News:

Termine News

Sennheiser Sound Academy mit drei neuen HF-Kursen im September

Sennheiser Sound Academy mit drei neuen HF-Kursen im September

Im September bietet Sennheiser drei neue Kurse in der Sennheiser Sound Academy (am Unternehmenssitz in der Wedemark, jeweils von 9 bis 17 Uhr) an:

 

Im kostenlosen Einführungskurs am 11. September 2017 wird das Sennheiser-Funktechnik-Portfolio vorgestellt. Es wird erläutert, welche Produkte und Frequenzbereiche für unterschiedliche Anwendungsfelder verfügbar sind.

 

Im kostenpflichtigen Basiskurs „Praxis Know-How“ am 12. September 2017 werden die physikalischen Grundlagen der HF-Technik zunächst theoretisch vermittelt und anschließend an Workshop-Stationen mithilfe aktueller Sennheiser-Drahtlossysteme praktisch angewendet.

 

Der Aufbaukurs „Master Class“ am 13. September 2017 erweitert schließlich die im Basiskurs gewonnenen Erkenntnisse und widmet sich u.a. der Einrichtung komplexer Multikanalsysteme unter Einsatz zeitgemäßer Konfigurations- und Planungssoftware.

 

Ob der Basis- und/oder Aufbaukurs im Einzelfall die richtige Wahl ist, kann optional über einen Online-Einstufungstest ermittelt werden. Ein Kombipaket aus beiden Kursen wird von Sennheiser zu Sonderkonditionen angeboten. Anmeldungen sind online unter www.sennheiser.de/soundacademy möglich.

 

www.sennheiser.com

ICSA 2017 im September in Graz

ICSA 2017 im September in Graz

Die International Conference on Spatial Audio, kurz ICSA, findet vom 7. (abends) bis zum 10. September 2017 im IEM an der Kunstuniversität Graz in Österreich statt. Zweieinhalb Tage lang haben Besucher die Gelegenheit, sich in aller Tiefe mit Raumklang zu beschäftigen.

 

Die vierte ICSA beschäftigt sich mit der dreidimensionalen Produktion und Wiedergabe und setzt in diesem Jahr einen neuen Schwerpunkt auf binaurale Wiedergabe per Kopfhörer. Neben der Theorie stehen auch die Praxis und die räumliche Klangkunst programmlich im Vordergrund.

 

Das Hauptprogramm bietet zahlreiche Möglichkeiten, in den Konferenz- und Vortragsräumen verschiedene Immersive-Audio-Systeme zu hören, Hörbeispiele zu beurteilen und Demos zu besuchen. Eine durchgehende Vortrags-Serie mit begleitender Poster-Sitzung deckt den wissenschaftlichen Teil ab.

 

Zusätzliche Immersive-Audio-Konzerte, die erste europäische „Student 3D Audio Production Competition“, deren Finals während der ICSA ausgetragen werden, sowie die im Anschluss an die ICSA veranstaltete Ambisonics Summer School runden das Angebot ab. Das vollständige Programm der ICSA ist online unter www.vdt-icsa.de einzusehen.

 

Eigentlicher Veranstaltungszeitraum der ICSA 2017 ist vom 8. bis 10. September 2017, jedoch findet bereits am Abend des 7. September ein feierlicher Empfang in der Grazer Burg durch das Land Steiermark statt. Die ICSA wird in Kooperation des VDT, IEM, KUG und dem Land Steiermark durchgeführt. Den Vorsitz der Konferenz führen Alois Sontacchi, Franz Zotter, Matthias Frank, Markus Zaunschirm (alle IEM) und Günther Theile (VDT). Konferenzsprache ist Englisch.

 

Anmeldungen sind noch bis zum 3. September 2017 über www.tonmeister.de oder www.vdt-icsa.de möglich.

 

www.tonmeister.de

 

ICSA 2017 im September in GrazICSA 2017 im September in Graz

Kolloquium anlässlich des 90. Geburtstags von Gerhard Steinke

Kolloquium anlässlich des 90. Geburtstags von Gerhard Steinke

Am 12. August 2017 feierte Gerhard Steinke, einer der Wegbereiter und Zeitzeugen der modernen Studio- und Rundfunktechnik, seinen neunzigsten Geburtstag. Anlässlich dieses runden Geburtstags veranstaltet der Verband Deutscher Tonmeister e.V. (VDT) vom 2. bis 3. September 2017 ein Kolloqium von, für und mit Gerhard Steinke. Die zweiteilige Veranstaltung findet an einem für Steinke ganz besonders bedeutsamen Ort statt: Dem historischen Funkhaus Berlin (Nalepastr. 18-50, 12459 Berlin, Saal 5 - ehemaliger Kultursaal - im Block C).

 

Der Samstag bietet ein lockeres Kolloquium mit Beiträgen und Gesprächen von Kollegen, Freunden und anderen Zeitzeugen rund um Gerhard Steinkes Berufsleben. Es wird mit einer Führung von Steinke in den wegen seiner besonderen Akustik berühmten Aufnahmesaal 1 im Produktionskomplex B abgerundet und endet mit einer kleinen Feier mit Speisen und Getränken. Der Sonntag widmet sich Fachbeiträgen, die an die Kernthemen von Gerhard Steinkes Berufsleben anknüpfen.

 

Anmeldungen sind online über www.tonmeister.de möglich.

 

www.tonmeister.de

Deutsche Sicherheits-Konferenz in Dortmund veröffentlicht Infos über Programm und Referenten

Wie sich Veranstalter, ihre Agenturen und die Betreiber von Veranstaltungsstätten auf die gestiegenen Anforderungen an die Sicherheit ihrer Events und Einrichtungen vorbereiten können, beleuchtet die Deutsche Sicherheits-Konferenz am 13. November 2017 im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund. Thematisiert werden Sicherheitskonzepte und ihre Durchführung ebenso wie die Vorbereitungen für den potentiellen Ernstfall.

 

Pia Reinhardt aus Leipzig wird eine Zusammenfassung ihrer Masterarbeit „Sicherheitsbewusstsein in der Eventbranche - Warum Veranstaltungsmanager Sicherheitsvorschriften ignorieren oder Risikomanagement unzureichend durchführen“ vorstellen, die sie an der Technischen Universität Chemnitz geschrieben hat. Unterstützung bekommt sie dabei von Prof. Dr. Cornelia Zanger, die den Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre an der TU Chemnitz leitet und gerade eine Trendstudie zum Thema Veranstaltungssicherheit durchführt.

 

Ein weiterer Beitrag kommt von Simon Ackermann, Verwaltungsratspräsident und CEO der Habegger Group aus der Schweiz. Er wird über Prävention, Überwachung und Analyse von Events mit Unterstützung neuer Technologien sprechen. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Simulation von Besucherströmen, die Zählung von Besucherbewegungen, hochauflösende Kameraüberwachungen, Luftüberwachung und Dronenabwehr, Messung von Besucherströmen via Geo-Tagging, das Management von Einsatzkräften und mobile Signaletik.

 

Werner Schiffer von Chips at Work referiert über „Intelligentes Teilnehmermanagement als Basis erfolgreicher Sicherheitskonzepte“. Inhaltlich geht es dabei unter anderem um die Erfassung, Kontrolle und Information von Veranstaltungsteilnehmern in Echtzeit inklusive der Analyse und Auswertung von Bewegungen. Dazu zählen die Positionsbestimmungen einzelner Personen in real time - beispielsweise in welchem Raum sie sich gerade befinden.

 

Weitere Vorträge thematisieren den „Weg zur sicheren und erfolgreichen Location“ inklusive Vorgaben und Empfehlungen für die Organisation von Marketing-Events, Kongressen, Sport- und Kulturveranstaltungen. Besondere Berücksichtigung findet dabei der Bereich Verantwortlichkeiten für die Sicherheit bei Veranstaltungen bzw. Aufgaben und Pflichten einer „Veranstaltungsleitung“ gemäß MVStättVO 2014 § 38. Ein weiterer Vortrag kommt von Olaf Jastrob, Fachplaner für Besuchersicherheit, und trägt den Titel „Was tun, wenn es passiert?“. Er beinhaltet Themen rund um die Prävention und den Ernstfall.

 

Die Deutsche Sicherheits-Konferenz richtet sich inhaltlich an Veranstalter in Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie an Fach- und Führungskräfte aus Kongresscentern, Stadthallen, Eventlocations, Behörden und Kommunen, Veranstaltungs- und Medientechnik, Arbeits- und Brandschutz, von Versicherungsträgern sowie aus Brandschutz, Rettungswesen und Gefahrenabwehr. Sie findet am 13. November von 9:30 bis 16:15 Uhr im Messe- und Kongresszentrum Dortmund statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 275 Euro (zzgl. MwSt.). Anmeldungen sind unter www.eventsicherheit.org möglich.

 

Veranstalter sind Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation, Olaf Jastrob, Unternehmensberater und Sachverständiger für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit, und Peter Blach vom BlachReport. Unterstützung leisten die Messe Westfalenhallen Dortmund sowie die Unternehmen Chips at Work und DOO.

 

www.eventsicherheit.org

4. IBIT-Fachtagung im November in Köln

Am 28. und 29. November 2017 findet im RheinEnergieStadion in Köln die 4. IBIT-Fachtagung „Veranstaltungssicherheit - Aktuelle Entwicklungen, neue Erkenntnisse, zukünftige Herausforderungen“ statt.

 

Viele der Inhalte, die schon im vergangenen Jahr auf dem Tagungsprogramm standen, finden sich auch in diesem Jahr wieder. Zusätzlich wird es auch andere Schwerpunkte und Vorträge geben. Am 2. Veranstaltungstag wurde für 2017 ein 3. Themenschwerpunkt eingefügt.

 

Auch das Rahmenprogramm soll in diesem Jahr erweitert werden. So soll es unter anderem nicht nur eine, sondern - je nach Interesse - mehrere Stadionführung geben. Für die Einrichtung einer Arbeitslounge mit entsprechenden Ressourcen (Steckdosen, WLAN) wollen die Veranstalter ebenfalls sorgen. Zudem soll es diesmal auch kleinere Besprechungsbereiche geben.

 

Dem Innovationsforum werden 2017 mehr Zeit und mehr Platz eingeräumt - was nicht zu Lasten des Cocktailempfangs und der Konferenzparty gehen soll, wie die Veranstalter betonen.

 

www.ibit.eu

Checkpoint.DJ im November in Hannover

Checkpoint.DJ im November in Hannover

Die Checkpoint.DJ - eine DJ-Messe von, mit und für DJs - findet am 12. und 13. November 2017 um jeweils 10 Uhr im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Aussteller präsentieren ihre neuen Techniktrends. Besucher können die Produkte ausgiebig testen. Je nach Aussteller findet auch ein Direktvertrieb statt: Wer Gefallen an einem Produkt findet, kann es sofort mitnehmen.

 

Die Checkpoint.DJ ist nicht auf das bloße Präsentieren neuer Produkte und Trends beschränkt. Sie beschäftigt sich mit dem DJ-Dasein im Allgemeinen. An fünf Checkpoints sind Experten zugegen, die in Vorträgen und Workshops ihr Wissen in den Bereichen Producing, Sound, Marketing, Learning und Light weitergeben.

 

Die Aftershowparty am Sonntag bietet Gelegenheit, mit Kollegen und Ausstellern zu feiern, während DJs ihr Können unter Beweis stellen.

 

www.checkpoint.dj

Tagungsprogramm des Inthega-Theatermarkts 2017

Die Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V. (Inthega) veranstaltet vom 16. bis 17. Oktober 2017 den Inthega-Theatermarkt. Tagungsort ist die Stadthalle Bielefeld. Das Tagungsprogramm liest sich wie folgt:

 

 

Montag, 16. Oktober 2017


10:00 Uhr, Empore Ausstellungshalle

Eröffnung des Inthega-Theatermarkts 2017 durch Christian Kreppel (Inthega-Präsident) und Andreas Rüther (2. Bürgermeister der Stadt Bielefeld) mit anschließendem Rundgang durch den Theatermarkt (der Theatermarkt ist von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet)

 

10:30-12:00 Uhr, Kleiner Saal

Arbeitskreis Schauspiel (nicht öffentlich, nur für Inthega-Mitglieder) mit Christian Kreppel (Schweinfurt/Inthega-Präsident), Dorothee Starke (Bremerhaven/Inthega-Vizepräsidentin)

 

Besuch des Theatermarkts

 

17:00-18:00 Uhr, Kleiner Saal

Erfahrungsaustausch Schauspiel (nicht öffentlich, nur für Inthega-Mitglieder) mit Christian Kreppel und Dorothee Starke

 

19:00 Uhr, Großer Saal

Verleihung des Inthega-Preises „Die Neuberin“ 2017 und der Sonderpreise des Inthega-Vorstands (öffentlich)

 

20:00 Uhr, Großer Saal

Aussteller- und Kollegenabend (öffentlich nach Anmeldung); Traditionelles Beisammensein der Tagungsteilnehmer mit Büfett

 

 

Dienstag, 17. Oktober 2017


Besuch des Theatermarkts (geöffnet von 9:00-14:00 Uhr)

 

10:00-11:30 Uhr, Kleiner Saal

Arbeitskreis Kinder-/Jugendtheater (nicht öffentlich, nur für Inthega-Mitglieder) mit Gerlinde Behrendt (Herford)

 

Besuch des Theatermarkts

 

14:00-15:00 Uhr, Kleiner Saal

Workshop Recht - GEMA (öffentlich) mit Inthega-Justiziarin Beate Kehrl

 

www.inthega.de

Forum VIA Münster im MCC Halle Münsterland

Forum VIA Münster im MCC Halle Münsterland

Wie bleibt man cool, wenn man bei Günther Jauch auf dem Quizstuhl sitzt? Leon Windscheid weiß es. Er behielt die Ruhe und wurde Millionär. Das schaffte er nicht nur dank seines Wissens, sondern auch mit einem „Werkzeugkasten fürs Gehirn voll ausgefuchster Psychotricks, mentaler Kniffe und Kopfmethoden“. So heißt es in der Ankündigung für seinen Eröffnungsvortrag „Bye Bye Psychoangst“, den er am 26. September 2017 um 09:15 Uhr auf dem Forum VIA Münster im MCC Halle Münsterland halten wird.

 

Bei den Auszubildenden und Studierenden der Veranstaltungs- und Hotelbranche hat sich das Forum VIA Münster fest etabliert. VIA steht für „Veranstaltungsbranche in der Ausbildung“. Die Referenten des Kongresses sind nah dran am Berufsalltag. Ihre Themen sind relevant für Prüfungen und die tägliche Arbeit, ermutigen aber auch, über den Tellerrand zu blicken.

 

Die Auszubildenden des MCC Halle Münsterland organisieren den Kongress komplett in Eigenregie. Auch das Programm stellen sie selbst zusammen. „Wir legen großen Wert darauf, dass Beispiele aus der Praxis die Theorie ergänzen“, erklärt Projektleiterin Pia Dusella, angehende Veranstaltungskauffrau im dritten Lehrjahr.

 

So spricht der technische Leiter und Regisseur Jochen Hinken über die Event-Dramaturgie und „die Lust am Inszenieren“. Auch der Trend zu Festivals findet sich wieder: Tom Naber berichtet über „Eventmanagement in der Open Air-Branche - zwischen Künstlern und Foodtrucks“. Darüber hinaus geht es um Eventcatering ebenso wie um ein selbstsicheres Auftreten durch die richtige Körpersprache und Rhetorik. Karsten Brocke verrät zum Abschluss des Kongresses „die geheimen Tricks der Schlagfertigkeit“ und verspricht: „Nie wieder sprachlos“.

 

Begleitet wird der Kongress von einer Ausstellung rund um die Themen Weiterbildung und Dienstleistungen für Veranstalter.

 

(Foto: MCC Halle Münsterland)

 

www.forum-via-muenster.de

Vocal-Recording & Editing Workshop Anfang September

Vom 1. September (15:00 bis 21:00 Uhr) bis 2. September 2017 (11:00 bis 17:00 Uhr), veranstaltet Audio-Workshop einen weiteren Vocal-Recording & Editing Workshop, der sich neben dem technischen Ablauf einer Aufnahmesession, der optimalen Mikrofonauswahl und dem Aufbau von Vocal-Arrangements auch mit der kompletten Nachbearbeitung des aufgenommenen Gesangs in Form von Editing (Melodyne, VocAlign, FlexTime/VariAudio) und Mixing beschäftigt.

 

Die Praxis wird anhand eines Beispielsongs gezeigt. Die Vocals und Backing-Vocals werden dabei vor Ort von Dozentin und Studio-Sängerin Joanna Gypser eingesungen. Dabei gibt sie Tipps aus ihrem Studioalltag und zu Vocal-Arrangements.

 

Ein weiterer Teil des Workshops ist das Thema „Raumakustik und Gesangskabine“ sowie der Vergleich verschiedener Mikrofone und ihrer Einsatzgebiete. Alle Workshopinhalte werden mit Cubase Pro 9 und Logic Pro X durchgeführt, zudem sind individuelle Fragen zu ähnlichen Arbeitsabläufen in anderen DAWs möglich.

 

Der Workshop findet im Popstuff Media Studio & Seminarzentrum in 53498 Waldorf statt, Dozenten sind Florian und Joanna Gypser. Die Seminargebühr beträgt 259 Euro.

 

www.audio-workshop.de

Digital Signage Summit Europe 2017

Der Digital Signage Summit Europe (DSS Europe), Businessstrategie-Konferenz für Digital-Signage- und Digital-out-of-Home-Experten, bietet am 5. und 6. Juli 2017 im Internationalen Congress Center München (ICM) eine Mischung an Markt-Know-how, Networking und Produkt-Innovationen. Unter dem Motto „Digital Signage at the Crossroads - New Technology, Changing Demand and Market Consolidation” setzt die Konferenz einen Schwerpunkt auf die evolutionäre, zunehmend auf Audio und Augmented Reality setzende Rolle von Digital Signage im Unternehmens- und Einzelhandelsumfeld.

 

An beiden Tagen werden zwei Konferenzstränge jeweils DooH und Smart Cities in einem Strang bzw. Digital Signage und Erfahrungen im Einzelhandel in dem anderen abdecken. In einer Mischung aus Präsentationen, Fallbeispielen und Podiumsdiskussionen zeigen über vierzig vortragende Experten die Möglichkeiten für Unternehmens- und Einzelhandelsmarketing durch Nutzung von Digital-Signage- und Dooh-Technologien auf.

 

Eröffnet wird der Summit mit einer Opening Keynote von DSS Europe Chairman Florian Rotberg zum Thema „Blending the Experiential with the Transactional“. Rotberg wird in dem Vortrag Konzepte für den Einzelhandel vorstellen, mit denen sich die Branche Vorteile gegenüber dem Onlinehandel verschaffen kann. Diesem aktuellen Thema widmet sich auch Sabine Krieg, Global Head of Segment Retail bei Vitra International. Ihre Präsentation zu „Global Market Drivers“ verdeutlicht, wie Ladengeschäfte - basierend auf menschlicher Interaktion - einen Mehrwert und eine multisensorische Umgebung schaffen müssen, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

 

Eine weitere auf den Einzelhandel zugeschnittene Präsentation bietet die gemeinsame Case-Study von Mark Grady, Head of Android and Chrome Enterprise Channel bei Google, und Fourcasts Business Development Manager Valon Rexhepi zum Thema „How Toyota Scaled from 1-10,000 Screens with Google Chrome for Signage“. Passend dazu erörtert Lichtdesigner Niklas Reiners von Ansorg das Zukunftsmodell „Fitting Room 4.0 - Elevating the Shopping Experience. How Light and Digital Impacts the Purchasing Process”.

 

Zu den Highlights des DooH- und Smart-Cities-Strangs zählen: „The Connected Stadium: What We Have Learned from Deploying IPTV and Digital Signage at 50 Sports Stadia and Arenas” von Steve Rickless, CEO bei Triplepla, sowie „The Future of Smart Cities Looks Bright, Connected and Very Smart” von Marcel Blume, Lead IoT Site Manager, Bulgaria for Frenus. Blume diskutiert aktuelle Entwicklungen, Investitionen, Leuchtturmprojekte und  Innovationen - und ihren Einfluss auf die Einzelhandelsbranche.

 

Erstmals widmet sich der Digital Signage Summit der Immersiven Technologien. Dave Elliot, Enterprise Business Development Director bei Holovis, zeigt in seinem Vortrag „Immerse Yourself into the Future of Digital Signage“ Möglichkeiten auf, wie das Gesundheitswesen und die Baubranche die neuen virtuellen und gemischten Reality-Produkte und -Lösungen einsetzen - und wie sie dadurch ihren Kunden näher kommen.

 

Zu den weiteren bestätigten Rednern zählen führende Vertreter von Vectorform, Connectiv, Visualize, Matrox, APG/SGA, Tripleplay, MultiQ, Zeta Display, Mood, Link Institut, Trison Worldwide, Result MC, InfoComm International, Gundlach Seen Media, Snakeware, Intersport Denmark, DooH.IT, CHG-Meridian, Meko, Digital Communication und Add Reality.

 

Zusätzlich zu dem Konferenzprogramm organisiert DDS Europe jeden Morgen eine zweistündige Networking- und Matchmaking-Session, um Delegierte und Redner einzubinden. Abends findet die von InfoComm International gesponserte „Awards Ceremony and Reception“ mit der Vorstellung des Invidis Digital Signage Yearbook statt.

 

Besucher des DSS Europe können entweder die Ausstellung, die Konferenz oder beide Veranstaltungen besuchen. Auf der Ausstellungsfläche stellen sich die führenden Hersteller und Dienstleistungsunternehmen der Digital-Signage- und DooH-Branche mit ihren neuen Produkten vor. Zu den bestätigten Ausstellern zählen u.a. Asus, Aten, BenQ, Scala, Sharp Business Solutions, Philips Professional Display Solutions, Samsung, NEC Display Solutions, LG Electronics, Infinitus und InfoComm International. Der DSS Europe 2017 ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Integrated Systems Events, den Produzenten der Integrated Systems Europe - Messe (ISE), und Invidis Consulting, einem Beratungsunternehmen für Digital Signage.

 

Als Leser von VPLT.Magazin & vplt-live.de erhalten Sie attraktive Rabatte auf die Tickets des Digital Signage Summit Europe 2017: 25 % Rabatt gibt es für die Conference-Tickets (Code: 396027), die Ausstellungs-Tickets sind für Sie kostenfrei (Code: 396014). Registrieren Sie sich bitte auf www.digitalsignagesummit.org/europe.

 

www.digitalsignagesummit.org

Internationaler Kongress über Höranlagen und Barrierefreiheit

Bei öffentlichen Veranstaltungen sind schwerhörige Menschen besonders benachteiligt. Dabei ist es heute mittels moderner Technologie möglich, das Hörerlebnis auch für Menschen mit Behinderungen deutlich zu verbessern. Unter dem Motto „Future Loops“ eröffnet ein internationaler Kongress vom 6. bis 8. Oktober 2017 in Berlin Entwicklern, Planern und Anbietern aus aller Welt die Möglichkeit, sich über neue Technologien und zukünftige Ideen zu informieren und auszutauschen. Für schwerhörige Menschen bietet der Kongress die Gelegenheit, die Eigenschaften von Höranlagen und verwandten Technologien kennenzulernen.

 

Die Teilnehmer werden mit technischen und praktischen Informationen versorgt, um vor Ort in ihrem Lebensumfeld die Zugänglichkeit für Höranlagen zu erhöhen. Hauptanliegen des Kongresses, den der Selbsthilfeverband Deutscher Schwerhörigenbund e.V. (DSB) veranstaltet, ist ein Erfahrungsaustausch über die aktuelle Höranlagentechnik und eine offene Diskussion über etwaige Alternativen.

 

Der Kongress findet im Conference Center Steglitz International (Schloßstraße/Albrechtstraße 2, 12165 Berlin) statt, die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch (simultan gedolmetscht). Kommunikationshilfen: Schriftdolmetscher und Höranlagen. Anmeldungen werden unter http://www.schwerhoerigen-netz.de/IFHOH-2017/deutsch entgegengenommen.

 

www.schwerhoerigen-netz.de

Seminare zum Laserschutzbeauftragten ab Sommer 2017

Seminare zum Laserschutzbeauftragten ab Sommer 2017

Nach § 5 der OStrV (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung) ist es Pflicht, in diesen Bereichen unter bestimmten Bedingungen einen Laserschutzbeauftragten mit Fachkenntnissen, die durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar erworben werden können, schriftlich zu bestellen.

 

Laserschutzseminar.de bietet dazu ab Sommer 2017 bundesweit Seminare zum Laserschutzbeauftragten an. Die Seminare behandeln alle wesentlichen Inhalte zur Erlangung der Sachkenntnis als Laserschutzbeauftragter gemäß OstrV, der DGUV 11 und der TROS. Eine Urkunde bescheinigt die erfolgreiche Teilnahme am Seminar zum Laserschutzbeauftragten.

 

Termine:

18.07.2017 in Garbsen (bei Hannover)

20.07.2017 in Berlin

24.07.2017 in Leipzig

27.07.2017 in Urmitz (bei Koblenz)

25.09.2017 in Ladenburg (bei Mannheim)

27.09.2017 in Düsseldorf

29.09.2017 in Hamburg

05.10.2017 in Leinfelden-Echterdingen (bei Stuttgart)

13.11.2017 in Hennef (bei Bonn/Köln)

15.11.2017 in Berlin

17.11.2017 in Erfurt

21.11.2017 in Nürnberg

23.11.2017 in Singen (am Bodensee)

22.01.2018 in Ladenburg (bei Mannheim)

26.01.2018 in Hamburg

 

www.laserschutzseminar.de

Compulite-Vector-Schulungstermine 2017

Compulite-Vector-Schulungstermine 2017
Compulite-Vector-Schulungstermine 2017

Feiner Lichttechnik bietet in Regensburg mehrere Schulungstermine für Lichtstellpulte der Vector-Serie an. Diese Compulite-Kurse sind in Angebote für Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt. Dabei sind die Anfängerkurse Voraussetzung für den Besuch der weiterführenden Schulung. Im Rahmen dieser Workshops erhalten die Teilnehmer Kenntnisse zur Arbeit am Pult mit Tipps und Tricks für eine sichere und effiziente Bedienung.

 

Einführungsseminar Compulite Vector Basics

07.06.2017, 10 bis 15 Uhr

13.09.2017, 10 bis 15 Uhr

21.11.2017, 10 bis 15 Uhr

Inhaltliche Schwerpunkte: Grundlagen über die Lichtstellanlage; Einrichten der Bildschirmansichten; Setup der Anlage und Patch; Arbeiten mit konventionellem Licht und Moving Lights; Speichern von Cues, Gruppen und Presets; Wiedergabe und Arbeiten mit Playbacks; Showdaten sichern und laden. Zielgruppe: Anfänger und Operator ohne Kenntnisse der Vector-Lichtstellpulte. Der Kurs ist kostenlos.

 

Compulite Vector-Seminar für Fortgeschrittene F1

28.06.2017, 10 bis 16 Uhr

16.08.2017, 10 bis 16 Uhr

Inhalt: Fixture-Erstellung und Modifikation im Device Builder; Editieren in Cue-Sheets; Tracking- und Theater-Modus; verschiedene Preset-Arten wie Timing-Presets; Macros erstellen und verwenden; Cue-Listen mit Links und Loops; Parameterzeiten. Zielgruppe: Stellwerker/Operator mit Kenntnissen der Vector-Lichtstellpulte und Besucher des Basic-Seminars, die weitere Funktionen kennenlernen möchten. Kursgebühr: 200 Euro zzgl. MwSt.

 

www.feiner-lichttechnik.de

Technology Innovation Days 2017 mit großem Teilnehmerzuspruch

Technology Innovation Days 2017 mit großem Teilnehmerzuspruch

Am 14. und 15. Februar 2017 hat Lawo gemeinsam mit den Technologie-Partnern Arista, Sony und Rohde & Schwarz die Technology Innovation Days 2017 im 3IT - Innovation Center for Immersive Imaging Technologies in Berlin veranstaltet.

 

Mehr als 130 Besucher informierten sich mit Vorträgen und Workshops der Technologie-Unternehmen über aktuelle Themen rund um aktuelle Trends der IP-Broadcast-Technologie, HDR sowie Immersive Audio und Video. Die Abendveranstaltung am Ende des ersten Tages nutzten viele Gäste, um neue Kontakte für einen Erfahrungsaustausch zu knüpfen und Ideen auszutauschen.

 

Das Format soll weitergeführt werden, der Termin für die nächste Veranstaltung steht bereits fest: Die Technology Innovation Days at 3IT in Berlin 2018 finden vom 21. bis 22. Februar 2018 statt.

 

www.lawo.com

Stage Set Scenery zum zweiten Mal in Berlin

Ob Innovationen im Bereich Bühnen-, Licht-, und Tontechnik, Fragen rund um die Sicherheit bei Produktionen oder die neuen Trends in Sachen Ausstattung, Maske und Kostüm - bei der Stage Set Scenery, die zum zweiten Mal in Berlin vom 20. bis 22. Juni 2017 stattfindet und von der Messe Berlin in Kooperation mit der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) durchgeführt wird, steht wieder ein breites Themenspektrum auf dem Programm.

 

Erwartet werden rund 300 Aussteller aus mehr als 20 Ländern und 7.000 Fachbesucher. In den Hallen 19 bis 23 und im Palais am Funkturm treffen alle Bereiche zusammen, die für eine erfolgreiche Produktion wichtig sind: Architektur, Fachplanung, Bühnen-, Licht-, Ton-, Video- und Medientechnik, Maschinenbau sowie Maske, Kostümdesign, Dekorationsbau, Event-Services, Studio-, Ausstellungs- und Museumstechnik.

 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei der Stage Set Scenery auf der Bühnen- und Steuerungstechnologie, daher wird es in Halle 21 an allen drei Messetagen unter dem Thema „Excellence in Stage Technology“ Workshops, Round Tables und Präsentationen geben. Im Umfeld präsentieren sich Firmen wie Bosch Rexroth, City Theatrical, HOAC, SBS Bühnentechnik, TAIT Stage Technolgies, Trekwerk und Waagner-Biro Austria Stage Systems.

 

Erstmals können Fachbesucher in einem 200 Quadratmeter großen LightLab in Halle 20 aktuelle Fragestellungen rund um die Themen Licht, Projektion und Netzwerk diskutieren und Tipps und Tricks für den Berufsalltag mitnehmen. Kuratiert wird das LightLab von Lichtdesigner Manfred „Ollie" Olma von der Firma Mo2 Design. Gebaut wurde das LightLab mit Unterstützung von Nüssli Deutschland.

 

Der Bund der Szenografen bietet passend zum Thema Licht am 22. Juni das Symposium „Lichtdesign und Bühnenbild mit Yaron Abulafia“ in Halle 23 an. Ein geführter Messerundgang durch die Halle 20 führt Interessierte zu den Ständen der Aussteller aus dem Lichtbereich, wie z.B. ADB Stagelight, Arri, Cast, ETC, JB Lighting, Lightpower und Robe Lighting.

 

Im 110 Quadratmeter großen SoundLab in Halle 22 dreht sich alles um das Thema Audio, Akustik und Beschallungstechnik. Fachbesucher können sich live vom Klang moderner Audiotechnologien überzeugen und neue Entwicklungen und Lösungen mit Experten diskutieren. Das SoundLab wurde in Kooperation mit der DTHG, Gerriets, KS Beschallungstechnik, Müller-BBM, Salzbrenner Media und Sennheiser Vertrieb und Service entwickelt. Im ebenfalls in die Halle 22 integrierten Round Table zum Thema „Sound“ erwarten das Publikum an allen drei Messetagen Produktpräsentationen und beispielsweise das Treffen der deutschen Theaterinspizienten.

 

In Halle 23 steht das Thema Sicherheit bei Produktionen im Fokus: Die dortige Safety in Action-Bühne behandelt in einem breiten Spektrum Gefährdungsschwerpunkte und Präventionsmaßnahmen und bietet Informationen und Praxishilfen für die sicherheitsgerechte Organisation und Durchführung von Produktionen an. Highlights sind hier der Brandschutzdialog am 20. Juni sowie ein Workshop der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) zum Thema Tanzprävention und eine internationale Expertenrunde zum Thema SIL3 am 21. Juni.

 

Im Anatomischen Theater, das von der DTHG nach Entwürfen der Hochschule für Bildende Künste Dresden und mit Unterstützung von Cast, ETC und Lichtblick entwickelt wurde, präsentieren sich an allen drei Messetagen Hochschulen, Fachhochschulen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen aus dem In- und Ausland dem Nachwuchs der Branche mit Vorträgen, Präsentationen, Workshops und anderen Diskussionsformaten.

 

Am 23. Juni - einen Tag nach der Messe - stehen Exkursionen auf dem Programm, beispielsweise zu den TV-Studios des RBB nach Potsdam-Babelsberg oder ins Deutsche Theater.  Anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation geht es zudem nach Wittenberg, wo ein 360°-Panorama die Ereignisse in Wittenberg, als Martin Luther seine 95 Thesen zur Reform der Kirche veröffentlichte, in Szene setzt.

 

Begleitend zur Messe gibt es bei der Stage Set Scenery am 21. und 22. Juni 2017 auch wieder die International Stage Technology Conference. Am 21. Juni dreht sich im Palais am Funkturm alles um das Thema „Weltkulturerbe Theater in Deutschland: Zukunft als Museum oder Theater 4.0?“.

 

Der 22. Juni beschäftigt sich im Rahmen einer international besetzten Podiumsdiskussion mit der Frage „It’s all about the process: Architects, Theatre Consultants, Operators - who manages cultural projects?“ Als Sprecher fungieren Architekten und Consultants wie Prof. Meinhard von Gerkan vom Architekturbüro GMP, David Staples von Theatre Projects Consultants sowie Andy Hayles von Charcoalblue.

 

Darüber hinaus bietet die Gesellschaft der Theaterkostümschaffenden (GTKos) im Palais am Funkturm eine dreitägige Tagung für Kostümschaffende an. Am 21. Juni wird es zudem einen geführten Messerundgang zum Thema Museums- und  Ausstellungstechnik geben.

 

Mit dem Weltenbauer Award zeichnet die DTHG am 20. Juni im Palais am Funkturm die originellsten bühnentechnischen Lösungen aus dem Theater-, Musical- und Show-Bereich aus den Jahren 2015 bis 2017 aus. Für den talentierten Nachwuchs wird erstmals der Weltenbauer Youngsters Award vergeben: Dieser zeichnet kreative Ideen für eine Inszenierung von „Romeo und Julia" aus.

 

Für alle, die in sommerlich entspannter Atmosphäre feiern und networken möchten, findet am 21. Juni 2017 ab 18:30 Uhr die Stage Set Scenery Night mit 1.000 erwarteten Gästen im Palais am Funkturm statt.

 

www.stage-set-scenery.de

ETC CUE Konferenz im Juli

ETC CUE Konferenz im Juli
ETC CUE Konferenz im Juli

Vom 21. bis 23. Juli 2017 findet die vierte CUE (Create Understand Experience) Professional Development Konferenz von ETC in Madison (USA) statt. Bei dem alle zwei Jahre durchgeführten Seminar können ETC-Endnutzer aller Qualifikationsgrade ihr Wissen erweitern. Studenten haben zudem die Möglichkeit, praktische Erfahrung mit der Technologie zu sammeln, die sie im späteren Berufsleben verwenden werden.

 

In Anlehnung an die in den USA weit verbreiteten Summer Camps umfasst das diesjährige CUE-Programm Gastredner, drei Tage voller Kurse sowie Networking-Möglichkeiten mit Branchenkollegen und den ETC-Profis, die die Produkte des Unternehmens entwickelt haben. Die Kurse beinhalten ganztägige Einweisungen für Konsolenprogrammierer, Lichtdesigner, Ausbilder und Techniker.

 

Für Teilnehmer, die besonders an Bildungsinhalten interessiert sind, bietet ETC am Samstagabend und ganztätig am Sonntag eine Auswahl von Veranstaltungen an. Mehrere Events und Führungen durch die ETC-Fabrik runden das Programm ab.

 

www.etcconnect.com

FAMAB New Talent Award am 30. Mai 2017

Der FAMAB New Talent Award geht in eine neue Runde und sucht die kreativsten Talente aus dem Bereich Integrated Brand Experiences. Gastgeber am 30. Mai 2017 ist die Hochschule Osnabrück. Der Nachwuchspreis wird in zwei Hauptkategorien ausgelobt. In der Kategorie „Event“ werden sechs Hochschul-Teams mit dem Studienschwerpunkt Event & Kommunikation in einem dreistufigen Wettbewerb gegeneinander antreten und ihre Live-Kommunikationskonzepte vorstellen.

 

Talentierte Nachwuchskräfte aus dem Bereich „Architecture“ hingegen kämpfen mit kreativen Raumideen um die Gunst der Jury und des Publikums. Sie präsentieren ihre Konzepte aus dem Bereich Best Temporary Design oder Best Permanent Design live auf der Branchenbühne. Mit dabei ist ein Team der Hochschule Osnabrück unter fachlicher Leitung von Jost von Papen und Prof. Dr. Kim Werner, Professorin für Veranstaltungsmanagement.

 

Getreu dem Motto „Vom Nachwuchs für den Nachwuchs“ werden sich Studierende der Hochschule um die Organisation der Veranstaltung kümmern. Ihre Aufgabe, ist es, die Teilnehmer mit einem einmaligen Erlebnis zu überraschen und zu begeistern. „Vieles ist zwar planbar, aber die Live-Kommunikation verlangt mehr als nur eine starke Dramaturgie-Vorlage. Live-Kommunikation ist nicht immer vorhersehbar“, erläutert Dozent Jost von Papen. Er wird die Studierenden im Rahmen des Moduls „Dramaturgie und Inszenierung von Veranstaltungen“ bei den Vorbereitungen und der Organisation unterstützen.

 

Zusätzlich bindet die HS Osnabrück als Hochschule für angewandte Wissenschaften auch zwei Gastdozenten aus der Praxis mit ein. Der Berliner Bühnenbildner und Light-Designer Fred Pommerehn und der Osnabrücker Projektionskünstler Tim Rossberg werden das Projekt ebenfalls begleiten. Das Motto lautet in diesem Jahr „Connectivity“. „Nun liegt es an den Studierenden, daraus szenisch und dramaturgisch etwas ganz Besonderes zu entwickeln und zu schaffen. Geben wir ihnen Zeit und Raum zu phantasieren, dann wird es eine großartige Veranstaltung“, ist sich von Papen sicher.

 

Die Ausrichtung des Events soll darüber hinaus auch Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Bei der Umsetzung der Veranstaltung werden die Studierenden zusätzlich von Auszubildenden der FAMAB New Talent Award-Sponsoren unterstützt. Direkt im Anschluss an den Wettbewerb können die Nachwuchskräfte im Rahmen eines Job-Datings potentielle Arbeitgeber in Kurzgesprächen kennenlernen und die gegenseitigen Erwartungen, Wünsche und Optionen abklopfen.

 

www.famab.de

PCIM Europe 2017: Blick in die Zukunft der Leistungselektronik

Mit einem starken Wachstum bei den Ausstellern zeigt die PCIM Europe zwei Monate vor Messestart eine sehr positive Entwicklung. Insgesamt werden mehr als 450 Aussteller aus 28 Nationen vom 16. bis 18. Mai 2017 in Nürnberg erwartet.

 

Zahlreiche Neuaussteller und Keyplayer der Leistungselektronikindustrie, wie z.B. Infineon, Mitsubishi und Semikron, bieten einen Marktüberblick. Sie präsentieren ihre Produktinnovationen und blicken auf aktuelle Trends und Entwicklungen in der Branche. Auf der PCIM Europe 2017 wird die gesamte Wertschöpfungskette der Leistungselektronik abgebildet. Das Spektrum erstreckt sich von der Komponente über die Ansteuerung und das Packaging bis hin zum intelligenten System.

 

Die Fachmesse wird durch die anwenderorientierte und praxisnahe PCIM Europe Konferenz begleitet. In über 100 Vorträgen und mehr als 200 Posterpräsentationen referieren Experten aus Industrie und Wissenschaft in Erstveröffentlichungen über neue Entwicklungen und zukunftsorientierte Themen. Darüber hinaus geben sie Raum für Fachdiskussionen und stehen für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

 

Durch Keynotes (u.a. von Ionel Dan Jitaru, Rompower Energy Systems, USA) erhalten Konferenzteilnehmer darüber hinaus täglich einen Einblick in die Zukunft der Leistungselektronik. Weitere Highlights des Konferenzprogrammes 2017 sind drei Special Sessions zu den Themen „Passive Components“, „Capacitors“ und „Measurement Technologies with Focus on High/Low Power“.

 

Die Fachmesse der PCIM Europe bietet 2017 zwei Foren: Auf dem Fachforum berichten Verbände, Fachmedien, Unternehmen und Experten, was die Branche aktuell bewegt. Pierric Gueguen, Business Unit Manager Power Electronics and Compound Semiconductors bei Yole Développement aus Lyon, referiert beispielsweise zum Thema „Status and Perspectives in Power Semiconductor Business”.

 

Richard Reiner informiert als Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF aus Freiburg zu „Monolithically-Integrated GaN Circuits”. Das Ausstellerforum bringt an allen drei Messetagen Fachwissen auf den Punkt: Besucher können sich in 20-minütigen Vorträgen einen Überblick über die neuen Produkthighlights der Leistungselektronik verschaffen.

 

www.pcim.de

www.mesago.de

Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X

Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X
Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X

Im Zeitraum vom 21. März bis 24. Mai 2017 veranstaltet die SEA Vertrieb & Consulting GmbH weitere Operator-Trainings für die modularen Venue-Mischsysteme von Avid. An insgesamt zehn Terminen in Deutschland und Österreich erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit dem grundlegenden Bedienkonzept sowie der Konfiguration der S6L- und S3L-X-Systeme vertraut zu machen. Als Referenten fungieren die beiden Live-Sound-Produktspezialisten Kai Sowka und Jonas Gehrmann von SEA.

 

Die Avid Operator-Trainings richten sich an Interessenten sowie FOH- und Monitortechniker aus den Bereichen Touring, Corporate und Theater. Vorkenntnisse der Venue-Systeme sind nicht erforderlich. Neben der allgemeinen Einführung in die Design-Philosophie der Venue-Live-Mischpultsysteme - vom Input/Output-Routing über das Processing bis zur kompletten Showfile-Programmierung für unterschiedliche Anwendungssetups - werden die Teilnehmer auch mit den Anbindungsmöglichkeiten der S6L und S3L-X via Dante & Co. vertraut gemacht.

 

Die Dauer pro Training beträgt vier Stunden und umfasst ausgiebige Hands-on-Sessions, in denen die Teilnehmer das neu Erlernte direkt am jeweiligen System ausprobieren können.

 

Termine:

21.03.2017, Bottrop - TDA Rental

22.03.2017, Bottrop - TDA Rental

18.04.2017, Berlin - SO36

19.04.2017, Berlin - SO36

03.05.2017, Aschheim - Wilhelm & Willhalm

04.05.2017, Aschheim - Wilhelm & Willhalm

16.05.2017, Buchholz - Groh PA

17.05.2017, Buchholz - Groh PA

23.05.2017, Wien - Klangfarbe

24.05.2017, Wien - Klangfarbe

 

www.avid.com

www.sea-vertrieb.de

 

Avid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-XAvid Operator-Trainings für Venue S6L und S3L-X

ETC-Trainingstermine in Holzkirchen

ETC-Trainingstermine in Holzkirchen
ETC-Trainingstermine in Holzkirchen

Auch im Jahr 2017 bietet die ETC GmbH an ihrem Firmensitz in Holzkirchen monatliche Schulungen an. Im Mittelpunkt der kostenlosen Kurse stehen die Konsolen-Familien Eos und Cobalt sowie Netzwerktechnik-Schulungen für Beleuchter. Weitere Trainings in anderen deutschen Städten sind geplant und werden unter www.etcconnect.com bekanntgegeben.

 

Die ETC-Kurse sind in Angebote für Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt, wobei Anfängerkurse als Voraussetzung für den Besuch weiterführender Schulungen dienen. Praxisnahe Hands-on stehen bei allen Schulungen im Vordergrund. Alle Kurse sind auf jeweils zwölf Teilnehmer begrenzt, Anmeldungen werden gemäß ihres Eingangs berücksichtigt. Die Schulungen finden in Holzkirchen jeweils in der letzten Monatswoche statt und dauern von 10 bis 17 Uhr. Ein (ebenfalls kostenloses) Mittagessen ist inklusive.

 

Die Eos-Anwenderschulung für Anfänger gibt einen Überblick über Aufteilung und Bedienelemente der Konsolen, über die Hauptfunktionen und Navigation. Die Seminarleiter vermitteln beispielsweise die Technik, konventionelle und bewegte Scheinwerfer zu patchen und zu steuern. Im zweiten Teil der Veranstaltung üben die Teilnehmer die Erstellung von Paletten, Gruppen und Stimmungen sowie die Verwendung von Submastern und Effekten. Im Fortgeschrittenen-Kurs stehen unter anderem komplexe Programmierungen und Tricks für Moving Lights, Grundlagen der Arbeit mit Multi-Cuelists und Mehrbenutzer-Arbeit mit Partitionen auf der Agenda.

 

Im Cobalt-Anfängerkursus lernen die Lichtschaffenden alle Grundfunktionen der Cobalt-Konsolen kennen, darunter: die Navigation auf der Konsole und die Grundkenntnisse der Programmierung von konventionellen Scheinwerfern und Moving Lights. Weitere Themen sind: die Features der Cobalt Software (wie Channel-Layouts), das Editieren dynamischer Effekte, Track Editing und Sequenzlisten. Zu den Lerninhalten des Fortgeschrittenen-Kurses zählen komplexe Steuerungen, Tricks für die Moving Light-Steuerung, Möglichkeiten des neuen Effekt-Pakets, Media-Server-Steuerung sowie Arbeiten im Netzwerk.

 

Letzteres ist ein besonders komplexes Thema, das immer wichtiger wird. Aus diesem Grund widmet ETC der Netzwerktechnik einen eigenen Kurs. In der Anfänger-Schulung werden Basics erklärt wie DMX und RDM, Netzwerk-Grundlagen, Adressierung, Netzwerk-Protokolle und Software. Fortgeschrittene erfahren alles über Managed Switches, W-LAN-Konfiguration, Netzwerkuntersuchungssoftware und Multi-Konsolen-Betrieb.

 

Kommende Termine:

 

Eos für Anfänger

27. März 2017

24. April 2017

29. Mai 2017

26. Juni 2017

 

Eos für Fortgeschrittene

28. März 2017

25. April 2017

30. Mai 2017

27. Juni 2017

 

Netzwerktechnik für Anfänger

29. März 2017

26. April 2017

28. Juni 2017

 

Netzwerktechnik für Fortgeschrittene

30. März 2017

27. April 2017

29. Juni 2017

 

(Fotos: David Nevala/Ueli Riegg)

 

www.etcconnect.com

Lawo präsentiert Radio Technology-Whitepaper auf der NAB 2017

Lawo präsentiert Radio Technology-Whitepaper auf der NAB 2017
Lawo präsentiert Radio Technology-Whitepaper auf der NAB 2017

Radiosender nutzen zunehmend Computer, Radio-Ingenieure suchen nach IT-Technologie, die den Rundfunkbetrieb ergänzt und erweiterte Möglichkeiten bietet. Dieser Trend ist mittlerweile so weit verbreitet, dass die „Tech Conference“ im Rahmen der NAB Show in „Broadcast Engineering and Information Technology Conference“ (BEITC) umbenannt wurde.

 

Lawo präsentiert ein Whitepaper auf der BEITC mit dem Titel „Virtualizing Radio Studios: Broadcasting + IT = AoIP 2.0“, vorgestellt von Michael „Catfish” Dosch (Foto oben), Director of Virtual Projects, und Stephan Türkay (Foto unten), Senior Product Manager, Radio On-Air, beide Lawo.

 

Für Türkay ist „es nur natürlich, dass die Radiobranche die Vorteile der Leistungsfähigkeit nutzen will, über die heutige PC-Plattformen verfügen. Wir haben Bandmaschinen und Kassettenautomaten bereits vor zwanzig Jahren durch PCs ersetzt, aber obwohl die Leistung der Computer sich seither mehrmals verdoppelt hat, nutzen wir sie immer noch nur für Playout. Es gibt eine Menge mehr, was wir mit dieser Power machen können.“

 

„Die Virtualisierung hat sich in den vergangenen Jahren zu einem dominanten Trend in der Informationstechnologie entwickelt", sagt Dosch. „Die IT-Branche hat erkannt, dass das Verlagern von Prozessen hin zu virtuellen Maschinen zu besser skalierbaren Systemen und zuverlässigeren Infrastrukturen führt, und dass Systeme schnell überprüft und ‚remote’ von extern gesteuert werden können. Das Verlagern des Audio-Mix, Codecs, Telefon, Audio-Verarbeitung und anderen Tools zusammen mit Playout von Hardware in den virtuellen Bereich erlaubt es zukünftig, die Zuverlässigkeit der Broadcast-Studios zu erhöhen, die Wartung zu erleichtern und bessere Skalierbarkeit zu erreichen.“

 

„Deshalb sprechen wir von Virtualisierung als AoIP 2.0“, so Dosch weiter. „Die erste Welle von AoIP vereinte physikalische Geräte - Mischpult und Audio-Peripherie - über Ethernet. In einer zweiten Welle werden die Software-Apps, die diese physikalischen Geräte nun ersetzen, mittels IP in einer Umgebung zusammengebracht, die wir ‚Virtual Machine’ nennen."

 

In ihrem Whitepaper diskutieren Dosch und Türkay die Rechenleistung, die jetzt den Broadcastern zur Verfügung steht, prüfen bereits vorhandene Software-Tools, die zur Verlagerung der Studio-Infrastruktur von Racks auf die Cloud genutzt werden können und geben praktische Beispiele, wie diese Konvergenz bei modernen Rundfunksendern aussieht. Das Whitepaper wird während der Radio Technology-Veranstaltung auf der NAB 2017 am 23. April um 10 Uhr vorgestellt.

 

www.lawo.com

Alcons Demo Day in Berlin

Alcons Demo Day in Berlin

Am 17. März 2017 veranstalten Alcons Audio und die LichtWerk Veranstaltungstechnik GmbH  in Zusammenarbet mit der Ewerk GmbH einen Alcons Demo Day im Ewerk Berlin (Mauerstraße 79, 10117 Berlin). Der Schwerpunkt der Präsentation und Listening-Sessions wird auf Alcons' neuem Pro-Ribbon-Line-Array-System LR18 liegen. Auch einige weitere Systeme des niederländischen Herstellers können vor Ort erlebt werden. Ansprechpartner führen in das System sowie in die Pro-Ribbon-Technologie ein und stehen während der gesamten Zeit für Fragen zur Verfügung.

 

„LichtWerk Veranstaltungstechnik war eines der ersten Unternehmen auf dem deutschen Markt, das sich vor vierzehn Jahren für ein Alcons-Audio-System entschieden hat. Schon auf dem Museumsinsel-Festival 2003 bot LichtWerk für unsere Prototypen eine Plattform“, erläutert Tom Back, Geschäftsführer von Alcons Audio. „Insofern freut es uns ganz besonders, nun einen Demo Day gemeinsam mit diesem wichtigen Partner in Berlin durchführen zu können.“ Der Demo Day beginnt um 13 Uhr und endet voraussichtlich um 18 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldungen werden bis zum 15. März 2017 unter alcons@lichtwerk.com entgegengenommen.

 

www.alconsaudio.de

Black Box-Seminare im März

Black Box-Seminare im März

Black Box, Spezialist für KVM, AV-Signaldistribution und IT-Netzwerke, lädt in den kommenden Wochen zu Seminaren in Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark und Großbritannien ein:

 

Seminar „Bediener- und Administrator-freundliche Kontrollräume - heute und in der Zukunft“

7. März 2017 in Zaventem (Belgien)

14. März 2017 in Køge (Dänemark)

21. März 2017 in München

Teilnehmer erhalten einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen „AV/KVM-Signaldistribution“, „Netzwerk- und Multi-System-Management“, „KVM-Anbindung von virtualisierten und physischen Servern“, „Professionelle Videowände & Datenvisualisierung“ sowie „Intuitive Bediener-Kontrolle & Workflows“. Neben Präsentationen von erfahrenen Beratern und Applikations-Experten erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, vorgestellte Lösungen in einer Hands-on-Session selbst auszuprobieren und eigene Fragen und Erfahrungen in der Gruppe mit einzubringen.

 

Seminar „Effiziente Meetings durch moderne Technologie“

8. März 2017 in Zaventem (Belgien)

15. März 2017 in Køge (Dänemark)

22. März 2017 in München

In diesem Seminar wird veranschaulicht, wie ein intuitives Umfeld für Meeting- und Konferenzräume mithilfe von Collaboration- und Raumplanungslösungen sowie Multi-System-Raummanagement für AV/IT geschaffen werden kann. Während der halbtägigen Seminare geben erfahrene Applikations-Experten und Techniker einen Überblick über aktuelle Trends. Darüber hinaus haben die Teilnehmer die Möglichkeit, viele der Lösungen für digitale Zusammenarbeit, Raumplanung und Raumautomatisierung in Konferenzräumen selbst auszuprobieren. Sie können dafür ihr eigenes mobiles Endgerät mitbringen.

 

www.black-box.de

Synthprogramming-Seminar Ende März

Synthprogramming-Seminar Ende März

Audio-Workshop veranstaltet am 25. März 2017 in Bendorf am Rhein das Seminar „Synthprogramming“. Anhand von Soft- und Hardwaresynthesizern wird den Teilnehmern Schritt für Schritt gezeigt, wie sie Sounds basteln oder vorhandene modifizieren können. Der Workshop ist so ausgelegt, dass sich die gezeigten Beispiele auf nahezu alle gängigen Synthesizer-Modelle anwenden lassen.

 

Die Themen des Seminars: Grundlagen Sounddesign; Klangsynthesen im Überblick; Aufbau & Bedienung von Synthesizern; Die Module bei der Klangsynthese im Detail; Analyse von Sounds in Musikproduktionen und deren Nachprogrammierung; Sounddesign nach Kategorien (Bässe, Leads, Pads, FX); Tipps und Tricks zum Finetuning von Sounds. Das Seminar beginnt um 11 Uhr und endet voraussichtlich um 17 Uhr. Dozent ist Holger Steinbrink.

 

www.audio-workshop.de

Termine und Events am SAE Institute

Termine und Events am SAE Institute

Nach dem 40-jährigen Jubiläum im letzten Jahr gibt das SAE Institute die ersten Termine für Veranstaltungen und Workshops für 2017 bekannt. Darunter der Tag der offenen Tür, kostenlose Schnupper-Workshops, Meet the Professionals, die SAE Workshow und die jährliche SAE Alumni Convention. Bei der Medienmesse des SAE Institute in Köln werden im Oktober erneut bis zu 3.000 Besucher erwartet.

 

Beginn des Sommersemesters 2017 am SAE Institute ist der 13. März 2017, die Kurse im Wintersemester 2017/18 beginnen am 4. September 2017. Die Anmeldung für alle Fachrichtungen an den acht deutschen Standorten der Medienschule ist auf www.sae.edu möglich.

 

SAE Alumni Convention

Mit der SAE Alumni Convention lädt das SAE Institute alljährlich Industriepartner, Medienmacher, Studierende und Alumni zum kreativen Austausch ein. An zwei Tagen erwartet die Besucher ein Vortragsprogramm sowie eine angeschlossene Expo. Die SAE Alumni Convention wird in diesem Jahr am 18. und 19. Oktober in Köln veranstaltet.

 

Tag der offenen Tür

Campusübergreifend haben Studieninteressierte die Chance, in kostenlosen Workshops und Vorträgen das Studienangebot der Medienschule kennenzulernen. Bildungsberater und Dozenten informieren im persönlichen Gespräch über die Lehrinhalte. An fünf Terminen lädt das SAE Institute in diesem Jahr zum Tag der offenen Tür an allen acht Standorten: am 5. Februar, 7. Mai, 9. Juli, 24. September und 26. November, jeweils von 12 bis 17 Uhr.

 

Meet the Professionals

Studierende und Interessierte erhalten Tipps von Media-Professionals. Speaker wie Jakob Hellner (Musikproduzent, u.a. Rammstein) geben hier ihre Erfahrungen und ihr Wissen aus der Berufswelt an die Teilnehmer weiter. Weitere Infos auf www.sae.edu/deu/de/events.

 

Kostenlose Workshops

Das SAE Institute bietet über das ganze Jahr kostenlose Workshops an, in denen Studieninteressierte ihre eigenen Interessen und Stärken auf die Probe stellen können. Dabei können die Teilnehmer interaktive und praxisnahe Seminare aus den Fachbereichen Audio Engineering, Music Business, Cross Media Production, Digital Film Production, Game Art & 3D Animation, Games Programming und Web Development auswählen. Weitere Infos auf www.sae.edu/deu/de/events.

 

SAE Coding Kids

Einmal im Jahr haben Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 14 Jahren die Möglichkeit, am SAE Institute Einblicke in die Grundlagen der Spieleprogrammierung zu erhalten. Dabei lernen die Kids unter professioneller Anleitung und mit Hilfe von Microsofts Spielebaukasten Kodu Game Lab, wie aus einer Idee ein Computerspiel entsteht. Weitere Infos auf www.codingkids.de.

 

SAE Workshow

Im Rahmen der SAE Workshow haben Absolventen und Studierende jeden Herbst die Gelegenheit, ihre Projekte vor potentiellen Arbeitgebern zu präsentieren und Kontakte in die Medienindustrie zu knüpfen. In diesem Jahr laden alle acht Standorte am 16. November 2017 zur Präsentation und anschließendem Networking ein.

 

Terminübersicht des SAE Institute:

5. Februar 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

5.-8. April 2017: Musikmesse Frankfurt (Aussteller)

27. April 2017: SAE Girl’s Day (alle Standorte)

7. Mai 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

9. Juli 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

22.-26. August 2017: Gamescom (Aussteller)

24. September 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

18.-19. Oktober 2017: SAE Alumni Convention in Köln

16. November 2017: SAE Workshow (alle Standorte)

26. November 2017: Tag der offenen Tür (alle Standorte)

 

www.sae.edu

 

Termine und Events am SAE InstituteTermine und Events am SAE Institute
Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform