17 Uhr.

 

Meet the Professionals

Studierende und Interessierte erhalten Tipps von Media-Professionals. Speaker wie Jakob Hellner (Musikproduzent, u.a. Rammstein) geben hier ihre Erfahrungen und ihr Wissen aus der Berufswelt an die Teilnehmer weiter. Weitere Infos auf www.sae.edu/deu/de/events.

 

Kostenlose Workshops

Das SAE Institute bietet über das ganze Jahr kostenlose Workshops an, in denen Studieninteressierte ihre eigenen Interessen und Stärken auf die Probe stellen können. Dabei können die Teilnehmer interaktive und praxisnahe Seminare aus den Fachbereichen Audio Engineering, Music Business, Cross Media Production, Digital Film Production, Game Art & 3D Animation, Games Programming und Web Development auswählen. Weitere Infos auf www.sae.edu/deu/de/events.

 

SAE Coding Kids

Einmal im Jahr haben Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 14 Jahren die Möglichkeit, am SAE Institute Einblicke in die Grundlagen der Spieleprogrammierung zu erhalten. Dabei lernen die Kids unter professioneller Anleitung und mit Hilfe von Microsofts Spielebaukasten Kodu Game Lab, wie aus einer Idee ein Computerspiel entsteht. Weitere Infos auf www.codingkids.de.

 

SAE Workshow

Im Rahmen der SAE Workshow haben Absolventen und Studierende jeden Herbst die Gelegenheit, ihre Projekte vor potentiellen Arbeitgebern zu präsentieren und Kontakte in die Medienindustrie zu knüpfen. In diesem Jahr laden alle acht Standorte am 16. November 2017 zur Präsentation und anschließendem Networking ein.

 

Terminübersicht des SAE Institute:

5. Februar 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

5.-8. April 2017: Musikmesse Frankfurt (Aussteller)

27. April 2017: SAE Girl’s Day (alle Standorte)

7. Mai 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

9. Juli 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

22.-26. August 2017: Gamescom (Aussteller)

24. September 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

18.-19. Oktober 2017: SAE Alumni Convention in Köln

16. November 2017: SAE Workshow (alle Standorte)

26. November 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

 

www.sae.edu

 

Termine und Events am SAE InstituteTermine und Events am SAE Institute

Call-for-Papers der Stage Set Scenery 2017

Call-for-Papers der Stage Set Scenery 2017
Call-for-Papers der Stage Set Scenery 2017

Experten der Veranstaltungsbranche erhalten die Gelegenheit, im Rahmen der Stage Set Scenery 2017 vier Formate der internationalen Fachmesse und des internationalen Kongresses für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik aktiv mitzugestalten. Sie sind aufgerufen, ab sofort ihre Vortragsthemen für die International Stage Technology Conference, die Safety-in-Action-Bühne, das Anatomische Theater, das LightLab und das SoundLab einzureichen. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2017.

 

Zudem wird zum zweiten Mal der Weltenbauer.Award am 20. Juni 2017 auf der Stage Set Scenery verliehen. Mit dieser Branchenauszeichnung möchte die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V. (DTHG) bühnentechnische Lösungen würdigen, bei denen die technische Umsetzung einer künstlerischen Idee besonders wirkungsvoll gelungen ist. Für den Weltenbauer Award können sich bis zum 28. Februar 2017 alle Theater- sowie Musical-, Show-, Fernseh- oder Event-Produktionen online bewerben, die bühnentechnische Umsetzungen verwendet oder entwickelt haben.

 

Ebenfalls bis zum 28. Februar 2017 können Bewerbungen für den zum ersten Mal von Messe Berlin und DTHG vergebenen Weltenbauer Youngsters.Award eingereicht werden. Am 27. April 1867, vor 150 Jahren, wurde die Oper „Roméo et Juliette“ von Charles Gounod uraufgeführt. Dieses Ereignis ist Ausgangspunkt der Aufgabenstellung: Auszubildende, Berufs- oder Fachhochschüler und Studenten aus aller Welt aus den Bereichen Theater, Film und Veranstaltungstechnik sind aufgerufen, ihre Arbeiten oder Entwürfe zu „Romeo und Julia“ vorzustellen. Dabei kann es sich um Einzel- oder Teamleistungen in den Bereichen Bühnenbild, Bühnenraum, Kostüme, Dekorationen, Set-Design, Masken, Beleuchtungskonzept, Videoarbeiten oder Audioinstallationen handeln. Die zehn besten Arbeiten werden auf einer Sonderfläche in Halle 23 ausgestellt und von den Einreichenden im Anatomischen Theater am 21. Juni 2017 auf der Messe präsentiert.

 

Die Stage Set Scenery findet vom 20. bis 22. Juni 2017 in Berlin statt.

 

www.stage-set-scenery.de

 

Call-for-Papers der Stage Set Scenery 2017Call-for-Papers der Stage Set Scenery 2017

Audio-Technica nimmt an erster Mixcon in München teil

Audio-Technica nimmt an erster Mixcon in München teil
Audio-Technica nimmt an erster Mixcon in München teil

Wilhelm & Willhalm Event Technology präsentiert sich am 29. Januar 2017 mit seinen Partnern auf der ersten Mixcon, einer Convention für DJs und Producer in München. Audio-Technica ist mit dedizierten DJ-Produkten der Marke und auch DJ-Produkten von Allen & Heath Xone mit dabei.

 

Plattenspieler wie der AT-LP1240USB, Kopfhörer und DJ-Mixer, wie der neue Xone:PX5 und der Midi-Controler Xone:K2, können am Sonntag begutachtet werden. An diesem Tag erfahren die Besucher mehr über die DJ-Produkte von Audio-Technica und Allen & Heath von Robert Wong, Productspecialist DJ & Recording.

 

Die Mixcon findet am 29. Januar 2017 von 12 bis 20 Uhr im Postpalast München statt.

 

www.audio-technica.de

Audio-Workshop-Seminare im Februar

Audio-Workshop-Seminare im Februar

Audio-Workshop veranstaltet im Februar 2017 mehrere jeweils dreitägige Seminare in der Bundesakademie Trossingen:

 

Seminar „Filmton Praxis“

8. bis 10. Februar 2017

Die Teilnehmer lernen die Erstellung von Filmsounds sowie die Integration in das Bewegtbild kennen und erfahren dabei praktische Tipps und -tricks vom Profi. Voraussetzung für den Workshop sind grundlegende Kenntnisse in der Musikproduktion und der Bedienung der eigenen DAW-Software. Dozent ist Holger Steinbrink.

 

Seminar „Hörspiel-Produktion“ in Trossingen

10. bis 12. Februar 2017

Das Seminar gibt einen Einblick in Form, Konzeption und Entwicklung von Hörspielen. Es vermittelt allen, die sich für Hörspiele begeistern, Handwerkszeug für die Umsetzung von Hörspielprojekten in der Projekt-Arbeit sowie für eigene Produktionen. Dozenten sind Christian Mörken und Florian Gypser.

 

Seminar „Arrangieren & Komponieren“

24. bis 26. Februar 2017

Der Workshop richtet sich an alle, die Songs schreiben und diese arrangieren wollen. Im Rahmen des Seminars wird ein Pop-Rock-Song komponiert, aufgenommen und arrangiert, sodass die Teilnehmer die wichtigsten praktischen Aspekte bei der Umsetzung kennenlernen. Voraussetzung zur Teilnahme am Workshop sind fundierte Kenntnisse im Umgang mit einer beliebigen Musikproduktionssoftware. Dozenten sind Gunther Gerl und Holger Steinbrink.

 

www.audio-workshop.de

Focon Academy: ChamSys-Schulungen 2017

Focon Academy: ChamSys-Schulungen 2017

Die ChamSys-Schulungstermine der Focon Academy für das Jahr 2017 stehen fest:

 

ChamSys Basic

21.02.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

07.03.2017 im Goethe Hotel, Frankfurt

14.03.2017 im Novum Hotel Seidlhof, München

25.04.2017 im Schlosshotel, Dresden-Pillnitz

20.06.2017 im Golden Leaf Hotel, Stuttgart

11.07.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

05.09.2017 im Hotel am Rosenberg, Frankfurt

19.09.2017 im AccorHotel, Hamburg

10.10.2017 in Rain bei Ingolstadt

17.10.2017 in Berlin

12.12.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

Inhalte: verschiedene Konsolen und Wings; Bedienübersicht (was, wo, wie, Layouts); Start (Neue Show, DMX Setup); Patching (Head Test, Head-Nummern, Gel); Cuelisten programmieren inkl. Timing/Short Cuts; Edit Cues (Merge); Arbeiten mit Dimmer; Movinglight-Handling; Paletten erstellen und verwalten; Playback options.

 

ChamSys Pro

22.02.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

08.03.2017 im Goethe Hotel, Frankfurt

15.03.2017 im Novum Hotel Seidlhof, München

26.04.2017 im Schlosshotel, Dresden-Pillnitz

21.06.2017 im Golden Leaf Hotel, Stuttgart

12.07.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

06.09.2017 im Hotel am Rosenberg, Frankfurt

20.09.2017 im AccorHotel, Hamburg

11.10.2017 in Rain bei Ingolstadt

18.10.2017 in Berlin

13.12.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

Inhalte: Auffrischung Level 1; Gruppenmaster (Rate, Size); Mark Cues; Timecode; Events; File Manager; Morph/Clone Heads; Personal settings; Output und Grid-Pläne; Pixel Mapping; Execute Window/Play Pause.

 

ChamSys Expert

23.02.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

09.03.2017 im Goethe Hotel, Frankfurt

16.03.2017 im Novum Hotel Seidlhof, München

27.04.2017 im Schlosshotel, Dresden-Pillnitz

22.06.2017 im Golden Leaf Hotel, Stuttgart

13.07.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

07.09.2017 im Hotel am Rosenberg, Frankfurt

21.09.2017 im AccorHotel, Hamburg

12.10.2017 in Rain bei Ingolstadt

19.10.2017 in Berlin

14.12.2017 bei Focon, Lotte/Wersen

Inhalte: Netzwerk; Net Sessions; Multi-Konsolen-Programmierung; Selektive Kanal-Kontrolle; Remote Control; Inter Console Messaging; Multi Windows; Grabbing; Media Server; 3D-Pixelmapping; Fixture Libary schreiben.

 

www.focon-showtechnic.com

Focon-Roadstop bei ScanAudio

Focon-Roadstop bei ScanAudio

Focon Showtechnic macht am 26. Januar 2017 Halt bei ScanAudio in Berlin (Wilhelminenhofstraße 83-85) und wird dabei diverse Neuigkeiten präsentieren. Vorgestellt wird unter anderem die neue MQ500 von ChamSys, die ELW-Serie von Expolite sowie die BWS-Serie von PR-Lighting. Der Roadstop bei ScanAudio beginnt um 9 Uhr und endet voraussichtlich um 16 Uhr.

 

www.focon-showtechnic.com

Movecat Academy stellt Seminar-Termine für 2017 vor

Movecat Academy stellt Seminar-Termine für 2017 vor
Movecat Academy stellt Seminar-Termine für 2017 vor

Die Movecat Academy hat ihre neuen Termine für das Jahr 2017 bekanntgegeben.

 

Das Seminar „Sachkundiger I“ am 25. und 26. Januar 2017 legt den Fokus auf die sach- und fachgerechte Handhabung sowie Wartung der Rigging-Züge D8/D8 Plus und der C1-Züge. Die Schulung richtet sich an Techniker mit gutem Basiswissen über Hebezeuge. Teilnehmen können Fachkräfte für Veranstaltungstechnik und Anwender mit mehr als dreijähriger Berufserfahrung. Weiterer Termine für die zweitägige Veranstaltung sind am 8./9. März sowie am 11./12. Oktober 2017. Die Teilnahme wird zertifiziert.

 

Thematische Vertiefungen bringt das Tagesseminar „Sachkundiger II“, das 2017 am 1. Februar, 15. März und 18. Oktober stattfindet. Inhaltlich geht es um die UVV-Abnahme für Züge gemäß D8/D8 Plus und C1, die Grundlagen der Maschinenrichtlinien, das Prüfen aller sicherheitsrelevanten Baugruppen und die Justage der Sicherheitseinrichtungen. Außerdem werden das Erstellen von Prüfprotokollen und der Eintrag ins Prüfbuch thematisiert. Voraussetzung ist ein erfolgreicher Besuch des Seminars „Sachkundiger I“. Nach Abschluss sind die Seminarbesucher zertifizierte Movecat-Sachkundige D8/D8 Plus und C1 (Festgeschwindigkeit).

 

Das zweitägige Seminar „Movecat I-Motion Operator Super User“ bietet eine zertifizierte Weiterbildung und wird am 8./9. Februar, 22./23. März sowie 25./26. Oktober 2017 abgehalten. Veranstaltungstechniker und Rigger mit Basiswissen stehen im Mittelpunkt der Schulung. Sie werden über rechtliche und technische Grundlagen sowie Vorschriften, Risiko-Analyse, Systemkonfiguration und Hardware-Aufbau auf Anwenderebene, Komponenteneinrichtung wie auch grundsätzliche Kenntnisse der Showprogrammierung des Movecat I-Motion-Systems unterrichtet. Voraussetzungen sind die Qualifikation zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik oder eine Rigger-Ausbildung und Hardware-Kenntnisse über Statik und Anschlagmittel. Für die Teilnahme stellt die Movecat Academy ein Zertifikat aus.

 

„I-Motion Operator Administrator“ nennt sich ein Seminar, das die Movecat Academy für Techniker und Operator mit Basiswissen am 29. November 2017 anbietet. Inhaltlich geht es um Konfigurationen auf Anwender-Ebene, Netzwerkplanung, Showprogrammierung und die Komponenten-Konfiguration. Auch dieser Abschluss wird zertifiziert. Alle Veranstaltungen finden am Unternehmenssitz von Movecat in Nufringen statt.

 

www.movecat.de

Digitalisierung Schwerpunktthema der Best of Events 2017

Digitalisierung Schwerpunktthema der Best of Events 2017
Digitalisierung Schwerpunktthema der Best of Events 2017

Die Best of Events International (BOE), internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, präsentiert sich auch im Jahr 2017 (18. bis 19. Januar) als Plattform für fachliche Wissensvermittlung auf höchstem Niveau. Wieder wird es informative Foren in allen Hallen der Messe Westfalenhallen Dortmund geben. Die Titel lauten: „Technology & Safety-Forum“, „MICE-Forum“, „Career-Hub“, „Acts on Stage“ und „Digital Forum“. Die Digitalisierung stellt auch das Schwerpunktthema der Messe dar, denn Soziale Medien, mobile Kommunikation und virtuelle Realitäten eröffnen den Veranstaltern von Events ganz neue Möglichkeiten. 

 

„Das mobile Internet hebt die Trennung zwischen online und offline, verschiedenen Kanälen oder Orten auf - Menschen, die vor Ort bei einem Event sind, können gleichzeitig mit der ganzen Welt verbunden sein", sagt Prof. Dr. Klemens Skibicki. Er ist Professor für Economics, Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln und Berater für Kunden in Politik und Wirtschaft zum Thema der Digitalisierung. Auf der BOE 2017 spricht er im „Digital Forum“.

 

Skibicki empfiehlt Unternehmen und Veranstaltern, das Zuhören und den Dialog in Sozialen Netzen zu lernen. Worüber wird online gesprochen? Wer bestimmt die Meinungen? „Influencer" können zum Beispiel auch Events mehr Aufmerksamkeit - und damit Wirkung - verschaffen. Dies sind nur einige Beispiele für die Bedeutung der Digitalisierung für die Event-Branche.

 

www.boe-messe.de

 

Digitalisierung Schwerpunktthema der Best of Events 2017Digitalisierung Schwerpunktthema der Best of Events 2017

PCIM Europe 2017: steigende Ausstellerzahlen und E-Mobility-Plattform

Etwa ein halbes Jahr vor Beginn der führenden Messe für Leistungselektronik und deren Anwendungen kann die PCIM Europe 2017 bereits zehn Prozent mehr an Ausstellern und einen Flächenzuwachs von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbuchen. Vom 16. bis 18. Mai 2017 liefern Aussteller aus aller Welt Know-how, zeigen ihre Innovationen und blicken auf neue Trends und Entwicklungen in der Leistungselektronik.

 

Die PCIM Europe 2017 liefert ihren Fachbesuchern einen umfassenden Marktüberblick. Über 400 Aussteller, darunter die Key Player der Branche, präsentieren zukunftsweisende Entwicklungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Leistungselektronik. Das Leistungsspektrum erstreckt sich dabei von der Komponente über die Ansteuerung und das Packaging bis hin zum intelligenten System.

 

Erstmals bietet die PCIM Europe 2017 Unternehmen die Möglichkeit, sich und ihre Expertise auf Gemeinschaftsständen zu präsentieren. Auf der E-Mobility-Plattform dreht sich alles um die Elektromobilität. Sie richtet sich an Firmen, die sich auf die Leistungselektronik im Bereich der Elektromobilität spezialisieren, und bietet die Chance, Produkte, Lösungen und Dienstleistungen aus diesem Gebiet dem Fachpublikum vorzustellen.

 

Aufgrund der hohen Internationalität der PCIM Europe wurde die Veranstaltung für 2017 in das BMWi-Programm zur Förderung der Messeteilnahme junger, innovativer Unternehmen aus Deutschland aufgenommen. Auf dem Sonderareal können sich Unternehmen der internationalen Fachwelt präsentieren und Geschäftspotentiale im Umfeld der Leistungselektronik knüpfen. Parallel zur Fachmesse findet die anwenderorientierte PCIM Europe Konferenz in englischer Sprache statt.

 

www.pcim.de

AV-Solution Partner laden zur AV-Fachsymposium im Rahmen der ISE ein

Das mittlerweile 9. AV-Fachsymposium am 9. und 10. Februar 2017 während der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam ist eine Plattform, die über die wichtigsten Entwicklungen, Techniken und Trends aus dem Bereich der audiovisuellen Medientechnik informiert. Die zweitägige, von den AV-Solution Partnern gemeinsam mit der ISE-Messe organisierte Veranstaltung ist ein jährlicher Treffpunkt für Architekten, Facility Manager, Projektentwickler, Bauherren und AV- und IT-Verantwortliche in Unternehmen und öffentlichen Organisationen. Profis und auch Newcomer, die sich zukünftig mit AV-Techniken beschäftigen. Mit über 1.100 Austellern und 65.000 Besuchern ist die ISE die weltweit größte Fachmesse für Medien- und Steuerungstechnik.

 

Eröffnet wird das AV-Fachsymposium traditionell von Mike Blackman, Direktor der ISE, und Claus Lohse, Vorstand der AV-Solution Partner. Mit Fokus auf „Kommunikation 4.0“ berichten Referenten in Kurzvorträgen über produktive und flexible Arbeitswelten, modernste Präsentationstechniken, zukunftssichere Haus- und Gebäudeautomation sowie innovative Bedienkonzepte. Auf den anschließenden Rundgängen durch die Messehallen können sich die Teilnehmer an ausgewählten Ausstellerständen einen Überblick über die neuen Produkte und Lösungen verschaffen und sich aus erster Hand beraten lassen.

 

Unterstützung erhalten die AV-Solution Partner von internationalen Herstellern der AV-Branche, die ihre neuen Produkte und Lösungen sowie deren Einsatzmöglichkeiten in der Industrie, Verwaltung und im Wohnungsbau präsentieren. Mit dabei sind AMX by Harman, Beyerdynamic, Biamp, Bose, Canon, Crestron, Easescreen, Legamaster, NEC, Shure, Syscomtec und Yamaha.

 

Für Kunden und Interessenten aus den DACH-Ländern bietet die Messe ein spezielles ISE-Gesamtpaket zu besonders günstigen Konditionen. Darin enthalten sind der Flug, ein 2-Tages-Messeticket, die Teilnahme am AV-Fachsymposium, Messerundgänge, das Abendprogramm, ein Besuch der ISE Closing Keynote sowie alle Bustransfers.

 

www.av-solutionpartner.de

Inthega-Events 2017 terminiert

Die Jahrestagung der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V. (Inthega) findet am 8. und 9. Mai 2017 im Konferenzzentrum Maininsel in Schweinfurt statt. Der nächste Inthega-Theatermarkt ist für den 16. und 17. Oktober 2017 in der Stadthalle Bielefeld anberaumt worden.

 

www.inthega.de

Call for Papers für deutschsprachiges Weiterbildungsprogramm auf der Imex 2017

Vom 16. bis 18 . Mai 2017 findet in Frankfurt die Messe Imex - Incorporating Meetings made in Germany statt. Das German Convention Bureau e.V. (GCB) beteiligt sich in diesem Rahmen als Organisator von Seminar-Angeboten in deutscher Sprache mit dem Zusatz „powered by GCB“. Noch bis zum 16. Januar 2017 können sich Experten zu den GCB-Themen Nachhaltigkeit, Innovation sowie Branchenkompetenz über ein Formular auf der Website www.imex-frankfurt.de/programm/referentenregistrierung/ als Referenten bewerben.

 

Für den Auftritt auf der Imex bieten sich mehrere Formate an: Neben klassischen Vorträgen, zum Beispiel im „Communication Cube“ des GCB am Deutschlandstand, gibt es auch kleine „Campfire“-Diskussionen im intimen Rahmen sowie „Hot Topic Tables“, an denen sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen über aktuelle Themen austauschen können. Branchenrelevante Forschungsergebnisse werden im „Research Pod“ präsentiert.

 

www.gcb.de

Best of Events knüpft Bande zu den Niederlanden noch enger

Best of Events knüpft Bande zu den Niederlanden noch enger

Die Best of Events International (BOE) schaut am 18. und 19. Januar 2017 über den nationalen Tellerrand: Erstmals wird es einen Holland-Pavillon geben. Dort präsentieren sich Aussteller aus Deutschlands Nachbarland. Neu ist außerdem das breite Angebot kostenloser Führungen für die Fachbesucher auf der Messe - auch hier richtet sich eine an Gäste aus den Niederlanden.

 

Schon immer habe es starke Synergien zwischen dem niederländischen und dem deutschen Event-Markt gegeben, berichtet Hans Schriever von der Düsseldorfer Kommunikationsagentur Laureamedia. Tendenziell sei das Interesse niederländischer Marktteilnehmer gestiegen. „Für Landal Green Parks beispielsweise ist Deutschland im B2B-Geschäft einer der wichtigsten Wachstumsmärkte in Europa. Deshalb haben wir als Agentur, die in beiden Märkten agiert, im Zuge der Neupositionierung der Marke ‚Landal Business Line‘ eine ganzheitliche Kommunikationsstrategie entwickelt.“ Der deutsche Event-Markt biete großes Potenzial für niederländische Event-Profis. Deshalb führt Schriever gemeinsam mit Chefredakteur Sjoerd Weikamp von der niederländischen Medienplattform Eventbranche.nl am ersten Messetag der BOE eine Guided Tour für niederländische Marktteilnehmer durch.

 

Gemeinsam mit dem Messeteam der BOE haben die beiden auch das Konzept für einen Holland-Pavillon entwickelt. Hier präsentieren sich 2017 erstmals niederländische Marktteilnehmer - von Agenturen und Kreativbüros über Event-Locations und Destinationen bis hin zu Event-Dienstleistern aus den unterschiedlichen Marktsegmenten - den Dortmunder Messebesuchern.

 

Damit Besucher keinen Höhepunkt der BOE verpassen, bietet die Messe Westfalenhallen Dortmund in Zusammenarbeit mit „Eatwalkshare - das Connecting Event“ 2017 eine große Bandbreite kostenloser Führungen (Guided Tours) an. Kenner der Branche vermitteln den Teilnehmern Einblicke in Innovationen der Event-Branche. Dazu gehören kurzweilige Informationen und Geschichten sowie Handouts. An den Etappenzielen - ausgesuchten Messeständen - informieren die Ansprechpartner der Aussteller über das jeweilige Unternehmen, beantworten Fragen, erklären Produkte und Leistungen. Anfassen, Ausprobieren und Testen ist ausdrücklich erwünscht.

 

Startpunkt der Guided Tours ist der Connecting Event Place auf dem Messestand von Eatwalkshare in Halle 5 A06 - hinter dem Eingang auf der linken Seite. Hier stehen ganztags Mitarbeiter zur Verfügung. Voranmeldungen für die Guided Tours sind über die BOE-Internetseite möglich, spontane Anmeldungen je nach Verfügbarkeit.

 

Folgende Führungen werden angeboten:

- Erst mal einen Überblick verschaffen

- Catering und Food-Trends 2017

- Trends im Bereich Dekoration, Einrichtung & Ausstattung

- Entertainment, Programmpunkte und Inszenierung für Ihr Event

- Digitalisierung, IT-Lösungen und Veranstaltungstechnik in der Branche

- Presserundgang (für Fachjournalisten am 18. Januar ab 13 Uhr)

 

(Foto: Photonic.nl)

 

www.boe-messe.de

Musikmesse 2017: Neuerungen und Optimierungen

Musikmesse 2017: Neuerungen und Optimierungen

Die Musikmesse (5. bis 8. April 2017) zeigt, was in der Branche steckt. Nach zahlreichen Neuerungen im Konzept bei der letzten Veranstaltung führt die Messe Frankfurt erfolgreiche Bestandteile und Programmpunkte in 2017 fort und entwickelt diese weiter. Darüber hinaus nutzen die Organisatoren die gewonnenen Erkenntnisse und das Feedback aus der Branche für weitere Optimierungen.

 

Ein Fokus liegt dabei auf der Ausweitung der Präsentationsformate, um passende Angebote für sämtliche Branchenteilnehmer zu gewährleisten - von kleinen Manufakturen bis zu internationalen Key-Playern. Ebenso sind Genre-spezifische Anziehungspunkte für sämtliche musikalischen Communities geplant. Mit neuen Maßnahmen zur Lautstärkeminderung in den Hallen, der Verlegung der Tagesfolge auf Mittwoch bis Samstag sowie zielgerichteten B2B-Angeboten möchte die Messe Frankfurt ihren Stellenwert als Handelsplattform ausbauen.

 

Zudem geht das Musikmesse Festival nach der Premiere 2016 in die zweite Runde. Mittelpunkt des Event-Programms ist die Center Stage auf dem Freigelände: Die Open-Air-Bühne bietet vier Tage lang Top-Acts aus vielen musikalischen Genres. Straßenfest-Atmosphäre verbreitet der Festival Blvd. auf dem Freigelände, inklusive der Musikmesse Street Food Session, die verschiedene Musikstile kulinarisch umsetzt. Das Musikmesse Festival bietet Besuchern und Ausstellern der Musikmesse Erlebnisse in der gesamten Frankfurter City. Vier Tage lang bieten die Clubs, Bars und Konzert-Locations der Stadt ein besonderes Programm mit Auftritten internationaler Acts.

 

In Abstimmung mit der Branche öffnet die Musikmesse in 2017 von Mittwoch bis Samstag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Damit findet die Veranstaltung an drei Tagen gemeinsam mit der Prolight + Sound (4. bis 7. April) statt, der internationalen Messe der Technologien und Services für Entertainment, Integrated Systems und Creation. Gemeinsam zählten die Fachmessen zuletzt weit über 100.000 Besucher aus 130 Ländern und rund 2.000 Aussteller aus 60 Ländern. Die Musikmesse ist während des gesamten Veranstaltungszeitraums für alle Besuchergruppen geöffnet. Am Freitagnachmittag und Samstag steht ein vergünstigtes Ticket zur Verfügung.

 

www.musikmesse.com

 

Kommende Layher-Technik-Seminare

Kommende Layher-Technik-Seminare

Grundlagenseminar - Einwirkungen und Nachweise

Dieses Seminar richtet sich an erfahrene Gerüstbauer, Kolonnenführer, Planer von Gerüstkonstruktionen und Ingenieure. Das Seminar ist nicht als Fortsetzung zu den Seminaren „Fachkunde Blitz Gerüst“ bzw. „Fachkunde AllroundGerüst“ zu sehen. Ein Grundverständnis von Tragwerken und Stabilität sollte vorhanden sein. Grundkenntnisse in der technischen Mechanik sind Voraussetzung.

Termine: 20.12.2016, 30.03.2017

 

Fachkunde AllroundGerüst 1

Dieses Seminar richtet sich Handwerker, Gerüstbauer, bestellte fachkundige und befähigte Personen, die Gerüstkonstruktionen aus dem Layher-Modulgerüst (AllroundGerüst) erstellen. Die Teilnehmer sollten schon mit dem Modulgerüst gearbeitet haben und regelmäßig damit arbeiten.

Termine: 12.01.2017, 26.01.2017

 

Fachkunde Allroundgerüst/Traggerüst TG 60 - Allround am Bau für Gerüstbauer und Bauunternehmer

Dieses Seminar richtet sich an Bauleiter und Poliere von Bauunternehmen, die Interesse haben, das Layher AllroundGerüst und die Erweiterung zum Traggerüst auf ihren Baustellen zu verwenden.

Termin: 16.02.2017

 

Praxis-Seminar - AllroundGerüst Brückenträger

Dieses Seminar richtet sich an Gerüstbauer, die das Layher AllroundGerüst im Einsatz haben und sich für die Erweiterung durch den Brückenträger interessieren. Die Inhalte des Seminars „Fachkunde AllroundGerüst“ werden vorausgesetzt.

Termin: 21.02.2017

 

Die Seminare finden jeweils von 9:00 bis 16:30 Uhr in Eibensbach statt.

 

www.layher.com

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform